Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 4 mal geteilt 111 Kommentare

Fallende Umsätze: Samsung-Manager geben Boni zurück

Der erfolgreichste Smartphone-Hersteller auf dem Android-Markt steuert auf eine Krise zu. Das ist Jammern auf hohem Niveau, doch mittlerweile ist die interne Unzufriedenheit so groß, dass 200 Manager blechen müssen.

samsung logo
© Samsung

In Teilen der asiatischen Kulturkreise ist es nicht unüblich, dass Menschen in hohen Positionen auf mehr oder weniger dramatische Art und Weise “freiwillig” Verantwortung für ihr Scheitern übernehmen. Auch unaufgeforderte Rückzahlungen von Boni sind da nicht unüblich. Dass solche Maßnahmen bei Samsung nötig wären, haben wir jedoch lange nicht mehr gehört, wenn überhaupt jemals, seit dem kometenhaften Aufstieg im Smartphone-Geschäft.

Von “schweren Zeiten” für Samsung zu sprechen, ist vertretbar, muss aber äußerst relativ geschehen, würde jeder andere Hersteller doch für Samsungs Umsätze töten. Auch muss sich niemand Sorgen darüber machen, dass besagte Manager nun am Hungertuch nagen (zumal sie "nur" 25 Prozent ihrer Boni aus der ersten Jahreshälfte einreichen). Doch der erfolgsverwöhnte Konzern leidet zunehmend unter dem Konkurrenzdruck aus China, und die letzten zwei Quartalsberichte waren enttäuschend. Mehr noch: Samsung hat gerade erst die schwächste Prognose seit zwei Jahren abgegeben und die pessimistischen Erwartungen von Analysten damit sogar noch unterboten.

Samsung ist nicht Apple

Samsung erwartet für das zweite Quartal einen 25-prozentigen Rückgang im operativen Gewinn verglichen mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das trifft die Koreaner besonders hart, da das Geschäft der mobilen Sparte mittlerweile den Bärenanteil des Gesamtumsatzes ausmacht, was Aktionäre und Analysten schon länger eine fehlende Diversität im Gesamt-Portfolio anprangern lässt.

Der Abgesang auf Samsung wird schon länger angestimmt, auch unser ehemaliger Chefredakteur sang vor einem Jahr mit. Mittlerweile scheint sich jedoch ein Trend einzustellen, sodass Samsung wird reagieren müssen. Beobachter erwarten dringend notwendige Veränderungen in der Preispolitik, denn “Samsung ist nicht Apple”, wie ein Technologieanalyst bei IBK Securities feststellt.

Via: 9TO5Google Quelle: Reuters

4 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • fleisch klopfer 19.07.2014

    Mag sein, dass du Samsung schlecht findest. Aber überlass doch bitte jedem selbst darüber zu empfinden. Immer diese dummen Verallgemeinerungen entstanden aus dem eigenen Ego. Super Kommentar.

  • Mirko Seidel 19.07.2014

    haha samsung ist und bleibt einfach kake

  • ilias 19.07.2014

    Meines erachtens hat sich Samsung zu lange auf dieses Plastkdesign ausgeruht. Die Ecken etwas mehr abgerundet ein bischen an der Hardware und Software verändert und schon hatte man ein neues Gerät. Dazu kommen die unzähligen Billigphones dazu wo niemand mehr durchsteigt und ebenfalls die vorinstallierte Software die niemand möchte. Updates lassen lange auf sich warten. Mit Knox hat man sich zusätzlich Kunden vergrault.
    Samsung sollte ein neues hochwertiges Design entwerfen. Drei bis fünf Modell sollten ausreichen, dafür aber die Geräte lange mit Updates versorgen. Die vorinstallierte Software sollte man deinstallieren können, auch Touchwiz.

  • Marcel 19.07.2014

    Ich glaub du hast das nicht richtig verstanden. Die Manager die ihr Boni abgeben machen das freiwillig. Keiner von ihnen wurde dazu gezwungen. Das wird hier in dem Artikel auch falsch dargestellt. Wenn man alle anderen Artikel ansieht merkt man schnell das das hier der einzigste ist bei dem man von einem MUSS spricht.
    EDIT: Weiter unten steht dann auch das sie es freiwillig getan haben. Nur oben wurde von einem MUSS gesprochen.

  •   11
    Martin 19.07.2014

    @ Mirko Seidel
    +1 Stimm dir zu Samsung ist Scheiße.

111 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich schätze mal Samsung hat mit der Strategie sich Apple anzugleichen bzw. dem Unternehmen starke Konkurrenz zu machen gehörig ins Klo gegriffen. Man muss sagen es ist Samsung gut gelungen viele Smartphones und andere Objekte zu verkaufen. Aber das Samsung mit Smartphones berühmt wurde ging es ca. vor 4 Jahren los und es war anzusehen das auf so einen Erfolg eine Niederlage folgt. Aber das war ja mit Apple nicht anders 2012 mit dem iPhone 5 eine riesig hohe wertvolle Aktie und dann der Mega große Fall. Doch jetzt geht Apple wieder den richtigen Weg nach vorne und die Aktie steigt kontinuierlich. Ich schätze mal das gleiche wird mit Samsung passieren erst der Fall und dann arbeitet man sich wieder hoch. Ich denke das wird jeden Konzern immer mal wieder treffen, da in einem Jahr besonders viele Leute neue Smartphones kaufen und im nächsten Jahr wollen dann erstmal weniger Leute ein Smartphone kaufen das wird hoch und runter gehen. Aber im allgemeinen wird Samsung daran sicher nicht untergehen ...

    Ich hoffe mal das war eine objektive Meinung von mir, weil ich ja doch eher der Apple Mensch bin aber man muss fair bleiben ;)

  • Laut einer anderen Quelle geben knapp 200 Manager
    25% ihres Bonus für das erste Halbjahr 2014 zurück.
    Dieser zurückgegebene Bonus beläuft sich auf ca. 2,2 Millionen Euro.
    Also ca, 11000 Euro pro Manager.

  • Wie schon einmal an anderer Stelle angemerkt, es ist hier manches Mal Niveau unterste Schublade. Solche Dinger wie... ist Kake, geht einfach in ein Kidie-Troll-Forum. Hier kann man Sachlich argumentieren. Die Asiaten haben eben eine andere Sichtweise in ihrer Kultur als diese ach so tollen Amerikaner. oder Europäer. Die nehmen ihr Gehalt gehen nach Hause und sind sich keiner Schuld bewusst. Der neue Manager entlässt erstmal einige tausend Leute und rammt den Konzern noch weiter in den Boden. Und auch bei LG, Sony würden die Manager nicht anders handeln als bei Samsung, würden die Verkaufszahlen zurück gehen. Denn in Asien hat man noch ein sogenanntes Schuldbewusstsein.

  • Meiner Meinung nach ist Samsung größtes Problem einfach Touchwiz ... Okay, vielleicht auch nur unter uns Freaks aber trotzdem die Handys sind ja ganz okay, aber leider ist die Software mittlerweile so schlecht geworden ...

    • also ein Samsung ohne Root Möglichkeiten wäre ein No-go für mich ...

      • Die Aufzählungen oben sind korrekt. Das ist das Problem von Samsung. Die Geräte von Samsung sind sonst nicht schlechter als die des Mitbewerbs. Und über Innovationen bräuchte man sich bei Samsung in der Vergangenheit nicht beschweren. Nur in letzter Zeit hapert es da ein wenig muss ich ehrlich zugeben. Ein UV-Strahlenmesser ist nicht wirklich eine Innovation.

  • Samsung hat genau den Fehler gemacht den wir alle ständig beobachten konnten. Einfach zu viele Geräte mit nur minimalem Unterschied vor allem im TAB Bereich (zum Schluß bei S3,S4,S5). Dazu eine Qualität die nicht immer überzeugt, FW-Update Politik u. Kundensupport unter aller Sau u. zum Schluß auch noch so sinnlose Aktionen wie der Regiolock und Tonnen von Bloatware auf bewusst zu wenig Speicher.
    Wird Zeit für die mal zur Besinnung zu kommen u. zu überlegen was man besser machen kann. Längst überfällig.

    • Recht hast du. Zu viel Auswahl, schlechte Qualität, langsame Updates, Bloatware, geringer Speicher, Regionlock, Knox. DAS sind die Dinge, für die sich die normalen Kunden interessieren. Höre jeden Morgen in der Bahn die Menschen über das fehlende KitKat-Update und Knox schimpfen...

      ...nicht.

      • @Frank: Vielleicht sind das alles Dinge die dich nicht stören, wenn man aber nach Gründen sucht warum es bei Samsung aktuell nicht so toll läuft, findet man sie in meiner Aufzählung. Während einer Bahnfahrt wird sicherlich niemand darüber öffentlich schimpfen.

  • Naja 5 Millionen s5 in der selben Zeit 7 Millionen iphone 5s.

    Man darf nicht vergessen das das s4 auch noch wie geschnitten Brot verkauft wird es ist im Weltweiten aktuellen Quartal immernoch auf Platz 3. Logisch das dann etwas weniger s5 über die Theke gehen.

    Mit s4, s5 und Note 3 hat Samsung immernoch am meisten ab gesetzt.

  • Mein Gott sind hier viele intelliegenzallergieker unterwegs

  • Also ich finde Samsung scheisse..... heimlich auf meinem geilen Note2 getippt..... Ich finde es als symbolische Geste gut, dass Manager für Ihre Leistung auch zurück-bezahlen. Generell sind alle Smartphones zu billig, bezahlt wird mit Umwelt und Ausbeutung. Ich wünsche mir, dass Samsung konkurrenzfähig bleibt und zusammen mit allen anderen Herstellern nah an den Endkunden fühlt, was gewünscht wird an Features, Design, verwendeten Materialien und fairer Updatepolitik und Gewinn machen sollen sie dabei auch noch und übrigens Apple ist doch Scheisse, aber das tippe ich nachher erst auf meinem MacbookPro, wenn ich mal dazu komme.

    Tim

  •   34

    Samsung ergeht es jetzt genauso wie den Japanern vor einigen Jahren, als die Koreaner kamen: Sie werden weggeschwemmt und von den Märkten verdrängt von jenen, die noch billiger anbieten können. Jetzt kommen die Chinesen.
    Nur eine Massenmarktstrategie zu fahren, wird auf Dauer nicht funktionieren, da immer irgendwann jemand kommt, der billiger ist. Das sieht auch Samsung kommen, also versuchen sie jetzt mit Macht und Milliarden an Marketingaufwendungen, ihre Marke "Galaxy" zu pushen und mit Premium anzustreichen. Blöd nur, dass einer darin viel besser ist und die Messlatte immer noch höher legt mit seinem ganzheitlichen Premium-Ökosystem. Da kommt Samsung nicht ran und wird möglicherweise sich aufreiben zwischen Verteidigung der Marktanteile gegen die Chinesen und den Profiten gegen Apple.

  •   38

    Samsung ist am Ende.

  • Müssen diese Manager jetzt hungern ?
    Ich denke nicht....

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!