Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

9 Min Lesezeit 227 mal geteilt 289 Kommentare

Die besten Custom-ROMs für Android im Überblick

Update: Zeit, paranoid zu werden

Wer sein Smartphone länger als zwei Jahre nutzen will, bekommt nur mit Custom-ROMs wieder zuverlässige und aktuelle Software. Es gibt zahlreiche weitere Gründe für, aber auch welche gegen das Modden Eures Android-Gerätes. Lernt die häufigsten Custom-ROMs hier näher kennen und trefft selbst eine Entscheidung. Update: Der Klassiker Paranoid Android meldet sich zurück aus dem Reich der totgeglaubten.

Smartphone-Meldung: “Nicht genug Speicherplatz verfügbar.”
Kennst Du das auch?
50
50
6577 Teilnehmer

Springt zum Abschnitt

Custom-ROMs: Ein aussterbendes Hobby?

Gute Custom-ROMs zeichnen sich durch eine aktive Community und die Unterstützung vieler unterschiedlicher Geräte aus. Leider entsprechen immer weniger Drittanbieter-Firmwares diesen Kriterien. Wer sein Nexus 5 oder sein Galaxy S5 noch aktuell halten möchte, hat nur noch wenige Alternativen.

Tobias Költzsch von Golem hat sich mit dem Thema ausführlichauseinandergesetzt und ging der schmerzhaften Frage nach: Wo sind all die ROMs hin? Spoiler: Sie sind nicht verschwunden, aber in der Tat dünn geworden. Dies liegt vor allem daran, dass ihre Vorteile gegenüber den Hersteller-Firmwares weniger geworden sind. Original-Firmware hat in vielen Fällen die wichtigsten Kritikpunkte aufgegriffen und Argumente für Custom-ROMs genommen. Diese wären:

  • Frühere Sicherheitsupdates
  • Weniger vorinstallierte Software
  • Verbesserung der Benutzeroberfläche

Zusätze Repressalien erwarten Modder in Form von Schutzmechanismen sie SafetyNet, die Geräten mit Custom-ROM mangelhafte Integrität bescheinigen. Nicht-startende oder den Dienst verweigernde Apps und Spiele sind die Folge. Bekannte Beispiele sind Pokémon GO, Snapchat oder Netflix. Dem endsprechend haben wie die FEature-tabelle um entsprechende Tests erweitert.

Dasselbe gilt für das Vendor Image, dessen Closed-Source-Komponenten oft mühselig separat installiert werden müssen. Manche ROMs schließen sie jedoch bereits in ihre Imges ein und machen die Installation sowie Updates einfacher.

Opinion by Eric Ferrari-Herrmann
ROMs sind die Rettung für alte Smartphones.
Stimmst du zu?
50
50
5336 Teilnehmer

Custom-ROM-Features im Schnellvergleich

  Lineage Dirty Unicorns Paranoid Android SlimRoms
Updates In die Einstellungen integriert Als App In die Einstellungen integriert Im Test fehlerhaft
Vendor-Image Extra Extra Integriert Extra
Root-Zugriff Per Extra-Zip Als SuperSU-App Nein Nein
SafetyNet / Pokémon GO Nein / Ja Nein / Nein Ja / Ja Ja / Ja
Themes via Substratum via Substratum Per Color Engine oder via Substratum via Substratum
Besondere Featuers
  • Trebuchet Launcher
  • Privatsphäre-Verwaltung
  • Lautstärke-Profile
  • Bessere Kamera-App
  • Bessere Musik-App
  • Screen Recorder

Chromium Browser

Dirty Tweaks:

  • Animationen
  • OmniSwitch
  • Verbesserter App-Switcher
  • Komplett CAF-basiert
  • PIE-Controls (neues Design)
  • Burn in Protection für OLEDs

Entwicklerwerkzeuge

Interface-Optionen:

  • Statusleiste
  • Übersicht geöffneter Apps
  • Schnelleinstellungen
  • Navigationsleiste
Equalizer AudioFX MusicFX Snapdragon Audio+ MusicFX

Paranoid Android ist zurück

Paranoid Android ist eines der ältesten Custom-ROMs und bot schon früh eine beliebte Alternative zu CyanogenMod und Co. Nach einem kurzen Erwachen im Sommer 2016 wurde es einmal mehr still um die paranoide Drittanbieter-Firmware. Seit Mai 2017 gibt es endlich wieder einen großen Versionssprung und ein ebenso großes Versprechen: häufigere Updates.

AndroidPIT paranoid android 6
Paranoid Android zeigt sich künstlerisch anspruchsvoll und bietet PIE Controls. / © AndroidPIT

Das große 2017er Update bringt Android 7.1.2 Nougat zu der noch recht kurzen Liste von Smartphones. Dank den CodeAuroraForum-Treibern werden voraussichtlich mehr Snapdragon-basierte Geräte mit dem ROM kompatiblel. Außerdem dürfen wir uns häufigere Updates vom Wechsel des Unterbaus versprechen.

Positiv fiel auf, dass im Zusammenspiel mit den Google-Apps von OpenGapps das Aufspielen eines zusätzlichen Vendor-Images für das Nexus 5X entfällt. Dieser Aufwand macht Betriebssystem-Updates in ihrer Handhabe bequemer im Vergleich zu Lineage OS, wo man sich die Vendor-Images zusätzlich besorgen und flashen muss.

paranoid android update marshmallow 601
Paranoid Android lebt wieder. / © ANDROIDPIT

LineageOS: Der Erbe von CyanogenMod

Lineage ist der Erbe von CyanogenMod. Inzwischen sind alte Features wie der Equalizer, die Theme Engine oder der Root-Zugriff für Apps wieder in einer neuen Form vorhanden. Root gibt es in einer separaten Zip-Datei aus dem Extras-Bereich der Download-Seite von LineageOS. Der Vorteil durch das Auslagern des Root-Zugriffs liegt in SafetyNet-Konformität.

CyanogenMod war ideal für Einsteiger geeignet, da das Wiki einen großen Fundus an gesammeltem Mod-Wissen bot. Dieser ist jetzt offline und muss neu aufgebaut werden. Lineage konnte einen Teil des Know-hows retten und hat außerdem ein eigenes Wiki. Zusätzlich wurde eine Sicherungskopie des alten Wikis erstellt, als man ahnte, dass die früheren Partner unter der Adresse cyanogenmod.org nichts als verbrannte Erde hinterlassen würden.

cyanogenmod 13 home screen
Lineage hat eine eigene Oberfläche. / © AndroidPIT

Lineage bietet einen kompakten Launcher, eine Feature-bepackte Kamera-App und wenig vorinstallierte Apps, ergo viel freien Speicher und wenig Ballast im RAM. Lautstärkeprofile schalten Euer Smartphone unter festgelegten Bedingungen stumm oder laut. Das Privatsphäre-Feature sendet falsche Daten an Apps, deren Berechtigungen sich normalerweise nicht entziehen lassen. Und das allerbeste: Lineage macht alte Smartphones wieder flott.

cyanogenmod 13 features
Lineage hat viele CyanogenMod-Features übernommen; der Equalizer (rechts) fehlt leider. / © AndroidPIT

Dirty Unicorns

Dirty Unicorns wird für Nexus, Oppo, OnePlus, Xiaomi sowie einige HTC- und Samsung-Geräte entwickelt. Es hat ähnlich viele Zusatzfeatures wie Lineage und bietet Root-Zugriff per App und regelmäßige Updates für anhaltende Sicherheit und Stabilität.

dirty unicorns nougat home
DU präsentiert sich aufgeräumt und aktuell. / © AndroidPIT

DU hat eine der größten Geräte-Unterstützungen. Auch die Frequenz, mit der die Updates ausgerollt werden, ist hier vorbildlich.

dirty unicorns nougat tweaks
OmniSwitch und Dirty Tweaks. / © AndroidPIT

Dank des OmniSwitches könnt Ihr einfacher multitasken. Die Dirty Tweaks beinhalten wichtige Einstellungsmöglichkeiten, die man im herkömmlichen Android vermisst.

SlimRoms

SlimRoms ist für verbreitete Smartphones erhältlich und wird als Alpha, Weekly oder Stable aktualisiert. Der Feature-Umfang ist erheblich reduziert und, wie der Name schon sagt, schlank. SlimRoms beschränkt sich auf dezente Modifikation der Oberfläche.

slim roms nougat home
Slim präsentiert sich gemäß dem Namen schlank. / © AndroidPIT

Ein Slim ROM ist mehr eine Optimierung als eine Modifikation Eures Smartphones. Kaum eine andere Firmware hat so wenig Ballast. Selbst die Übersicht offener Apps dient in erster Linie der Optimierung: Zwickt die Vorschaubilder, um alle Apps auf einen Schlag zu schließen.

slim roms nougat recents
Zwickt die Liste offener Apps (rechts) um alle zu schließen. / © AndroidPIT

Wer von Samsung TouchWiz oder von LG UX kommt, wird sich über SlimRoms' Leichtigkeit freuen. Wer jedoch die Zusätze von Lineage kennt, wird diese wahrscheinlich vermissen.

