Samsung Galaxy S4 — Ladestrom messen???

  • Antworten:20
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 69

01.07.2014, 21:13:17 via Website

Moin zusammen!

Mich würd mal interessieren, wie ich den Ladestrom an meinem S4 messen kann!? Ich lese immer überall, wie die User dazu Angaben machen können. Gerade auch bei Amazon, wenn es z.B. um Docking Stations geht. Da wird dann in der Beschreibung eine Spannung von 2100 mAh versprochen. Und User berichten, dass das absolut nicht stimmt. :?

Aber wie genau kann ich das denn nu feststellen/messen?

Hoffe, mir kann dazu jemand weiterhelfen... :)

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.417

01.07.2014, 21:20:19 via App

Steht das nicht aufm Ladegerät?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.796

01.07.2014, 21:32:33 via App

Nexus-Android

Steht das nicht aufm Ladegerät?

Hat bloß nix zu sagen, außer, dass das Gerät so viel ausgeben kann.
Was tatsächlich an Strom fließt, bestimmt das Smartphone. Das ist, wie bereits erwähnt, mit verschiedenen apps auslesbar.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 69

01.07.2014, 21:44:15 via Website

Nexus-Android

Steht das nicht aufm Ladegerät?

Ich will nicht wissen, was drauf steht und was der Hersteller verspricht! Ich will wissen, was tatsächlich an Spannung fließt! Besser mal meinen Beitrag richtig VORHER lesen, dann wäre das wohl klar gewesen. ;)

Ivory Balboa

Was tatsächlich an Strom fließt, bestimmt das Smartphone. Das ist, wie bereits erwähnt, mit verschiedenen apps auslesbar.

Und welche Apps wären das bitte??? Also dieses 'Galaxy Charging Current' scheint schon mal zu funzen (DANKE @ Bernhard :)) Aber gibt es da nicht noch etwas Professionelleres? Macht ja doch einen recht einfachen Eindruck. (thinking)

Und was heißt, was das Gerät zulässt? Also kann ich kein 50.000 mAh Ladegerät anschließen und mein S4 ist in 4 Sekunden aufgeladen? Weil das Gerät es nicht zulässt?

— geändert am 01.07.2014, 21:47:20

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.739

01.07.2014, 21:49:32 via App

Spannung fließt nicht. Spannung liegt an! Und wird in Volt (V) angegeben. Die Nennspannung von Litium-Akkus liegt bei 3,7 V

Strom fließt und wird in Ampere (A) angegeben.

Die Kapazität eines Akkus wird in Ampere-Stunden (Ah) angegeben und sagt aus, wie lange der Akku bei Vollast Strom liefern kann.

Strom misst man mit einen Strommessgerät, das in Reihe in den Stromkreis eingebunden ist. Spannung misst man mit einen Voltmeter, dass parallel zur Spannungsquelle geschaltet ist.

— geändert am 02.07.2014, 19:18:15


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Antworten
  • Forum-Beiträge: 69

01.07.2014, 21:58:21 via Website

Ääääääääh, okay, alles klar soweit! (silly)

Ich wollt ja eigentlich nur wissen, mit wie viel Power mein S4 geladen wird. Jetzt muss ich mir dafür extra ein Labor anschaffen??? :?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 222

01.07.2014, 23:11:58 via Website

Hi,

Jetzt muss ich mir dafür extra ein Labor anschaffen???

Nein.

Ganz einfach mit einem Multimeter (von 5 bis ... xxxx Euro im Markt erhältlich).
Spannungseinheit = Volt
Stromeinheit = Ampere
Zitat
Da wird dann in der Beschreibung eine Spannung von 2100 mAh versprochen.
Mit Sicherheit NICHT!
Spannung von 2100 mAh ist .... inakzeptabel!
2100mAh - wie die Endung deutet ist Strom! (mA = mili Ampere; - mAh = mili Ampere pro Stunde)
Es wurde Dir aber schon in etwas geschildert.
....
Um ein Strom (in deinem Fall den Ladestrom) zu messen, muss Du sich in den Schaltkreis "einzapfen".
Damit Puristen auf mich nicht schimpfen, machen wir vorbildlich - zwischen! den + Pol.
Wenn ich mir den Ladegerät und das Handy ansehe, fielt mir nur eins! - ein "Adapter".

Eine Abstrakte Version:

image

LG
Georg

Sorry für Gramatik & Stilistik Fehler.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 335

01.07.2014, 23:36:34 via Website

Lad dir einfach mal elixir 2 runter... das ding zeigt -soweit ich weiss- an wieviel strom/spannung

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.739

01.07.2014, 23:40:16 via App

Deacon Frost

jetzt muss ich mir dafür extra ein Labor anschaffen??? :?

Nein. Es reicht ein Multimeter aber auch davon rate ich dir ab, solange Du Strom und Spannung durcheinander wirfst.

Messen kannst du dann aber gar nichts, sondern musst dich auf Apps verlassen.


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Marcus W

Antworten
  • Forum-Beiträge: 69

02.07.2014, 18:52:10 via Website

Aries Stenz

solange Du Strom und Spannung durcheinander wirfst.

Ja, hehe, das war mein Fehler! Hab mich da in meiner Art und Weise wohl ein wenig flapsig ausgedrückt. Ich hab doch keinen Plan davon, bin ja auch kein Elektriker. Wenn das zur Allgemeinbildung gehört, dann hab ich ausgerecht da damals nicht aufgepasst. :D Jedenfalls, wenn ich von Strom, Spannung, Saft und Power spreche, dann meine ich immer datselbe! :D Mein Fehler, SORRY. Ich komm am besten noch mal rein... (smug)

Also ich meine natürlich mAh. Die Angabe steht ja meist auf den Ladegeräten drauf, oder auch in der Beschreibung der Anbieter. So, und da hat eben jemand geschrieben: "Schnell Ladegerät 100-240V 2.100 mAh Netzteil" Und das würd ich eben gern überprüfen. Aber ich denke, da hab ich mit dieser Galaxy Charging App schon den richtigen Partner gefunden. Zumindest werde ich damit wohl feststellen können, wie positiv oder negativ, oder ob überhaupt sich die mAh verändert.

Und auch großes DANKESCHÖN an alle, die mir die Sache mit Strom, Spannung etc. etwas näher gebracht haben. Wieder was dazu gelernt... :)

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.739

02.07.2014, 19:17:52 via App

Deacon Frost

Ja, hehe, das war mein Fehler! Hab mich da in meiner Art und Weise wohl ein wenig flapsig ausgedrückt. Ich hab doch keinen Plan davon, bin ja auch kein Elektriker. Wenn das zur Allgemeinbildung gehört, dann hab ich ausgerecht da damals nicht aufgepasst.

Wird eigentlich in der 7. Klasse gelehrt.

Deacon Frost

:D Jedenfalls, wenn ich von Strom, Spannung, Saft und Power spreche, dann meine ich immer datselbe! :D Mein Fehler, SORRY. Ich komm am besten noch mal rein... (smug)

Damit bist du nicht alleine. Das geht aber nur solange man es nicht prüfen will.

Deacon Frost

Also ich meine natürlich mAh. Die Angabe steht ja meist auf den Ladegeräten drauf, oder auch in der Beschreibung der Anbieter.

mAh steht auf den Batterien und Akkus. Auf den Ladegeräten stehen A oder mA.

Deacon Frost

So, und da hat eben jemand geschrieben: "Schnell Ladegerät 100-240V 2.100 mAh Netzteil" Und das würd ich eben gern überprüfen.

Womit wir wieder bei Exaktheit sind! Wenn da wirklich mAh steht, weiß der Verkäufer auch nicht bescheid und sollte nochmal nachschauen, was auf dem Ladegerät steht.

Du misst zudem mit der Skizze von Georg C., was das zu ladende Gerät an Strom zieht. Das ist nicht unbedingt das, was das Ladegerät maximal liefern kann und was du eigentlich messen willst.

Wenn man die Technik nicht wirklich verstanden hat, wärst du nicht der erste, der Fehlfunktionen unterstellt, wo gar keine sind.

— geändert am 02.07.2014, 19:21:59


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Antworten
  • Forum-Beiträge: 330

04.07.2014, 10:04:00 via App

Brauchte auch ein neues Kabel... Von 2 A kommen nur 800 mA an... Versprochen wurde was anderes... Ich hoffe das es bei Navigation und Dashcam ausreicht...

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.953

04.07.2014, 11:07:51 via Website

Um mal ein paar Missverständnisse aus der Welt zu räumen:

  • mAh ist die elektrische Ladung (in Milliampèrestunden) und gibt bei Smartphone-Akkus die Ladungsmenge an (vulgo "Größe";)
  • mA ist die elektrische Stromstärke (in Milliampère) und gibt am Transformater (vulgo Ladegerät) an, wie viel Strom das Gerät liefern kann

Limitiert wird der Ladestrom durch 2 Faktoren: Kernel des Smartphones und Ladegerät. Lässt der Kernel einen Ladestrom von 800mA zu, kann das Ladegerät noch so groß dimensioniert sein, es wird nur 800mA liefern. An einem USB-Port lassen die meisten Kernels (oder sogar alle) von Galaxy S - Modellen einen Ladestrom von 500mA zu (Spezifikation eines USB-Ports mit dem Standard 2.0). Nutzt man einen Custom-Kernel und setzt die Limits sehr viel höher hinsichtlich Ladestrom, kann das den USB-Port am PC schaden und/oder dem Akku selbst.

