Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

8 Min Lesezeit 21 Kommentare

Custom-ROMs für Android im Überblick

Update: CarbonROM bekommt Empfehlung

Wer sein Smartphone länger als zwei Jahre nutzen will, bekommt nur mit sogenannten Custom-ROMs wieder zuverlässige und aktuelle Software. Es gibt zahlreiche weitere Gründe für, aber auch einige gegen das Modden Eures Android-Gerätes. Lernt die häufigsten Custom-ROMs hier näher kennen. Update: Der Neuzugang CarbonROM liefert Oreo früher als etliche Alternativen.

Custom-ROMs: Ein aussterbendes Hobby?

Gute Custom-ROMs zeichnen sich durch eine aktive Community und die Unterstützung vieler unterschiedlicher Geräte aus. Leider entsprechen immer weniger Drittanbieter-Firmwares diesen Kriterien. Derweil haben viele Smartphone-Hersteller sich wichtiger Kritikpunkte an deren Original-Firmware hat angenommen und Nutzern so die Argumente für Custom-ROMs genommen. Diese wären:

  • Frühere Sicherheitsupdates
  • Weniger vorinstallierte Software
  • Verbesserung der Benutzeroberfläche

Doch nach rund zwei, in wenigen Fällen drei Jahren, ist Schluss mit Sicherheitsupdates. Wer sein Smartphone hartnäckig weiter verwenden will, muss Sicherheitsrisiken in Kauf nehmen oder spätestens dann die Software aufwändig austauschen.

Dann warten jedoch zusätzliche Repressalien auf die Modder: Schutzmechanismen sie SafetyNet, wegen derer Apps den Dienst verweigern und Spiele nicht starten. Bekannte Beispiele sind Pokémon GO, Super Mario Run, Snapchat oder Netflix. Dementsprechend haben wir die Feature-Tabelle um entsprechende Tests erweitert.

Dasselbe gilt für das Vendor Image, dessen Closed-Source-Komponenten oft mühselig separat installiert werden müssen. Manche ROMs schließen sie jedoch bereits in ihre Images ein und machen die Installation sowie Updates einfacher. Andere liefern die passenden Images an demselben Ort, wo Ihr auch die System-Firmware findet.

Custom-ROM-Features im Schnellvergleich

  Lineage LineageOS for microG CarbonROM Dirty Unicorns Paranoid Android Resurrection Remix SlimRoms
Updates Download in den Einstellungen, Installation per TWRP Download in den Einstellungen, Installation per TWRP Wöchentlich, per OTA in den Einstellungen Als App In die Einstellungen integriert In die Einstellungen integriert Manuell per TWRP
Vendor-Image Separat Separat integriert Separat, selber Server Integriert Separat, selbe Quelle Separat
Root-Zugriff Optional als Zip Nur ADB als Opt-in; optional als Zip Nein Nein Nein Nur ADB, Opt-in Nein
SafetyNet / Pokémon GO Nein / Ja n.a. Nein / n.a. n.a. Ja / Ja Ja / Ja Ja / Ja
Themes via Substratum via Substratum; ohne Play Store nicht verfügbar via Substratum via Substratum Per Color Engine oder via Substratum via Substratum via Substratum
Besondere Featuers
  • Trebuchet Launcher
  • Privatsphäre-Verwaltung
  • Lautstärke-Profile
  • Bessere Kamera-App
  • Bessere Musik-App
  • Screen Recorder
  • F-Droid mit Erweiterung vorkonfiguriert für automatische Updates
  • Google-freie Ersatz-Dienste
  • Rest wie Stock-Lineage
  • Pixel Launcher
  • Carbon Fibres
  • OLED-Pixel abschalten zum Energiesparen

Kein Browser

Dirty Tweaks:

  • Animationen
  • OmniSwitch
  • Verbesserter App-Switcher
  • App-Ops
  • Komplett CAF-basiert
  • PA Browser
  • Shuttle+ Music Player
  • PIE-Controls (neues Design)
  • Burn in Protection für OLEDs
  • Privacy Guard
  • Lautstärkeprofile
  • Kein Browser
  • Entwicklerwerkzeuge

Interface-Optionen:

