Statistiken für Anrufe, SMS/MMS und Datenvolumen

  • Antworten:84
  • OffenNicht stickyBentwortet
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

21.10.2010, 21:56:11 via Website


Siehe Betreff - dafür war ich auf der Suche nach einem vernünftigen Programm. Und da dachte ich mir: Warum soll ich die Ergebnisse meiner "Forschungen" für mich behalten? Ergo machte ich hier mal einen Thread, und gab meinen Senf zu den von mir betrachteten Programmen ab.

Ich schreibe absichtlich "betrachtet" - und nicht etwa "getestet". Dies ist keine Konkurrenz zu den AndroidPit Tests, und alles hier ist sehr, sehr subjektiv. Ich werde sicher auch nicht überall ins Detail gehen - es kommt halt wirklich nur alles, was mich dabei "bewegt" hat.

Also nochmal kurz die Kriterien:

  • Die Statistiken sollen umfassen: Anrufe, SMS/MMS, Datentransfer WiFi/2-3-4G
  • Die App soll handlich sein (Dateigröße)
  • Die App soll übersichtlich sein (möglichst alles auf einen Blick)
  • Die App soll nicht zu überladen sein (ich brauche nicht noch ..zig andere Statistiken)
  • Schön wäre es beim Datenvolumen noch, dieses etwa nach Apps aufgeschlüsselt zu bekommen

Soweit die Einführung. Folgende Apps habe ich abgeklopft (links der Link zu meinem Bericht - rechts der Recht zur Seite der App. Die geforderten sensiblen Berechtigungen der jeweiligen Apps ergeben im Kontext meist durchaus Sinn (natürlich müssen sie auf Anruflisten und SMS zugreifen können − wie sonst sollen sie eine Statistik davon erstellen?). Potentiell kritisch sind sie halt in Verbindung mit dem Netzwerk-Zugriff − der sich in den meisten Fällen wohl nur mit Werbung erklären lässt...

2013-08-26
(Für "Zielnetz" und "Welches Netz?" siehe auch diesen Thread.)

Achja, Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewehr - äh, Gewähr, whatever... :grin:


Und hier vorab eine grobe Funktionsübersicht:




Nachträge:
Es kommt ja ständig etwas dazu. So schaut folgendes auch noch ganz interessant aus:
2013-08-26

— geändert am 21.01.2014, 18:12:15

Sascha K.LuigiJan S.Michael LudwigRicardo Jentzsch

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 609

21.10.2010, 22:06:53 via Website

Ich selber nutze Stats, dürfte fast alle deine Wünsche erfüllen. MMS weiß ich nicht, habe noch keine verschickt. Und wenn du noch die einzelnen Apps angezeigt haben möchtest, kommst du wohl eher mit einer spezialisierten App wie TrafficInfo weiter. Ich kenne jedenfalls keine, die alles zeigt.

Mario

„Im Volksglauben der Hunde sind Menschen einfach fantastisch." Alexandra Horowitz

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

21.10.2010, 22:18:57 via Website

Als erstes habe ich mir PhoneUsage angeschaut. Schon vor der Installation fiel mir hier positiv auf, dass sich der Autor durchaus Gedanken über die benötigten Berechtigungen gemacht hat: Notwendigerweise für diese Aufgabe, muss die App ja meine "intimsten Daten" anfassen:
  • SMS/MMS
  • Kontaktdaten (wen habe ich am meisten angerufen)

Da ist es lobenswert, dass keine Berechtigung für "uneingeschränkter Internetzugriff" in der Liste auftaucht - das baut Vertrauen auf. Mit ca. 580kB ist die *.apk Datei allerdings nicht gerade klein, installiert sind es dann gar 880kB.

Der zweite Punktabzug ist vielleicht eher meinem Phone anzulasten (Wildfire), auf dessen kleinem Display das Ganze recht überladen wirkt.



Die angebotenen Statistiken sind dann ganz umfangreich (oben seht Ihr den Start-Bildschirm, im zweiten Bild ist "Diese Woche" aufgeklappt): Es gibt Statistiken für recht viele Zeiträume. Grafisch dargestellt ist es jedoch leider nicht nach Eingang/Ausgang getrennt - auch braucht man auf dem Wildfire neben zwei "Tapps" (App starten, Zeitraum öffnen) noch ein wenig Fingerspitzengefühl, um die Übersicht so zu platzieren, dass man auch alles sehen kann (kann man trotzdem nicht - passt nicht alles drauf: Unten fehlen noch zwei Zeilen). Ebenfalls ersichtlich: Nachrichten werden nicht in SMS/MMS unterteilt (ob die MMS überhaupt gezählt werden, weiß ich nicht - hab keine verschickt/erhalten), und auch das Datenvolumen nicht nach WiFi/2-3-4G (nur letzteres wird hier angezeigt).



