Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 18 mal geteilt 12 Kommentare

Google patentiert Gesten: Die Zeichensprache der Zukunft

Man kennt den Gedanken aus Science-Fiction-Filmen wie Minority Report und anderen: Gesten zur Steuerung von Technologie. Google hat nun ein Patent zugesprochen bekommen, das sich ideal für seine Datenbrille Glass (zu unserem Hands-On) eignen würde und zahlreiche Möglichkeiten eröffnet.

Diese SMS nervt wie keine zweite: "Datenvolumen ist bis Monatsende gedrosselt"!
Stimmst du zu?
50
50
3650 Teilnehmer
eminem glass
© nicolee123nd/flickr.com/AndroidPIT

Wenn man heutzutage jemanden kryptisch herumgestikulieren sieht, handelt es sich dabei in der Regel entweder um die extrovertierte Motorik eines Rappers oder um Gebärdensprache (oder natürlich man hat es mit einem gehörlosen Eminem-Verschnitt zu tun). Jetzt arbeitet Google offenbar an einer Zeichensprache für alle. 

So würde der Nutzer von Glass oder einem ähnlichen Gerät künftig via Handgesten beispielsweise Objekte in seiner Umwelt markieren und könnte sie auf sozialen Netzwerken wie Facebook “Liken”, indem er mit den Händen vor dem Objekt die Form eines Herzens bildet. Die integrierte Kamera würde die Geste dann interpretieren und die entsprechende, vermutlich vorher definierbare, Aktion ausführen (also in dem Fall bei Facebook posten).

google patent
Das neue "Like". © Google

Das Abspreizen von Daumen und Zeigefinger in einem rechten Winkel und das darauffolgende Ziehen der Geste könnte zum Beispiel dem Markieren beziehungsweise “Einrahmen” von Objekten dienen. Aber natürlich sind das nur relativ triviale Beispiele. Die Möglichkeiten sind weitreichend.

Einer der Kerngedanken hinter Google Glass ist zwar die Interaktion mit Technologie ohne Einsatz der Hände, aber ganz ohne geht es eben nicht. Man kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht mit Sicherheit sagen, dass eine solche Bedienung in Glass implementiert werden wird. Die Möglichkeit bestünde für die Zukunft aber. Was haltet Ihr davon?

rightangle
Eine exemplarische Geste zum "Einrahmen" von Objekten und Motiven. © Google

Via: Engadget Quelle: USPTO

18 mal geteilt

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Das "neue" Google-Like ist doch eine seit mehreren Jahren weltweit gebräuchliche Geste. Wie kann es denn sein, dass sich Firmen STÄNDIG bereits gebräuchliche oder schon existierende Dinge patentieren lassen können?
    (Beispiel: beim "Eurovision Song Contest 2010" zeigte die spätere Siegerin Lena während der Punktevergabe genau diese Herz-Geste in die Kamera...)

  • also ich stell es mir schon ziemlich praktisch vor mit einem handschwenken das Programm zu wechseln falls es mal so gut funktionieren sollte ;)

  • Google will doch soweit ich weiß, in geraumer Zeit, nen Handschuh mit Gesten und so rausbringen. Darauf wird das denke ich hinauslaufen.

  • Hat, was von Gedächtnistraining für alte Leute, welche Geste steuert was? wie war dad noch ma? Heiiiiiinnnnnzzzzz wie geht das noch ma, ich will endlich den Fernseher ausschalten. ;)

  • also ich fände dass wäre eine tolle idee

  • @saintscar: Nein, das ist mein Kollege Nico mit Haaren und ohne Bart.

    P.s.: Klar ist das Eminem, wird doch auch im Text erwähnt ;-)

  • ist das Eminem? :P

  • Jay 17.10.2013 Link zum Kommentar

    da beschwert man sich über x Apple Schwachsinns Patente und macht dann das selbe! kann ich aber auch in gewisser weise verstehen, denn wenn Apple den misst auch integriert wurde/ wird, wurde es von Akte patentiert werden und Google etc könnten es nicht mehr nutzen... hoffentlich flattern demnächst keine Patentverletzungsklagen bei hörgeschädigten ins Haus!

  • Leute die arm gefuchtel schon als Sport betrachten sollten lieber weniger Fernsehen gucken und sich mehr bewegen und was aus ihrem leben machen ...

  •   2

    Meinen Samsung SmartTV kann ich dank integrierter Kamera per Rumgefuchtel steuern. Es bietet keinen Mehrwert, erst recht nicht wenn man ausgepowert aus dem Fitness-Studio kommt und Armbewegungen gerne vermeiden möchte. Außerdem funktioniert die Technik nichtmal gut.
    Zu der Google-Brille muss ich sagen, dass das wahrscheinlich absolut bescheuert aussehen wird. ;)

  • Mit den Armen rumzurudern um meinen Fernseher zu steuern, wäre mir viel zu antrengend. Wenn ich auf dem Sofa sitze und Glotze anmache, will ich faulenzen und keinen Sport treiben. Wir sind ja nicht bei Wii Aerobic oder wie das da heißt.

  • Ich freue mich schon darauf meinen Fernseher mit den Händen zu steuern!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!