Alternative zu Google

  • Antworten:12
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 2

28.02.2015, 20:32:25 via Website

Beim konfigurieren von meinem neuen Smartphone, z.B. Google Mail Konto, musste ich feststellen, dass ich Google sehr viel Informationen von meinem Smartphone preisgebe muss. Kostenpflichtige Apps können nur über das Goggle Wallet bezahlt werden usw.
Gibt es eine Alternative zu Google Produkte?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 263

28.02.2015, 20:35:09 via App

Die einzige, wirklich sinnvolle Methode ist der Umschwung zu Apple, Microsoft, etc.
Es gibt zwar einzelne mögliche Methoden wie andere App Stores, aber nichts was wirklich gut bzw brauchbar ist.

Beste Grüße, Jan

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.871

28.02.2015, 20:38:59 via App

und bei Apple und Microsoft ist es anders? Man braucht kein Konto und Apps kosten dort nichts?

Google PIXEL 2 XL ; Android 9 Pie
"The only source of knowledge is experience" (Albert Einstein)
"BE IN THE MOMENT" (ASOT/AvB)

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 7.924

28.02.2015, 20:41:17 via Website

dann lass das Google Konto weg!

Hier findet man auch Apps https://f-droid.org/

Desire HD > Note 2 LTE > Moto G > OnePlus One [Cyanogen OS | CM11S | root]

und jetzt noch ein Nexus 10 [Android 5 | root]
:D

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

28.02.2015, 21:10:46 via Website

Danke für die klare Worte. Dann habe ich eben nicht das richtige Smartphone (oneplusone) erstanden.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.739

28.02.2015, 21:17:09 via Website

Es gibt für deine Bedenken nicht das richtige Smartphone. Und wenn es doch eines gibt, dann ein Android. Aber dann darfst du kein Google Konto einrichten. Um dennoch die Vorteile nutzen zu können, könntest du eine eigene Cloiud mittels Owncloud einrichten. Apps bekommst du auch in anderen Stores oder du sammelstbsie dir von den Herstellern direkt zusammen. Das ist halt nicht so bequem und du musst genau darauf achten, was und von wo du lässt.


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Antworten
  • Forum-Beiträge: 22.353

28.02.2015, 21:43:26 via Website

Hallo Manfred,

Herzlich willkommen bei uns im Forum :)

Ich habe deinen Thread mal in unseren allgemeinen Android-Bereich verschoben, da passt er etwas besser ;)

Viele Grüße,
Andy


OnePlus 3 (Resurrection Remix 5.8.2)
LG G Watch

Regeln | unsere Mods & Admins

Antworten
  • Forum-Beiträge: 208

02.03.2015, 11:52:16 via Website

Generell sollte man sich überlegen weshalb man etwas benötigt. Will man vernetzt sein muss man nun mal auch damit leben etwas von sich in diesem Netz preis zu geben.
Will man wenig bis gar nichts bezahlen sollte einem klar sein das es auf der Welt nichts umsonst gibt. Du bezahlst indirekt immer mindestens mit deinen Nutzungsdaten. Selbst beim Zahlen per EC-Karte ergibt sich für den Einzelhändler durch Datenerhebungen ein Ausgleich zur Transaktionsgebühr.

Also willst du ein Smartphone nutzen muss es smart werden. Dazu benötigt es Daten, Netze, Medien etc.
Nutzt du diese größtenteils augenscheinlich kostenlosen Dienste kannst du wohl kaum erwarten das diese sich durch auf Bäumen wachsenden Geldscheinen finanzieren.

Was das Bezahlen der Apps angeht ist es wohl logisch, dass es dort einen Bezahldienst gibt. Immerhin stellt MS, Google oder halt Apple die Infrastruktur des Stores. Wenn du im Internet z.B. bei Ebay, oder in einem x-beliebigen Shop, einkaufst musst du auch Zahlungsdaten angeben.

Ob man nun zu Google, Microsoft oder Apple geht ist dabei generell egal. Alle drei sind keine Samariter und wollen eines: Gewinne. Und die mache sie durch Daten. Der eine mehr, der andere weniger.

Grausam, nicht unnatürlich, lass mich sein;
Nur reden will ich Dolche, keine brauchen. -Hamlet-

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.739

02.03.2015, 13:09:23 via Website

Arian Rönick

Selbst beim Zahlen per EC-Karte ergibt sich für den Einzelhändler durch Datenerhebungen ein Ausgleich zur Transaktionsgebühr.

Das stimmt nicht!
Der Händler bekommt keinen Namen mitgeteilt. Nur die Bankverbindung. Auch beim ELV. Beim Zahlungsausfall muss er sich an die Bank wenden, die ihrerseits den Kunden anschreibt, mit der Bitte, den Vorfall zu klären. Den Namen auf der Karte wird kaum jemand sich so schnell merken können und ich habe noch nie gemerkt, dass er aufgeschrieben wurde. Meistens gebe ich nicht einmal die Karte aus der Hand.

Anders ist es in Verbindung mit Bonuskarten. Damit kann dann Rückschluß auf den Namen und Adresse gezogen werden.

— geändert am 02.03.2015, 13:10:45


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Antworten
  • Forum-Beiträge: 11.649

02.03.2015, 15:32:41 via App

phip1611

Google ist beste.

Das wollte aber keiner wissen 😉

Die Warheit schmeckt gut wenn man den Bauch voller Lügen hat! ~Muhammad Ali~

Antworten
  • Forum-Beiträge: 208

03.03.2015, 18:33:36 via Website

Aries Stenz

Arian Rönick

Selbst beim Zahlen per EC-Karte ergibt sich für den Einzelhändler durch Datenerhebungen ein Ausgleich zur Transaktionsgebühr.

Das stimmt nicht!
Der Händler bekommt keinen Namen mitgeteilt. Nur die Bankverbindung. Auch beim ELV. Beim Zahlungsausfall muss er sich an die Bank wenden, die ihrerseits den Kunden anschreibt, mit der Bitte, den Vorfall zu klären. Den Namen auf der Karte wird kaum jemand sich so schnell merken können und ich habe noch nie gemerkt, dass er aufgeschrieben wurde. Meistens gebe ich nicht einmal die Karte aus der Hand.

Anders ist es in Verbindung mit Bonuskarten. Damit kann dann Rückschluß auf den Namen und Adresse gezogen werden.

Gut, ich gebe zu - doofes Beispiel.
Allerdings lieferst du trotz allem Daten die verwertbar sind. Wie viele Kunden welcher Bank kaufen wie oft mit EC-Karte. Wie oft wird generell mit EC-Karte gezahlt. Wie oft evtl. mit Visa. Durch die jeweilige Bank lassen sich Rückschlüsse auf den Einzugsbereich ziehen.
Worauf ich hinaus wollte ist, dass wir immer und überall unsere Daten zurücklassen. Wir liefern sie sogar frei Haus. Und dafür erhalten wir halt einen gewissen Grad an Service und Bequemlichkeit.

Grausam, nicht unnatürlich, lass mich sein;
Nur reden will ich Dolche, keine brauchen. -Hamlet-

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

04.03.2015, 10:31:01 via Website

Hallo Manfred,

Du nutzt ein "Google Mail Konto" und hast Bedenken dass Zitat "ich Google sehr viel Informationen von meinem Smartphone preisgebe muss".
Dann hat google doch Deine ganzen Mails sowieso schon auf deren Servern.
Wenn man das nicht möchte sollte man kein "Google Mail Konto" und auch kein Google Konto haben.
Ein Android Gerät kann man im Gegenstz zu der weit verbreiteten Meinung das ginge dann nicht trotzdem sinnvoll nutzen.

Antworten

Empfohlene Artikel