Andere ROMs

Viele einst bekannte und populäre Custom-ROMs werden nur noch von einzelnen Fans verstreut in verschiedenen Foren gewartet. Ihre Communities stehen nicht mehr so eng zusammen wie damals und dies spiegelt sich in der Verfügbarkeit neuer Versionen auf den jeweiligen Download-Servern wieder.

Da sie also mit Ausnahme weniger Geräte kaum noch gewartet werden, müssen wir hier leider auf eine Empfehlung von ROMs wie Omnirom verzichten. Eine Bilanz der vertrockneten ROM-Landschaft hatten wir im Interview mit SlimROM-Entwickler Josue Rivera gezogen:

PAC ROM

PAC-ROM ist leider tot. Die Wartnungsarbeiten wurden im Oktober 2016 eingestellt. Das wurde im September 2016 auf Google+ verkündet. Schade um die schöne Boot-Animation.

Resurrection Remix

Auch Resurrection hat eine große User-Basis und unterstützt etliche Geräte. Mit ihnen bekommt Ihr Android 7.1.2 Nougat fürs Samsung Galaxy S4 und S5. In unserem Test mit dem Nexus 5X war kein aktuelles Image verfügbar, sodass wir einen Schnelltest inklusive SafetyNet-Helper-Untersuchung vertagen müssen.

Custom-ROMs: Soll ich?

Einer der größten Vorteile vieler Android-Smartphones gegenüber dem iPhone ist, dass sie sich mit Drittanbieter-Firmware betreiben lassen. Diese ersetzt die vorinstallierte Android-Variante, die Sony, Samsung, HTC und andere Hersteller ab Werk aufgespielt haben mit einer Open-Source-Variante, die von begabten Hobby-Entwicklern gewartet wird.

1. Alte Smartphones werden auf den aktuellen Stand gebracht

Updates sind der vielleicht wichtigste Grund für den Wechsel zum Custom-ROM. Ist das Smartphone zu alt, gibt es vom Hersteller keine Software-Updates. Neue Android-Versionen sind nicht nur interessant, weil sie neue Funktionen mitbringen. Sie schließen oftmals auch Sicherheitslücken.

2. Das Smartphone wird schneller

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Euer Smartphone gleichzeitig auch wieder schnell wird. Ballast wie aufwändige Hersteller-Designs oder vorinstallierte Apps reduzieren sich auf ein Minimum. Das gibt Speicherplatz für Daten frei, die Euch wirklich wichtig sind.

3. Ihr könnt auf Google-Apps verzichten

Wenn Ihr die Custom-ROM aufspielt, befindet sich in der ZIP-Datei mit dem Systemabbild zunächst keine App von Google. In der Mehrzahl der Fälle flashen Modder die Google-Apps gleich hinterher, sodass nach dem ersten Start der Play Store bereitsteht. Aber es gibt alternative App-Quellen, Kartendienste und noch mehr. Ihr seid also nicht zwingend auf Google angewiesen.

Gibt es ein Custom-ROM für mein Gerät?

Es gibt zahlreiche Anlaufstellen, wenn man nach Drittanbieter-Firmware für sein Gerät sucht. Communities wie das AndroidPIT-Forum oder die XDA-Developers (englisch) sind gut organisiert, zuverlässig und oft auch sehr freundlich. Sie haben eine Fülle von Geräte-spezifischen Unterforen, in denen Erfahrungen und Anleitungen zum Modifizieren Eures Gerätes gesammelt, ausgetauscht und weiterentwickelt werden.

Sucht idealerweise nach Lineage

Mit etwas Glück gibt es Lineage für Euer Smartphone oder Tablet. Sucht auf dieser Seite nach Eurem Gerät, um das herauszufinden. Lineage übernimmt die Update-Struktur von CyanogenMod und liefert regelmäßig automatische Updates für Euer Android-Gerät. Somit hält sich der Wartungs-Aufwand für Euch langfristig in Grenzen.