Messen kann man den Ladestrom mit o. g. Versuchsaufbau, den man ad-hoc nicht mal eben so hat - außer vielleicht als Informationselektroniker. Man kann sich dann also auf Apps verlassen, die den Strom anzeigen. Dazu gehört z. B. Galaxy Charging Current oder Informationen direkt aus dem Kernel (z. B. dem Boeffla Kernel für's S3). Ob andere Apps etwas taugen, kann ich nicht sagen, denn da gibt es auseinandergehende Meinungen zu (z. B. auf XDA).

Differenzieren sollte man noch zwischen "Ladekabel", "Ladegerät", "Kabel" und dergleichen. Gerade bei Samsung-Ladegeräten kann entweder das Ladegerät und/oder das USB-Kabel schnell defekt sein, so dass deswegen der Ladestrom sehr gering sein kann, was eine lange Aufladedauer zur Folge hat. Im Verdacht einmal USB-Kabel und/oder Netzteil tauschen und ausprobieren. Bei mir war bei 2 Galaxy S3 Modellen das Kabel defekt, während die Netzteile noch konstant gut liefen.

— geändert am 04.07.2014, 11:10:42

Antworten
  • Forum-Beiträge: 330

04.07.2014, 18:02:10 via Website

bei mir war auch das Kabel defekt. Mit dem Kabel vom externen Akku komme ich so auf 1300mA aber mit dem neuen Kabel kommt nur 800 mA an... und das sollte eigentlich viel mehr durchlassen.

Naja mal demnächst testen ob das für Navi und Dashcambetrieb dann reicht....

Antworten
  • Forum-Beiträge: 5

04.07.2014, 22:35:08 via App

Also Bei meinen gerooteten S3 hab ich den Kernel von Boeffla installiert und somit hat sich auch die App "Boeffla-Config" installiert .
Auf dieser App kann man die Ladespannung sehen und sogar die Spannung Regeln (ich kann es bis zu 1600mah einstellen und es lädt dann super schnell auf) .
Würde dir auch raten zu Rooten und wenns geht einen Kernel von Boeffla installieren .
Bei weiteren Fragen helfe ich dir gerne weiter .

— geändert am 04.07.2014, 22:36:22

Antworten
  • Forum-Beiträge: 330

04.07.2014, 22:58:21 via Website

rooten tu ich erst Ende Dezember da seit 4.3 dieser Counter drin ist und hab noch bis dahin Garantie.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 404

04.07.2014, 23:27:17 via App

Hallo

Sehr gute und genau zutreffende Antwort von Aries Stenz!

Um also den Strom genau zu messen, benötigt man ein Strommeßgerät (Amperemeter), dass man in den Stromkreis zwischen Ladegerät und Akku zwischenschaltet (in Reihe also).

Grüße aus Berlin (Nur im Moment!)

— geändert am 04.07.2014, 23:29:10

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.953

08.07.2014, 14:41:13 via Website

Berke Temir

Auf dieser App kann man die Ladespannung sehen und sogar die Spannung Regeln (ich kann es bis zu 1600mah einstellen und es lädt dann super schnell auf) .
Würde dir auch raten zu Rooten und wenns geht einen Kernel von Boeffla installieren .

1600mAh ist aber weit über der Hersteller-Spezifikation hinaus. Bitte nicht sofort nachmachen, sondern mit besagter App von Boeffla auch die Temperaturentwicklung beobachten. Ein glühend heißer Akku schadet sich selbst und dem Smartphone. Ggf. geht die Ladeelektronik flöten. Die Akku-Lebenszeit wird selbstverständlich dadurch enorm verkürzt. Samsung hat ja nicht ohne Grund ein 1.500mA - Netzteil beigelegt und mit dem Standard-Kernel den Ladestrom auf AFAIK 1000mAh begrenzt. Aus lauter Boshaftigkeit macht ja kein Hersteller so etwas.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

22.09.2015, 05:43:15 via Website

Hallo,
ich bekomme bei meinem Samsung S4 (gerootet, PhoeniX Rom v11.6) abhängig von Ladegerät und Kabel Ladestrom-Werte von 300 bis zu 1200 mA angezeigt (laut dem App "Akku - Battery" von MacroPinch). Ich verwende den mumbi Akku mit 2900 mAh. Könnte jemand den Ladestrom mit Original Samsung Ladegerät + Original-Kabel bzw. Vergleichswerte mit anderen Ladegeräten posten? Vielen Dank.

Nachtrag Jan'16:
Beim Samsung original Ladegerät inkl Kabel bekomme ich 1200mA. Bei alternativen Ladegeräten und Kabeln sind die Ladeströme deutlich geringer, auch wenn mehr auf den Ladegerät angeschrieben ist als auf dem Original.

— geändert am 04.01.2016, 21:40:12

Antworten

Empfohlene Artikel