Endlich auf vielen Geräten verschlüsselt chatten

  • Antworten:93
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
Bastian Siewers
  • Admin
  • Staff
  • Forum-Beiträge: 8.547

17.10.2016 11:04:51 via Website

So schön das auch sein mag, ist das absolut überhaupt nicht anwenderfreundlich. So lange ich mich damit auseinandersetzen muss, um es überhaupt mal installieren zu können, ist es schon zum scheitern verurteilt und niemals als Ersatz für WhatsApp anzusehen.

So gerne ich WhatsApp den Bach runter gehen sehen würde, so lange eine solche Technik nicht in einem vergleichbaren Messenger eingebaut wird, wird das wohl leider nichts :(

  • Forum-Beiträge: 12.270

17.10.2016 11:13:06 via Website

Wenn das kompliziert ist, wieso ist Facebook dann so verbreitet?

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 12.270

17.10.2016 16:20:03 via Website

Mehr als Benutzername und Passwort braucht man doch nicht, um einen Account zu erstellen.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

Bastian Siewers
  • Admin
  • Staff
  • Forum-Beiträge: 8.547

17.10.2016 16:36:35 via Website

Nein, aber es fängt schon damit an, dass ich zwei verschiedene Applikationen brauche für Smartphone und PC. Und am PC benötige ich dann wiederum auch noch ein Plugin (von dem ich als Anwender erst mal wissen muss), um es auch nutzen zu können.

Sorry, aber das macht ganz sicher keiner...

  • Forum-Beiträge: 12.270

17.10.2016 16:50:05 via Website

Vielleicht ist es einfacher, zwei verschiedene Applikationen nutzen zu können?

Es ist egal, von welchem Hersteller mein Fernseher ist, ich bekomme alle Programme. Und um die privaten in HD schauen zu können, ist es nicht zu kompliziert, eine CI-Karte zu kaufen und einzustecken (vergleichbar PlugIn). Wenn es darum geht, Programme, Musik und Videos für lau zu bekommen, hat auch jeder alles hinbekommen, aber beim Smartphone muss alles ohne Einschalten des Gehirns funktionieren?

Einfach soll es sein. Aber wenn Conversations bereits kompliziert sein soll, dann frage ich mich wirklich, wie die Leute Facebook bedienen können? Oder wie sie an den Google-Account gekommen sind? Wie sie Spiele-Account eröffnet haben?

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

Bastian Siewers
  • Admin
  • Staff
  • Forum-Beiträge: 8.547

17.10.2016 17:52:27 via Website

Ja, muss es. Niemand hat behauptet, dass Conversations kompliziert sei, leg mir bitte keine Worte in den Mund. Warum ist WhatsApp so erfolgreich? Man muss es nur installieren und einrichten (und glaub mir, sogar das ist für den ein oder anderen eine Herausforderung, du glaubst nicht wie oft das Thema im Shop vorgekommen ist).

Wenn ich mir oben gezeigten Möglichkeiten angucke, kann ich mir im Leben nicht vorstellen, dass meine Mutter auch nur den zweiten Satz gelesen hätte.

Und ja, so lange ein anderes System nur ansatzweise komplizierter ist als einfach eine App zu installieren, am Smartphone UND PC, wird WhatsApp sich weiter durchsetzen, leider.

Versteh mich nicht falsch, mir ist WhatsApp schon immer ein Dorn im Auge, aber bisher finde ich leider kein System, was wirklich meine Anforderungen erfüllt. Ein Messenger, der nur auf einem Gerät funktioniert, ist für mich einfach eindeutig nicht die Zukunft. Nur leider lässt die heutige Technik eine Verschlüsselung dann nicht zu, hier könnte sich natürlich, wie im verlinkten Artikel zu lesen, durchaus was ändern.

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

17.10.2016 18:27:32 via Website

Und ja, so lange ein anderes System nur ansatzweise komplizierter ist als einfach eine App zu installieren, am Smartphone UND PC, wird WhatsApp sich weiter durchsetzen, leider.

Also wer WhatsApp auf dem Smartphone installiert, hat es ja nicht automatisch auf dem Computer, sondern muß da auch erst mal ein bischen Hand anlegen.

Ein Messenger, der nur auf einem Gerät funktioniert, ist für mich einfach eindeutig nicht die Zukunft.

Conversations funktioniert doch auf jedem Gerät. Und das schöne ist, Du bist an keine Telefonnummer oder Mailadresse gebunden. Einfach auf jedem x-beliebigem Gerät die App installieren und mit Deinem Jabber-account und Passwort anmelden. Fertig. Funktioniert auch synchron auf mehreren Geräten. Einfacher geht's doch eigentlich schon nicht mehr. Und bei Conversationes mit OMEMO Verschlüsselung. Sicherer geht's auch nichtg mehr.

Aber vielleicht hilft das Dir weiter:

https://www.jabber.de/clients/android-ios/
http://xmpp.org/software/clients.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_XMPP-Clients

Man kann aus einer großen Vielfalt von Messengern, clients etc. auswählen und ist nicht an nur den einen gebunden.

  • Forum-Beiträge: 12.270

17.10.2016 18:29:03 via Website

Bastian Siewers

Ja, muss es. Niemand hat behauptet, dass Conversations kompliziert sei, leg mir bitte keine Worte in den Mund.

Bastian Siewers

Nein, aber es fängt schon damit an, dass ich zwei verschiedene Applikationen brauche für Smartphone und PC. Und am PC benötige ich dann wiederum auch noch ein Plugin (von dem ich als Anwender erst mal wissen muss), um es auch nutzen zu können.

Sorry, aber das macht ganz sicher keiner...

Das waren Deine Worte. "Kompliziert" ist genau die Zusammenfassung, die bei Leuten wie Deiner Mutter hängenbleibt.

Wenn ich mir oben gezeigten Möglichkeiten angucke, kann ich mir im Leben nicht vorstellen, dass meine Mutter auch nur den zweiten Satz gelesen hätte.

Das ist der Kern des Problems! Die Leute lesen nicht. Und damit werden sie über den Tisch gezogen. Sogar ganze Gesellschaften werden über den Tisch gezogen, obwohl sie mit dem Konzern Facebook keine Geschäftsbeziehung haben.

Deiner Mutter (sie steht stellvertretend für die breite Masse) muss klar gemacht werden, dass sie nicht mehr nur bezüglich ihrer eigenen persönlichen Daten Verantwortung trägt.

Und ja, so lange ein anderes System nur ansatzweise komplizierter ist als einfach eine App zu installieren, am Smartphone UND PC, wird WhatsApp sich weiter durchsetzen, leider.

Anstatt die Einfachheit von WhatsApp (und auch Signal) gegenüber anderen Systemen hervorzuheben, erkläre Leuten wie Deiner Mutter doch auch, dass Einfachheit auch Risiken birgt. WhatsApp ist doch die vergangenen Jahre ein Vorbild bezüglich realer Risiken gewesen.

Versteh mich nicht falsch, mir ist WhatsApp schon immer ein Dorn im Auge

Ich habe schon verstanden, wie Du persönlich WhatsApp gegenüberstehst. Mir weniger WhatsApp ein Dorn im Auge, als vielmehr deren AGB, die den Datenschutz aushebeln und diejeniger ihrer Rechte beraubt, die sich diesem System bewußt entziehen. Grundsätzlich sehe ich jedes geschlossene System als bedenklich an.

Wie wäre es, wenn AndroidPIT einen XMPP-Server betreiben würde? Damit würde man schon recht viele Nutzer erreichen können.

— geändert am 17.10.2016 18:43:36

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

17.10.2016 18:39:44 via Website

Wie wäre es, wenn AndroidPIT einen XMPP-Server betreiben würde? Damit würde man schon recht viele Nutzer erreichen können.

Super Idee!!!!

Bastian Siewers
  • Admin
  • Staff
  • Forum-Beiträge: 8.547

18.10.2016 10:23:10 via Website

Aries, offensichtlich willst du nicht verstehen, worauf ich hinaus will.

Uns geht es doch darum, die Masse davon zu überzeugen, WhatsApp den Rücken zu kehren und nicht nur einzelne Leute. Meine Mutter (als praktisch bestes Bespiel) zu überzeugen, ist nicht schwer, sie gibt mir das Handy und lässt es sich einrichten, sie hat mit Sicherheit keine Lust sich auch nur ansatzweise mit der Technik oder mit den Apps auseinanderzusetzen. Das hat mit der Komplikation nicht mal was zu tun, auch WhatsApp war hier schon eine Hürde.

Das größte Problem ist: die Leute sind zufrieden und sehen keinen Grund zu wechseln. Viele Menschen schreien laut auf, sobald es um Datenschutz geht, aber etwas dafür tun? Mit Sicherheit nicht, dafür ist das Thema wohl noch immer nicht "sexy" genug. Jegliche Hürden, die dem Nutzer dann in den Weg gelegt werden, wie hier die Nutzung am PC, sind dann eben alles andere als hilfreich.

@CF: witzig, wenn ich den von dir verlinkten Artikel lese, erkenne ich beim besten Willen nicht, dass Conversations auch am PC installierbar ist, und darum geht es im Endeffekt in diesem Thread. Und das Öffnen einer Webseite mit dem Vorgang der Installation von Gajim und eben des Plugins zu vergleichen... naja, für unser einer vielleicht, aber für viele Menschen ist das mit Sicherheit was vollkommen anderes...

Bastian Siewers
  • Admin
  • Staff
  • Forum-Beiträge: 8.547

18.10.2016 10:25:12 via Website

Aries

Wie wäre es, wenn AndroidPIT einen XMPP-Server betreiben würde? Damit würde man schon recht viele Nutzer erreichen können.

Genau da fängt das komplizierte ja schon an. Es bedarf einen Server um es überhaupt nutzen zu können. Ja, den muss ich nicht selber bereit stellen, das ist mir bewusst. Liest das jemand, der sich überhaupt nicht auskennt, ist er direkt verunsichert und hat keine Lust mehr.

Geht es über App installieren/Webseite öffnen, Account registrieren hinaus, wird es wohl leider schwierig.

  • Forum-Beiträge: 12.270

18.10.2016 10:33:23 via Website

Bastian Siewers

Aries, offensichtlich willst du nicht verstehen, worauf ich hinaus will.

Warum bist Du so aggressiv? Einmal verbittest Du Dir, dass ich Dir Worte in den Mund lege, jetzt unterstellst Du mir, ich würde nicht verstehen. Dabei ist mein Ansatz ein anderer.

Uns geht es doch darum, die Masse davon zu überzeugen, WhatsApp den Rücken zu kehren und nicht nur einzelne Leute.

Die Masse zu überzeugen, ist ein nachezu unmögliches Unterfagen. Einzelne Personen oder kleine Gruppen hingegen kann man leicht überzeugen. Wenn das viele machen und die Überzeugten ihrerseits andere überzeugen, ergibt das einen Lawineneffekt.

erkenne ich beim besten Willen nicht, dass Conversations auch am PC installierbar ist

Es ist ja auch ein XMPP-Client für Android. An PC gibt es Clients mi anderem Namen. Zum Beispiel Garjim

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 12.270

18.10.2016 10:40:11 via Website

Bastian Siewers

Genau da fängt das komplizierte ja schon an. Es bedarf einen Server um es überhaupt nutzen zu können.

Ach, sag bloß! :O

Und für WhatsApp bedarf es keiner Server? (silly)

Es wären genau zwei Angaben nötig:

"Meldet Euch mit Euren Benutzernamen und Passwort für diese Website an und tragt ins Feld "Server" im.androidpit.de" ein." (den Servernamen habe ich mir aus den Fingern gesogen)

Geht es über App installieren/Webseite öffnen, Account registrieren hinaus, wird es wohl leider schwierig.

Die Leute sind nicht dumm! Man darf ihnen schon etwas zutrauen. Klar, gibt es auch Leute, wie Deine Mutter. Denen richtet man das eben einmal ein.

Ich wiederhole mich, wenn wir resignieren, kommen wir ganz sicher keinen Schritt weiter und geschlossene Systeme sind niemals gut.

— geändert am 18.10.2016 10:47:21

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

Bastian Siewers
  • Admin
  • Staff
  • Forum-Beiträge: 8.547

18.10.2016 11:15:53 via Website

Ok, ich wollte mit Sicherheit nicht aggressiv rüber kommen, auch wenn ich in dem Satz persönlich keine Aggressivität sehe, aber gut, soll es so sein.

Aber leider sind wir wieder an dem Punkt der Missverständnisse: wo bitte beschreibe ich, dass WhatsApp (oder irgend ein andere Service) keine Server benötigt? Gut vielleicht etwas doof ausgedrückt, aber ich dachte, dass verständlich ist, worum es mir geht: nämlich was beim Nutzer ankommt. Der sieht bei WhatsApp (oder auch hier irgend ein andere Service) nix von irgendeinem Server, interessiert ihn auch nicht die Bohne. Warum auch? Er installiert es, meldet sich an und nutzt es, fertig. Sobald es komplizierter wird, wird es nervig, ergo keine Lust sich damit auseinander zu setzen. Auch wenn im Prinzip rein gar nichts daran komplizierter ist, wirkt es so auf unbedarfte, und das reicht nun mal aus um es uninteressant zu machen. Ich hoffe es wird endlich verständlich, worauf ich hinaus will.

Auch habe ich nicht behauptet, die Leute wäre zu dumm, mit Sicherheit sind sie das nicht. Nur haben sie keine Lust.

Ich sehe das heutzutage mehr als je zuvor bei meinem Vater (ha heute kommt hier meine ganze Familie vor :D): er hat vor kurzem aufgehört zu arbeiten und hat somit deutlich mehr Zeit als jemals zuvor. Bisher hat ihn Technik nur genervt, es sollte einfach funktionieren und er hatte keine Lust sich auch nur im Ansatz damit auseinanderzusetzen. Traten Probleme auf, klingelte mein Telefon. Das ist heutzutage komplett anders, er hat regelrecht Spaß daran gefunden die Probleme selber zu lösen. Warum? Weil er jetzt Zeit dafür hat, die er früher eben nicht hatte. Mit Intelligenz hat das alles rein gar nichts zu tun, in diesem Fall schlicht weg mit Zeit und Lust.

  • Forum-Beiträge: 2.210

18.10.2016 11:31:22 via Website

Moin zusammen ,

schön das Ganze zu verfolgen - interessante Ansätze - alle Seiten habe ihr Pro & Contra - sehr ausgeglichen.

An dem Punkt sollte vielleicht noch eine (nicht unerhebliche) Kleinigkeit berücksichtigt werden.

Gehe ich als Betreiber mit solch einem IM System offiziell online , so bewege ich mich direkt in einem anderen
rechtlichen Bereich , der nunmehr (leider) mit einem erheblichen Aufwand an Administration & Verpflichtung
verbunden ist. (Ich meine nicht damit das Aufsetzen der Technik)

Selbst in diesem Forum ist eine ein gesamte Mannschaft damit beschäftigt - die Ordnung zu wahren .
Bei einem IM-System ist dieser Aufwand (und auch die finanziellen Mittel) mit einem Vielfachen zu beziffern.

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

  • Forum-Beiträge: 12.270

18.10.2016 11:33:54 via Website

An dem Punkt "keine Lust oder keine Zeit, sich auseinanderzusetzen" setze ich an. Wenn WhatsApp zum Thema wird, frage ich einfach, "Ihr wisst, dass Ihr eigentlich alle Kontakte in Eurem Telefonbuch um Erlaubnis fragen müsst? Die AGB verpflichten euch!"

Dann kommen Fragen. "Nee! Echt? Wo steht das?" Sobald das Wort "Facebook" fällt, hat man viele an der Angel, denn dass die beiden Firmen zusammengehören, wissen auch nicht viele. So habe ich schon einige zu Signal oder Threema gezogen. Signal nutzt zwar auch die fragliche Authentifizierung per Telefonnummer, aber ist schon mal der erste Schritt.

Im zweiten Schritt kann man dann sagen, "Eigentlich sind diese Messenger auch noch nicht der Weisheit letzter Schluß. Es sind geschlossene Systeme. Stell Dir vor, du könntest mit Deinem Fernseher nur ARD und ZDF sehen und bräuchtest für Sat1, Kabel1 etc. einen zweiten und für RTL und VOX einen dritten."

Kaum jemand wechselt sofort und die Gespräche gehen nicht immer gleich tief. Aber es ist ein Anfang. Niemand kann den Erfolg vorhersehen und wahrscheinlich ist kein Erfolg die größere Wahrscheinlichkeit. Aber das ist kein Grund, sich mit der Situation zufriedenzugeben.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

Bastian Siewers
  • Admin
  • Staff
  • Forum-Beiträge: 8.547

18.10.2016 12:03:18 via Website

Von Zufriedenheit bin ich auch weit entfernt :D

Ich habe definitiv schon mal vor meine Familie umzuziehen, zumindest ein erster Schritt. Mein bisheriges Problem: ich möchte schlicht weg keinen Messenger, der nur auf einem Gerät funktioniert. Wie in einem vorherigen Post hier schon gesagt, ist das aber leider bei den meisten eben der Fall. Die hier angesprochenen Alternativen muss ich mir mal genauer ansehen, ob es was passendes ist, bin gespannt :)