Auf den anderen Reitern lassen sich nun zu jeder Gruppe noch zahlreiche Grafiken aufrufen (linkes Bild). Tippt man selbige an, öffnen sie sich bildschirmfüllend (rechtes Bild). Auch hier fehlt wieder die Aufschlüsselung Eingang/Ausgang in einem kombinierten Graph.

Das Datenvolumen beginnt PhoneUsage erst ab dem Zeitpunkt seiner Installation zu zählen (dafür wird beim Boot ein eigener Service gestartet) - andere Apps greifen zumindest noch die vorhandenen Daten aus dem System ab (dazu später in einem eigenen Post). Daher steht der Zähler an dieser Stelle auf "0" - ein anderes App (dazu später) zeigte bereits bei der Installation hier entsprechende Werte an.

Die App lässt sich recht detailliert konfigurieren. So trägt eine "Rundungs-Möglichkeit" unterschiedlichen Taktungen Rechnung - allerdings nur in drei Stufen: "Nicht runden" (entspricht Taktung 1/1), "nur die erste Minute" (60/1), oder "immer" (60/60). Andere Taktungen (etwa 30/30 oder 60/10) können nicht berücksichtigt werden. Auch Limits lassen sich einrichten (siehe zweites Bild / oben rechts, der Wert hinter dem "/") - pro Tag, Woche und Monat. Hat man die App gekauft, kann man sich auch bei Erreichen eines solchen Limits benachrichtigen lassen.

Da die Widgets leider nur in der Bezahl-Version funktionieren, kann ich dazu nichts schreiben - ich habe die App nämlich nicht gekauft. Damit komme ich zum...

Fazit: Für eine tiefgehende Analyse bietet PhoneUsage viele Graphen. Eine schnelle Übersicht mag mit den Widgets möglich sein. Für meinen kleinen Screen ist mir das Ganze aber zu überladen.

Nachtrag: Gerade habe ich in der Konfiguration noch einen interessanten Punkt für mein kleines Display entdeckt: "Menü ausblenden". Damit ist es dann nur noch die "Data" Zeile, die nicht mehr mit drauf passt:



Und im rechten Bild sieht man noch die in der Pro-Version verfügbaren Widgets. Auf meine Anfragen hin hat der Autor übrigens recht zügig geantwortet - ein Update könnte bald Graphen enthalten, die Incoming und Outgoing zeitgleich (mit verschiedenen Farben z.B.) darstellen. Wer darüber hinaus unbedingt MMS berücksichtigt sehen will, sollte sich mit ihm in Verbindung setzen: Die sind halt noch nicht drin, weil bislang erst eine Person danach gefragt hat. Breiteres Interesse vorausgesetzt, würde das ebenso implementiert wie ggf. weitere Taktungen.

— geändert am 27.10.2010, 09:00:32

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

21.10.2010, 22:22:27 via Website

Hallo Mario,

Danke für die Info: Beide Apps stehen noch auf meiner Liste. [app]TrafficInfo[/app] werde ich leider, leider, leider (HEUL!) nicht testen können, da es Froyo braucht - und mein kleines Wildfire noch mit Eclair läuft :(

Aber wie bereits oben getippst: Weitere "Begutachtungen" werden (hoffentlich) in den nächsten Tagen folgen.

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

21.10.2010, 22:44:34 via Website

Das zweite App (was nun - "das App" oder "die App"?) meiner Untersuchung war com.smart.SmartMonitor. Dieses gibt es sogar extra in QVGA Auflösung (SmartMonitor Pro (Free Trial)). Ich habe mir die aktuellste Version von der Seite des Entwicklers heruntergeladen.

Gleich vorab: Smart Monitor kümmert sich nicht um Anrufe, SMS und MMS. Daher ist die geforderte Berechtigung nach "uneingeschränkter Internetzugriff" zu verschmerzen.



Wie im linken Bild zu sehen, zeigt die/das App den Traffic schön getrennt nach "WiFi" und "Mobile" an - und zwar nicht erst ab dem Zeitpunkt der Installation gemessen. Beim ersten Start (oder bei jedem Start?) holt sich Smart Monitor diese Werte vom System. Mit "Lange drücken" auf einem Eintrag lassen sich hier Alarme setzen. Leider fehlt jedoch auch bei dieser App die Aufschlüsselung nach Eingang/Ausgang.

Auch weitere System-Statistiken lassen sich schön übersichtlich abrufen (im rechten Bild am Beispiel zu sehen).



Fazit: Passt nicht wirklich für das gesuchte Einsatzgebiet - streift es aber. Macht insgesamt einen guten Eindruck - und ist mit 280kB (apk) bzw. 340kB (installiert) auch kein Speicherfresser. Etwas irritiert hat mich dann der Hinweis auf die 14 Tage Trial (da ich laut Market zunächst annahm, das Teil sei gratis) - doch die Frage hat sich schnell beantwortet: Ich hatte die "Pro" Variante erwischt (es gibt auch eine freie Version (SmartMonitor Lite), die allerdings ein klein wenig größer ist (sicher AdMob mit drin). Von daher also eine gute Geste, dass auch die Pro-Version vor dem Kauf getestet werden kann.

— geändert am 28.10.2010, 00:49:46

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 609

21.10.2010, 23:10:00 via App

Die App(likation)

Mario

„Im Volksglauben der Hunde sind Menschen einfach fantastisch." Alexandra Horowitz

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

22.10.2010, 09:50:25 via Website

Diese App habe ich mir nicht selbst installiert, möchte sie aber der Vollständigkeit halber kurz mit erwähnt haben.

Erster Wermuts-Tropfen (und ein Grund dafür, dass ich es mir nicht selbst installiert habe) sind die geforderten Zugriffs-Berechtigungen: "Kontaktdaten lesen", "SMS oder MMS lesen" und "uneingeschränkter Internetzugriff" gehen einfach nicht gut zusammen. Gehen wir mal vom Positiven aus, braucht die App das nur für Werbe-Einblendungen (dafür sollte Android besser einen lokalen Service mitbringen, sodass die Apps ihre Informationen von dort beziehen können - das würde mehr Vertrauen schaffen).

Ansonsten kümmert sich Phonalyzr sowohl um Anrufe als auch SMS, inklusive der "most active" Kontakte - MMS und Traffic bleiben wohl außen vor. Das Ganze ist recht einfach gehalten - dafür schlägt die *.apk Datei auch nur mit ca. 60kB zu Buche.

Wer sich für mehr Details interessiert, findet hier bei AndroidPit gleich zwei Testberichte:


Und damit man alles an einer Stelle "vergleichen" kann, blende ich mal hier noch zwei Screenshots (von der App-Seite) ein:

— geändert am 27.10.2010, 09:04:33

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

22.10.2010, 10:29:04 via Website

Wann kommt endlich Froyo für mein Wildfire? Leider nennen TrafficInfo und com.trafficstats Android 2.2+ als Voraussetzung, sodass ich es nicht auf mein kleines Wildfire (Android 2.1-Update1) installieren konnte. Dabei halte ich die Apps für die ultimative Ergänzung, will man z.B. herausfinden, wer eigentlich den ganzen Traffic verursacht!

TrafficInfo



Aufgeteilt nach "Benutzerinstallierten Apps" und "System Apps" wird hier fein säuberlich aufgelistet, welche App wieviel Datenvolumen verursacht hat. Leider ist nicht erkennbar, ob hier zwischen WiFi und 2-3-4G unterschieden wird, auch den Kommentaren ist dies (zum jetzigen Zeitpunkt) nicht zu entnehmen. Ebenfalls nicht ganz klar ist, auf welchen Zeitraum sich die Statistiken beziehen. Und selber testen kann ich es ja nun mal nicht, JAUL!

Die App möchte zwar "uneingeschränkten Internetzugriff" - da sie aber auf keinerlei sensible Daten zugreift, sollte das kein Problem darstellen. Die *.apk-Datei ist mit 125kB nicht zu groß.

com.trafficstats

Auch diese App listet den Traffic per App auf, eingehend/ausgehend separat, ohne dabei allerdings nach "Benutzer" und "System" Apps zu unterscheiden:



Laut Beschreibung kümmert sie sich dabei um "GPRS/3G/Wifi traffic" - und schenkt man den Kommentaren Glauben, werden leider alle diese Daten zusammengefasst (also keine Trennung nach WiFi und Rest - was bei "Kostenfragen" ja meist gewünscht wäre). Auch der Erfassungszeitraum ist hier wieder nicht erkennbar. Von den "Permissions" absolut sauber: Will nur beim Booten automatisch gestartet werden - keine weiteren Berechtigungen. Also wohl auch werbefrei. Mit 60kB *.apk-Größe wirklich nett, vor allem auch die Graphen!

— geändert am 27.10.2010, 09:08:06

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

22.10.2010, 11:01:27 via Website

Dies ist eine weitere App, die ich aus mehreren Gründen nicht installiert habe: Die UI erscheint mir sehr gewöhnungsbedürftig, mit den Graphen konnte ich (auch nach Einsicht zahlreicher Screenshots auf der Seite des Entwicklers) nicht wirklich etwas anfangen - und die "rote Leuchte" in Sachen Datensicherheit ging bei mir (leicht paranoidem Benutzer) an: "Kontaktdaten lesen" + "SMS oder MMS lesen" + "uneingeschränkter Internetzugriff" ist aus meiner Sicht ein ziemliches NoGo, sofern die Gründe nicht glasklar erkennbar sind. Die Nutzung der Pro-Version erfordert zusätzlich noch einen Account auf der Seite des Entwicklers (wohl um die Daten dort zu "sichern"?) - damit war com.wardrop.creditUsage für mich "aussortiert". Mit ca. 320kB *.apk-Größe auch nicht wirklich klein, aber dieser Wert wäre durchaus noch akzeptabel.

Der Vollständigkeit halber noch zwei Screenshots:



Mehr Screenshots gibt es auf der Projektseite - vielleicht wird ja jemand schlau draus :P

— geändert am 27.10.2010, 09:10:45

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

22.10.2010, 11:24:30 via Website

Auch bei org.excursional.mycallstats findet sich wieder die ungünstige Konstellation "Kontaktdaten lesen" + "SMS oder MMS lesen" + "uneingeschränkter Internetzugriff". Zudem scheint der Funktionsumfang recht rudimentär, sodass ich von einer Installation lieber absah. Wer ein HTC Desire benutzt, kann das schon aus technischen Gründen tun - hier läuft die App laut Entwickler nicht.



Die erfassten/ausgewerteten Informationen scheinen recht rudimentär, und beschränken sich offensichtlich auf Anrufe und SMS. Auf der verlinkten Website des Entwicklers wird die App leider nicht einmal erwähnt, sodass die Informationen zu selbiger recht dürftig sind (wenn es jemand installiert hat, kann er gern Details ergänzen!). Die 190kB *.apk liegen im akzeptablen Bereich.

— geändert am 27.10.2010, 09:14:55

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

22.10.2010, 16:44:20 via Website

Soeben habe ich noch einen Blick auf Advanced Call History geworfen. Diese App kümmert sich lediglich um Anrufe und SMS. Für jeden Kontakt (bzw. für jede Telefonnummer in der Anrufliste) lassen sich nun Statistiken anlegen:



Zum ersten gibt es eine Gesamtübersicht (linkes Bild), die sich nach dem ersten Start nur auf den aktuellen Tag bezieht. Der Zeitraum lässt sich anpassen, indem man auf das entsprechende Start- bzw. Ende-Datum tippt. Man erhält dann, wie im linken Bild ersichtlich, eine Liste mit der Anzahl der eingehenden, ausgehenden, sowie verpassten Anrufe plus der Nachrichten.

Details zu den SMS erhält man in einem eigenen Fenster.

Graphen erstellt die App keine (oder habe ich da was übersehen?). Auch der Daten-Traffic bleibt aussen vor. Dafür kommt das *.apk mit handlichen 70kB daher, nach der Installation waren es bei mir dann ca. 165kB. Die Berechtigungen passen ebenfalls.

Zur Protokollierung von verbrauchten Freiminuten eignet sich die App allerdings nur sehr bedingt.

Edit: Zu den "Produktbildern" der Projektseite habe ich soeben noch einen eigenen Screenshot hinzugefügt - aktuell wird nämlich auch das Foto des jeweiligen Kontaktes, so vorhanden, mit angezeigt.

— geändert am 27.10.2010, 09:38:01

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

24.10.2010, 00:47:49 via Website

Ein relativ einfach gehaltenes Programm ist Traffic Counter Extended: Gratis, keine Werbung - und tut, was es soll. Es kümmert sich um Anrufe, SMS, und Daten - letzteres sauber getrennt nach WiFi und 3G (wobei 3G auch 2G beinhaltet - 4G wohl auch, nehme ich an).



Wie im linken Bild zu sehen, ist die Übersicht recht einfach gehalten. Tippt man eines der Icons an, gelangt man zum rechts dargestellten Bildschirm mit einer - ebenfalls wieder recht einfach gehaltenen - Grafik. Haut einen nicht um vom Design - ist eher "quadratisch - praktisch - gut". Auch, was die Konfiguration angeht:



Standardmäßig blendet TrafficCounter sich in die "Notification Bar" ein, wie auf allen 4 Screenshots zu sehen (der Globus isses). Wen das stört, der deaktiviert den ersten Punkt im linken Bild. Wozu das Ganze? Das hängt mit der Speicherverwaltung von Android zusammen: Wird der Speicher knapp, killt Android automatisch Prozesse, die "eher nicht mehr gebraucht werden". Und zwar in der Reihenfolge ihrer (vermeintlichen) Wichtigkeit. Ein Prozess, der über eine aktive Notification verfügt, wird dabei automatisch als "wichtig" eingestuft - TrafficCounter schützt sich damit also davor, gekillt zu werden. Damit soll sicher gestellt werden, dass die Daten auch permanent gesammelt werden können.

Im rechten Bild habe ich noch die Einstellungs-Seite für "Calls" aufgemacht. Der Aufbau stimmt hier weitgehend mit der korrespondierenden Seite für SMS, Wifi, und 3G überein: Es lässt sich ein Abrechnungszeitraum festlegen, Daten aus dem System importieren, oder auch der Zähler zurücksetzen. Auch Limits lassen sich konfigurieren - sowie eine Warnung, sollten diese erreicht werden.

Also eigentlich fast alles, was man braucht. Vermissen tut man aber zumindest zwei Punkte - neben der Deutschen Übersetzung nämlich auch die Möglichkeit, bestimmte Telefonnummern auszuschließen (z.B. die frei erreichbare Mailbox, oder Partner-Nummer), und eine Taktung (60/60, 60/1, 1/1, ...) einzustellen.

Und beinahe hätte ich doch noch ein Highlight unterschlagen:



Die Widgets machen doch was her, gelle? Auch wenn dieser Screenshot nicht von mir ist...

— geändert am 27.10.2010, 09:41:46

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

24.10.2010, 01:15:59 via Website

Wem es nur um die Überwachung des Daten-Traffics geht, der kann zu NetBilling greifen. Auch diese Anwendung ist derzeit leider der deutschen Sprache (noch) nicht mächtig - was sich u.a. auch an der Währungseinheit bemerkbar macht. Wer sich jedoch an dem Dollar-Zeichen nicht stört, sondern dabei einfach an eine gewisse Ente mit Dollar-Zeichen in den Augen denkt, kann mit diesem kleinen Manko leben.



Ruft man die App direkt auf, erhält man einen Bildschirm wie auf dem linken Bild. Über die Menü-Taste gelangt man zur Konfiguration, und kann die pro kB oder MB anfallenden Kosten sowie den Tag für den Reset eintragen. Danach kommt man hier kaum wieder hin - zumindest nicht, wenn man das Widget installiert hat. Alle Daten, die man braucht, passen auf dieses kleine 1x1 Teil nämlich bequem drauf.

Kein großer Umfang - auch nicht, was die Größe der App angeht: Knapp 50kB für *.apk - nach der Installation sinds dann ca. 80kB. Und das Ganze gibt's für lau.

— geändert am 27.10.2010, 09:44:48

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

24.10.2010, 20:52:48 via Website

Network Monitor dient der "Echtzeit-Überwachung" des Datenverkehrs - überwacht aber durchaus auch Limits und gibt dazu konfigurierte Warnungen aus.



Wie die Screenshots oben zeigen, lassen sich sowohl Limits für WiFi als auch 2G/3G sehr flexibel einrichten - wobei die monatlichen Limits sicher die gebräuchlichsten sein dürften. Pro "Netzwerkkarte" geht aber jeweils nur ein Limit - also nix mit täglichen UND wöchentlichen UND monatlichen Limits.



Das Herzstück dieser App ist der "Real-Time-Monitor" (linkes Bild). Hier kann man sehr schön feststellen, dass es z.B. eine App gibt, die alle paar Sekunden mal einen "Mini-Peak" auslöst - obwohl eigentlich gar nix los ist (vielleicht lädt die App selbst da gerade neue Ads :*)).

Auch historische Graphen lassen sich für frei konfigurierbare Zeit-Intervalle erstellen (rechtes Bild).

Sofern sich nix tut: Ich musste nach dem ersten Aufruf auch zunächst die (nicht vorhandenen) Daten "zurücksetzen" ("Monitor Reset") - anschließend funktionierte es dann.

Die App gibt es in einer (werbebehafteten) Version (apk: 150kB/inst: 390kB ) -- und für nur 99 US-Cent auch ohne AdMob (und als apk damit ca. 40kB kleiner).

— geändert am 27.10.2010, 12:13:43

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

24.10.2010, 21:40:12 via Website

com.google.android.netmeter ist ein weiteres Tool für die Echtzeit-Analyse. Neben dem Datenverkehr (getrennt nach WiFi und 2g/3G) kümmert es sich auch um die CPU. Allerdings beschränkte es sich bei meinem Wildfire ausschließlich auf letztere - Datentraffic hatte ich angeblich keinen - sosehr ich mich auch bemühte.



Wie anhand der Screenshots zu sehen ist, wird für jedes Interface (Cell, WiFi und CPU) ein eigener Graph angezeigt. Oberhalb der Graphen finden sich die aktuellen Werte. Als kleines Schmankerl bringt NetMeter noch eine komplette Taskliste mit (rechtes Bild).

Und das war's auch schon. Updates gibt es seit ca. einem Jahr nicht mehr - NetMeter ist jedoch OpenSource (vielleicht möchte jemand weiterentwickeln?), und kann gratis bezogen werden. Die *.apk ist nur 40kB "groß" - installiert sind es dann ganze 72kB.

— geändert am 27.10.2010, 09:48:59

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

24.10.2010, 22:17:09 via Website

Der Name NetSentry lässt schon einen Wächter vermuten - und hier haben wir auch mal wieder einen, allerdings - ebenfalls am Namen zu erahnen - nur für den Datentraffic.



Sauber getrennt nach WiFi und "Cell" gibt die App einen Überblick über das im aktuellen Abrechnungszeitraum verbrauchte Datenvolumen (linkes Bild). Beim ersten Start holt es sich dabei zunächst die Informationen vom System - die müssen jedoch nicht zwangsläufig aus dem aktuellen Abrechnungszeitraum stammen, sodass hier ggf. etwas "aufzupassen" ist.

Tippt man das jeweilige Interface an, erhält man weitere Details (rechtes Bild), kann den Zähler zurücksetzen, sowie Limits festlegen (unten links). Ein festgelegtes Limit impliziert hier einen "Alarm" beim Erreichen desselben - natürlich in Form einer "Notification".



Weitere Einstellmöglichkeiten sind das Update-Interval (Default: 30min) und die Thresholds (also bei wieviel Prozent des Transfervolumens Benachrichtigungen erfolgen sollen).

Ein Widget bringt NetSentry leider nicht mit - will man sich über den aktuellen Stand informieren, muss man die App also direkt aufrufen. Dafür gibt's das Ganze wieder mal gratis (OpenSource), die Datei wiegt gerade mal 100kB - und belegt nach der Installation knapp 200kB.

— geändert am 27.10.2010, 09:51:09

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

24.10.2010, 23:04:15 via Website

Und wieder ein nettes Programm für die Statistik - und zwar mit Warnfunktion bei Limiterreichung:



Wichtig ist hier zu wissen, wo man wie "tappt":

  • ein kurzer "Tapp" auf GSM bzw. W-LAN öffnet die entsprechende Statistik (linkes Bild)
  • ein langer "Tapp" auf die gleiche Stelle öffnet ein Menü, aus dem man z.B. an die Grafen kommt (unten)
  • ein langer "Tapp" auf eine Statistik-Zeile öffnet ein weiteres Untermenü, in dem man einige Einstellungen (z.B. Limits) tätigen kann (unten rechts)
  • ein kurzer "Tapp" auf "Menü" - naja, dass kennt ja jeder. Da kommt man dann auch an die Einstellungen (rechts)



Damit es nach dem ersten Start nicht so leer aussieht, besorgt sich auch NetCounter hier zunächst die Daten vom System. Daher gibt es in der Grafik bei diesem Bild auch nur den einen, langen Balken - der Monat ist fast um, und alles steckt am gleichen Fleck... (Edit: Deshalb habe ich nun ein paar Tage später noch das mittlere Bild nachgeschoben). Bei längerer Nutzung sollte das dann besser aussehen.

Ein tolles Schmankerl: Die Daten lassen sich im *.CSV Format exportieren - und z.B. nach einem Wipe auch wieder einlesen! Das lässt das fehlende Widget fast verschmerzen. Wer lieber ein Widget hätte, kann sich z.B. Data counter widget - usage anschauen...

NetCounter ist OpenSource; die *.apk wiegt ca. 210kB (330kB installiert), und ist natürlich kostenfrei - wie das bei OpenSource halt so ist :)

— geändert am 27.10.2010, 00:31:53

Hartmut Schmidt

Antworten
  • Forum-Beiträge: 22

25.10.2010, 14:43:49 via Website

Ich nutze selber "Zielnetz". Zusätzlich zu den normalen Anruflogs zeigt es detailliert an, in welche Netze, also D1, D2, etc. man telefoniert hat und wieviele Freiminuten man noch in der aktuellen Rechnungsperiode hat. Man kann nach Beliegen Netze von der Statistik ausschließen, wenn man z.B. eine D1 oder Festnetzflatrate hat.

Es warnt auch, wenn man in ein fremdes Netz anruft, je nach Wunsch per Sprache oder Info in der Taskleiste. Der größte Vorteil von Zielnetz ist, dass es bei den meisten Nummern sogar den Anbieter wie Fonic, Simyo usw. erkennt. Interessant für Leute mit diesen Communitytarifen, da die ja meist günstig im selben Netz telefonieren können.

Dazu eine gute übersichtliche Statistik für Anrufe, SMS und Daten, alles nach Netzen aufgeschlüsselt

Ist ziemlich praktisch wenn man Minutenpakete oder Flats in bestimmte Netze hat. Hier mal ein paar Screenshots:


Es gibt 3 Bezahlmodelle:
  • Flatrate für einmalig 2,98 EUR (beliebig viele Abfragen möglich)
  • Abfragepaket für 1 Cent pro Abfrage
  • Werbung klicken für gratis Zielnetzabfragen
Es kann im Android Market, über AndroidPit oder auch in der App selbst per Überweisung+PayPal oder auf der Page: http://dro.io der PayPal bezahlt werden

Hier findet ihr es: Zielnetz - welches Netz hat..?

— geändert am 08.09.2011, 19:40:15

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

27.10.2010, 10:20:57 via Website

Nachdem der Mark schonmal Zielnetz eingebracht hat, soll auch deren direkter "Mitbewerber" folgen: com.eventkontor.networkcheck. Arbeitet ziemlich ähnlich, und kann ungefähr das gleiche.



Nicht nur kann man mit diesen Apps nachschlagen, zu welchem Netz eine Rufnummer gehört (nachgeschlagen wird das in einer täglich aktualisierten Datenbank im Internet - die Ergebnisse sind also sehr zuverlässig) - damit hätten beide Apps keinen Platz in diesem Thread bekommen. Sie klinken sich auch quasi in den Wählvorgang ein (deshalb die Berechtigung "Abgehende Anrufe abfangen"), und ermittelt so die Daten für die Statistik (rechtes Bild), womit wir wieder beim Thema wären. Die Pro-Version (com.eventkontor.networkcheckkey) bietet zudem noch eine Anzeige und Ansage des Zielnetzes vor jedem Anruf, sowie Widgets (mittleres Bild) und die genannte Anrufstatistik (rechtes Bild).

Derzeit vermisst man hier jedoch noch Limits für die einzelnen Netze (bei Zielnetz bereits möglich) - das steht jedoch für die Version 1.5 bereits auf der Todo-Liste. Weitere Infos finden sich auch auf der Projektsite.

Letztendlich wird der große Unterschied zwischen den beiden Apps wohl nur im Lizenzmodell bestehen: Während man bei Welches Netz? einmalig für den Erwerb zahlt, erwirbt man bei Zielnetz jeweils Pakete für eine gewisse Anzahl von Abfragen. Und bevor mich jetzt jemand haut: Man kann auch ein Paket für eine Flatrate dort erwerben - somit bleibt letztendlich nur der geringe Preisunterschied. Oder auch nicht...

— geändert am 27.10.2010, 14:24:26

Antworten

Empfohlene Artikel