AndroidPIT lineage os hero
Dank des Migration Builds könnt Ihr sogar von CM auf Lineage wechseln. / © ANDROIDPIT

Nachteile von Custom-ROMs

Custom-ROMs sind toll, aber bevor man sich dazu entscheidet, die vorinstallierte Firmware seines Smartphones durch ein Custom-ROM zu ersetzen, sollte man auch die Nachteile kennen.

Garantieverlust

Falls Euer Smartphone noch in der Garantiezeit ist, werdet Ihr Euch von dem Angebot auf kostenlosen Service durch den Hersteller verabschieden müssen. Die wenigsten Smartphone-Hersteller helfen Euch auch nach einer Software-Modifikation noch aus der Klemme. In unserer Übersicht zum Rooten von Android haben wir uns das Thema Garantie genauer angesehen.

Viel Arbeit

Custom-ROMs richten sich primär an Bastler, die gerne komplizierte Aufgaben lösen. Sollte das nicht Euer Ding sein, werden Euch Custom-ROMs vermutlich nicht gefallen. Mit Updates, Root-Apps und instabilen Versionen gerät man ab und zu an den Rand seiner Geduld; und der darf dann nicht zu schmal sein.

Features fehlen oder werden schlechter

Insbesondere Samsung- und Sony-Nutzer berichten von arg verminderter Qualität der Kamera. Nutzt Ihr Euer Smartphone als primäre Kamera, könnte Euch ein Custom-ROM in dieser Hinsicht enttäuschen. Der Grund ist, dass nicht für alle Geräte Treiber zur Verfügung stehen. Diese müssen zum Zusammensetzen der Firmware vorliegen, ansonsten sind Modder auf mangelhafte Reverse-Engeneering-Treiber angewiesen oder sie verzichten ganz auf das Feature. Dann funktionieren Fingerabdrucksensoren, NFC-Sensoren oder schlimmstenfalls mobile Daten nicht.

Modden oder nicht? Fazit

Custom-ROMs können eine Rettungsmaßnahme für alte Smartphones und Tablets sein. Auch für neue Geräte sind sie oft eine Entrümpelungs- und Befreiungs-Maßnahme. Oft sind Smartphones dann schneller, um das fehlende Feature reicher und sicherer. Doch die Hemmschwelle zur Modifikation ist verständlicherweise hoch.

Diese Schwelle wird dank der üppigen Hilfestellungen vor allem bei LineageOS stark abgesenkt. Die deutsche AndroidPIT-Community liefert Euch wichtige Hilfestellungen an erster Stelle eines jeden Geräte-Forums. Wer sein teures Gerät also langfristig weiterverwenden möchte, sollte irgendwann in die Trickkiste der fleißigen Modder und damit zum Custom-ROM greifen.

227 mal geteilt

289 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Falco vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wer ein s8 Port fürs s7 braucht.... Batman Rom


  • ParanoidAndroid 🤘


  • Mein S3 läuft dank LineageOS mit Android 7.1.2. Wenn ich bedenke, daß es mit Android 4.2. ausgeliefert wurde, ein einziges Update auf 4.3. bekam.

    Da ich keinen Vertrag habe, nutze ich meine Phones, bis sie von alleine den Geist aufgeben. Zudem nur Geräte, die schon älter sind, und damit preislich erschwinglich. Damit ist für mich ein Vorab Kriterium, lassen sie sich problemlos Flashen, wenn ja, mit was. Ich besitze 2 Geräte, ein S3 und ein S5. Beide mit LineageOS bestückt. Damit erübrigt sich für mich auch die Frage, bekomme ich ein Update auf Android XY :)


    • Kannst Du mir sagen, wo ich dabei mit Lineage anfangen muss....und muss ADB vorher unter Windows10 drauf? Bin bis zum PATH dort eingestiegen, dann versteh ichs nicht mehr v.d. Beschreibung...
      Hab's noch auf 4.4. Cyano 11...aber es frisst gerne am Akku...so schnell wars früher nie leer...
      Meine Neuen sind keine Samsung mehr...nutze gerne P8 Lite Huawei, welches jetzt auch schon mehr rumliegt, aber bevorzugt das HONOR 9 vor allem w. excellenter Fotos...das grosse Geld f. Samsung ist mir zu schade, seit dem das WIFI Galaxy Tablet S 10.5 meiner Frau schon nach knapp 2 J. den Akku aufgibt und mittlerweile fast 10 Std. fürs laden braucht. Das kleine HONOR ist da schnell nach 2 1/4 Std. voll und lag im Preis beim 1/2 Samsung...hätte mich bald noch fürs One + 5 entschieden, war aber dann nicht lieferbar.
      Grüsse...v.d. Küste


  • Ich bin sehr zufrieden mit dem Lineage Custom Rom auf meinem Find 7a

    Jede Woche ein Update mit Sicherheitsupdate inklusive. Läuft flüssig und sehr stabil


    • Habe auch ein Find7a auf dem OmniRom läut. Stabil, regelmäßige updates. Ein Traum. Die CustomROM Entwickler tun mehr zur Vermeidung von Elektroschrott als jede EU-Verordnung. Das S3 meiner Frau lft. mit Lineage 14 und mein GalaxyNexus bekommt regelmäßig updates für Lineage 13. Bezüglich Nachhaltigkeit wäre es der totale Irrsinn, wenn Google den Entwicklern hier extra Steine in den Weg legen würde. Kann nur hoffen, dass sich da nichts zum Negativen ändert.


  • Ich habe S3 und S4 dafür gibt es jede Menge Roms. Cool finde Ich z.b S7 Edge fürs S3 und fürs S4 Hyper. Normalen Anwendungen öffnen schneller als bei mein S7 weshalb ich es deswegen auch verkauft habe. Kann jedem nur empfehlen bei älteren Geräten zu flashen.


  • Dirty Unicorns kommt schon seit einiger Zeit ohne root daher, demnach ist saftynet auch kein problem mehr. Mit magisk sowieso nicht.... Bitte korrigieren


  • Ich habe note 3 und das 5.0 is orsch und ich will was neues drauf wo finde ich was gutes für das note 3


  • Da fehlt definitiv Resurrection Remix mit in der Liste ! Klar, es läuft auf ehem. Cyanogenmod Basis, bzw. jetzt Lineage, denoch ist es bei mir wesentlich stabiler und Akkuschonender als alle anderen gelaufen (Und ich habe auf Android 6 und 7 Basis so ziemlich alles auf meinem alten S3 getestet). Zumal es da wahnsinnig viele und coole Einstellungen gibt, welche man so garnicht vornehmen konnte in den anderen Customs. Resurrection Remix ist mein absoluter Custom Hero.


  • Custom-ROMs sind seid längerem bei mir in Fleisch und Blut übergegangen.
    Ich hatte mit meinem alten Moto G CyanogenMod draufgeflasht und war sehr begeistert.
    Gerade die schnellen Updates und die Geschwindigkeit im Allgemeinen hat mich sehr überzeugt. Nun habe ich mit vor 2 Monaten ein neues Lenovo Moto G4 (2016) geholt, vor ein paar Tagen das LineageOS, von Linux aus, geflasht und gerootet.

    Ich muss sagen, zweifelsohne sehr überzeugt.

    Möchte auch meinen Dank an androidpit.de aussprechen, da mir die Seite auch geholfen hat.


  • gibt es für das LG V10 eine gute coustum Rom? und unterstützt die auch die beiden sei die Kameras sowie den Second scren?


  • hii leute, ich bin auf der verzweifelten suche nach einen update für mein yotaphone 2.
    ich habe android schon von 4.4.3 auf 5.0 bekommen, aber für gewisse dinge reicht es noch nicht. zum thema rooten habe ich auch schon versuche mit kingo root probiert, aber da passiert gar nichts, mein handy wird von der software nicht gefunden.
    android 6.0 finde ich nur infos über eine mögliche beta version. jetzt dachte ich, vlt komme ich mit einem rom weiter.
    kann da iwer was dazu sagen?


  • Marvin vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Kennt jemand eine Rom für das Samsung Galaxy Tab 4 10.1 ?


  • Udo K. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Habe vor jahren meine Samsung S2 ge briekt . Deswegen genieße ich Vorsicht.


  • Ronny J vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Meiner Meinung nach sollte Resurrection Remix wirklich nicht unerwähnt bleiben. Ich habe diese Rom in den aktuellsten 2017er Builds auf meinem S4 und S5. Ich kann diese Rom nur empfehlen. Das Einzige was mir fehlt ist eine echte im System eingebundene OTA-Update-Funktion. Mit der FlashfireApp geht es allerdings einigermaßen flott.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu