Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

3 Min Lesezeit 98 Kommentare

Die Update-Lüge: So drücken sich die Android-Hersteller um Updates

Die unendliche Geschichte um die Android-Updates ist ein weiteres Kapitel länger geworden - und zwar um ein ziemlich unschönes. Deutsche Sicherheitsexperten haben aufgedeckt, mit welchen Tricks sich die Android-Hersteller seit Jahren vor zugesagten Updates drücken und damit die Kunden an der Nase herum führen.

Sicherheits-Patches und Updates sind essentiell wichtig, um ein Smartphone gegen die Gefahren in der digitalen Welt zu schützen. Um zu überprüfen, wie gut die Smartphones und Tablets mit Android tatsächlich geschützt sind, haben Karsten Nohl und Jakob Lell vom Unternehme Security Research Labs über zwei Jahre lang hunderte Geräte untersucht und ermittelt, welche Patches vom jeweiligen Hersteller zugesagt und tatsächlich ausgeliefert wurden. Veröffentlicht wird die Untersuchung morgen auf der Konferenz "Hack in the Box", das US-Magazin Wired berichtet bereits im Vorfeld exklusiv.

Kein Hersteller außer Google selbst ist sauber

Erschreckend: Durch die Bank tricksen alle Hersteller mal mehr, mal weniger mit den Updates, einzig Google gibt verlässliche Auskunft über die Patches für die eigenen Pixel-Geräte und liefert auch entsprechend. Manche Anbieter "vergessen" schlicht, einzelne eigentlich geplante Patches zu verschicken. Andere liefern vermeintliche Updates aus, die nichts anderes tun, als das Datum des Patch-Levels auf dem Smartphone zu ändern - das ist schlicht und einfach Betrug und erinnert an windige Autoverkäufer, die den Tacho von Gebrauchtwagen zurückdrehen. Neben Google sind Samsung, Sony und Wiko noch positiv aufgefallen, sie haben nur einmal gepatzt. Bei anderen, auch großen Namen der Branche sieht es anders aus. Das Phänomen macht als "Patch-Gap" die Runde, zu deutsch Update-Lücke.

patch gap
Bei Google, Samsung, Sony und Wiko sieht es noch am besten aus. / © Wired

Auch der Chipsatz spielt eine Rolle

Nach Ansicht der Forscher von SR Labs spielt auch der verwendete Chipsatz in dem Smartphone oder Tablet eine Rolle für die Update-Lüge. Überdurchschnittlich stark sind demzufolge Mediatek-betriebene Smartphones betroffen. Das mag aber weniger an der Hardware liegen als eher an der Tatsache, dass Mediatek-Chips vor allem in sehr günstigen Smartphones und Tablets verwendet werden. Die werden noch immer häufig stiefmütterlich behandelt, wenn es um Updates geht. Das ist jedoch nur eine Erklärung, keine Entschuldigung für das Vorgehen der Hersteller.

patch gap 2
Mediatek-Chips müssen am häufigsten aussetzen. / © Wired

Mit einer App können Besitzer eines Android-Gerätes selbst überprüfen, ob ihr Smartphone oder Tablet stets korrekt mit den zugesagten Patches versorgt wurde. Die Anwendung stammt direct von Securtiy Research Labs und steht kostenlos zum Download bereit. Alle notwendigen Berechtigungen können auf der Seite des Anbieters nachgelesen werden.

SnoopSnitch Install on Google Play

Von den Herstellern aus dem Android-Lager sind noch keine Stellungnahmen zu den aktuellen Enthüllungen zu hören. Abzuwarten bleibt, ob einer von ihnen eine nachvollziehbare Erklärung bieten kann. Google jedoch lies bereits verlauten, dass man die Sache ernst nehme und sich jedes Modell, bei dem die Patch-Gap nachgewiesen wurde, ganz genau anschauen werde.

Was denkt Ihr über diese Trickserei im Android-Lager?

56 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • bigfraggle vor 1 Woche

    @Kai: Den Test hat ja die genannte Sicherheitsfirma, also der App-Entwickler, durchgeführt. Die werden schon wissen, wie ihre Anwendung funktioniert. Und natürlich hat Tim nicht unrecht: Spätestens seit Stagefright kommen die Sicherheits-Updates für S-, A- und J-Klasse regelmäßig. Deswegen muss man kein Samsung-Fan werden, denn natürlich haben die woanders Baustellen, aber man muss das auch nicht herunterreden. Was Sicherheits-Updates angeht, gibt es nur wenige Android-Hersteller, die besser sind.

98 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Kein Hersteller außer Google selbst ist sauber????
    Google ist auch nicht sauber

    Ich hol mir demnächst ein iPhone oder Nokia. Wo ein 2 Jahre altes Android-Smartphone schon wirklich alt ist bekommt das iPhone 6 immer noch für die nächsten zwei bis drei Jahre Updates und allemal besser als ein zwei bis drei Jahre altes Flaggschiff von irgendeinem Android Smartphone Hersteller. selbst das in die Jahre gekommene aber immer noch gute lumia 950 ist dank updates bis 2019 noch eine Empfehlung wert auch das lumia 550 oder 650 sogar was mit Edelstahlrahmen und wechselakku mittlerweile günstig neu zu bekommen ist


    • Warum nicht gleich das Nokia 8 ,bekommst doch schon günstig bei Amazon ?

