Samsung Galaxy Note 2 — Gerät verschlüsseln sinnvoll oder nicht?

  • Antworten:39
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 8

04.11.2012 11:01:38 via Website

Hallo Zusammen,

ich bin am überlegen, ob ich mein Note II verschlüsseln soll. Vielleicht gibt es Gründe dagegen? Extra Software gegen Diebstahl möchte ich nicht installieren, wenn da schon unter Einstellungen > Sicherheit einiges gibt, das man nutzen kann.

Wirklich fündig (Google, Foren) bin ich nicht geworden, darum werfe ich hier mal ein paar Fragen in die Runde:
Wie wirkt sich das auf die Akkuleistung aus und kann man die Verschlüsselung wieder rückgängig machen?
Kann man das Passwort jederzeit ändern?
Wie wirkt sich die Verschlüsselung auf die Schnellstart-Aktionen aus. - Gut die funktionieren bei mir so schon nicht, wegen der PIN Abfrage.
Bisher kommt nach dem Einschalten und dem Swipe die PIN Abfrage. Wenn es nun verschlüsselt wäre, ändert sich meiner Vermutung nach nix, außer das nicht mehr die PIN sondern das Passwort abgefragt wird.
Nutzt jemand schon die Funktion?

Vielen Dank für euer Interesse und Eure Antworten :-)

Paar Infos zu meinem Gerät:
Android Version 4.1.1
Nix gerootet ;-) - da lass ich erst mal meine Finger von
  • Forum-Beiträge: 79

04.11.2012 15:47:03 via App

Würde mich auch interessieren! Hoffentlich gibt jemand seinen Senf dazu! :)
  • Forum-Beiträge: 8

10.11.2012 10:47:38 via Website

Hi Zusammen,

Danke für die tollen Tipps *Sarkasmus ausschalt* - dann schau ich mal, ob ich wo anders mehr Infos finden kann.
  • Forum-Beiträge: 400

23.11.2012 06:45:26 via App

Gute Frage .
Ich habe mein Note 2 seit gestern .
Die Verschlüsselung habe ich noch nicht getestet .
Dis werde ich heute mal tun .
Bin ja mal gespannt ob ich die Verschlüsselung durch einen Werksreset lahm legen kann .
Wenn ja währe das sehr endteuschend .

Und früher ,war ich damals auch mal Jung .

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.068

23.11.2012 10:23:38 via App

Verschlüsselung ist sinnvoll um die persönlichen Daten bei Verlust vor unbefugtem Zugriff zu schützen.

Nachteilig ist bestenfalls, dass man keine Gesten zur Entsperrung mehr nutzen kann. Man muss PIN oder Passwort nehmen.

Andererseits ist das konsequent.

Die Verschlüsselung aufheben oder ändern hat einen kompletten Datenverlust zur Folge. Also muss man sich sofort wegen Backups Gedanken machen.

Ich habe alle mobilen Geräte verschlüsselt.

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

  • Forum-Beiträge: 8

23.11.2012 11:44:14 via Website

Hallo Ralph,

Danke für Deine Antwort. Da ich bisher eh immer die PIN eingebe - kann ich mein Note 2 eigentlich auch verschüsseln. :-)
(Manchmal nervt die PIN aber auch ein bisserl...)

Backup über MyPhoneExplorer habe ich gemacht. Also kann ich bei der Gelegenheit gleich mal die Wiederherstellung testen.
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.068

23.11.2012 12:42:08 via App

Ich hatte einmal einen Fehler in der Verschlüsselung. Dadurch meldete Android, der SD-Speicher sei nicht verfügbar. Musste neu formatieren und neu verschlüsseln. Ein Backup war also gut. Es darf nur nicht auf dem SD-Speicher liegen.

Dazu bieten sich Clouds an. Am besten einmal täglich automatisch sichern. Nur die Datenmenge kann Probleme machen. 8, 16 oder sogar 32 GB dauern und belasten das Freivolumen.

Aber auch dafür gibt es Lösungen und z.B. die MP3-Sammlung kann man ja ausnehmen.

— geändert am 23.11.2012 12:42:28

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

  • Forum-Beiträge: 8

23.11.2012 13:11:35 via Website

Soll man besser seine SD Karte rausnehmen, bevor man das Note 2 verschlüsselt?
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.068

23.11.2012 14:45:06 via Website

Dann macht die Verschlüsselung ja nur noch eingeschränkt Sinn.

Ein Backup sollte man immer machen. Viele machen kein Backup und oft gibt es noch eine Möglichkeit zur Datenrekonstruktion. Diese Möglichkeit wird durch Verschlüsselung eingeschränkt. Also wird ein Backup nochmal wichtiger.

Ich wollte Dich nicht dazu bringen, halbgare Kompromisse einzugehen, wenn Du Dir schon über die Sicherheit Gedanken machst. Ich wollte Dir nur Anregungen zum Backup in Verbindung mit dem Datenvolumen bzw. dem Fullspeed-Volumen geben.

Zuerst überlege, was gesichert werden muss:
  • Apps kann man aus dem Play Store wiederholen. Erlaubt man die Sicherung im Google-Konto, kommen sie sogar automatisch. Das kann länger dauern.
  • WLAN-Schlüssel muss man neu eintragen oder hat sie im Google-Konto gespeichert, so dass sie nach einem Reset wieder kommen.
  • Hintergrundbilder können auch im Google-Konto gespeichert werden.
  • Kontakte, Termine und Aufgaben sind im Google-Konto oder einer privaten Cloud wie Owncloud?
  • SMS lassen sich mit Zusatz-Apps sichern.
  • Telefonlisten lassen sich ebenfalls mit Zusatz-Apps sichern.
  • MP3 sind auf dem Heim-PC oder in einer anderen Cloud (z.B. Google-Music oder Amazon)? => kein Backup nötig
  • Dokumente sind ebenfalls auf dem PC?
  • Dokumente, die im Freundeskreis oder vom Arbeitsplatz-PC kopiert werden, sind ja auch ein zweites mal vorhanden. Insbesondere für Zugriffe auf Büro-Dokumente gibt es bessere Lösungen zum Datenaustausch, zumal Kopien eventuell gar nicht gemacht werden dürfen.
  • Fotos, die mit dem Handy gemacht werden, können zum Beispiel per Sofort-Upload gesichert werden. Oder in eine andere Cloud.
  • Können Deine Apps selbst Backups erstellen und wo werden diese abgelegt? Ich denke da an Tapatalk und FTP-Apps. Die Zugänge wieder einzurichten, dauert je nach Umfang halt eine Weile.
  • gespeicherte Passworte in Apps müssen neu eingetragen werden. Das kann je nach Umfang lästig sein. Aber ist es überhaupt eine gute Idee, Passworte zu speichern? Sie könnten ja an den App-Hersteller übertragen werden!
  • In Navigations-Apps muss man die Karten neu laden, die Heimat-Adresse neu eintragen und die Favoriten wieder eintragen. Das zeitaufwendigste ist das Laden der Karten.

Diese Überlegungen sind sehr individuell. Manches mag für Dich keine Rolle spielen, manches ist Dir mehr oder weniger wichtig. Und wahrscheinlich habe ich noch etwas vergessen, was Du brauchst.

Daraus muss jeder für sich eine Strategie entwickeln und diese dann konsequent durchziehen. Dann kann im Falle eines GAUs nicht mehr viel Dramatisches passieren. Egal, ob das Telefon verschlüsselt ist oder nicht.

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

  • Forum-Beiträge: 24.201

23.11.2012 15:40:58 via App

Ralph


Dazu bieten sich Clouds an. Am besten einmal täglich automatisch sichern. Nur die Datenmenge kann Probleme machen. 8, 16 oder sogar 32 GB dauern und belasten das Freivolumen.. .
Das meist bei 5gb (mittlerweile gibt es wohl auch schon 7,5)liegt..

Ohne wlan ist die cloud hierzulande nicht nicht wirklich praktikabel

StayDirty ツ


⇨Dirty⇦nexus5x [7.1.1]

⇨Dirty⇦ nexus4 [5.0.2]

⇨Dirty⇦ nexus7 (Flo) [6.0.1]

⇨CodefireX⇦desire hd [4.2.2]

Izzys App Übersicht | AndroidPITiden Buch

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.068

23.11.2012 17:45:11 via Website

"Meist bei 5 GB" bezweifle ich sogar, denn die Verträge sind recht teuer. Günstige Verträge haben immernoch nur 200 MB Fullspeed-Volumen, wenn es hoch kommt 500 MB. Ich denke, die meisten haben irgendetwas bis 1MB. GB.

DSL in ländlichen Gebieten bietet heute immernoch oft nur 1 oder 2 MBit/s Downstream. Teilweise sogar noch weniger. Der Upstream ist immer noch geringer. Auch damit macht die Cloud schnell keine Freunde.

Backups auf dem zu sichernden Medium, sind allerdings auch sinnfrei. Deshalb ging es mir um Anregungen, damit man individuell Strategien entwickeln kann. Einen Königsweg gibt es leider nicht. Und vermutlich habe ich eine Möglichkeit noch gar nicht betrachtet.

— geändert am 23.11.2012 18:17:04

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

  • Forum-Beiträge: 8

24.11.2012 12:04:50 via Website

Hi Ralph,

ganz schöne Aufstellung von Dir. Danke dafür. Ich denke mit der App MyPhoneExplorer habe ich eine gute Sicherung. Selbst die externe Karte wird mitgesichert, wenn man möchte.
Auf alle Fälle sollte sich jeder nicht zu viel Zeit lassen wenn er sein Gerät verschlüsseln möchte, je länger man sein Smartphone hat, desto mehr ist drauf eingerichtet. ;-)
  • Forum-Beiträge: 673

25.11.2012 17:18:16 via Website

ihr könnt ja dropbox nehmen zum sichern, da hat man ja 48GB extra

das reicht locker

MFG/Regards My1

  • Forum-Beiträge: 1

13.02.2013 13:46:40 via Website

Hallo zusammen,

ich habe eine Verständnisfrage zur Verschlüsselung:
Bei einem Note 2 habe ich heute mal den Gerätespeicher verschlüsselt (6-stelliges Passwort aus Buchstaben und Zahlen).
Das hat alles gut funktioniert. Nach der Verschlüselung wollte ich das Sperrkennwort in eine PIN aus Zahlen ändern, was scheinbar nicht möglich ist.

Ich habe die Verschlüsselung wie folgt verstanden:
Der Speicher wird komplett mit einem "starken" Passwort verschlüsselt, welches auch nach jedem Reboot eingegeben werden muss. Für die Gerätesperre würde dann ein "schwächeres" (bequemeres) Passwort (z.B. Zahlenpin) genügen.
Scheinbar unterscheidet man bei Android nicht zwischen den beiden Kennwörtern (dies kenne ich aus früheren Zeiten z.B. von Symbian-Geräten).

Stimmt dies so wie von mir beschrieben, oder habe ich die Funktion zur PIN-Verwendung übersehen/nicht gefunden?

Vielen Dank für Eure Antworten,

Gruß,
Mike
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 382

14.02.2013 14:10:56 via App

Hallo Mike,

Mike Höfer
Nach der Verschlüselung wollte ich das Sperrkennwort in eine PIN aus Zahlen ändern, was scheinbar nicht möglich ist.

Um das Kennwort zu ändern, muss das Handy auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Danach wird das Handy mit dem gewünschten neuen Passwort verschlüsselt.

Eine anderen Möglichkeit gibt es nicht.

Mike Höfer
Ich habe die Verschlüsselung wie folgt verstanden:
Der Speicher wird komplett mit einem "starken" Passwort verschlüsselt, welches auch nach jedem Reboot eingegeben werden muss. Für die Gerätesperre würde dann ein "schwächeres" (bequemeres) Passwort (z.B. Zahlenpin) genügen.
Scheinbar unterscheidet man bei Android nicht zwischen den beiden Kennwörtern.

Genau, deiner Beschreibung ist nichts mehr hinzufügen.

Aber warum bist du der Ansicht, dass man zwischen diesen beiden Passwörtern nicht unterscheidet ?

Gruß Niklas

— geändert am 14.02.2013 14:14:51

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.068

14.02.2013 14:41:25 via Website

Niklas
Mike Höfer

Nach der Verschlüselung wollte ich das Sperrkennwort in eine PIN aus Zahlen ändern, was scheinbar nicht möglich ist.

Um das Kennwort zu ändern, muss das Handy auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Danach wird das Handy mit dem gewünschten neuen Passwort verschlüsselt.

Das ist nicht richtig!
Eine Änderung des Passwortes sowie das Wechseln zwischen PIN und Passwort geht problemlos ohne Werksreset.

Der eigentliche Schlüssel (Master Key) zu Verschlüsseln der Daten wird nämlich vom Gerät erzeugt. Dieser Schlüssel wird mit dem PIN oder Passwort verschlüsselt.

Lediglich, wenn man die Verschlüsselung ganz rückgängig machen will, ist ein Werksreset zwingend. Aber das versteht sich eigentlich auch Sicherheitsgründen von selbst.

Edit:
Ich sehe gerade, dass Mike ein Samsung Note hat. Samsung verwendet einen Sonderweg.
  • Samsung will mindestens 6 Zeichen, wobei mindestens eine, eine Ziffer sein muss. Eventuell hast Du Dich nicht an diese Konvention beim neuen Passwort gehalten?
  • Samsung erlaubt auch die Entschlüsselung ohne Datenverlust.
  • Samsung verschlüsselt nicht die Verzeichnisstruktur und Dateinamen, sondern nur die Dateiinhalte.

Niklas
Mike Höfer
Ich habe die Verschlüsselung wie folgt verstanden:
Der Speicher wird komplett mit einem "starken" Passwort verschlüsselt, welches auch nach jedem Reboot eingegeben werden muss. Für die Gerätesperre würde dann ein "schwächeres" (bequemeres) Passwort (z.B. Zahlenpin) genügen.
Scheinbar unterscheidet man bei Android nicht zwischen den beiden Kennwörtern.

Genau, deiner Beschreibung ist nichts mehr hinzufügen.

Aber warum bist du der Ansicht, dass man zwischen diesen beiden Passwörtern nicht unterscheidet ?

Eigentlich wäre diese Verknüpfung nicht nötig. Hier hat es Google einfach schlecht umgesetzt. Sie hätten zum Sichern des Master Keys ein starkes Passwort verlangen, zur Bildschirmsperre aber auch einen schwächeren PIN erlauben können

— geändert am 14.02.2013 14:49:58

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 382

14.02.2013 17:05:36 via App

@Ralph, das wäre mir neu. Könnte aber durchaus möglich sein.

Mir war es aus Android 2. anders in Erinnerung geblieben.

Gruß Niklas

— geändert am 14.02.2013 17:11:15

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.068

14.02.2013 17:35:18 via App

Verschlüsselung gibt es erst ab Android 3. Auf Smartphones daher erst seit Android 4.

Wenn Du schon bei Version 2 verschlüsseln konntest, war das eine herstellerspezifische Lösung.

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 382

14.02.2013 17:49:15 via App

Stimmt, jetzt wo du es sagst........

Danke für die Informationen und die Richtigstellung meiner Aussage.

Gruß Niklas

— geändert am 14.02.2013 17:50:20