Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
Test Verfasst von:

ES Datei Explorer - Der König unter den File-Managern

Verfasst von: Christiane Scherch — 16.10.2013

Ein Datei-Manager gehört auf jedes Smartphone oder Tablet. Wer nicht gern lange sucht, schnellen und einfachen Zugriff auf seine Dateien benötigt und zusätzlich auch Cloud-Speicher nutzen will, sollte bei der Wahl eines File-Managers lieber zweimal hinsehen. Der ES Datei Explorer kursiert unter Kennern schon seit Längerem als das Allround-Tool. Ob das wirklich stimmt und was der File-Manager wirklich drauf hat, lest Ihr hier in meinem Testbericht.

Bewertung

Pro

  • Gute Suchfunktion
  • Schickes Design mit Personalisierungsoptionen
  • LAN, FTP- und Cloud-Funktion
  • Verwaltung mehrerer Fenster
  • Viele Extras

Contra

  • -
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 7 4.3 Nein 3.0.5.5 4.1.2.2

Funktionen & Nutzen

Nicht ohne Grund wird der ES Datei Explorer als beste App in seiner Kategorie gehandelt. Der File-Manager beherrscht nicht nur die gängigen Grundfunktionen, sondern bietet noch jede Menge Extras. Schon mit dem Start der App wird klar, dass sich hier Vieles verbirgt. Am unteren Bildschirmrand befindet sich eine Leiste mit den wichtigsten Optionen. Hier könnt Ihr neue Ordner erstellen, die Ansicht verändern und den Dateibrowser aktualisieren. Was nicht in jedem File-Manager üblich ist: Ihr könnt verschiedene Fenster aufrufen und zwischen ihnen hin- und herwechseln. So lässt sich bequem auf die Bildergalerie zugreifen, Ihr könnt Fotos kopieren oder ausschneiden und diese in einem anderen Ordner einfügen - ganz ohne lästiges Zurücknavigieren im Dateibrowser. Welche Standardfenster in der Übersicht aktiviert sein sollen, könnt Ihr einfach in der Fensteransicht festlegen.

es file explorer bild1
Verschiedene Fenster aufrufen im ES Datei Explorer. / © AndroidPIT

Gut gelöst ist auch die Suchfunktion. Mit einem Tab auf das Lupen-Symbol könnt Ihr über selbsterklärende Icons auswählen, on Ihr APK-Dateien, Bilder, Filme, Musik oder ZIP-Dateien sucht. Mit der erweiterten Suche sortiert Ihr Eure Dateien bei Bedarf nach Größe und Datum. Die Suche ist so äußerst effizient und es kostet Euch nur wenig Zeit, eine besondere Datei im Ordnerchaos auf dem Androiden zu finden.

es file manager bild2
Auch die Bilder-Ansicht ist sehr ansprechend. / © AndroidPIT

Durch den Dateibrowser navigiert Ihr übrigens per Wischgeste. Mit einem Swype nach rechts gelangt Ihr so zu weiteren Speicherorten. Ein entscheidender Vorteil des ES Datei Explorers ist nämlich, dass Ihr nicht nur auf den lokalen Speicher zugreifen könnt. Dateien lassen sich ebenfalls über WLAN, per FTP-Server, Bluetooth und verschiedenen Cloud-Diensten verwalten - darunter Skydrive, Dropbox und Google Drive. Mit einer kurzen Anmeldung seid Ihr dabei und verwaltet so spielend leicht Eure Dateien von verschiedenen Speicherorten oder dem heimischen PC.

es explorer bild3
Schnell und einfach auf andere Speicherorte zugreifen. / © AndroidPIT

Wählt Ihr einen Ordner oder eine Datei aus und tippt auf “Mehr” unten in der Leiste, könnt Ihr verschiedene Optionen ausführen. Lasst Euch beispielsweise detaillierte Eigenschaften der Datei anzeigen, fügt Sie Euren Favoriten hinzu oder komprimiert sie direkt. Auch das Versenden und Teilen ist mit wenigen Tabs erledigt. Zusätzlich könnt Ihr eine Desktopverknüpfung zur Datei auf dem Homescreen ablegen, die Datei ausblenden oder verschieben. ES Datei Explorer lässt hier keine Wünsche offen. Das Entpacken von ZIP-Dateien gehört ebenso zum Funktionsumfang wie eine ganze Reihe integrierter Zusatzanwendungen. Dazu zählen beispielsweise App- und Netzmanager. Die Palette der Zusatztools ist lang: Im Menü unter “Werkzeuge” findet Ihr System-, Download- und Remotemanager. Die Manager sind eine nette Zugabe, aber meist durch die hauseigenen Tools von Android überflüssig. Wer eine SD-Karte hat, kann diese vom ES Datei Explorer analysieren lassen. Root-Experten können an dieser Stelle außerdem den Root-Explorer einschalten und die Bedienung in der App individuell anpassen.

es explorer bild4
Verschiedene Werkzeuge stehen Euch zur Verfügung. / © AndroidPIT

Wer die Standard-Ansicht zu langweilig findet, kann auch hier Abhilfe schaffen. Ihr könnt die Ansicht in zweifacher Weise verändern. Wechselt beispielsweise die Ordnergröße und lasst Euch bei Bedarf Details direkt mit anzeigen. Über das Seitenmenü könnt Ihr unter “Themes” ein Classic-Paket herunterladen und Euren Ordnern so eine 3D-Ansicht verleihen. Zusätzlich gibt es hier jedoch noch viel mehr Einstellungen. Wechselt beispielsweise das Hintergrundbild, Ordnerdesign und verändert passend dazu die Textfarbe. Wird es Euch zu bunt, könnt Ihr mit einem Fingerzeig zu den Standardeinstellungen zurückwechseln.

es explorer bild5
Das Design ist anpassbar. / © AndroidPIT

Weitere Anpassungen könnt Ihr außerdem über die Einstellungen vornehmen. Wer seinen Dateibrowser per Passwort schützen will, findet dort eine geeignete Option. Mit einem gerooteten Gerät lässt sich außerdem ein Daten-Backup machen.

Bildschirm & Bedienung

Der ES Datei Explorer lässt sich sehr einfach per Swype-Gesten bedienen, so erfolgt auch der Zugriff auf die weiteren Speicherorte. Obwohl der File-Manager schon ein ansprechendes Design mitbringt, ist die Personalisierungsmöglichkeit mit eigenen Einstellungen an dieser Stelle sehr lobenswert. Die Suchfunktion und Zusatztools wie App-Manager oder eine fixierbare Zwischenablage runden das Gesamtpaket des erstklassigen Dateibrowsers ab.

Speed & Stabilität

Der ES Datei Explorer reagiert sehr schnell und zuverlässig. Im Test gab es weder Verzögerungen noch Abstürze. Beim Laden von sehr vielen Dateien, wie beispielsweise Bildern, muss der Dateibrowser zwar ganz schön arbeiten, lädt aber alle Vorschaubilder im Sichtbereich ausreichend schnell.

Preis / Leistung

Der ES Datei Explorer steht kostenlos zum Download zur Verfügung. Es gibt keine Werbung.

Abschließendes Urteil

Der ES Datei Explorer weiß auf der ganzen Linie zu überzeugen. Neben dem aufgeräumten und anpassbaren Design der App sind vor allem die vielen Extra-Funktionen von Vorteil. Angefangen von der intuitiven Suchoption über die Cloud-Anbindung und den Zugriff auf andere lokale Speicher via Bluetooth, WLAN und FTP-Servern fehlt hier wirklich nichts, was diesen Dateibrowser verzichtbar machen könnte. Werbefrei und kostenlos ist der Allrounder ebenfalls. Wer einen zuverlässigen und starken Datei-Manager für den Androiden sucht, macht mit dem ES Datei Explorer einen guten Deal. Die Bewertung von fünf Sternen hat sich die vielseitige App absolut verdient.

Christiane ist Android-Nutzerin der ersten Stunde und seitdem auch Samsung-Fan. Bevor sie bei AndroidPIT als Online-Redakteurin anfing, hat sie ihren Germanistik-Bachelor abgeschlossen und einige Semester Koreanisch gelernt. In ihrer Freizeit geht sie zum Bogenschießen in die Wildnis von Brandenburg.

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Neuerdings enthält der ES -Dateiexplorer die Malware "DU QUICK CHARGE" die sich über den Sperrbildschirm legt, Werbung zeigt und behauptet den Ladevorgang zu beschleunigen.

  • Ich bin ja tatsächlich nicht der Computerexperte, aber im Regelfall bekomme ich die Sachen ans laufen. Allerdings verstehe ich tatsächlich nicht was diese Software von mir will.
    Ich will nur eins, dass mein Tablet, mein Telefon und meine 2 Computer über das Netzwerk miteinander verbunden sind und ich von jedem Gerät problemlos auf Dokumente Bilder etc. zugreifen kann.
    Mittelschwer genervt.

  • Dionys vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich hab schon einige andere ausgetestet, bin aber immer wieder zum ES zurück gekommen...

  • Hilfe habe ein problem! Wenn ich meinen laptop an haben kann ich mich mit dem app verbinden aber ist er aus komme ich nicht auf dem Rechner und bekomme eine Fehler Meldung! Wie kann ich das beheben? ????? Kann mir einer helfen?

  • Nutzte den schon auf meiner Krücke Wildfire^^ (und habe ihn auch auf dem Note 2. Kann nur sagen einfach Super

  • Mir gefäll er. Ich nutze ihn schon lange. Hinter dem Remotemanager verbirgt sich übrigens ein FTP-Server, den ich oft benutze um Dateien zwischen Computer und Phone auszutauschen. So braucht man dafür keine extra App.

  • 5

    Seit dem 3er update ist es nicht mehr der beste Dateibrowser. Die GUI geht gar nicht.
    Zum Glück kann man sich die alte Version installieren - sonst hätte ich schon gewechselt.

  • Bin schon seit 2010 überzeugter Nutzer dieses Datei-Managers.

  • Ich finde den besser als x-plore ... hab x-plore jetzt ersetzt ... ist nicht so frimelig und ist sehr flott .. bietet alles was man braucht und einiges mehr ...

  • 24
    TlM 17.10.2013 Link zum Kommentar

    @Christiane Scherch:
    Naja, die Anzeige der letzten Änderung einer Datei gehört zu den absolut grundlegenden Dingen, die ein Datei-Manager können MUSS (neben Liste anzeigen, kopieren, verschieben, löschen).
    Das ist - in diesem Fall - tatsächlich ein Grund nach meiner Meinung, einen Stern von "Herrausragend" abzuziehen. (Das mit der Übersetzung ist nicht soo tragisch, obwohl da sehr arrogant mit umgegangen wurde - vgl. Diskussionen in anderen Foren).

    Und natürlich findet man immer ähnliche Apps, die weniger anbieten, gerade bei Datei-Managern :-). Nun gibt es aber auch Apps, die mehr anbieten und stabuiler sind.

    Zurzeit hat der ES Datei Explorer übrigens auch noch einen kleinen manchmal nervigen Bug, so dass bei vielen Geräten falsche Meldungen über angeblich nicht ausreichenden Speicherplatz angezeigt werden, sobald man eine App installiert. Das wird in Foren bereits seit einer Weile diskutiert.

  • Dateien managen kann man damit, ja.

    Aber die "neue" GUI (welche zwischenzeitlich nun auch schon ein paar Versionen alt ist) finde ich aber noch immer fürchterlich und ich werde mich wohl auch nicht mehr daran gewöhnen...

  • 15

    Gerade bei System-nahen Anwendungen finde ich eine konsistente Android-Bedienung sehr wichtig. Als Bsp. sei nur die Google E-Mail App genannt. Was der ES Explorer als GUI bietet, mag für iOS schön sein, für Android ist es eine Frechheit.

  • An Googles "Design-Richtlinien" hält sich so gefühlt auch nur Google selber.
    ES erinnert mich eher an die Standard Designs von iOS Apps - und ich finde es sehr sauber, einfach und leicht verständlich. Werde ich mal ausprobieren. Aber an die Leistung von Total Commander (und dessen Plugins) wird es glaube ich nicht herankommen..

  • 14

    Der wahre König unter den Dateimanagern ist der Total Commander & PlugIns
    er ist in sämtlichen Teil-Disziplinen der Beste:

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ghisler.android.TotalCommander

  • 15

    Leider ist der ES genau solcher Murks, wie die meisten Explorer für Android. Die Design-Richtlinien von Google (Action Bar etc.) werden ignoriert.

  • @TIM: Nein, der ES Datei Manager kann nicht die Uhrzeit der letzten Dateiänderung anzeigen. Übersetzungen habe ich schon schlimmere gesehen. Wenn das also bei diesem Funktionsumfang die einzigen Kritikpunkte sind, weiß ich nicht, warum ich hier weniger als fünf Sterne hätte geben sollen. Andere Datei-Manager bieten deutlich weniger an.

  • Ich arbeite auch schon lange mit dieser App. Die intuitive Bedienung und die hohe Zuverlässigkeit haben mich von Beginn weg überzeugt. Evtl. gibt es ja für erweiterte Bedürfnisse noch bessere Tools - wie immer.... Für meine Bedürfnisse und Kenntnisse ist er jedoch top.

  • Den Datei Explorer nutze ich auch schon seit Android 2.xx auf meinem alten HTC Desire. Jetzt auf dem N4 darf er natürlich keinesfalls fehlen, Updates kommen recht regelmäßig und die Funktionalität ist einfach spritze.

  • Habe ich lange genutzt, bis Solid Explorer kam, dann deinstalliert. Konnte damals keine Datei-Uhrzeit anzeigen, was ich aber wichtig finde. Hatte dies im Support-Forum geschrieben, Antwort: Werden wir an die Entwickler weiterleiten. Wurde aber nie umgesetzt. - Kann er das inzwischen?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!