Huawei P9 — Diskussion mit einem Mitarbeiter einer Elektrokette- wer hat recht ??

  • Antworten:18
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 329

07.11.2016 13:33:45 via Website

hey,
habe heute morgen eine Unterhaltung mit einem Mitarbeiter eines bekannten deutschen Elektogroßhandels geführt in welchem mich dieser aufdringlich darauf aufmerksam gemacht hat das unbedingt darauf zu achten ist, dass man während der Akku lädt keine Systemupdates installiert.

Ich muss gestehen dass ich dies bis jetzt oft so gemacht hab.
Der Akku würde überhitzen und erheblich an Kapazität verlieren.

Auch bei meine neuen p9 wurde während des Ladens ein update installiert.
Das Gerät war danch spührbar warm auf der Rückseite aber von richtiger Hitze kann hierbei nicht die Rede sein.

Ist das nun wahr oder kappes?^^

— geändert am 07.11.2016 13:34:56

  • Forum-Beiträge: 2.489

07.11.2016 13:44:09 via App

Sowas höre ich zum ersten mal. Das ist ja als ob man während des Ladens ein aufwendiges Spiel spielt, dass das Handy warm lassen wird, oder? Das Handy sollte Sowas schon aushalten können... Handwarm ist voll okay. Wenn es so warm wird, dass man sich die Finger verbrennt, dann solltest du es lassen

Gruß


Huawei P9 lite - Android 6 ♥
Wenn mein Beitrag dir geholfen hat kannst du es einfach mit einem Like zeigen :)

  • Forum-Beiträge: 12.289

07.11.2016 13:48:01 via Website

Jein! Wenn der Akku sehr leer ist, wird er zweimal geheizt. Einmal durch das Laden, einmal durch den erhöhten Stromverbrauch aufgrund des Updates. Und genaugenommen wohl auch noch wegen der Abwärme der heißen CPU.

Allerdings kenne ich das so, dass ein Update mindestens 80% Ladekapazität erfordert. Das soll genau das verhindern. Um genug Strom für das Update zu haben, würden eigentlich auch 50% Ladekapazität reichen.

Grundsätzlich kannst Du davon ausgehen, dass alles in Butter ist, solange das Handy dir nur warm und nicht heiß vorkommt. Wenn es heiß ist, aus der Sonne nehmen, Aktivitäten einstellen, Stecker ziehen.

— geändert am 08.11.2016 15:34:12

Grüße
Aries


Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 2.214

07.11.2016 13:48:03 via Website

Hallo Torsten,

aus Entwicklersicht mag das gar nicht so abwegig sein , was der liebe "Nick" oder "Rotschopf" dir
da angeraten hat :-)
Die Ladeeletronik arbeitet kontinuierlich, quasi gibt sie sekundlich Infos an uns Entwickler heraus.

Es kann also durchaus sein, dass diese dir in das Update reinhaut .
Ich lade immer meine schön auf (100%) und wenn das geschehen ist , lasse ich das Update durch ...

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

  • Forum-Beiträge: 329

07.11.2016 13:48:59 via Website

Es war spührbar warm, wärmer als sonst aber von richtig heiß kann man hier nicht reden.
Ich denke ja auch das sich das Gerät sobald es kritisch heiß wird selbst ausschaltet oder ?.

Auch während eines Updateprozesses sollte diese Funktion ja gewährleistet sein.

Ich hatte rund 50 prozent und es hing am laden als es von sich selbst das Update gezogen und anschließend installiert hat.
Hab mir da nie gedanken gemacht.
wenn das neue gerät nun schon nen schaden hat wäre natürlich sehr mies.

— geändert am 07.11.2016 13:51:46

  • Forum-Beiträge: 2.214

07.11.2016 13:52:12 via Website

Auch während eines Updateprozesses sollte diese Funktion ja gewährleistet sein.

Da kannst du dich NIEMALS drauf verlassen. (siehe mein Post oben).
Da wird alles versucht abzuschalten , wenn ein Update läuft

— geändert am 07.11.2016 13:52:40

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

  • Forum-Beiträge: 329

07.11.2016 13:56:09 via Website

swa00

Auch während eines Updateprozesses sollte diese Funktion ja gewährleistet sein.

Da kannst du dich NIEMALS drauf verlassen. (siehe mein Post oben).
Da wird alles versucht abzuschalten , wenn ein Update läuft

Na toll..
Dann weis ich da für die Zukunft bescheid.
Müsste dass dann nicht seitens der Hersteller geregelt sein das man während der Ladephase nichts updaten kann?
Mir ist auch keine Meldung bekannt in welcher irgndwo steht ( Handbuch etc ) das dies schädlich ist.

Also kann im dümmsten Fall mein Akku schon einen auf die Ohren bekommen haben?
Und das beim ersten Laden.
Habe das Gerät angehangen und dann nur eingeschaltet und grob eingerichtet.
Als ich aus der Dusche kam war er am updaten ( habe wohl iwie installieren gedrückt oder so )

  • Forum-Beiträge: 329

07.11.2016 14:04:20 via Website

Über 50 prozent war ich...
Aber mein Akku wurde währenddessen weiter aufgeladen.

Kann das zu Schäden geführt haben an der Technik?
CPU AKKU etc

  • Forum-Beiträge: 2.214

07.11.2016 14:16:00 via Website

Kann das zu Schäden geführt haben an der Technik?
CPU AKKU etc

Dazu reicht unsere Kristallkugel leider nicht aus :-)
(Eher unwahrscheinlich - es läuft ja noch )

Mir ist auch keine Meldung bekannt in welcher irgndwo steht ( Handbuch etc ) das dies schädlich ist.

Nicht falsch verstehen : Im Handbuch deines Wagens steht auch nicht drin , dass es mal zu einem Platten kommen könnte und du dadurch einen Unfall bauen könntest.

Es ging ja hier um die Frage, ob der nette Herr recht hatte , oder nicht .
Und unrecht hatte er ( aus Sicht der Sicherheit) nicht.

— geändert am 07.11.2016 14:19:08

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

  • Forum-Beiträge: 329

07.11.2016 14:24:56 via Website

Ja bis jetzt läuft alles normal.
Dann hoffe ich mal auf das Beste ..
Das wärs jetzt, beim ersten aufladen geschrottet :D

Zu dem Beispiel Auto : Klar das stimmt schon, aber aufladen während das Handy an ist, ist ja bei den meisten Alltag.
Da sollte schon dabei stehen während dem Laden das Gerät nur bedingt benutzen.
Bei meinem Wagen steht explizit während der Wagen aufgebockt ist kann es beim Drehen der Räder bei eingelegtem Gang durch einen Schaden des Differenziales kommen.

— geändert am 07.11.2016 14:27:12

  • Forum-Beiträge: 114

08.11.2016 08:32:46 via Website

Schon interessant, was alles möglich sein soll, dann wären bei mir in den letzten Jahren einige Geräte über den Jordan gegangen. Ist nur komisch, dass bei manchen Geräten im Updatefall der Hinweis kommt, das Gerät mit dem Ladegerät zu verbinden und diese auch während des Updates nicht zu trennen....
Ich habe bislang lediglich festgestellt, dass meine Geräte etwas wärmer wurden, wenn der Akku nahezu leer , nicht jedoch, wenn der Ladezustand bei 40 / 50 % war.

  • Forum-Beiträge: 536

08.11.2016 12:36:46 via Website

Also ich halte es für Kappes, im Wesentlichen auf jeden Fall. Der normale Betrieb des Gerätes während des Ladens ist ja zulässig.
Hat man ein kräftiges Ladegerät, kann dieses hinreichend Strom für Ladung und Betrieb liefern. Lädt man mit einem schwachen Ladegerät, z.B. an einem strombegrenzten USB-Port, und der Betriebsstrom + Akkuladestrom überschreitet den lieferbaren Ladestrom (500 mA), so wird der Ladestrom zum Betrieb genommen, und die Differenz bleibt zum Laden des Akkus, falls der Ladestrom immer noch größer ist als der notwendige Betriebsstrom. Überschreitet der Betriebsstrom die Strommöglichkeit des Ladens, ist also größer als die 500 mA des USB-Ports, wird die Differenz Ladestrom - Betriebsstrom negativ, der Akku wird für den Betrieb also zusätzlich entladen, um diesen Differenzstrom.
Und hier liegt die Krux. Ist der Akku z.B. fast entladen, und der Lader liefert fürs Flashen nicht genug Strom, dann kann das Flashen scheitern, und das Gerät bootet zunächst nicht mehr. Wenn der Bootloader nicht betroffen ist, kann man es vermutlich neu flashen, kaum aber OTA.
Ich würde daher der Empfehlung folgen, nur zu updaten, wenn der Akku zu mindestens 80% geladen ist.
Eine schlaue Software sollte eigentlich auch selber entscheiden können, nicht upzudaten, wenn der Akku zu wenig geladen ist, da sie den Akkustand ja auslesen kann. Aber ob die unter Dauerstress stehenden Entwickler an dieser Stelle ein wenig geschludert haben, und es bei der Empfehlung an den Anwender belassen haben, vermag ich nicht zu sagen. Wenn Dein Gerät läuft, würde ich nicht von einer Vorschädigung ausgehen.

