Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 76 mal geteilt 36 Kommentare

Die sieben Tricks des Smartphone-Profis

Ein Smartphone-Profi macht mit seinem Smartphone vieles effizienter als Neulinge. Jeder lernt neue Tricks auf dem Handy. Wir zeigen Euch sieben praktische Handgriffe, die Euch zum Smartphone-Profi machen.

Entertainment am Smartphone an der Haltestelle ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 86
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 97
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

1. Der Profi verknüpft seine Geräte zu einem Info-Netz

Ob SMS am PC verschicken, WhatsApp-Nachrichten auf einem anderen Gerät beantworten oder die Zwischenablage mehrerer Geräte synchronisieren; oder einfach nur Links und Dateien von Gerät zu Gerät schicken: Pushbullet verschmelzt Eure digitale Geräteflotte dank nützlicher Push-Features. Installiert die App auf allen Geräten oder in Eurem Desktop-Browser, und schon geht die Zusammenarbeit los. Loggt Euch dazu einfach mit Eurem Facebook- oder Google-Account ein, und schon habt Ihr eine dicke Leitung zwischen Euren Geräten gelegt. Vorbei der Ärger, sich selbst E-Mails vom einen auf das andere Gerät zu schicken, nur weil man ein Bild oder einen Link übertragen möchte.

Pushbullet - SMS on PC Install on Google Play

2. Profis optimieren den Sound

Der Sound von Smartphone-Lautsprechern ist nicht schön. Und auch, wenn man teure Bluetooth-Lautsprecher oder Kopfhörer anschließt, muss es noch nicht heißen, dass wir jetzt sofort Hi-Fi-Sound haben. Euer Smartphone kommt vielleicht mit einer digitalen Klangverbesserung daher, die es zu gut meint. Diese so genannten digitalen Klangprozessoren (Digital Sound Processor, DSP) sorgen oft für unnatürliche Bässe oder normalisieren zu arg, sodass beim Gitarrensolo auf einmal die Schlagzeugbegleitung einbricht, die eigentlich gleichlaut hätte weiterlaufen müssen. Doch das kann man ändern.

samsung soundalive equalizer
Samsungs SoundAlive liefert etliche Einstellungen, um den Klang nachzubessern. / © ANDROIDPIT
sony equalizer
Sony liefert Voreinstellungen für den Equalizer und eigene Kopfhörer. / © ANDROIDPIT

Findet also in den Einstellungen Eurer Musik-App den Eintrag Equalizer oder Audio-Einstellungen, um dort einen Equalizer und diverse Klangverbesserungen zu finden. Jeder Smartphone-Hersteller löst es ein bisschen anders, aber in jedem Fall solltet Ihr ein bisschen mit den Reglern und Effekten herumexperimentieren, bis auf Euren Lautsprechern das beste Ergebnis hörbar wird. Leider ist es nicht vorgesehen, den Standard-Equalizer Eures Systems zu ersetzen, sonst könnte ich Euch jetzt den unübertroffenen DSP-Manager von CyanogenMod empfehlen. Solltet Ihr das populäre Custom-ROM bereits nutzen, seid Ihr natürlich herzlich eingeladen, diesen auszuprobieren. Falls nicht, ist das vielleicht ein guter Moment, um sich über ein Custom-ROM Gedanken zu machen. 

3. Profis machen Schluss mit Bloatware

Die Standardprogramme und -Features, zu denen es oft bessere Dritt-Apps gibt, bleiben auf vielen Smartphones ungenutzt. Warum soll man sie also behalten? Der Profi kehrt sie schon am ersten Tag vor die Tür und deaktiviert die Bloatware. Anhand des Samsung Galaxy S6 haben wir Euch das einmal vorgemacht. Das Prinzip ist auf jedem Smartphone dasselbe: Ihr tippt lang auf eine freie Stelle auf dem Homescreen, drückt auf Einstellungen und deaktiviert Blinkfeed oder My Magazine.

Dann geht Ihr in die Einstellungen unter Apps und findet alle Apps, die Ihr nie verwendet und deaktiviert sie. Aber Achtung: Manchmal gibt es Ärger mit deaktivierten Apps, da andere von ihnen abhängig sind. Und dann muss man sie auf demselben Weg wieder reaktiveren.

4. Der Profi erteilt seinem Smartphone Sprachkommandos

Die Worte „Okay Google“ sind der Beginn einer ganzen Latte von Sprachkommandos, die Ihr Eurem Android an den Kopf werfen dürft. Das Tool ist zwar noch komplett vom Internet abhängig, aber Google arbeitet bereits fleißig daran, das Feature offline-Fähig zu machen. So könntet Ihr Euren Freunden auch ohne Internetverbindung freihändig SMS schicken. Im WLAN ist das Feature schon jetzt eines, das man nicht mehr missen möchte. Was genau Googles Sprachassistent auf dem Kasten hat und wie sehr er Euer digitales Leben erleichtern kann, erfahrt Ihr in den folgenden Artikeln:

Falls Ihr feststellt, dass Google Now, der intelligente Assistenzdienst, der mit der Sprachsteuerung verwachsen ist, auf Eurem Smartphone gar nicht aktiviert ist, dann schaut unbedingt hier vorbei und ändert das:

5. Profis legen Website-Lesezeichen auf dem Homescreen an

Etliche Mobile-Browser lassen Euch einen Homescreen-Starter anlegen, der Euch direkt auf Eure Lieblings-Website führt. Während der Standard-Browser von Samsung nur ein schnödes Favoriten-Icon auf den Startbildschirm ablegt, versorgt Euch der Chrome-Browser sogar mit dem Icon der Website. Damit könnt Ihr Eure Lieblings-Websites so schnell erreichen wie Apps.

website shortcut on homescreen de
Verknüpft Eure Lieblings-Website einfach auf dem Startbildschirm. / © ANDROIDPIT

6. Profis behalten ein Auge auf den verbrauchten Traffic

Damit immer genug Highspeed-Datenvolumen vorhanden ist, wenn man es braucht, behält der Profi mit der Anbieter-App den Überblick. Telekom, Vodafone und O2 haben eigene Apps im Play Store, in die Ihr Euch mit Euren Zugangsdaten einloggen könnt. Anschließend könnt Ihr ein Startbildschirm-Widget einrichten, das Euch permanent (also mit stündlichen Aktualisierungs-Intervallen) auf dem Laufenden hält, ob Ihr schon sparsamer mit dem Datenverbrauch umgehen solltet, oder ob gegen Monatsende noch ein YouTube-Video an der Bushaltestelle drin ist.

MeinVodafone Install on Google Play MagentaSERVICE Install on Google Play Mein o2 Install on Google Play

7. Der Profi automatisiert

Das Smartphone ist Teil unseres Alltags. Und im Alltag machen wir oft dieselben Sachen zur selben Zeit am selben Ort immer wieder. Ein paar Sachen kann unser Smartphone uns abnehmen; dazu gehört die SMS nach Hause, dass man jetzt Feierabend macht, oder die Benachrichtigung am Morgen, ob man heute einen Regenschirm brauchen wird. Diese Wenn-Dann-Beziehungen könnt Ihr mit der genialen App IF knüpfen. Diese und weitere Zeitspar-Apps, die Euch die kleinen, wiederkehrenden Handgriffe des Lebens abnehmen, findet Ihr hier:

IFTTT Install on Google Play

Und was macht Euch zum Smartphone-Profi?

Habt Ihr eine App oder einen Handgriff, den fast keiner nutzt, der aber allen mit ihrem Smartphone helfen würde? Oder kennt Ihr einen Trick rund um Android, den keiner nutzt, obwohl er sollte? Teilt ihn gerne mit uns und den anderen Lesern im Kommentarbereich, und wir werden alle zu ultimativen Smartphone-Superprofis.

76 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Aaskereija 01.07.2015

    Der Profi ließt nicht AndroidPit ;-)

  • DiDaDo 01.07.2015

    *Dieser
    *außerdem
    *Null
    *.

  • Christoph N. 01.07.2015

    Profis... als ob das für die Grundschule geschrieben wurde.. lächerlich

  • Lefty 01.07.2015

    Soll das heißen, ich kann professioneller Smartphonebenutzer werden ? Was verdient man denn da so? ...und hey; damit ist die Vollbeschäftigung in Deutschland Realität! ;-)

  • Bluescreen80 01.07.2015

    In einem Teil wird beschrieben, das der Profi schon am ersten Tag den Blinkfeed und Google Now deaktiviert und in einem anderen Teil beschreibt ihr, das der Profi seinem Phone Sprachbefehle gibt und beschreibt, wie man Google Now aktiviert. Ja was denn nun.

    Ich persönlich benutze die Sprachsuche oft und bin begeistert. Als Bloatware würde ich das daher nicht sehn.

36 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!