eigene Cloud alá Dropbox?

  • Antworten:68
  • OffenNicht stickyBentwortet
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 7.924

28.06.2011, 18:30:43 via Website

Hallo,

gibt es eine Àpp, die wie Dropbox funktioniert, bei der ich aber meine eigene Cloud (mein NAS) angeben kann?

Jemand ne Idee zum Thema?

Desire HD > Note 2 LTE > Moto G > OnePlus One [Cyanogen OS | CM11S | root]

und jetzt noch ein Nexus 10 [Android 5 | root]
:D

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 696

28.06.2011, 18:39:35 via App

Suche ich auch.
Ich tippe mal auf ftp.

Root4ever.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11.132

28.06.2011, 18:44:01 via Website

Ich kenne mich zwar nicht mit NAS u.ä.m. aus, aber schaut euch mal sugarsync an. Wenn ihr von mir einen Einladungslink wollt, dann bekommen wir beide 500MB mehr Speicher, sonst sind beim Start 5GB frei.

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. Arthur Schopenhauer App Reviews nach Einsatzzweck und hier noch das: Das-AndroidPITiden-Buch

- -

Antworten
  • Forum-Beiträge: 589

28.06.2011, 18:45:43 via App

naja im Prinzip geht das über unzählige protokolle (client vorausgesetzt). Http ftp Samba/oder was natives sollten von einigen filemanagern unterstützt werden. Die cloud macht aber mehr aus das die Daten direkt durch die Anwendung in der sie verarbeitet werden in der cloud gespeichert / abgerufen werden. Das machen aber die wenigsten android apps bei Daten eines ftp/http/sonstwas Server mit.

Hoffentlich verständlich was ich meine. Kann das nicht so ausführen tippe mit der app ;)

Gruss,
Alex

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.068

28.06.2011, 19:01:54 via Website

Dein NAS steht zu Hause? Dann brauchst Du einen Router, der Verbindungen aufbaut. Am besten per VPN, damit nicht alles im Klartext durchs Internet geht und mitgelesen (Sniffing) werden kann. Es tut auch ein eigener Server hinter dem Router, der diese Aufgabe übernimmt. Ist aber stromfressender, denn der soll ja laufend erreichbar sein und damit 24/7 laufen.

Und dann einfach per rsync die Dateien synchronisieren lassen. Es bieten sich auch andere Protokolle an:

FTP
SMB/CIFS

Ohne VPN müsste ein SSH-Server laufen, durch dessen Protokoll man auch andere Protokolle tunneln kann.

Du kannst Deine "Dropbox" auch auf einem Root-Server, den Du extra mietest, einrichten. Aber dann sollte es ein dedizierter Server sein, denn die Provider sind nicht selten beim Shared-Hosting schlampig.

Es gibt viele Lösungen. Welche für Dich am besten ist, hängt von den konkreten Anforderungen ab.

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 7.924

28.06.2011, 19:07:53 via Website

tom_cat
Ich kenne mich zwar nicht mit NAS u.ä.m. aus, aber schaut euch mal sugarsync an. Wenn ihr von mir einen Einladungslink wollt, dann bekommen wir beide 500MB mehr Speicher, sonst sind beim Start 5GB frei.
will ich nicht! ist doch das gleiche wie dropbox!

Mir geht es eher darum, keinen Fremden meine Daten zu überlassen!

FTP-Zugang habe ich jetzt schon, nur ich suche eine eher bequemere Methode, um an die Daten ran zukommen!
Halt So was wie Dropbox, zum syncen/hochladen...

Desire HD > Note 2 LTE > Moto G > OnePlus One [Cyanogen OS | CM11S | root]

und jetzt noch ein Nexus 10 [Android 5 | root]
:D

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 7.924

28.06.2011, 19:11:09 via Website

@Ralph:

danke für deine Antwort,
vermutlich heißt rsync das Stichwort! Habe einen QNAP NAS, der das wohl schon kann...

Benötige ich einen VPN (Tunnel?) unbedingt, bin ja im eplus Netzwerk unterwegs, denke das ist 1000-mal besser als offenes WLAN am HBF^^

Desire HD > Note 2 LTE > Moto G > OnePlus One [Cyanogen OS | CM11S | root]

und jetzt noch ein Nexus 10 [Android 5 | root]
:D

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.112

28.06.2011, 21:10:20 via Website

OwnCloud. Das läuft dann mit PHP.
Ist aber im Moment noch in einem frühen Stadium.

Soll es aber das NAS zu Hause sein, wie Ralph es sagt´.

Oder Du hast einen Router der WebDav kann.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.068

28.06.2011, 21:22:31 via Website

TazZ.HD
Benötige ich einen VPN (Tunnel?) unbedingt, bin ja im eplus Netzwerk unterwegs, denke das ist 1000-mal besser als offenes WLAN am HBF^^

Ich würde ein VPN aufbauen oder durch SSH tunneln. Du bist zwar in dem Teil des Internets von ePlus, aber Du bist im Internet.

Edit: Einige FritzBox-Modelle können ein VPN aufbauen. Ich habe die 7270 und mit der geht das ganz einfach. Dort muss dann nur eine Route zum NAS (für den Zugriff von außen) eingetragen werden.

— geändert am 28.06.2011, 21:26:33

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 7.924

29.06.2011, 05:30:50 via Website

habe den teuersten Telekom Router hier, der kann glaube ich nix von hause aus^^

Desire HD > Note 2 LTE > Moto G > OnePlus One [Cyanogen OS | CM11S | root]

und jetzt noch ein Nexus 10 [Android 5 | root]
:D

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

29.06.2011, 09:51:35 via Website

rsync ist schon fein, nur ist das leider noch immer nur die halbe Miete. Deine App speichert also die Daten lokal, und rsync befördert sie auf Deinen Server. Du bearbeitest sie auf einem anderen Gerät (PC oder anderer Droide), und schiebst sie wieder mit rsync hin und her. Aber woher weiß denn rsync nun, wann es laufen soll? Wäre doch blöd, wenn Du mal vergisst, die Dateien vom Server auf den Droiden zurück zu rsyncen, und dann die gleiche Datei auf zwei Seiten bearbeitet hast...

Genau das ist es ja, was Dropbox ausmacht: Es wird immer sofort nach dem Bearbeiten automatisch synchronisiert. Das fehlt dann bei der eigenen Lösung.

Auch ich mag meine Daten nicht bei Dritten ablegen, und nutze daher auch keine Dropbox o.ä. -- wenn es hier eine vollständige Lösung gäbe, würde mich die natürlich sehr interessieren!

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.068

29.06.2011, 11:03:35 via App

Bin halt schon ein alter Sack und denke zuerst an rsync. Unison scheint sich besser zu eignen.

Natürlich muss man ganze noch ordendlich konzipieren. Schliesslich muss jeder Rechner das nutzen und den geringeren Speicherplatz auf dem Smartphone muss man berücksichtigen.

Aber dieser Thread regt mich an, mich damit intensiver zu befassen. Nur nicht bei dem Wetter!

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

Antworten
Gelöschter Account
  • Admin
  • Forum-Beiträge: 3.718

29.06.2011, 11:09:08 via Website

Hallo,

hat schon wer von euch [app]FTPSyncX[/app] probiert??
Ich wollte die App gerade mal testen - doch leider schreibt mir dieser dämliche GoogleMarket - das es für meine Geräte
nicht kompatibel ist - obwohl der Entwickler 2.2 und höher angibt... ich habe 2.2 und 2.3. :wacko:

Habe mal den Entwickler angeschrieben - mal sehen was der dazu sagt. :cold:

Aber lt. Beschreibung sollte die App genau das machen, was hier gesucht wird.

Viele Grüße
Manfred

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.232

29.06.2011, 11:44:20 via Website

Wenn auch eine Zusatzinvestition in Frage kommt, könntest Du Dir mal pogoplug anschauen.

Vom Ding her ist es 'ne recht ansprechende und einfach umzusetzende Lösung - hab's mir letztens bei 'nem Kollegen angeschaut und er hat mit auch übers web schon diverse Sachen darüber freigegeben.

Konfigurationsdetails habe ich mir dabei nicht angeschaut - er hatte lediglich ne USB-Platte dran hängen. Ob man vorhandene NAS-Lösungen darüber sharen kann, weiß ich nicht. In den Specs steht zum einen zwar nur Drive Connection: USB 2.0, anderseits aber auch Network Connection: Gigabit Ethernet. Müsste man sich vorher mal schlau machen.

Auch eine komplette Ordner-Synchronisation von SD wird mit der Android-App (noch) nicht gehen, aber wer weiß was noch kommt. Abgesehn davon geht das mit der Dropbox-App ja auch nicht. :)

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

29.06.2011, 13:39:15 via Website

@Manni: Automatische Synchronisation, klingt schonmal ganz gut. Aber auch bei mir das gleiche Problem: Mit keinem meiner Geräte kompatibel (Stein² mit 2.2.2 udn Wildfire mit 2.3.3). Da muss der Entwickler ja was seltsames im Manifest als Bedingung stehen haben -- "braucht NFC" kann es aber nicht sein, sonst wäre auch 2.3 Mindestanforderung. Vielleicht eine Provider-Bindung?

Halt uns doch bitte auf dem Laufenden, falls/wenn der Entwickler antwortet!

@Luigi: Falsche Baustelle. Pogoplug braucht einen Account auf den Servern des Anbieters, über den der ganze Kram dann läuft:

http://software.pogoplug.com/

How do I stream music and movies to my smartphone?

Simple. Download Pogoplug Software and follow the instructions to set up files on your computer for remote access. This should take less than a minute and there is a product tour if you have any questions. Then install our mobile app from the Apple App Store or the Android Marketplace, login to your Pogoplug account and voilà! You can stream all the files from your computer to your smartphone.

Genau das war aber ausdrücklich NICHT gewünscht...

TazZ.HD

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

29.06.2011, 13:59:52 via Website

Für die Sammlung:
  • SGS2 (2.3.3)
  • HTC Wildfire (2.3.3)
  • Motorola Milestone 2 (2.2.2)
  • DHD (2.2.1)
  • ??? (2.3.3)
Alle nicht kompatibel. Wenn das Teil bei irgendwem kompatibel ist, bitte mal kurz Rückmeldung -- ich glaube das langsam nicht mehr. Da muss irgend ein essentieller Fehler im Manifest sein... Hab dem Entwickler mal die Liste geschickt mit der Bitte, seine Specs mal zu prüfen... Und ja, ich gebe hier weiter, (falls) was zurück kommt.

sothio

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.068

29.06.2011, 14:06:42 via App

Nexus S i9023 auch inkompatibel. Also nix NFC! :-)

— geändert am 29.06.2011, 14:07:02

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.232

29.06.2011, 14:29:37 via Website

Izzy

@Luigi: Falsche Baustelle. Pogoplug braucht einen Account auf den Servern des Anbieters, über den der ganze Kram dann läuft:
[..]
Genau das war aber ausdrücklich NICHT gewünscht...

Von Dir vielleicht nicht ;-) Die Eingangsfrage bezog sich aber auf eine App, mit der man quasi seine eigene Cloud betreiben kann. Ob man nun einen dyndns-Account hat, um seinen Rechner zu finden und dann selber was strickt oder ob man bei pogoplug einen Account braucht, hielt ich für nebensächlich. Im Vordergrund stand für mich der Wunsch, alle seine Daten bei sich zu Hause zu haben..

Antworten
Gelöschter Account
  • Admin
  • Forum-Beiträge: 3.718

29.06.2011, 15:44:40 via Website

Hallo,
so Christian, (so heißt der Entwickler) hat sich gemeldet...
Normalerweise sollte die App gar nicht mehr im Market zu finden sein,
Da er sie auf Grund von Abstürzen und einigen Fehlern aus dem Market genommen hat.
Aber er hat versprochen, in ein paar Wochen wenn er etwas mehr Zeit hat an den Fehlern zu arbeiten. Ich werde mit Christian in Kontakt bleiben und wenn es etwas neues gibt es hier posten.

Gruß Manfred

— geändert am 29.06.2011, 17:12:02

TazZ.HD

Antworten

Empfohlene Artikel