— geändert am 08.11.2016 14:35:34

  • Forum-Beiträge: 2.214

08.11.2016 12:48:03 via Website

Hallo Michael,

Also ich halte es für Kappes, im Wesentlichen auf jeden Fall. Der normale Betrieb des Gerätes während des Ladens ist ja zulässig.

Ich kann dir in deinen Ausführungen insgesamt zwar zustimmen..

Allerdings ging es hier nicht darum.

Der Punkt ist , ob was passieren kann , wenn man während eines Updates das Smartphone lädt und nicht
wieviel man an Akku mindestens draufhaben sollte .

Und aus rein Softwaretechnischer Sicht gesehen , ist dies nicht ratsam - auch wenn selten etwas dabei passiert .

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

  • Forum-Beiträge: 536

08.11.2016 13:46:49 via Website

Hallo Stefan,

ich schreibe doch: "Ich würde daher der Empfehlung folgen, nur zu updaten, wenn der Akku zu mindestens 80% geladen ist."

Bei einem Akkustand von 80% ist das Updaten auch zulässig, wenn gar kein Lader angeschlossen ist. Ist ein Lader angeschlossen, entlastet dieser den Akku oder lädt ihn sogar noch zusätzlich auf, was nach meinem Dafürhalten auf keinen Fall schaden sollte. Wie der TE schreibt, wurde das Update während des Ladens automatisch durchgeführt, wie hätte er das vermeiden können, und warum hätte er es vermeiden sollen?
Was Deine Bedenken bezüglich der Meldungen durch die Ladeelektronik betreffen, sehe ich das folgendermaßen:
Während des Flashens läuft das Betriebssystem ja im RAM weiter. Ist das OS vollständig im RAM geladen, könnte das Flashen damit als normaler Prozess weiterlaufen, da Android ja ein preemptives Betriebssystem ist, einem anderen Prozess nach einer bestimmten Zeit also einen Kern wieder entziehen kann, falls dieser für den Flashvorgang benötigt wird. Ich kenne die genaue Funktion von Android nicht, da ich im "embedded"-Bereich tätig bin. Dort würde ich allerdings dem Flashvorgang höchste Priorität zuweisen, und alle nicht benötigten Interrupts sperren, so dass die Ladeelektronik keine Meldungen, die ja aus Interrupts am SoC bestehen (es sei denn die Ladeelektronik hat einen eigenen Prozessor, der echte Meldungen über einen Bus erzeugen kann, würde diese aber trotzdem durch Interrups abrufen lassen, oder sich pollen lassen), erzeugen kann. Neben der Ladeelektronik kommen ja noch jede Menge andere mögliche Quellen für eine Unterbrechung in Frage, wie das HF-Frontend, Systemtimer usw., die entweder gesperrt sein müssen, oder regulär durch das OS im RAM verarbeitet werden, oder einer Kombination aus beidem (Anrufe während eines Updates sind meiner Meinung nach aktuell nicht möglich). Wenn ich das richtig verstanden habe, führt die neue "seamless-Update"-Funktion von Android 7.0 ja einen Flashvorgang auf eine spezielle Partition aus, während das Gerät ganz normal weiter betrieben wird, der Flashvorgang auf diese Partition läuft also als normaler, vielleicht höher priorisierter Prozess, der die restliche Funktion nicht stört. Wenn das OS vollständig ins RAM geladen wird (Nachladen bestimmert Funktionen, die in Flashblöcken liegen, die gerade "gebrannt" werden, ist natürlich ausgeschlossen, da die Funktion nach dem Flashen nicht mehr zur Funktion davor passen muss, oder an einer ganz anderen Stelle liegt), sollte sowas im Prinzip auch mit der Partition für das Haupt-OS möglich sein, wäre allerdings hochgradig riskant. Würde das OS im RAM durch einen Fehler abstürzen, während der Flashvorgang noch läuft, könnte dieser nicht abgeschlossen werden, und das Gerät wäre danach nicht mehr bootfähig.

Wie gesagt, ich kenne Android nur grob, so dass ich mit dieser Argumentation Deine Bedenken nicht entkräften kann, da "sollte" und "könnte" nicht "ist" heißt, meine Annahmen also im Prinzip auch falsch, obwohl vernünftig, sein könnten.

Ich persönlich habe bisher sogar bei vollem Akku den Lader angeschlossen, wenn ich mitbekommen habe, dass ein Upgrade ansteht, und bin bisher immer gut damit gefahren.
Die Ladeanzeige, die auf dem Ladungsbalance-Prinzip beruht, den Ladezustand also aufgrund zugeflossener und abgeflossener Ladung ermittelt, berücksichtigt nach diesem Prinzip nicht den Innenwiderstand des Akkus. Kommt es beim Flashen zu sehr hohen Stromspitzen (was man ruhig unterstellen darf), könnte bei einem alten Akku mit hohem Innenwiderstand die Spannung trotz geladenem Akku zusammenbrechen, was einen Upsturz des OS nach sich ziehen könnte, und in Folge eines nicht vollständigen Upgrades ein dann nicht mehr bootfähiges Smartphone.

— geändert am 08.11.2016 14:25:14

  • Forum-Beiträge: 12.289

08.11.2016 15:57:32 via Website

Das ganze ist natürlich ein theoretisches Thema. Die Frage ist immer, welche praktische Relevanz soetwas hat. Ein System-Update kommt ja nur vergleichweise selten vor (maximal 1x pro Monat).

Ein Motor, den ich ständig an der Drehzahlgrenze fahre, ist eher kaputt, als ein baugleicher, den ich in mittleren und unteren Drehzahlbereichen fahre. Analog ist ein Akku eher kaputt, wenn er oft heiß wird, als einer der kaum mehr als handwarm wird. Dennoch ist eine hohe Temparatur für kurze Zeit über die gesamte Nutzungsdauer vernachlässigbar. Im Rahmen von anderne alltäglichen Streßsituationen, denen die Technik ausgesetzt ist, kann man die Verkürzung der Lebendauer durch ein System-Update bei angehängtem Ladegerät nicht wirklich bestimmen.

Deshalb habe ich geschrieben, man solle einfach sein Gefühl entscheiden lassen und bei Bedarf sinnvolle Gegenmaßnahmen ergreifen. Wobei es kaum sinnvoll ist, wenn man ein Update bei 20% Akkuladung gestartet hat, das Ladegrät zu trennen und damit das Riskio eingeht, dass das Update mangels Strom abbricht und das System anschließend nicht mehr bootet (Reparaturmöglichkeiten lasse ich an dieser Stelle außer Acht)

Lässt man ein Ladegerät bei vollem Akku angesteckt, schaltet es ab. Das muss es, weil Überladung von Lithium-Akkus ziemlich gefährlich werden kann. Es kann das passieren, was beim Note 7 passiert ist. Das Ladegrät schaltet sich beispielweise erst bei 95% wieder zu.

Es ist zudem so, dass der Ladestrom am oberen Ende der Ladekapazität zurückgefahren wird. Weniger Stromfluß = weniger Wärmentwicklung. Deshalb sehe ich kein Problem, das Ladegerät zur Sicherheit beim Update angeschlossen zu lassen, wenn der Akku nahezu voll ist. Problematischer finde ich, das Ladegerät bei 50% anzuschließen und ein System-Update durchzuführen. Denn bei 50% fließt der Maximalstrom, was maximale Wärmeentwicklung bedeutet.

Grüße
Aries


Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 324

09.11.2016 07:23:21 via Website

Ist auch falsch Akku nie über 90% und nie unter 30 % entladen so bleibt der Akku topfit.

  • Forum-Beiträge: 12.289

09.11.2016 08:54:00 via Website

Jörg W.

Ist auch falsch Akku nie über 90% und nie unter 30 % entladen so bleibt der Akku topfit.

Die echten Grenzwerte werden bereits beim Bau spezifiziert und der Hersteller sollte sie beachten. Was uns angezeigt wird, sind nicht die physikalisch echten Ladezustände.

Grüße
Aries


Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer