Bewertungen im PlayStore nur noch mit Google+ Profil

  • Antworten:152
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 33.139

01.12.2012 08:37:07 via App

Hi Franz,

Du bewertest nicht Google, sondern 3rd party Apps. Insofern ist Dein Vergleich aus der Luft gegriffen...

Und nichts wird automatisch an Google+ Kontakte gepostet. Das ist einfach Unfug.
Du hast Das Prinzip von Google+ nicht verstanden.

Dort gelangt keinerlei Information an die Öffentlichkeit, wenn der Account-Inhaber das nicht will...

Herzliche Grüße

Carsten

— geändert am 01.12.2012 08:37:22

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

  • Forum-Beiträge: 116

01.12.2012 10:11:18 via Website

Franz M.
über Kritiker spottet man und es wird sich lustig gemacht über sie.

Wir spotten nur über Kritiker die es nie selber ausprobiert haben und daher die Fakten nicht kennen. :grin:

Franz M.
dass jeder in den Kontakten wissen soll was für Apps mir so gefallen/nicht gefallen

Stimmt nicht. Das wissen sie nur wenn Du zusätzlich den +1 Button klickst. Und dann kannst du es es auf bestimmte Kreise einschränken.

Franz M.
Da gegenwärtig nun wohl doch Pseudonym-Accounts (legal) wie Pilze aus dem Boden sprießen

Du musst zum Bewerten das gleiche Konto nehmen mit dem Du auch gekauft hast und in dem deine Kreditkarte hinterlegt ist. Ja, der Name auf der Kreditkarte darf ein anderer sein als der vom Konto. Aber Ich glaube nicht das sich viele diese Mühe machen.

Franz M.
Warum ein weiterer User, der sich nur über die App informieren will, meinen Namen usw. sehen sollte ist mir einfach nicht klar.

Das mangelt es Dir an Vorstellungsvermögen. Mit einem Klick weiß ich ob das Konto echt ist oder nicht. Wenn keine Postings da sind ist es wohl ehr nicht echt echt. Auch interessant: Wenn App-Hersteller und Arbeitgeber des Bewerters identisch sind.

Martin

[app]net.sourceforge.uiq3.fx602p[/app]: Info Forum — [app]net.sourceforge.uiq3.hp45[/app]: Info Forum

  • Forum-Beiträge: 7.355

01.12.2012 11:15:22 via App

Wie schon mal geschrieben: viel Wind um nichts. Die Mehrheit der Nutzer wird sich so ein fake-account zulegen, und sei es nur, um Frust abzulassen (daran wird sich nichts ändern) oder weiterhin gute Apps auch gut bewerten zu können (lobenswert). Man ist sowieso schon bei zig Diensten registriert, da kommt es doch auf eines mehr oder weniger gar nicht mehr an...

Lassen wir uns einfach überraschen, was uns G. demnächst noch an super Ideen zwangsweise überstülpt. Vielleicht muss künftig ein G+ Profil eine Mindestanzahl von "regulären" Postings enthalten, um nicht gelöscht zu werden? Ob man das nicht mal als Verbesserungsvorschlag bei G. anbringen sollte...? Vielleicht ist es ihnen noch nicht von alleine eingefallen...

We choose our destiny in the way we treat others Apps nach EinsatzzweckKleine, tolle Helferlein (Apps)

  • Forum-Beiträge: 1

02.12.2012 14:54:38 via App

da versucht Google doch ganz einfach mehr Kunden als Facebook zu bekommen. Nix mit gut oder böse der Kommentare. Nur eine reine Markezingstrategie für die nächste Statistik. Die Programmierer haben das Nachsehen, denn es wird so bestimmt weniger bewertet.
  • Forum-Beiträge: 1.400

02.12.2012 17:02:19 via App

Carsten Müller
Evelyn C.

Ich als Nicht-Pluser muss jetzt mal ganz doof fragen:
Wenn du als Entwickler mit einem Nutzer Kontakt aufnehmen, bzw. ihm auf einen abgegebenen Kommentar antworten möchtest, kannst du dann 'einfach so' auf seiner Google+ Seite einen Kommentar hinterlassen? Ohne von ihm in irgendwelche ominösen Kreise, Kringel oder Blasen aufgenommen worden zu sein?
Bisher hatte ich als Entwickler doch keinerlei Information über den User. Ich sah ja lediglich irgendeinen Namen, wie "winniepuh". Daraus lässt sich kein Kommunikationsweg ableiten, auch kein G+ account erraten...

Neuerdings könnte ich über das G+ Profil ihm dann eine private - nur für ihn sichtbare - Nachricht senden. Auf die Google+ Seite eines Users kann keiner was schreiben. Eine solche öffentliche Seite eines Users, auf die andere was schreiben können, gibt es bei Google+ gar nicht.

Herzliche Grüße

Carsten
Ganz so stimmt das nicht,man kann eine Seite wie bei Facebook eine Gruppe erstellen.
Zb fürn Blog oder so

Servus/Apfel?Nicht Freiwillig\

  • Forum-Beiträge: 1.287

02.12.2012 18:56:43 via App

Ich bewerte seitdem nicht mehr.
Will nicht etwas aufgezwungen bekommen was ich nicht möchte. Google ist in dieser Hinsicht schlimmer als Facebook.

— geändert am 02.12.2012 22:59:53

  • Forum-Beiträge: 48

03.12.2012 11:07:45 via Website

Ich kann mir nicht vorstellen dass sich jetzt quasi jeder User einen FakeG+ Account anlegen wird. Die meisten Kommentare kommen glaube ich eher aus einer "Ich tue dem Entwickler einen Gefallen"- und nicht aus einer "Ich will das jetzt unbedingt kommentieren"-Menthalität zustande.
Das man zusätzlich zum geschenkten Aufwand ein Kommentar zu schreiben auch nochmal eben ein FakeAccount bei nem sozialen Netzwerk angelegt wird, kann ich mir schwerlich vorstellen.
  • Forum-Beiträge: 18.575

03.12.2012 14:50:45 via Website

ilias
Ich bewerte seitdem nicht mehr.
Will nicht etwas aufgezwungen bekommen was ich nicht möchte.
+1 !
Dito !

** Android in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf **

  • Forum-Beiträge: 18.575

03.12.2012 14:58:05 via Website

Franz M.

Ich halte den Weg, den Google da beschreitet für extrem fragwürdig. Wer sozial netzwerkeln will, soll dies ruhig machen. Gezwungen werden sollte dazu keiner. Wenn ich mir einen Audi kaufe, springt der dann nur an, wenn ich auch dem Audi Club beigetreten bin? Wenn ich mit dem Zug fahre, muss ich dann erst dem DB-Club beitreten bevor ich der Bahn mitteilte, das sie sch... ist? Wenn ich zum Media Markt gehe, muss ich dann erst einen Account bei denen erstellen um denen zu sagen, dass deren Werbung einem zu doof ist?
+1 !

** Android in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf **

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 44

04.12.2012 20:24:43 via Website

Ich bewerte seit dem auch nicht mehr, und so wie's aussieht sind die Bewertungen wirklich massiv zurückgegangen im Vergleich zu vorher. Habe kürzlich wieder ein paar wahre Perlen von Apps gefunden, und eigentlich hätte ich durchaus ein echtes Bedürfnis ein seriöses Feedback abzugeben (wie ich es bis jetzt immer gerne gemacht habe). Aber wenn Google nicht will, dann lass ich's sein. Die Entwickler haben es ja anscheinend nicht nötig, wenn man so Leuten wie dem Martin zuhört. Wobei... die guten Bewertungen wären sehr willkommen, nur die kritischen Stimmen sind unerwünscht, widersprüchlicher geht's wohl nicht.

Naja, Gottseidank argumentieren verdammt viele Entwickler genau umgekehrt und sehen ein, wie wertvoll dieses Feedback war. Alle die hier gross rumposaunen, dass das alles halb so wild ist, sollen mir doch mal einen guten Grund nennen, weshalb ich mich bei einem sozialen Netzwerk anmelden soll, wenn ich einem Entwickler eine Rückmeldung für eine App geben will....
  • Forum-Beiträge: 116

04.12.2012 21:44:13 via Website

XXL
IWobei... die guten Bewertungen wären sehr willkommen, nur die kritischen Stimmen sind unerwünscht, widersprüchlicher geht's wohl nicht.

Ja und Nein. Kritische Bewertungen helfen mir die App zu verbessern. Sind daher auch willkommen — so lange sie fair sind.

So hat ein User sich über die Online-Hilfe beschwert. Hab ich darauf hin verbessert.

Nur — und jetzt kommen wir zum Nein — Ist die Bewertung angepasst worden. Nein. Ich habe sogar den Anwender ausfindig gemacht (selber Spitzname in GooglePlay, GoogleWallet und GoogleMail). Mail gesendet und um weiteres Feedback gebeten. Keine Antwort. Kein Update der Bewertung. Das ist natürlich nicht so schön. Einmal 1* immer 1* :-( .

Zusammenfassung: Ich bin nicht gegen 1* Bewertungen. Ich bin gegen unfaire 1* Bewertungen. Wenn das in meinen anderen Postings nicht so rüber gekommen ist dann habe ich mir nicht richtig ausgedrückt.

[app]net.sourceforge.uiq3.fx602p[/app]: Info Forum — [app]net.sourceforge.uiq3.hp45[/app]: Info Forum

Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.925

04.12.2012 22:30:13 via Website

Selbst wenn dieses System hilft, unfaire/unsachliche/nichtssagende/... Bewertungen einzudämmen, hat man bei dieser Vorgehensweise "das Kind mit dem Bade ausgeschüttet". Auch Martin sollte mittlerweile erkannt haben, dass dadurch so manche positive/faire/konstruktive/... Bewertung genau so entfällt.

Nichts für ungut -- und ich will Dich keinesfalls damit angreifen, Martin. Wer's mag soll es doch gerne nutzen, warum sollte ich etwas dagegen haben! Nur ich möchte es nicht nutzen. Für den Rück-Kontakt hätte es auch eine kleine Checkbox getan: "Entwickler darf mich kontaktieren" (was für selbigen meine GMail-Adresse sichtbar machen würde). Der Haken kann meinetwegen auch gern defaultmäßig gesetzt werden (besser wäre es, die Vorbelegung über das Google-Benutzerprofil zu regeln).

Das ist das, was mir an der GMail-Adresse gefällt: Ich nutze sie für nix, außer für Android-Belange. Ich kann nachvollziehen, wofür sie nötig ist (Playstore-Einkäufe, Updates, etc.), ich kann sie bei code.google.com nutzen (um eventuelle Fehlermeldungen in die Bug-Tracker dort gehosteter Apps einzutüten bzw. zu verfolgen), und... ich kann leider keine Bewertungen damit abgeben. Was unlogisch ist.

Ich bekam bereits zahlreiche Einladungen zu diversen Kreisen etc. Obwohl ich mich nicht für G+ registriert habe. War ich nicht böse drum. Aber sobald ich mich dort registriert hätte... Ich möchte lieber nicht wissen, wie oft es dann sinnlos bei mir "piepen" würde. Hab doch keinen Vogel
  • Forum-Beiträge: 116

05.12.2012 07:32:31 via Website

Izzy
Ich möchte lieber nicht wissen, wie oft es dann sinnlos bei mir "piepen" würde.

Null mal — nachdem Du es abgeschaltet hast ;-)

Ansonsten: Schauen wir mal in drei Monaten wie es geworden ist.

Martin

[app]net.sourceforge.uiq3.fx602p[/app]: Info Forum — [app]net.sourceforge.uiq3.hp45[/app]: Info Forum

Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.925

05.12.2012 07:45:00 via Website

Der Punkt geht an Dich -- die Abschalt-Möglichkeit war mir entfallen. Komisch nur, dass ich trotzdem bereits Einladungen erhielt, obwohl ich mich gar nicht für G+ registriert habe -- aber das ist eine andere Baustelle.

Und ja: Reden wir weiter, wenn wir "Belege" haben. Ich sollte es dann irgendwann bei Überarbeitung meiner Übersichten bereits merken...
  • Forum-Beiträge: 116

05.12.2012 18:41:34 via Website

Izzy
die Abschalt-Möglichkeit war mir entfallen.

Wobei: abschalten und Privatsphäreneinstellungen hat man nur wenn man ein Profil hat. Man könnte ja auch einfach ein Profil anlegen und dann alles abschalten und auf “nur Ich” einstellen.

Izzy
Komisch nur, dass ich trotzdem bereits Einladungen erhielt, obwohl ich mich gar nicht für G+ registriert habe

Da hat jemand deine E-Mail Adresse zu seinen Circlen hinzugefügt. Die wiederum in den GMail-Kontakten als Gruppen erscheinen. Und Google Talk als Gesprächspartner. Und in Picassa als Gruppen zum Bilder teilen.

Alle Google Services wachsten zusammen mit Google+ in der Mitte.

Martin.

[app]net.sourceforge.uiq3.fx602p[/app]: Info Forum — [app]net.sourceforge.uiq3.hp45[/app]: Info Forum

Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.925

05.12.2012 23:11:40 via Website

Martin Krischik
Da hat jemand deine E-Mail Adresse zu seinen Circlen hinzugefügt.

Seltsam -- da wird also mit Adressen gezirkelt, die gar nicht im Pool sind. Vielleicht gewinne ich doch noch Mal im Lotto, obwohl ich gar nicht spiele -- und sollte die diesbezüglich bei mir eingehenden Mails nicht immer ungelesen löschen? (<- nicht ganz ernst gemeint -- konnte mir die Bemerkung nur gerade nicht verkneifen)
  • Forum-Beiträge: 7.355

06.12.2012 08:43:39 via App

Das ist ja der Mist an diesen SozNetw: auch wenn man sich noch so viel Mühe gibt, weit außerhalb deren Reichweite zu bleiben, kann man dennoch nicht verhindern, dass dort trotzdem Informationen zu deiner Person die Runde machen. Eingestellt durch Dritte.

We choose our destiny in the way we treat others Apps nach EinsatzzweckKleine, tolle Helferlein (Apps)

Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.925

06.12.2012 08:57:15 via Website

Ein Problem, was sich auch gut hier im Thread beobachten lässt: SN-Begeisterte können absolut nicht verstehen, dass (und warum) andere diese SN um jeden Preis vermeiden möchten. Ist nicht böse gemeint, sie wollen ihre Begeisterung teilen -- die aber ist eben sehr subjektiv. Wir als SN Verweigerer bringen da andere weniger "in Gefahr", unerwünschter Weise "private Daten" offenzulegen (Mail-Adressen, Telefonnummern, Fotos...).
  • Forum-Beiträge: 7.355

06.12.2012 11:51:33 via Website

Wir als SN Verweigerer bringen da andere weniger "in Gefahr", unerwünschter Weise "private Daten" offenzulegen (Mail-Adressen, Telefonnummern, Fotos...).

Ich sehe das so:
Was nützt es einem Menschen, wenn er die 'ganze Welt' gewinnt, dabei aber seine Seele einbüßt... (Matth. 16,26)

We choose our destiny in the way we treat others Apps nach EinsatzzweckKleine, tolle Helferlein (Apps)

  • Forum-Beiträge: 116

06.12.2012 18:25:41 via Website

Izzy
Seltsam -- da wird also mit Adressen gezirkelt, die gar nicht im Pool sind.

Wieso, ich kann doch auch EMail Adressen von nicht GMail Benutzern im GMail hinterlegen.

Evelyn C.
Das ist ja der Mist an diesen SozNetw: auch wenn man sich noch so viel Mühe gibt, weit außerhalb deren Reichweite zu bleiben, kann man dennoch nicht verhindern, dass dort trotzdem Informationen zu deiner Person die Runde machen. Eingestellt durch Dritte.

Google+ und GMail benutzen ein gemeinsames Adressbuch.

Izzy
dass (und warum) andere diese SN um jeden Preis vermeiden möchten.

Hmm, gebe ich deine EMail Adresse in GMail ein ist das OK, gebe ich auf Google+ ein ist das “SN” und damit böse. — Obwohl es beides mal in der gleichen Datenbank landet?

Martin

[app]net.sourceforge.uiq3.fx602p[/app]: Info Forum — [app]net.sourceforge.uiq3.hp45[/app]: Info Forum