HTC One S — RAM-Speicher

  • Antworten:7
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 84

09.04.2012, 14:01:55 via Website

Hey Leute, benutze das One S seid Samstag.
was mir auf jeden fall aufgefallen ist, dass er manchmal bei menü Übergängen etwas kurz ruckelt.
ich denke mal das liegt am Arbeitsspeicher. Jetzt ist ja die Rede davon, dass das HTC 1 GB Ram besitzt, was ja völlig ausreichend ist. Aber mir ist aufgefallen im TaskManager (original) sind es Insgesamt im mom 685 MB Ram. Und wenn cih alle Tasks beende sind statt 130 nur 144 MB frei oder 238MB
Nimmt das Betriebssystem soviel in Anspruch, weil wenn ja hätte man ja wirklich effektiv nur maximal 300 MB frei sag ich mal. was kann man da tun, dass mehr Arbeitsspeicher zur Verfügung steht ohne auf viel verzichten zu müssen??

MFG
PS: Ich hatte vorher ein Wildfire und bin extrem begeistert von dem One S. Auch im vergleich mti Anderen Smartphones. Ich finde es wirklich von der Verarbeitung und Steuerung gut verarbeitet. Bin einfach überwältigt^^

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 3.230

09.04.2012, 14:06:38 via Website

Die Differenz wird vom System von Haus aus schon belegt.

Würdest du aufhören gegen das Androidsystem zu arbeiten und durch Räumen des Arbeitsspeichers die Verwaltung des Speichers zu verwirren, dann hättest du auch keine Probleme.
Einfach die Finger vom Taskmanager lassen, Android macht das schon für dich. Dir bringt auch "zur verfügung stehender" (bei dir leerer) RAM nichts. Ich weiß nicht woher diese Meinung kommt, das gilt weder bei Windows aber noch weniger bei Android.

Zur Verfügung stehender Arbeitsspeicher ist wenn möglich fast Randvoll und leert nur dann Bereiche wenn ein neues Programm Platz benötigt.


Fazit: Taskmanager nur zum anschauen verwenden und sonst nichts machen. Fertig.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11.132

09.04.2012, 14:09:02 via Website

Ja das ist normal. Android regelt den Ramverbrauch selbst, d.h.: Nicht wie bei Windows (viel frei ist gut) sondern wenn eine App Ram benötigt, wird autom. vom System eine App, die man nicht braucht, beendet. Da muss man nicht selber eingreifen.

Edit: zu langsam!

— geändert am 09.04.2012, 14:09:36

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. Arthur Schopenhauer App Reviews nach Einsatzzweck und hier noch das: Das-AndroidPITiden-Buch

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 3.230

09.04.2012, 14:10:28 via Website

Seit wann ist bei Windows viel freier RAM gut? Ich bin doch froh wenn sich ein Programm in den RAM setzt. Natürlich muss ich bei Windows eher mal selbst räumen und ein Programm schließen aber prinzipiell besteht da auch kein Unterschied. 16GB RAM von denen dann 10GB leer sind bringen dir weder unter Android noch unter Windows was.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 84

09.04.2012, 14:11:55 via Website

AHHHHHHh wunderbar danke danke, wieder etwas schlauer. ok dann wird der TaskManager nicht mehr angefasst ^^

Aber bei dem Bildschirm, der mir die offenen progs anzeigt, kann ich doch die Prozesse beenden oder?

Ich meine den Button ganz rechts ????

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11.132

09.04.2012, 14:14:43 via Website

Das ist das selbe wie ein Taskmanager, nur bei Bedarf, wenn zum Beispiel sich eine App nicht mehr beenden lässt, sinnvoll.

@Andy
Bei 16GB hätte ich auch kein Problem mit Windows, aber bei 2GB und einem Grafikprogramm...da habe ich von Haus aus lieber gleich mehr frei, als das ich warte, das Windows da was umschaufelt.

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. Arthur Schopenhauer App Reviews nach Einsatzzweck und hier noch das: Das-AndroidPITiden-Buch

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 3.230

09.04.2012, 14:17:26 via Website

Wobei beenden lässt hierbei heißt sie hängt und macht nichts mehr. Bei Android muss man Programme nicht wie bei Windows schließen, man kann einfach rauswechseln.

Antworten

Empfohlene Artikel