Miracast Anfänger Fragen

  • Antworten:9
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 18

01.08.2013 10:41:39 via Website

Hallo,

ich bin gerade dabei mich über die Möglichkeit von Miracast zu informieren. Da ich von Apple komme :*), und ich die Möglichkeit von Airplay gerne genutzt habe (zb hab ich kein Smart TV und konnte so über iPad div. Mediatheken streamen), würde mich interessieren wie das mit Miracast und nicht Apple Software ist. Ich besitze ein Xperia ZL, Galaxy S3 und Sony KDL irgendwas (über einen Dongle realisierbar).

Die Frage die sich mir jetzt stellt, sind alle Geräte untereinander kompatibel? In den Videos sieht man immer, wie man von Smartphone auf den TV streamt - ist auch mein Hauptanwendungsgebiet. Aber würde auch zb. von S3 auf Xperia ZL gehen? Oder gar TV Bild auf Smartphone?

Vielleicht hat schon jemand Erfahrungen gemacht oder kann es sogar ausprobieren.

Danke,
macci
  • Forum-Beiträge: 26

07.08.2013 23:16:08 via Website

Ich mag mich täuschen, aber Android 4.2.2-Smartphones wie das Nexus 4 sind nur als Miracast-Sender zu gebrauchen - als Empfänger dient dann ein Miracast-fähiges TV-Gerät oder ein Miracast-Dongle.

Um Medieninhalte zwischen den Android-Smartphones zu streamen, solltest Du mal einen Blick auf DLNA werfen. Da reichen kostenlose Apps wie UPnP oder Skifta (ich habe das hier für verschiedene Plattformen beleuchtet). Mit einem DLNA-Dongle geht das auch für TV-Geräte - und mit entsprechenden Apps - z. B- AirPlay/DLNA Receiver (LITE) - lässt sich sogar ein AirPlay-Empfänger auf dem Android für deine iOS-Geräte einsetzen.

TV-Gerät auf Smartphone dürfte nicht klappen, da das HDMI-Zeugs meist in eine Richtung wirkt. Es sei denn, Du hast ein SmartTV mit Android, auf dem Du entsprechende Apps installieren könntest. Da habe ich aber keine Ahnung von.

Vielleicht hilft es etwas in die richtige Richtung.

— geändert am 07.08.2013 23:17:45

  • Forum-Beiträge: 18

08.08.2013 07:57:34 via Website

Danke für eure Antworten.

Es hilft mir insofern nicht weiter, weil ich wirklich das Bild und nicht nur Inhalte auf mein Smartphone bringen will. Dh ich will das Smartphone dazu bringen, ein Empfänger zu werden. Ich sag mal technisch sollte das kein Problem sein, für mich als Consumer wahrscheinlich schon, wenn es die Hersteller nicht implementieren.

Außerdem stellt sich mir die Frage, ich kann nur vom sendeten Gerät steuern?

Um das klar zu stellen und vielleicht auch hier Erfahrungen einbringen zu können (vielleicht habe ich einen falschen Denkansatz) mein Anwendungsfall:
Ich möchte von einem Gerät meinen kompletten Screen auf mehrere Tablets/Smartphones bringen.
Für alle die es noch mehr interessiert: ich unterrichte und will (noch ist das ganze ein Projekt, welches Testweise umgesetzt werden soll, sobald es funktioniert) Tablets oder Smartphones einerseits für mich nutzen, indem die SchülerInnen direkt mitschauen können (Beamer sparen!) bzw. wenn es um Apps geht, sie das gleich darauf sehen können. Dafür muss das Gerät allerdings ein Empfänger sein und ich einen Sender haben.
Deswegen die Frage, ob es sowas zu kaufen und anstecken gibt oder ich mit dieser Idee alleine bin und es keine Lösung gibt.

Macci
  • Forum-Beiträge: 1

13.08.2013 03:23:37 via Website

Hallo,

ich hänge mich mal in diesen Thread.

Ich werde mir demnächst ein Sony Xperia kaufen. Die können ja bereits seit Android 4.1 Miracast (so auf der Sonymobile Webseite, bzw. auch bei Geräten die mit 4.1 ausgeliefert wird diese Funktion angegeben). Ausserdem werde ich mir einen Flachbildfernseher kaufen. Es wird ein LG 2013er Serie (wahrscheinlich xxLA6608), die können auch fast alle Miracast (ausser die ganz billigen). Ein neues Tablet werde ich ebenfalls kaufen.
Meine Fragen:
Hat jemand diese Konfiguration? Funktioniert das? Habe im Netz was gefunden, dass es mit Xperia Z und LG Dongle geht.
Ich will Inhalte meiner NAS auf den TV bringen, genauer gesagt Synology DS Photo+. Und nein, DNLA ist aufgrund der Geschindigkeit und des Komforts keine Option, bei bisherigen (DLNA) Lösungen muss ich bei jedem Bild einzeln "auf TV werfen" anklicken. Über Smart-TV wird das bei meinen grossen Bildersammlungen sehr langsam sein. Ist es jedenfalls über mein WD TV live. Der muss ja erst 1000de Miniaturansichten erstellen. D.h. ich muss während ich mit Wifi Direct (Miracast) verbunden bin auch ins lokale Netz (WLAN). Geht das? Lese da immer verschiede Angaben.
Mein WLAN werde ich mit Dual-Band Routern aufbauen, falls das was zur Sache tut.
Letzte Frage:
Ich bin in China, hier gibts es viele Billig-Tablets mit guter Ausstattung (hochauflösundes Display, Miracast, und sonst alles drin was ich brauch). Falls ich ein 4:3 Display auf ein 16:9 TV spiegle, welches Format wird angezeigt, bzw. kann man das einstellen? Oder besser ein 16:9 / 16:10 Tablet kaufen? Zum Handy noch mal kurz: wenn ich ein 720p Handy spiegle, wird es auch am TV ein 720p Bild ergeben, oder? Wie sieht es mit FullHD Handys aus?

Best Dank.
  • Forum-Beiträge: 18

13.08.2013 10:31:06 via Website

Hallo,

Antworten kann ich dir keine geben, weil ich es selber nicht probiert habe.

Aber warum machst du dir kein XBMC mit angeschlossener NAS? Ist doch viel einfacher?! Das ganze über Handy steuerbar, alle Dateien immer in deinem Netzwerk, über Sync auch die Bilder von deinem Handy/Tablet. Das wäre die viel einfachere Lösung für dich und theoretisch schon mit einem Raspberry Pi und Raspbmc möglich. Kostet ca 50 Euro in Europa. Es gibt aber andere HTCP Clients die ein bisschen mehr kosten und dadurch mehr Leistung haben. Vielleicht solltest du dir das mal anschauen.

Auch hier kannst du ein Wlan Modul einbauen und Miracast verwenden, falls es doch mal notwendig wird.
  • Forum-Beiträge: 979

12.12.2013 23:13:09 via Website

Also Miracast ist im wesentlichen dazu gedacht, den Bildschirm und des dazugehörigen Tones eines Gerätes (meist ein Smartphone oder Tablet) auf einen anderen (in der Regel größeren) Bildschirm zu übertragen. Es ist also wie bei HDMI von der Quelle ans Ziel nur eben über WLAN. Siehe auch Artikel im Wikipedia.

Alternativ geht auch immer DLNA, welches im Gegensatz zu HDMI/Miracast kein reines übertragen eines Inhaltes ist (wie z.B. DVI), sondern das übertragen von Inhalten (Bilder-, Musik- und Video-Streaming) ist. Das heißt, das im Gegensatz zum reinen anzeigen bei Miracast die Daten codiert übertragen werden und diese dann auf den Zielgerät decodiert und anschließend dargestellt werden müssen. Auf dem Smarthone kann man meist bei der Wiedergabe von Bildern, Musik und Videos auch diese als DLNA streamen (beherrschen alle neueren Xperia Modelle). Es ist aber nicht möglich, beliebige Inhalte (z.B. die Anzeige von Apps oder schlicht der Inhalt des Displays) via DLNA zu streamen. Dazu braucht man dann eine Ausgabeumleitung wie es eben HDMI oder Miracast ist.
  • Forum-Beiträge: 18

13.12.2013 10:06:55 via Website

Danke für deine Antwort.

Über Miracast kann ich also sämtliche Inhalte streamen, DLNA ist verschlüsselt und nur für "Medieninhalte"?!
  • Forum-Beiträge: 979

13.12.2013 10:53:03 via Website

Hallo Alexander,

fast. DLNA ist nicht Verschlüsselt. Aber Streams von DRM geschützten Dateiformaten bleiben auch geschützt (der DLNA Server wird nicht zwingend Dateiformate konvertieren). HDMI und Miracast sind aber meist Verschlüsselte/Signierte Verbindungen, ansonsten werden Sie von Abspielern die DRM-Geschützte Inhalte wiedergeben können nicht akzeptiert.

Ulf
  • Forum-Beiträge: 1

27.01.2014 11:34:31 via Website

Hallo zusammen,

ich habe einen SmartTV von LG ( 55LA7408) und ein Nexus 4.
Miracast funktioniert super. Einfach den TV in den Smart-Modus schalten und im Android-Menü auf "Bildschirm übertragen" wählen.
Schon wird das Handydisplay 1:1 auf den TV gespiegelt. Spielt man z. B. Videos aus GooglePlay ab, werden diese in Full-HD und Dolby-Sound auf den TV übertragen. Ruckelfrei und ohne Tonaussetzer bei mir.
TV-Bild zum Smartphone übertragen funktioniert mit der LG-App ebenso (Außer verschlüsselte "CI+"-Programme).
Der LG-NFC-Sticker ist auch praktisch: Einfach das Smartphone an den Sticker halten, dann wird das Bild/Video auf den TV übertragen.
Ich bin vom Miracast-Standard begeistert (erfolgreich getestet auch mit HTC One und Samsung S3)!
Ein Freund hatte einen Miracast-Dongle, aber es hat nur geruckelt und Tonaussetzer. Diese Dongles stecken wohl noch in den Kinderschuhen...