Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Facebook wird zur Krypto-Bank: Das Comeback von Bitcoin und Co.
Apps Kommentar 3 Min Lesezeit 13 Kommentare

Facebook wird zur Krypto-Bank: Das Comeback von Bitcoin und Co.

Das größte Social Network der Welt wird zur Krypto-Bank. Läutet Facebook mit Libra das Comeback von Bitcoin und Co. ein? Die Gelegenheit ist günstig, denn auch der Bitcoin ist längst wieder auf dem Vormarsch. Ob das aber ausreicht, um Krypto-Währungen zu etablieren?

Mit der Ankündigung der eigenen Krypto-Währung Libra und der passenden Wallet Calibra hat Facebook viele Experten überraschen können. Der Vorstoß in das Feld der Krypto-Währungen soll dabei kein einmaliger Ausflug sein, sondern ein Eckpfeiler der Strategie des Unternehmens von Mark Zuckerberg. Dabei galten doch vor wenigen Monaten Bitcoin, Etherium und Co. bereits als in der Versenkung verschwunden, dem Hype war ein schmerzhafter Absturz gefolgt.

Wer sich aber den Kursverlauf des Bitcoin als "Leitwährung" des Krypto-Marktes ansieht, stellt erstaunt fest: Hoppla, da geht aber einiges! Nach dem Fall auf deutlich unter 3.000 Euro in etwa zum Jahreswechsel ist eine dieser digitalen Münzen, die dank Blockchain-Technologie sicher, anonym und abseits jeder staatlichen Aufsicht gehandelt werden können, derzeit wieder bei mehr als 8.000 Euro. Wer zum richtigen Zeitpunkt eingestiegen ist, hat also unter Umständen schon wieder einen ordentlichen Reibach gemacht. Bei vielen anderen Krypto-Währungen sieht es ähnlich aus, einige hatten zudem längst nicht so einen harten Kurssturz wie der Bitcoin zu verzeichnen. Da fällt die Erholung leichter.

BitcoinPrice3.width 800
Der Kurs des Bitcoin steigt. / © peter verreussel / Shutterstock.com

Facebook mit gutem Timing

Der Schritt von Facebook in diesen Bereich kommt also zu einem guten Zeitpunkt. Clever ist vor allem die Strategie, Währungseinlagen auf Basis stabiler Währungen einzuführen, um schnelle Kursschwankungen bei Libra zu verhindern. Die ziehen nämlich einerseits Zocker und Betrüger an durch die Aussicht auf schnelle Gewinne und Mitnahme-Effekte und sind andererseits Gift für das Vertrauen der breiten Masse in eben diese Währung. Wenn Zuckerberg und seine Fachleute hier die richtigen Hebel in Bewegung setzen, kann Libra durchaus ein Erfolg werden.

Dabei hat sich an den eigentlichen Schwierigkeiten der Krypto-Währungen nichts wesentliches geändert. Noch immer gibt es kaum Möglichkeiten, das digitale Geld auch nur annähernd so einfach zum Bezahlen von Waren oder Dienstleistungen zu nutzen wie die handelsüblichen Bezahlmethoden. Es treiben sich zudem nach wie vor unzählige halbseidene Gestalten und unseriöse Anbieter im Bereich von Bitcoin und Co. herum, deren Geschäftsgebaren und Strategien alles andere als Vertrauen bei den Menschen erzeugen.

Ich war lange Zeit extrem skeptisch gegenüber Krypto-Whärungen und bin es teilweise noch immer. Staatliche Kontrolle mag an vielen Stellen zu hinterfragen sein, gerade im Bereich von Wirtschaft und Währung sorgt sie jedoch für eine Stabilität, ohne die es in meinen Augen global nicht geht. Ich glaube trotzdem, dass sich Krypto-Währungen für manche Gebiete gut eignen und mittelfristig auch in großen oder kleinen Nischen durchsetzen werden. Vielleicht sollte ich mich doch einmal nach so einer Wallet umsehen ...

Wie steht Ihr zum Thema Krypto-Währungen?

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Und wie sicher ist das Facebook-Geld? Da muss nur jemand das Konto hacken, und schon ist man arm wie eine Kirchenmaus.


  • Ein Markt für anonyme Geldwäsche sind die Kryptowährungen...

    Wird schon täglich genug Geld in Dollar sowie Euro weltweit gewaschen, aber da fällt dies eher auf.

    Hoffe Facebook fällt ordentlich auf die Nase damit, verdient hat es diese arrogante Firma schon mehrere male 😊


  • Ich besitze diverse Cryptowährungen und beschäftige mich seit 2016 mit dem ganzen Thema. Mittlerweile konnte ich durch günstiges kaufen und teures verkaufen schöne Gewinne erzielen. Im Moment wäre ich aber in Bezug auf Cryptos vorsichtig, da eine Regulierung durchgeboxt werden soll und die Kurse damit gefährdet sein könnten. Von Facebook und seiner Crypto Geschichte halte ich mich fern, dem Unternehmen traue ich nicht über den Weg.


  • Casinowährung, was für Zocker.
    Kryptogeld, wie z.b. Bitcoin sind doch unglaubliche Stromfresser für jeden noch so kleinen Zahlvorgang.


  • Kryptowährungen sind genauso Fiatgeld, wie es der Euro/Dollar/CNY ist oder wie es die D-Mark in den letzten Jahrzehnten war.
    Der einzige Unterschied ist die Kursstabilität, die von offizeller Regulierung (Notenbanken) und Vertrauen der User abhängt.
    Abgesehen davon ist es eigentlich völlig Wurscht, ob die Währung nun Euro, Dollar, Bitcoin oder Libra heißt.


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    "So ganz traue ich Krypto-Währungen immer noch nicht."
    Trifft auf mich zu und Facebook ist das letzte Unternehmen, das daran was ändern wird ^^


    • Nur Bares ist wahres. Bitcoin und Kryptowährung wird es eventuell zukünftig geben, wenn das reale Geld abgeschafft wird aber bitte nicht in diesem Jahrhundert.


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Bares würde ich ehrlich gesagt auch nicht zu hoch einstufen. Wenn mal was passiert, ist dein Bargeld auch nur noch das Material wert, aus dem es hergestellt wird ^^ dein 50€-Schein ist auch nichts weiter, als etwa 2g Papier und Kunststoff, die dir einreden will, er sei 50€ wert ^^
        Der einzige "Vorteil" ist bei Barem einfach, dass du halt etwas in der Hand hast und nicht nur eine Zahl auf einem Konto oder einer App. Mehr wert ist es aber nicht ^^
        Wirklich "Beständiges" kriegst du im Grunde eher nur mit Gold oder ähnlichem, aber nicht mit dem bisschen Papier und dem bisschen Metall in Form von Zink, Kupfer, Messing usw. ^^

        Aber von Kryptos halte ich noch tausend mal weniger, da diese wirklich überhaupt nicht greifbar sind.


      • Das wirklich Wahre sind Sachwerte ... €uro-Scheine sind auch nur das wert, was die Leute glauben , dass sie wert sind.


  • Warum macht Trump nicht endlich Facebook dicht. Facebook gehört ja wohl mit zu den größten Spionen.
    Ich frag mich bis heute : als ich das erste mal, letztes Jahr, ein Profil bei Facebook angelegt habe, konnte mir Facebook Personen empfehlen anzuschreiben, die ich wirklich kenne. Auch ehemalige Klassenkameraden (bin seit 1998 aus der Schule raus) mit denen ich seit 20 Jahren kein Kontakt habe. Selbst meine Ex kannte Facebook (seit 2008 getrennt und never ever mehr gesehen.) Auch Verwandtschaft und Bekannte wußte Facebook (vorraus gesetzt die sind auch bei Facebook). So und jetzt soll mir noch einer sagen, Facebook spioniert nicht....
    Als ich das gesehen habe, hab ich mich gleich wieder gelöscht. Ich hatte nicht mal was eingestellt oder mit jemandem geschrieben.


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Naja, Facebook baut halt keine Funkmasten und Co. ^^
      Außerdem bleiben die gesammelten Daten ja im eigenen Lande und werden mit Freuden mit den US-Behörden geteilt - als on Trump dagegen was macht :D


  • Und als nächstes ist die Weltherrschaft dran. Stoppt den Zuckerberg, bevor es zu spät ist. Bestes Beispiel - Trump.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!