  • Statusleiste
  • Übersicht geöffneter Apps
  • Schnelleinstellungen
  • Navigationsleiste
Equalizer AudioFX AudioFX MusicFX MusicFX Snapdragon Audio+ AudioFX MusicFX

LineageOS: Der Erbe von CyanogenMod

Lineage beerbt CyanogenMod. Beliebte Features wie Equalizer, Theme Engine oder Root-Zugriff sind in einer neuen Form vorhanden. Lineage ist ideal für Einsteiger geeignet, da das Wiki einen großen Fundus an gesammeltem Mod-Wissen und Flash-Anleitungen bietet.

cyanogenmod 13 home screen
Lineage hat eine eigene Oberfläche. / © AndroidPIT

Lineage bietet einen kompakten Launcher, eine Feature-bepackte Kamera-App und wenig vorinstallierte Apps, ergo viel freien Speicher und wenig Ballast im RAM. Lautstärkeprofile schalten Euer Smartphone unter festgelegten Bedingungen stumm oder laut. Das Privatsphäre-Feature sendet falsche Daten an Apps, deren Berechtigungen sich normalerweise nicht entziehen lassen. Und das allerbeste: Lineage macht alte Smartphones wieder flott.

cyanogenmod 13 features
Lineage hat viele CyanogenMod-Features übernommen; der Equalizer (rechts) fehlt leider. / © AndroidPIT

LineageOS for microG: Android ohne Google

Allen Custom-ROMs gemein ist, dass sie ohne Google-Apps ausgeliefert werden. Wer ohnehin Android ohne Google verwenden wollte, ist damit aber noch nicht gut bedient. Wichtige Mitbringsel der Google-Suite wie Standortdienste, Play Store und Diebstahlschutz sollten nicht fehlen. Alternativen für einige dieser Komponenten liefert die microG-Variante von Lineage. Nach ihrer Installation könnt Ihr Euer Smartphone mit gewöhnlichen LineageOS-Images aktualisieren.

CarbonROM

CarbonROM ist nur für knapp 20 Geräte erhältlich; bevorzugte Marken der kleinen Community sind Google, Sony, OnePlus und Xiaomi. Das ROM wird aber fleißig wöchentlich aktualisiert und Android 8.1.0 Oreo schon länger unterstützt. Carbon entlehnt einzelne Features aus OmniROM; so wie die Omniclock. Anders als OmniROM ist Carbon jedoch schon für mehr Geräte mit Android Oreo erhältlich.

carbon rom home update easter egg
CarbonROM erhält wöchentliche Updates und liefert einen Mod des Pixel Launchers. / © AndroidPIT

Carbon verfolgt einen kompakteren Ansatz und verzichtet abgesehen von den Fibres, der Lineage-Kamera und dem Pixel-Launcher-Mod auf große Extras. Der mitgelieferte Quarks-Browser ist bloß ein WebView-Dummy und wartet darauf, durch eine Alternative wie Brave abgelöst zu werden. Ein cooles Feature für OLED-Smartphones sind Smart Pixels zum Abschalten eines Teils der Pixel um Strom zu sparen.

carbon rom settings
Die Carbon Fibres erlauben Oberflächen-Anpassungen und OLED-Optimierungen. / © AndroidPIT

CarbonROM ist für etliche Geräte schon auf Basis von Android 8.1.0 erhältlich. Wenige der hier vorgestellten Custom-ROMs können das Ende April 2018 schon von sich behaupten. Entweder, sie warten noch auf die Fertigstellung der Lineage-15.1-Basis oder ihre Entwickler (Maintainer) sind mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden. Da an jener Stelle vor dem Oreo-Update oft gar keine Patches mehr geliefert werden, ist CarbonROM aktuell eine der sichersten Alternativen auf dem Custom-ROM-Markt.

Dirty Unicorns

Dirty Unicorns wird für Nexus, Oppo, OnePlus, Xiaomi sowie einige HTC- und Samsung-Geräte entwickelt. Es hat ähnlich viele Zusatzfeatures wie Lineage und regelmäßige Updates für anhaltende Sicherheit und Stabilität.

dirty unicorns nougat home
DU präsentiert sich aufgeräumt und aktuell. / © AndroidPIT

DU hat eine der größten Geräte-Unterstützungen. Auch die Frequenz, mit der die Updates ausgerollt werden, ist hier vorbildlich. Dank des OmniSwitches könnt Ihr einfacher multitasken. Die Dirty Tweaks beinhalten wichtige Einstellungsmöglichkeiten, die man im herkömmlichen Android vermisst. Seit 2017 kommt DU ohne SuperSU daher.

dirty unicorns nougat tweaks
OmniSwitch und Dirty Tweaks. / © AndroidPIT

Seit August werkelt das Team fleißig am Release der Oreo-basierten Ausgabe. An Nougat-Varianten wird dafür nur noch sporadisch gearbeitet. Probleme mit Google Apps oder der Vendor-Partition auf unserem Testgerät Nexus 6P bleiben bis dahin vermutlich ungelöst. Wartet also lieber mit dem Oreo-Release ab, bevor Ihr DU neu installiert.

Paranoid Android

Paranoid Android ist eines der ältesten Custom-ROMs und bot schon früh eine beliebte Alternative zu CyanogenMod & Co. Nach einem kurzen Erwachen im Sommer 2016 wurde es einmal mehr still um die paranoide Drittanbieter-Firmware. Seit Mai 2017 gibt es endlich wieder einen großen Versionssprung und ein ebenso großes Versprechen: häufigere Updates.

AndroidPIT paranoid android 6
Paranoid Android zeigt sich künstlerisch anspruchsvoll und bietet PIE Controls. / © AndroidPIT

Das große 2017er Update bringt Android 7.1.2 Nougat zu der noch recht kurzen Liste von Smartphones. Dank den CodeAuroraForum(CAF)-Treibern werden voraussichtlich mehr Snapdragon-basierte Geräte mit dem ROM kompatibel. Außerdem dürfen wir uns häufigere Updates vom Wechsel des Unterbaus versprechen.

Positiv fiel auf, dass im Zusammenspiel mit den Google-Apps von OpenGapps das Aufspielen eines zusätzlichen Vendor-Images für das Nexus 5X entfällt. Dieser Aufwand macht Betriebssystem-Updates in ihrer Handhabe bequemer im Vergleich zu Lineage OS, wo man sich die Vendor-Images zusätzlich besorgen und flashen muss.

paranoid android update marshmallow 601
Paranoid Android lebt wieder. / © ANDROIDPIT

Resurrection Remix

Resurrection Remix hat eine große User-Basis, unterstützt etliche Geräte und bietet den schlanksten Funktionsumfang. Mit ihnen bekommt Ihr Android 7.1.2 Nougat fürs Samsung Galaxy S4 und S5. In unserem Test im Januar 2018 mit dem Nexus 6P erlaubte keine Variante der Google-Apps Installationen aus dem Play Store (Fehler 963), so dass wir keine Aussage bezüglich SafetyNet machen können.

SlimRoms

SlimRoms ist für verbreitete Smartphones erhältlich und wird als Alpha, Weekly oder Stable aktualisiert. Der Feature-Umfang ist erheblich reduziert und, wie der Name schon sagt, schlank. SlimRoms beschränkt sich auf dezente Modifikation der Oberfläche.

slim roms nougat home
Slim präsentiert sich gemäß dem Namen schlank. / © AndroidPIT

Ein Slim ROM ist mehr eine Optimierung als eine Modifikation Eures Smartphones. Kaum eine andere Firmware hat so wenig Ballast. Selbst die Übersicht offener Apps dient in erster Linie der Optimierung: Zwickt die Vorschaubilder, um alle Apps auf einen Schlag zu schließen.

slim roms nougat recents
Zwickt die Liste offener Apps (rechts) um alle zu schließen. / © AndroidPIT

Wer von Samsung TouchWiz oder von LG UX kommt, wird sich über SlimRoms' Leichtigkeit freuen. Wer jedoch die Zusätze von Lineage kennt, wird diese wahrscheinlich vermissen.

Fazit

Während einige Custom-ROMs die Oreo-basierten Builds von Lineage OS 15.1 abwarten, um darauf aufzubauen, kommt es zu Update-Verzögerungen. Unabhängige ROMs wie das zuletzt hinzugefügte CarbonROM könnten vorerst die bessere Wahl sein, um die jüngeren Patches zu erhalten.

Generell sind fast alle Custom-ROMs eine Rettungsmaßnahme für alte Smartphones und Tablets sein. Auch für neue Geräte sind sie oft eine Entrümpelungs- und Befreiungsmaßnahme. Oft sind Smartphones dann schneller, um das fehlende Feature reicher und sicherer. Doch die Hemmschwelle zur Modifikation ist verständlicherweise hoch.

Diese Schwelle wird dank der üppigen Hilfestellungen vor allem bei LineageOS stark abgesenkt. Die deutsche AndroidPIT-Community liefert Euch zudem wichtige Hilfestellungen an erster Stelle eines jeden Geräte-Forums. Wer sein teures Gerät also langfristig weiterverwenden möchte, sollte irgendwann in die Trickkiste der fleißigen Modder und damit zum Custom-ROM greifen.

256 mal geteilt

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wenn man Vanilla Android von Google hat, braucht man keine Custom ROMs mehr. ;)


  • Gear4 vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    "In unserem Test im Januar 2018 mit dem Nexus 6P erlaubte keine Variante der Google-Apps Installationen aus dem Play Store (Fehler 963), so dass wir keine Aussage bezüglich SafetyNet machen können."

    Ihr müsst Magisk und den safetynet fix (mod) installieren. GApps machen Probleme. Versucht es mit den Beans GApps. Bei mir läuft auch Netflix (Galaxy S7).


  • Ich bin mit meinem Galaxy S8 soweit zufrieden und denke mal dass es mich die nächsten 4 Jahre begleiten wird und wenn es noch Android 9.0 bekommt dann bin ich soweit zufrieden damit und dank eines launchers kann man ja die Oberfläche bequem anpassen


  • "Custom-ROMs: Ein aussterbendes Hobby?"

    Ja, eigentlich schon... Leider....

    Aber daran schließt sich ja die Frage an, ob ´ne Custom Rom heute - zumindest im HighEnd-Bereich - noch so richtig Sinn macht. Zudem hauen die Hersteller seit Jahren immer mehr Hürden für den Dev rein, sodass der selber ja auch kaum noch Spaß am "kochen" hat.

    In DER Beziehung (ich glaube, habe ich schon mal irgendwann geschrieben) war früher wirklich alles besser! Galaxy S2/S3 - jede Woche ´n neues ROM, neuen Kernel hier, neuen Kernel da, Diskussionen mit Entwicklern usw., usf. - tolle Zeit!

    Da ich neben einem V30 und einem S7 noch immer (als Spaßgerät) ein Galaxy S3 mein Eigen nenne, nutze ich das hin und wieder, dem alten Hobby nachzukommen. Momentan läuft das mit einer Resurrection Remix 5.8.5 und tut nach fast 6 Jahren immer noch seinen Dienst.

    Und heute werden nach 1,5 - 2 Jahren spätestens die (deutlich hochpreisigeren) Geräte ausgetauscht. Eigentlich Wahnsinn...


  • Brauche ich nicht. Kaufe eh nur Oberklasse Geräte und die haben aktuelle Versionen drauf.
    Ob ich da nun einen Zwischenschritt hinterher hänge und 8.0 statt 8.1 drauf habe, interessiert mich nicht, weil in diesen kleinen Versionen eh keine Änderungen stattfinden und mein Gerät sowieso schon alle Funktionen hat, im Bezug auf das nackte und langweilige Android.
    Wechseln tue ich nach spätesten 2 Jahren, aber auch schon eher, wenn ich Lust drauf habe.
    Diese Bastelei mag ich mir nicht mehr antun und die alten Geräte auch nicht. Für die Leute, die andere Gewohnheiten haben, ist das aber sicher eine gute Sache.
    Mir persönlich kommen CR so 2011 vor, als es noch nötig war, weil die Geräte schlecht liefen und kaum etwas konnten.
    Aber das ist eben das Schöne an Android: Jeder wie er mag.


    • Du weißt schon was das für eine Ressourcenverschwendung ist oder? Außerdem können Roms wie RR viel mehr als die ganzen Herstelleraufsätze.


      • Du rettest doch den Planeten schon und viele andere auch. Da brauche ich mich nicht mehr drum zu kümmern.
        Und ob die Roms noch mehr Spielereien haben, als die Hersteller Aufsätze, wo es teilweise eh schon zu viel ist, ist für mich auch uninteressant geworden. Habe meinen Spieltrieb schon ausgelebt und wahrscheinlich mehr geflasht und getweakt als viele hier.
        Damals musste man, heute bringt es nur noch mehr Zeug, was man einmal benutzt und danach nie wieder.