      Immerhin aktuelles Android ,aktuelle Security Patches von April ,was soll’s 😉

      Bis P wird es locker noch kommen und weitere Security Patches .

      Da macht man nicht viel verkehrt mit .

      www.smartdroid.de/kommentar-nokia-ist-fuer-huawei-das-was-huawei-fuer-samsung-war/


    • Wird dich keiner abhalten 😂


      • Karsten schau Mal ,das sagt Nokia selbst dazu

        www.smartdroid.de/nokia-zeigt-sich-ueberrascht-davon-nicht-alle-sicherheitspatches-auszuliefern/

        Lass dich nicht zu sehr beeinflussen von solch Artikel und der Lügenpresse .

        Bisher gab es auch keinen gegenteiligen Beweise davon ,das Nokia angeblich schummelt .😉


      • Danke


  • hmm praktisch eine Update-Krise 😊. Ich schlage eine Abwrackprämie für Schummel-Handys vor. 😎 50% Rabatt auf das Google Pixel 2 für alle betroffenen 😏


  • Google uns Samsung als verlässlichstes Update Lieferanten hatte ich mir schon gedacht, aber Wiko überrascht mich dann doch ein wenig. Die Liste bestätigt meinen Eindruck bezüglich LG, der sich bei meinem G3 gebildet hat. Ich habe das Smartphone zum G3 Release von Lollipop gekauft und seither keinerlei Updates gesehen. Bei meinem jetzigen S8 bekomme ich monatlich die Sicherheits Patches und auch das Hin und Her mit dem Oreo-Update hat letztendlich geklappt.


    • Die Studie sagt nichts darüber aus, ob der letzte Patchlevel verteilt wird. Er sagt nur etwas darüber aus, wenn der Patchlevel X angezeigt wird, wieviel der Einzelpatches, die eigentlich darin enthalten sein sollen, sind wirklich geliefert.

      Somit kann Wiko hierbei besser abschneiden, das auf dem Patchlevel 01. November 2017 sind (weil sie alles darin verfügbare geliefert haben), als ein ZTE, das auf dem Patchlevel 01. Januar 2018 ist (weil viele Einzelpatches fehlen, die darin verfügbar sein sollten).


    • Wiko liefert Sicherheit für 2 Jahre wenn auch nicht die neuste Androidversion


  • Danke für den Artikel. Das war sehr interessant zu lesen. Jetzt wissen wir Bescheid.


  • Schade... wollte die App mal mit Apples IPhone testen,da das Ding aber nur auf Qualcomm CPU fixiert ist ..😥😥😁


  • Selbst wenn man bei Nokia maximal 3 mal geschummelt hat, dann ist man bei Nokia immer noch deutlich aktueller und somit auch sicherer als bei allen anderen Herstellern. Und man darf nicht vergessen, Nokia patcht alle Smartphones. Und das jeden Monat. Viele Hersteller machen das nur bei den Top-Geräten und der ein oder andere vielleicht auch mal in der Mittelklasse.
    Ich will das Schummeln bei Nokia damit nicht entschuldigen, aber vielleicht wächst denen die ganze Updaterei so langsam über den Kopf? Haben sich vielleicht ein bischen zu viel vorgenommen? Mal schauen wie lange sie das durchhalten. Motorola hat was das angeht jedenfalls deutlich nachgelassen.


    • Ne glaube ich noch nicht mal wirklich ,das Nokia schummelt .

      Das hat ehr weniger damit zu tun.

      Kann auch daran liegen ,das Nokia Geräte nicht die selbige Hardware benutzen, wie andere Hersteller und dieses Patch,deswegen nicht benötigt wurde .


    • Ja genau deiner Meinung,
      bin von LG G2, G3, G4, G5, zu Motorola Moto Z gewechselt eben wegen der guten Update Politik von Motorola,
      ist seit Lenovo genauso schlimm wie bei LG,
      mein nächstes Smartphone wird ein Nokia!!!


  • Für alle lese interessierten


    www.pcwelt.de/a/android-smartphone-hersteller-taeuschen-sicherheits-updates-oft-nur-vor,3450414


  • Max vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Mir ist schleierhaft wie Samsung bei den Statistiken noch mit am besten abschneiden kann, ich vermute mal das hier immer nur das neueste Flagschiff und auch nur in den ersten 12 Monaten überprüft wurde, denn anders kann es zumindest ich mir nicht erklären.

    Am besten einfach mal bei Sammobile den Firmware Update Verlauf des S6 oder des S7 ungebrandet checken , da wurden nämlich eine ganze Menge mehr Updates ausgelassen!

    Trau keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast ;-)


    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Wenn man nur die neusten Geräte der letzten 12 Monate genommen hat, wäre das immer noch löblich für Samsung, da das bedeuten würde, das andere ihre "älter als 12Monate"-Geräe nicht mehr richtig versorgen ^^

      Vielleicht willst du es einfach nicht wahr haben, aber Samsung ist was Sicherheitspatches angeht nun Mal einer der besten im Android-Bereich und beliefert auch 2-3 Jahre alte Geräte noch mit Patches.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu