o2 Mobile Security - Was haltet ihr davon?

  • Antworten:41
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 1.623

16.05.2012, 19:00:53 via Website

Ich habe heute eine Benachrichtigung von 02 erhalten, in der sie ihr Angebot zum Thema "Mobile Security" anpreisen: siehe Link

http://www.o2online.de/business/soho/angebote/mobile-security/

Mich würde mal interessieren, was ihr von dieser Sache haltet?

Da anscheinend hierfür kein z. B. Softwaredownload notwendig ist, stellt sich für mich jedoch die Frage, wie sieht es mit dem Schutz dann bei Verbindungen via WLAN aus?

IMHO, mit GMV fährt man derzeit auch im Android-Bereich noch recht gut. Mich hat die Werbung derzeit so noch nicht überzeugt....

Danke euch schon jetzt, für eure Beiträge.

"If you always do what you've always done, you'll always get what you've always got." Abraham Lincoln

Antworten
  • Forum-Beiträge: 176

10.06.2012, 22:01:36 via App

Auch wenn es nicht so wirkt, man braucht ein Antivierensysten. Ich habe mir schon fast 3 Vieren im Market bei Wallpapern eingefangen.

Eines der wenigen wirklichen anti Vierensystemen ist Avast mobile sicurety. Es kommt ursprünglich aus dem Pc Bereich und ist dort laut CB und anderen Tests auf Platz 1 der freeweare Vierensysteme. Aber das grundlegende Problem auf dem Smartphone ist das die meisten Vierensysteme ohne root arbeiten. Dadurch fühlen sich die User sicher sind es aber nicht. Denn was bringt ein System das Vieren findet aber dank fehlendern Rechten im System nicht löschen kann. Avast ist ein Programm das fast als einziges auch ohne root leben kann aber trozdem auch gerne mit root arbeitet.
Außerdem hat es eine FIREWALL die erlaubt das die Userdaten nicht einfach an Hersteller und Programmierer verteilt werden.

Um auf deine Frage zu antworten, nicht viel...

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.avast.android.mobilesecurity&feature=search_result#?t=W251bGwsMSwyLDEsImNvbS5hdmFzdC5hbmRyb2lkLm1vYmlsZXNlY3VyaXR5Il0.

— geändert am 10.06.2012, 22:07:56

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.830

10.06.2012, 22:07:11 via App

Es gibt keine Android-Viren und wird es auch in Zukunft nicht geben.

Warum Viren auf Android nicht funktionieren (Zitat von Google selbst):

Android-Apps werden in einer sogenannten "App-Sandbox" ausgeführt. Ähnlich wie die Wände eines Sandkastens, die verhindern, dass Sand austritt, werden Apps innerhalb eines virtuellen Sandkastens ("Sandbox") ausgeführt. Damit soll verhindern werden, dass Apps standardmäßig Änderungen außerhalb des eigenen Programms durchführen.


Wenn ein Nutzer eine fehlerhafte oder schädliche App ausführt, ist der Wirkungskreis der App auf den Bereich innerhalb der Sandbox beschränkt. Sollte zum Beispiel eine Schwachstelle ausgenutzt und der Android-Browser kompromittiert werden, beschränkt sich der betroffene Bereich auf die Browser-Sandbox. Ein Angreifer kann daher keine anderen Aktionen ausführen und somit zum Beispiel keine SMS senden oder Anrufe tätigen.

Quelle: http://support.google.com/googleplay/bin/answer.py?hl=de&answer=1368854

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 7.924

10.06.2012, 22:07:26 via Website

Joker
Ich habe mir schon fast 3 Vieren im Market bei Wallpapern eingegangen.


kennst du die Namen noch ?

Desire HD > Note 2 LTE > Moto G > OnePlus One [Cyanogen OS | CM11S | root]

und jetzt noch ein Nexus 10 [Android 5 | root]
:D

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.830

10.06.2012, 22:09:08 via App

TazZ.HD
kennst du die Namen noch ?

Siehe meinen Beitrag oben, da wir leider gleichzeitig gepostet haben.

— geändert am 10.06.2012, 22:09:51

Antworten
  • Forum-Beiträge: 176

10.06.2012, 22:10:13 via App

Sorry nein aber ich weiss das es Live Wallpaper mit bewegenden linien waren. Aber keine Angst es will nicht jeder böses. Es gibt aber eigentlich keine im Market.
Falls du sie trozdem suchen möchtest habe ich sie damals als Vierenprogramm bewertet. Es ist eigentlich nur dieser 'Hersteller '.

— geändert am 10.06.2012, 22:14:21

Antworten
  • Forum-Beiträge: 176

10.06.2012, 22:20:31 via App

[quote=Hans K.]Es gibt keine Android-Viren und wird es auch in Zukunft nicht geben.

Warum Viren auf Android nicht funktionieren (Zitat von Google selbst):

[quote] Android-Apps werden in einer sogenannten "App-Sandbox" ausgeführt. Ähnlich wie die Wände eines Sandkastens, die verhindern, dass Sand austritt, werden Apps innerhalb eines virtuellen Sandkastens ("Sandbox") ausgeführt. Damit soll verhindern werden, dass Apps standardmäßig Änderungen außerhalb des eigenen Programms durchführen können.

Sorry das ich Google nicht ganz glauben kann aber dieses Unternehmen verdiente bis vor ein paar Jahren seine Almosen mit dem verkauf und dem ausspähen von Userdaten. Warum sollten sie das nicht auch auf Smartphones tun?

Außerdem komen Apps meist von Privatleuten und werden nicht groß überprüft. Und es gibt immer Leute die anderen schaden wollen. Wird es leider auch immer geben.

— geändert am 10.06.2012, 22:26:31

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.830

10.06.2012, 22:28:53 via App

Wir reden hier von Viren (nicht von Trojaner, Malware und ähnlichem) und die sind aufgrund der Besonderheiten der Android Architektur nicht relevant.
Das bedeutet, niemand kann einen funktionsfähigen Virus für Android in Umlauf bringen.

— geändert am 10.06.2012, 22:33:07

Antworten
  • Forum-Beiträge: 176

10.06.2012, 22:33:01 via App

Vieren sind immernoch Schadprogramme oder? Warum sollte man bitteschön keine Schadprogramme auf HTML basis schreiben können?? Da Apps in HTML 5 geschrieben werden ähneln sie dem HTML. Das auf Webseiten verwendet wird von denen man sich auf PC Viren ohne Ende einfangen kann.

— geändert am 10.06.2012, 22:33:15

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.830

10.06.2012, 22:37:28 via App

Joker, liest du die Beiträge eigentlich?
Lies bitte nochmal das, was ich über die Sandbox gepostet habe.

Ansonsten muss ich mich hier ausklinken, da es keinen Sinn macht. sich Mühe zu geben und sich die Zeit zu nehmen, hier einen vernünftigen Beitrag zu posten, der dann sowieso nicht gelesen wird

— geändert am 10.06.2012, 22:39:44

Antworten
  • Forum-Beiträge: 176

10.06.2012, 22:44:22 via App

Mir ist schon klar was du meinst.
Diese 'VIREN ' Sind auch nicht wie es ev. rübergekommen ist wie auf dem Pc. So wie runtergeladen und Smartphone tot. Nein man nutzt Vieren in diesem Bereich um aus der Sandbox zu kommen sondern um Daten aus Laufenden Programmen die nach der Ausführung auch in der Box sind auszulesen und auszuspionieren.
Nicht um dem Gerät zu schaden.

Ich zitiere von Google ( es ist in diesem Fall nur der Bereich innerhalb der Sandbox betroffen )

Im falle Sndbox muss ich dir recht geben.

— geändert am 10.06.2012, 23:04:40

Antworten
  • Forum-Beiträge: 176

10.06.2012, 22:48:07 via App

Ich konnte es vorher auch nicht glauben bis ich welche fand. Aber im Market gibt es eigentlich auch keine. Also brauch man sich wenn man nur im Market ist darum keine Sorgen machen.

Richtig kritisch in diesem Fall sind leider aber wahr die so genannten 'Custom roms '. Wenn sie von unbekannten Programmieren kommen und keinerlei Kontrolle durch den User erhalten können.

In diesem Fall hilft wieder mal Bewertungen lesen.

— geändert am 10.06.2012, 23:00:27

Antworten
Bastian Siewers
  • Admin
  • Staff
  • Forum-Beiträge: 9.223

10.06.2012, 23:04:22 via Website

Joker
Mir ist schon klar was du meinst.
Diese 'VIREN ' Sind auch nicht wie es ev. rübergekommen ist wie auf dem Pc. So wie runtergeladen und Smartphone tot. Nein man nutzt Vieren in diesem Bereich um aus der Sandbox zu kommen sondern um Daten aus Laufenden Programmen die nach der Ausführung auch in der Box sind auszulesen und auszuspionieren. Nicht um dem Gerät zu schaden.
Im falle Sndbox muss ich dir recht geben.

Das, was du da beschreibst, sind allerdings keine Viren, sondern Trojaner, die es, wie Hans schon indirekt gesagt hat, durchaus in der Android Welt gibt.
Diese sind bisher zumindest aber relativ leicht zu erkennen, da die entsprechenden Apps nach Rechten fragen, die sie eigentlich nicht brauchen.

Dass Google Daten verkauft, ist schlicht weg falsch. Sie verdienen ihr Geld über Werbung,mum diese gezielt zu platzieren, sammeln sie deine Daten, allerdings immer mit deiner Zustimmung. Da von "Ausspähen von Daten" zu sprechen, ist ziemlich übertrieben.das tun dann eher Apple oder Microsoft (und andere), die keinen klaren Infos über die gesammelten Daten geben. Bei Google kann ich ziemlich genau nachgucken, was sie über mich wissen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 176

10.06.2012, 23:12:24 via App

Du hast recht mit den Trojanern aber manche wollen nur das Recht Infos(z.b.Nachrichten oder so ) und Internet. Das reicht ja schon aus. Wie z.b. whats app. Der auch schon unter anderem bei pro 7 angesprochen wurde. Whats app sendet aber auch nur Appdaten nach Hause die ihn selber betreffen. Allerdings tun das nicht alle nur die eigenen Daten versenden.
Und das unterbinden Virensysteme unteranderem.
Wie z.b. avast! mit der Firewall.

— geändert am 10.06.2012, 23:19:22

Antworten
Bastian Siewers
  • Admin
  • Staff
  • Forum-Beiträge: 9.223

10.06.2012, 23:21:24 via Website

Inwieweit sollen das Virensysteme verhindern? Wenn ich der App das Recht gebe meine SMS und Kontakte auszulesen, aber eigentlich nur eine Wallpaper App ist, ist es doch nicht verwunderlich, dass da was passieren kann.
Thema WhatsApp: habe den Bericht bei Pro Sieben nicht gesehen. Die App bekommt das Recht die Kontakte auszulesen, um diese mit ihrer Datenbank abzugleichen, um dir Infos wiederum zu geben, welche deiner Kontakte auch die App nutzen. An sich ja kein Problem. Das eigentliche Problem ist vielmehr, wie einfach man von außen diese Kommunikation zwischen Endgerät und Server auslesen kann, da hilft nur leider kein einziges Anti-Viren Programm.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 176

10.06.2012, 23:22:18 via App

Da fühle ich mich mit avast trozdem sicherer da es dann nur in der eigenen App suchen kann und nirgentwo anders.

Avast! Ist aber auch mit das einzige von dem ich weiss das es auch das tut denn die meisten Antivierensys. haben keine Firewall um andere Daten zu schützen.

— geändert am 10.06.2012, 23:27:03

Antworten
Bastian Siewers
  • Admin
  • Staff
  • Forum-Beiträge: 9.223

11.06.2012, 00:20:27 via Website

Ok, also irgendwie schmeisst du hier so einiges durcheinander.

Ein Antiviren Programm hat an sich erst mal rein gar nichts mit einer Firewall zu tun. Die meisten Antiviren Programme für den PC bringen allerdings eine Firewall mit sich, was aber einfach eine Zusatzfunktion beinhaltet.
Z.B. bringt LBE Privacy Guard eine Firewall für Android mit sich, aber hat mit einem Antiviren Programm herzlich wenig zu tun.

Mein Aussagen sollten überhaupt keine Bewertung von Avast oder irgendwelchen anderen Programmen sein, sondern nur zeigen, dass die Diskussion über Viren in der Android Welt völliger Schwachsinn ist. Ich persönlich nutze z.B. Eset Mobile Security, aber nicht aus dem Grund, dass es mir irgendwelche Schadsoftware anzeigt, sondern wegen der netten anderen Funktionen, die die App mit sich bringt.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 176

11.06.2012, 00:27:37 via App

Ich wollte nichts durcheinander bringen sondern nur sagen das es die Firewall bringt und nicht sagen das man ein Antivir braucht sondern das es nicht schadet.
Aber recht hast du man braucht es nicht wirklich. Aber sicherer ist es denn es gibt wie im Leben immer ein Restrisiko. Wie hier von ca. 0.001% sich bei über 700.000.000 Apps einen Virus zu 'Angeln '.

— geändert am 11.06.2012, 00:28:44

Antworten
  • Forum-Beiträge: 176

11.06.2012, 07:30:19 via App

Google das mal wer alles schon Viren hatte. Gibt in dem Fall schon einige Garantiefälle und Beschwerden wie bei pro 7 schon benannt.

Antworten

Empfohlene Artikel