      • Du kannst ja dann meine ausrangierten Geräte kaufen und bis ultimo nutzen. Ist damit nicht beiden gedient?
        Und bedenke eines: Ohne die Leute, die bereit und in der Lage sind, diese Preise zu zahlen, würde die Entwicklung sehr viel langsamer voran schreiten.
        Oder meinst Du, die Hersteller würden diesen Aufwand für die Mittelklasse betreiben, wo dann alle ihre devices 5 Jahre behalten?


      • Zitat : "Du rettest doch den Planeten schon und viele andere auch. Da brauche ich mich nicht mehr drum zu kümmern."

        Sag Mal Du hast nicht zufällig neu Onkel der Donald heißt ? Wenn man sich gezwungen fühlt aller fünf Minuten ein neues Phone kaufen zu müssen ist es das eine, aber man muss nicht Stolz darauf sein diesen Planeten mit Elektroschrott zu überziehen.


      • Ralf F vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        >>Du rettest doch den Planeten schon und viele andere auch. Da brauche ich mich nicht mehr drum zu kümmern<<

        Genau wegen Menschen wir Dir und dieser Leck-mich-am-Arsch-Einstellung wird unser Planet auch vor die Hunde gehen.

        Aber Hauptsache, Du hast immer die neueste Oberklasse gehabt... red' mal mit Deinem Psychologen drüber ;-)


  • Sebo vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Ich hatte auf meinem S5 Mini erst Lineage jetzt RR. Kann mich nicht beklagen, reicht damit im Alltag mehr als aus.
    Läuft ohne Ruckler, Hänger oder sonst was. Im Vergleich zu neueren Geräten hält es wirklich gut mit.


  • Ich habe mir auf Tab Pro Lineage 7.1.2 geflasht und kann nur sagen bin begeistert man bekommt immer um den 20 . rum den aktuellen Sicherheitspatch und auch sonst läuft alles ohne Bugs und einfach nur perfekt und sauschnell ! Das einzige was ich noch nicht rausbekommen habe ist wie man die Galaxy Gear koppeln kann, soll auch irgendwie gehen aber noch nichts gefunden .


  • Danke die einen interessanten Artikel, das war sehr spannend zu lesen.


  • Takeda vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Eine Custom Rom für älter Geräte ist die beste Wahl. Ich selbst biete es in mein Bekanntenkreis an ihre alten Handy zu verjüngen, mitlerweile kommen auch welche außerhalb der bekannten. Wenn es soweit geht kauft sich keiner mehr ein neues Handy, nur wenn es nicht mehr geht 😉 Bis jetzt waren alle zufrieden und die sich ein neues kaufen wollten, warten jetzt mit dem Kauf, gibt ja kein Grund mehr. Aber ich sage immer, erst nach der Garantiezeit, in der Garantiezeit lehne ich ab und empfehle es auch keinen.


    • Mache ich auch so und es waren schon so einige Geräte die ein neues weiteres Leben bekommen haben. Ein S4 das heute noch mit Android 8 und April Patch rennt wie es soll.


  •   27
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn RR den "schlanksten" Funktionsumfang hat wäre ja SlimRom überflüssig. Außerdem kann ich in dem Funktionsumfang nichts Schlankes entdecken, eher im Gegenteil. Aber da ich noch kein Lineage ausprobiert hab fehlt mir der Vergleich. Ich kann auch nur von mir ausgehen aber ich bin damals bei RR hängen geblieben, weil ich bei sonst keinem Rom so eine Vielzahl an Funktionen gefunden habe.

    Das Fehlen welcher Funktionen lassen RR denn so schlank erscheinen?


  •   20
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ich halt nicht viel von diesen roms. solange Chrome Updates bekommt ist alles gut


  • Takeda vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    In Custom Rom werden schneller Bugs und Sicherheits Patch geliefert. Man hat auch die Möglichkeit tiefer im System ein zu greifen, was nicht für jeden ist, nur wer Erfahrung hat sollte es machen aber dadurch kann man viel mehr aus Android raus holen.

Zeige alle Kommentare

Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.