Steht WhatsApp vor dem Aus?

  • Antworten:372
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8

20.10.2016 17:34:41 via App

Servus,
ich lese normalerweise keine Springerzeitung, hier ist es die Computerbild, -ausnahmsweise habe ich es doch getan, -weil da Messenger getestet wurden. Und es in diesem Thread ja darum geht.
Ich sage nur soviel, einige User werden sich ganz schön wundern. Z.B. gibt es in der Schweiz,
glaublich ab 2017, ein Gesetz, wo die Dienste Zugriff auf die Daten haben dürfen!!!!! Usw usw.
Grüße
guadis

  • Forum-Beiträge: 12.247

20.10.2016 18:41:21 via Website

Auch bei uns haben Strafverfolgungsbehörden in bestimmten Fällen Zugriff auf Metadaten, Kontaktdaten und - sofern verfügbar - auch auf die Kommunikation.

WhatsApp gibt aber die Kontaktdaten und Metadaten an Facebook weiter. Auch beim Widerspruch.
Noch mehr, weil nämlich auch Daten Dritter im Adressbuch stehen, verpflichtet WhatsApp jeden Nutzer, von jedem seiner Kontakte die Erlaubnis einzuholen, dass die Daten an Facebook gehen dürfen. Das ist Zivilrecht!

Im übrigen haben die Schweizer in einem demokratischen Verfahren über ihre Gesetzgebung abgestimmt. WhatsApp nutzt jedoch unser bestehendes Recht aus, indem es von seinen Nutzern Unmögliches verlangt. Und dann gibt es eigentlich nur eine Reaktion: "Entschuldigung, so attraktiv, Euer Dienst auch ist, aber ich kann Eure AGB an dieser Stelle nicht erfüllen und werde daher einen Alternativdienst nutzen."

Würden das 20% aller deutschen Nutzer machen, hätte WhatsApp schon längst andere AGB und das langwierige Gerichtsverfahren mit albernem Verschieben der Argumentaion auf fremde Ebenen (Greift deutsches, irisches oer US-Recht? Ist ein EU-Urteil repräsentativ? Auslegung und Zerpflückung der Gesetze und Kommentare) würde unnötig werden.

— geändert am 20.10.2016 18:42:07

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 3.429

20.10.2016 21:53:47 via App

C. F.

Weiss nicht genau ob du gelesen hast was meine Beweggründe sind, aber da ich zu 99,9% Kontakte habe die WhatsApp selber nutzen, kann von Egoismus oder "Ist mir egal" Mentalität keine Rede sein.

Und? Bei mir hatten bis vor 2 Jahren alle Kontakte WhatsApp. Und jetzt? Jetzt haben ca 20% Threema (und das sind die, mit denen ich auch wirklich Kontakt habe) und der Rest belastet eigentlich nur mein Telefonbuch. Karteileichen sozusagen. Aber ich habe schon angefangen, aufzuräumen. Und angefangen habe ich bei denjenigen, von denen ich weiß, daß sie noch WhatsApp nutzen.

Und wie ich schon einmal erwähnte: wer mit Dir wirklich Kontakt halten möchte, der installiert sich deinetwegen auch einen Alternativmessenger. Aber wenn man Freundschaft auf das reduziert, ob man über einen bestimmten Messenger erreichbar ist oder nicht....diese Freundschaft würde ich mal stark überdenken.

Entweder verstehst du schlecht oder willst es nicht verstehen?!
Ich muss erstmal gar nix verlangen oder gar jemanden zwingen.
Ich kann es jemanden empfehlen, aber bisher ohne Erfolg und da meine Kontakte tatsächlich nur fast meine Familie sind und ich sonst auch noch einen anderen Messenger nutze ausser WhatsApp (ohne Telefonnummern) kann es mir wurscht sein.

Wie dem auch sei, was du verändern möchtest mag gut sein aber ich entscheide das und nicht du.
Wenn ich nach Jahren, wieder unkompliziert Kontakt mit vielen Familienmitgliedern haben kann, werd ich garantiert niemanden auch noch Vorschriften machen. Sie wollen es nicht und das muss ich akzeptieren und auch du.

— geändert am 20.10.2016 23:11:58

HardBasses'n'SmilingFaces :D
Age Of Warring Empire - Oldschool game feeling on Server A4/5 ~ join us >> 5049973381 <<
Sony Xperia Play
Sony Z1
Sony Z5

  • Forum-Beiträge: 229

21.10.2016 06:04:07 via Website

Hallo!

Threema kostete Geld. Nicht jeder hat oder möchte eine Kreditkarte. Wer Threema aber trotzdem möchte muss Google seine Kontodaten geben, man müsste somit einem anderen Dienst private Daten geben. Die wichtige Drittanbietersperre verhindert das Zahlen per Mobilfunkrechnung. Und 3,- Euro sind viel Geld, zumindest für Kinder wenn sie es von ihrem Taschengeld zahlen müssen. SMS kosten auch Geld, nicht jeder hat eine SMS-Flat. Und wenn man ganz sicher gehen möchte muss man auch auf die sozialen Netzwerke verzichten. Ganz besonders auf Facebook und seine Zwangsapps. Damit koppelt man sich auch von den "sozialen Kontakten" ab. Es ist also nicht leicht auf WA zu verzichten.

Gruß, René

Die Musik beginnt da, wo das Wort unfähig ist, auszudrücken. (Claude Debussy)

  • Forum-Beiträge: 1.787

21.10.2016 07:29:57 via Website

Ich bin kein Fan dies Zitierens eines Beitrags, der über meinem steht, aber zum Verständnis sollte es diesmal so sein:

René H.

Hallo!

Threema kostete Geld. Nicht jeder hat oder möchte eine Kreditkarte.

Threema kostet über den Shop gerade einmal 2,72 EUR. Zum Bezahlen nutzt man PayPal oder bitcoin. Eine Kreditkarte ist nicht nötig.

Wer Threema aber trotzdem möchte muss Google seine Kontodaten geben, man müsste somit einem anderen Dienst private Daten geben.

Threema kann man über den Shop kaufen und unabhängig von Google nutzen. Zum Komfort kann man GCM für Push-Nachrichten nutzen - muss aber nicht.

Und 3,- Euro sind viel Geld, zumindest für Kinder wenn sie es von ihrem Taschengeld zahlen müssen. SMS kosten auch Geld, nicht jeder hat eine SMS-Flat.

Facebook und WhatsApp darf man erst ab 16 nutzen. Selbst handelsübliche Prepaid- oder Postpaid-Tarife kosten pro Monat mehr Geld. Und wenn Eltern sicher gehen wollen, dass die Daten ihrer Kinder nicht einfach so weitergegeben werden, investiert man einmalig das Geld oder nimmt z. B. Signal.

Und wenn man ganz sicher gehen möchte muss man auch auf die sozialen Netzwerke verzichten. Ganz besonders auf Facebook und seine Zwangsapps. Damit koppelt man sich auch von den "sozialen Kontakten" ab. Es ist also nicht leicht auf WA zu verzichten.

Umgekehrt würde es ja bedeuten, dass Heranwachsende unter 16 überhaupt keine sozialen Medien bzw. Messenger nutzen dürften, weil alles außer WhatsApp und Facebook unbrauchbar sei - deiner Argumentation zu Folge.

— geändert am 21.10.2016 07:30:42

  • Forum-Beiträge: 310

21.10.2016 09:16:59 via App

Meint ihr wirklich das es WhatsApp juckt wenn sich ein paar Deutsche abmelden ?
Bei 1 Milliarde Nutzern Weltweit, selbst wenn es 100000 wären die sich abmelden (nicht einmal so viele werden es sein) lachen die doch nur drüber.
Einzig allein ein Gesetz gegen die Datenweitergabe nützt was. Alles andere ist Utopie das sich da was ändert.

— geändert am 21.10.2016 12:04:14

  • Forum-Beiträge: 12.247

21.10.2016 13:08:39 via Website

René H.

Threema kostete Geld. Nicht jeder hat oder möchte eine Kreditkarte.

Es gibt Play Store Guthabenkarten an allen Tankstellen, Supermärkten, Schreibwarenläden sowie zahlreichen Kiosken.
Auf der Website von Threema kann man auch per PayPal und Bitcoin zahlen, wobei Bitcoin nicht so verbreitet sein dürften.

Und 3,- Euro sind viel Geld, zumindest für Kinder wenn sie es von ihrem Taschengeld zahlen müssen.

Wenn die Kids das cool finden, würden sie die 3 Euro aufbringen. Und die Eltern könnten ja auch die 3 Euro spendieren.

SMS kosten auch Geld, nicht jeder hat eine SMS-Flat.

Ein wunderbares Beispiel, dass Kosten kein Hindernis sind. Vor wenigen Jahren haben doch gerade die Kids hunderte SMS pro Tag verschickt.

Damit koppelt man sich auch von den "sozialen Kontakten" ab. Es ist also nicht leicht auf WA zu verzichten.

Weil man sich davon abhängig gemacht hat. Es gibt Alternativen, bei denen auf nichts verzichten müsste und womit man die Datenhoheit von anderen respektiert. Das verstehen auch 13-jährige, wenn man ihnen das erklärt.

— geändert am 21.10.2016 13:31:34

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 12.247

21.10.2016 13:15:56 via Website

Diesel

Meint ihr wirklich das es WhatsApp juckt wenn sich ein paar Deutsche abmelden ?

Nein, WhatsApp und Facebook juckt das nicht. Aber wenn der Markt in Europa komplett wegbricht, schon. Denn unser Datenschutz ist in vielen europäischen Ländern ähnlich geregelt.

Einzig allein ein Gesetz gegen die Datenweitergabe nützt was.

Das Gesetz gibt es! Und WhatsApp weiß, dass es da gibt!
Deshalb gibt es diesen Absatz:

WhatApp Datenschutzrichtlinie

Du stellst uns regelmäßig die Telefonnummern in deinem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung, darunter sowohl die Nummern von Nutzern unserer Dienste als auch die von deinen sonstigen Kontakten. Du bestätigst, dass du autorisiert bist, uns solche Nummern zur Verfügung zu stellen.

Bist Du von allen Deinen Kontakten dazu autorisiert?
Hast Du alle um Erlaubnis gefragt?
Haben alle "Ja!" gesagt?
Was hast Du mit den Verweigerern gemacht?

— geändert am 21.10.2016 13:25:53

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 28.474

21.10.2016 13:16:44 via Website

Aries

Das verstehen auch 13-jährige, wenn man ihnen das erklärt.

Sorry, aber wenn ich mir manche Kommentare die im Zusammenhang mit WA und der Datenweitergabe stehen so durchlese haben das viele Menschen die weitaus älter sind nicht verstanden. Und um was es geht wurde ja ausgiebig erklärt.

— geändert am 21.10.2016 13:18:50

Liebe Grüße, Frauke
- - - - - - - - - - - - - - - - --

Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller. ;-)

  • Forum-Beiträge: 12.247

21.10.2016 13:20:47 via Website

Ich habe das Alter genommen, weil es das Mindestalter laut AGB ist. Das lag übrigens vor den neuen AGB bei 16 Jahren.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 329

21.10.2016 13:27:55 via Website

René H.

Hallo!

Threema kostete Geld. Nicht jeder hat oder möchte eine Kreditkarte. Wer Threema aber trotzdem möchte muss Google seine Kontodaten geben

Stimmt, es kostet was ABER: Dafür hat Threema eine Seite wo man es direkt bei Ihnen selbst kaufen und auch verschenken kann.

— geändert am 21.10.2016 13:41:10

Gruß, Werner

SGS 4 VE Black Edition Android 5.0.1 (rooted)

BOINC: https://www.rechenkraft.net/wiki/BOINC

Threema: https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.threema.app

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

21.10.2016 16:03:10 via Website

René H.

Hallo!

Threema kostete Geld. Nicht jeder hat oder möchte eine Kreditkarte. Wer Threema aber trotzdem möchte muss Google seine Kontodaten geben, man müsste somit einem anderen Dienst private Daten geben. Die wichtige Drittanbietersperre verhindert das Zahlen per Mobilfunkrechnung. Und 3,- Euro sind viel Geld, zumindest für Kinder wenn sie es von ihrem Taschengeld zahlen müssen. SMS kosten auch Geld, nicht jeder hat eine SMS-Flat. Und wenn man ganz sicher gehen möchte muss man auch auf die sozialen Netzwerke verzichten. Ganz besonders auf Facebook und seine Zwangsapps. Damit koppelt man sich auch von den "sozialen Kontakten" ab. Es ist also nicht leicht auf WA zu verzichten.

Gruß, René

Sorry, aber diese Argumente kann ich wirklich nicht ernst nehmen und nehme sie hin von jemandem, der alle möglichen Ausreden anführt, warum er WhatsApp nicht deinstallieren kann. Wie war das denn als WhatsApp noch Geld gekostet hat? Wie wurde da bezahlt? Außerdem gibt es bei Threema die tolle Möglichkeit, daß man Lizenzen auch verschenken kann. Also die Eltern den Kindern. Und für die 3€ sollen die eben mal das Auto waschen oder eine Woche lang den Müll raus bringen. Und wenn ich schon höre, daß 3€ viel Geld sind - was haben denn die Smartphones der Kinder gekostet? Und wenn ich schon lese, daß sich die sozialen Kontakte auf Facebook befinden, würde ich mir mal Gedaken über meine sozialen Kontakte oder die der Kinder machen. Da brauche ich nur mal zu den Nachbarn rüber schauen. Deren drei Mädels haben keine Smartpones, deren sozialen Kontakte sehe ich fast täglich mit denen draußen spielen. Draußen. Nicht drinnen mit dem Smartphone. Und die drei sind verdammt glücklich damit. Und jetzt komm nochmals einer von wegen soziale Kontakte (oder gar Freunde) auf Facebook...

— geändert am 21.10.2016 16:06:09

  • Forum-Beiträge: 1.362

21.10.2016 18:39:16 via Website

Es gibt - gerade wenn es um Kinder geht - noch andere Gründe, kein WA auf deren Handys zu installieren.
Es wurde gerichtlich festgestellt, dass diese App Kinder gefährden kann. Diese Gefährdung gilt für

"jegliche Messenger-Apps, welche eine zwangsweise automatische Vernetzung des Nutzers mittels der eigenen sowie fremder im Gerät hinterlegter Mobiltelefonnummern zwingend vorsehen oder vorschreiben" (Zitat aus dem Urteil)

Viele Grüße, Ina

  • Forum-Beiträge: 3.429

21.10.2016 18:45:04 via App

N'abend,

Sei gegrüßt Chris, länger nichts von einander gelesen. 🙋

Zum Thema :

Nun erst ist es WhatsApp, jetzt noch die Fb Kontakte... ich kann gleich nicht mehr.

Niemand hat es zu interessieren ob jemand seine Kontakte nun bei Fb oder bei anderen hat.
Wenn du damit ein Problem hast, fein - aber dein Problem.
Wenn Euch auch eure achso wichtigen Telefonnummern so wichtig sind, dann gebt sie nicht weiter.
Problem gelöst!
Ach halt, die jenigen die den Datenschutz ja so wichtig erachten geben selbst ihre Daten anderen weiter ohne anschließen zu können, dass diese weitergegeben werden.
Hinterher ist natürlich WhatsApp und deren Nutzer schuld... ^^

HardBasses'n'SmilingFaces :D
Age Of Warring Empire - Oldschool game feeling on Server A4/5 ~ join us >> 5049973381 <<
Sony Xperia Play
Sony Z1
Sony Z5

  • Forum-Beiträge: 12.247

21.10.2016 19:05:17 via Website

Pure★Aqua ツ

Ach halt, die jenigen die den Datenschutz ja so wichtig erachten geben selbst ihre Daten anderen weiter ohne anschließen zu können, dass diese weitergegeben werden.

Was ist das denn für ein Argument? Damit willst Du Dich doch nur rechtfertigen, damit Du nicht auf WhatsApp verzichten musst. Wenn ich Dir meine Telefonnummer gebe, dann gebe ich Sie Dir, damit Du mich erreichen kannst. Ich gebe sie Dir aber nicht, damit ein US-Unternehmen damit Geld verdienen kann.

Außerdem geht es um mehr als die Telefonnummer. Es geht um Metadaten. So wie die AGB gehalten sind, können das auch unsere Telefonate (wann und wie lange) sein, die wir außerhalb von WhatsApp führen. Die App-Rechte ermöglichen das.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

21.10.2016 19:13:40 via Website

Wieder einer, der es nicht verstanden hat, beratungsresistent ist, und letztendlich nicht verstehen will.

  • Forum-Beiträge: 21.107

21.10.2016 19:22:22 via App

An alle “Kreuzritter“, die meinen um die Ehre und Würde..., ähm ich meine die Telefonnummer... unschuldiger Jungfer..., oder viel mehr Leute, die eh im Telefonbuch (gibt es das heute noch?) stehen...:

Ich habe jetzt alle Kontakte die kein WA haben auf einem Zettel aufgeschrieben (mit Geheimtinte-man weißt ja nie). Auch die, die sonst ihre Profile auf fb haben (Klempner, Techniker, Frisöse, usw).
Genügt das jetzt den Sicherheitsansprüchen des TE & co.?
Darf ich jetzt weiterhin mein WA Account behalten?

...Ach so, den Zettel mit den sonstigen Telefonnummern habe ich aufgegessen (sicher ist sicher).
Morgen fahre ich zum BND nach Köln und gehe dort auf Klo.
Es lebe der Schutz der Privatsphäre.

— geändert am 21.10.2016 19:23:13

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

21.10.2016 19:24:31 via Website

Da haben wir heute wohl einen Clown verschluckt, oder?

  • Forum-Beiträge: 12.247

21.10.2016 19:25:36 via Website

Ingalena, Du veralberst das Thema!

Meine Telefonnummern stehen schon lange nicht mehr in öffentlichen Verzeichnissen.
Wenn ich einen Eintrag wollte, konnte ich das noch selbst entscheiden.
Metadaten standen dort meines Wissens nie drin.

— geändert am 21.10.2016 19:28:37

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer