Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 79 Kommentare

Den Herstellern fehlt der Innovationsmut

Schaue ich mir die bisher vorgestellten Smartphone-Flaggschiffe und die neuesten Gerüchte für kommende Top-Modelle an, frage ich mich immer häufiger, ob den Herstellern die Ideen ausgehen. Wo ist die Vielfalt und das kribbelnde Gefühl hin, das es früher einmal gab? Ich will wieder mehr Innovationen sehen!

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
7706 Teilnehmer
laut gedacht nico
Wo sind sie hin, die Innovationen? / © ANDROIDPIT

Neuer Wein in alten Schläuchen

Das HTC One M9 sieht aus wie das HTC One M8 und schon das hat sich nicht wesentlich vom HTC One M7 unterschieden. Aber auch das LG G4 scheint nur minimale Veränderungen gegenüber dem G3 zu haben, sollten denn die letzten Gerüchte und Bilder stimmen. Auf die Spitze treibt es aber Sony: Seit Anfang 2013 wird das gleiche Design immer und immer wiedergekäut. Klar, hier und da werden natürlich auch Details verbessert, aber eben nur Details. Ein komplett neues Design sucht man vergebens, stattdessen wird behutsame Modellpflege betrieben.

z3 z2 1
Xperia Z2 (links) und Z3: Nicht nur optisch nahezu identisch, auch im Innern. / © ANDROIDPIT

Natürlich ist der Wiedererkennungswert wichtig, aber zu Tode langweilen will ich mich deshalb noch lange nicht. Kam ich früher aus dem Staunen nicht mehr heraus, wenn neue Smartphones vorgestellt wurden, muss ich heute aufpassen, dass mir die Augen nicht zufallen. Innovation ist selbstverständlich auch mit Kosten verbunden, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und wenn man einmal in einer Sackgasse steckt, kommt man nur schwer aus ihr heraus. Samsung bekam das bitter zu spüren. Mit dem S6 und S6 Edge geht es jetzt zwar wieder bergauf, aber die hausgemachte Krise ist deshalb noch lange nicht überwunden.

Dabei müssen es ja noch nicht mal radikale Änderungen sein, aber ein Nachfolgemodell sollte nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich in genügend Punkten verändert werden, um die Erhöhung der Zahl hinter dem Produktnamen zu rechtfertigen. Denn sonst kann man es auch wie Apple machen und einfach nur ein “s” an die alte Zahl hängen (so wie es übrigens HTC beim neu aufgelegten HTC One M8 getan hat), statt zu hohe Erwartungen zu schüren, die hinterher nicht eingehalten werden können.

htc one line
Das ist die HTC-One-Serie. An ihr sieht man, wie Innovationsmut im Design einschlafen kann. / © HTC, ANDROIDPIT

Mir kann man es recht machen

Ich sehe schon die meckernden Kommentare: “Dir kann man es aber auch nicht recht machen”, aber das stimmt nicht, außerdem verlange ich doch gar nicht, dass das Rad neu erfunden wird. Aber ein bisschen mehr Mut zur Andersartigkeit wäre schön. Wenn man nicht ab und zu auch mal unkonventionelle Dinge ausprobiert, dreht man sich im Kreis und wenn man immer nur auf das gleiche Erfolgsrezept setzt, schmeckt es irgendwann schal und hinterlässt einen bitteren Beigeschmack. Man kann nicht nur jeden Tag Pizza essen, ab und zu muss es auch mal ein Teller Nudeln sein, wenn Ihr versteht, was ich meine.

Top-Kommentare der Community

  • Björn N. 11.04.2015

    Hast du schon vor Wochen gesagt. Zieh es endlich durch...

  • Landstalker 12.04.2015

    Für mich hört sich dieser Kommentar eher danach an, als würde das Interesse am Thema Smartphone generell abstumpfen und die Kritik an fehlenden ''Innovationen'', die nicht betitelt werden, sind für mich nur Phrasen die um den heißen Brei herumreden wollen: Das Thema Smartphone ist ausgelutscht. Kein Menschen interessiert es ob ein Smartphone mehr Prozessorleistung hat oder x neue Softwarefunktionen dazugekommen sind, meist eher schlecht als recht, oder nur Feintuning. Alle essenziellen Funktionen besitzt ein Smartphone bereits und ist ein Konsumgüter geworden den man schon für gut 150 Euro bekommt, absolut nichts Besonderes oder Spektakuläres wie zu Beginn der IPhone/Smartphone Ära.

    Kein Gerät griff so in den Alltag der Menschen ein wie das Smartphone und veränderte ihn. Wir sind jeden Tag mit Smartphones konfrontiert, man gewöhnt sich an sie. Und wenn man sich an etwas Materielles gewöhnt hat verliert es an Reiz. Das ist die Natur der Dinge und nicht die Schuld der Hersteller. An den Ingenieurtischen sitzen eben auch nur Menschen.

    Gruß 🄻🄰🄽🄳🅂🅃🄰🄻🄺🄴🅁

  •   51
    XXL 12.04.2015

    AndroidPit ist genauso lahm, also lasst das Gejammere. Ihr bringt auch nur noch uninspirierten Bullshit, der Klicks garantiert. Ihr seid mutlos und fremdgesteuert. Genau wie dieser Beitrag hier : Du hast das Thema schon unzählige Male gebracht, erst gestern wieder mit dem Z4. Und weil du siehst, dass dein Gejammere zwar nur jeden nervt, aber dadurch umso mehr provoziert und die Gemüter bewegt, bringst du heute nochmals den gleichen Quatsch, da Klicks garantiert sind. Den Inhalt kennen wir schon lange, auch das haben wir schon alles tausend mal gehört.

    Findet euch damit ab, das Smartphone ist erfunden und es gibt keine großen Sprünge mehr. Es gibt auch nicht mehr viele wirklich schlechte Smartphones. Es ist ein Alltagsgegenstand. Und ob jetzt eines 2 oder 3 Gigabyte RAM hat, 2K oder FullHD, etc. interessiert zu Recht keine Sau mehr, da es doch eigentlich scheissegal ist.

    Wenn dir das Thema zu langweilig geworden ist, musst du dir vielleicht einen Job suchen, wo du nicht nur eine Marionette bist und wo ein Minimum an journalistischem Anspruch verlangt wird.

  • Jan Lippe 12.04.2015

    Androidpit fehlt es bei den Artikeln auch an Innovationen. Immer der gleiche Aufbau, wenig Abwechslung.

  • Daniel Gerbeth 11.04.2015

    Was soll bzw kann man ändern. hatte das m7, m8 und jetzt das m9 und bin voll zufrieden. ich vielleicht kein rundes Display und 10eckiges Gehäuse oder 56K Display. nur ein fur mich pefektes Design, schöne Oberfläche und zügiges handy, was nicht zu dünn ist, eben in einer Mannerhand zu spüren ist.

79 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Wir sind an eine jährliche Innovationsphase gewöhnt worden, seit dem iPhone 1. Blickt man zurück in die (nicht sehr lang) zurückliegende Vergangenheit hat sich einiges getan. Auch wenn der Vergleich etwas hinkt, aber das erste Automobil von 1886 sah nicht aus wie heute. Jedoch liegen 129 Jahre dazwischen. Bei den Smartphones sind es maximal 8 Jahre. Womöglich sollte man der technischen Innovationsphase etwas mehr Zeit geben und nicht jährlich ein Smartphone mit marginalen Änderungen veröffentlichen, bei dem alle "Journalisten" gähnen. Siehe auch PCs. Jedes halbe Jahr ein Prozessorupdate seit 1978 (8086). Diese sind erst seit ca. <10 Jahren soweit, dass sie noch heute einigermassen für Office und I-Net zu gebrauchen sind.


  •   33

    Form follows function!


  • Oberflächlich betrachtet hat der Autor recht. Aber - ....
    Ein Sony mit seinem Design bleibt ein Sony. Ein HTC bleibt ein HTC usw.. Ein LG sieht ziemlich anders aus als ein Galaxy S6 Edge.... Die Marken untereinander unterscheiden sich also mit gewisser Eigenständigkeit teilweise recht deutlich. Hinzu kommt noch das Problem, dass ein Smartphone kaum riesige Designsprünge zulässt. Für Design braucht man Raum. Viele Tester bemängeln häufig zuviel Rand ums Display (z. B. bei Sony oder Apple). Wenn nun der Wunsch der Tester in Erfüllung geht und die Hersteller nahezu randlose Phones herstellen würden, sähen alle ziemlich gleich aus, oder? Ein neues Designkonzept birgt zudem auch immer die Gefahr nicht mehr am Markt erkannt zu werden. Ein neues Design kann auch durch ein Übermaß an Verspieltheit schnell langweilig werden. So bin ich mir nicht so sicher, ob das Edge auf Dauer viele Freunde findet.... Samsung offensichtlich auch nicht, sonst hätten sie parallel nicht ein "normales" S6 auf den Markt gebracht. Radikale Änderungen am Design werden am Markt meist nicht honoriert. Egal in welcher Branche.


  • Ich kann den Vorwurf an nicht verstehen. Es gibt zahlreiche innovative Produkte. Jola. Passport. Yotaphone. Sie sind erfolglos. Erfolgreich sind die Smartphones, die einen anscheinend ideenlos in Ansatz verfolgen. Ist doch völlig klar, dass ich als Hersteller das baue, was die Kunden wollen. die Kunden wollen langeweile, also baue ich langeweile. Da kann man den Produzenten wirklich keinen Vorwurf machen. Oder hast du dir für deine täglichen gebrauch ein Yotaphone, ein Ubuntu Phone, ein Jolla oder ein passport gekauft?


  • Soso, keine Innovation. Schonmal das BlackBerry Passport gesehen?


  • Als ob das Iphobe das erste Smartphone war?
    Es war nur eine Weiter entwicklung.
    Vergleicht man das erste iphone mit einem Nokia n95 aus der Zeit war es in vielen dingen weitaus schlechter.
    Schlechtere Cam, schlechterer akku, schlechterer empfang.

    Das einzigst neue war die Touch oberfläche.
    Apps gab es schon lange lange vorm Iphone, teils sogar richtig gute.
    Es war nur noch nicht im Mainstream angekommen, viele kennen es erst vom Iphone und denken es kommt von daher, was aber ein irrglaube ist. Die alten Symbian Nokias konnten richtig viel...

    Eine größere Revolution waren meiner Meinung nach Farbdisplays und Kameras überhaupt im Handy zu haben. Touch screen war da auch nur eine Weiterentwicklung.

    Ich wurde damals von allen belächelt weil ich schon sehr früh mitm Handy surfte wap 1.0 wap 2.0 ( xhtml) und später mitm Netfront Browser richtiges web mit 56kbps ^^

    Jeder sagte noch ich bin ein Spinner und was ein Blödsinn das doch ist.

    Finde das iphone jedenfalls eine überschätzung, die wichtigsten inovationen waren andere wie gesagt die Cam oder überhaupt schnelles inet ( umts )

    Ich saß schon 2003 im Bus und guckte auf meinem Nokia Fernsehen Live. Echt bullshit als ob Apple da alles revolutioniert hat, die großen schritte liefen schon lange vorher waren dem Mainstream aber noch nicht so bekannt...

    Emails Abrufen, schnelles Surfen, Fotos machen und bearbeiten, das Handy als Fernbedienung benutzen, im web chatten, sogar online gegeinander spielen ging schon sehr früh.

    Konnte mich 2003 sogar per blue toth mit meinem Handy in andere ein hacken, machte mitm Handy selbst eine Website...

    Wirklich blödsinn das das alles vom Iphone kommt. Die Grundsteine wurden lange vorher gelegt.
    Einer der wichtigsten überhaupt war 3g umts das erste iphone konnte dies noch nicht mals was Nokia schon Jahre vorher beherschte.

    Ist ein Smartphone nun die Touch oberfläche oder ist ein Smartphone ein Gerät mit schnellem Internet, Kamera und Multi Medialen Möglichkeiten?

    Ich denke eher letzteres und genaus deswegen halte ich das Nokia 7650 für das erste richtige Smartphone.
    Gefolgt vom Nokia 3650.
    Speicherkartenslot, java und Html fähig, Kamera, abspielen von vielen Video Formaten.
    Genauso die Nokia Communicator...

    Deswegen Touch ist nur ein extra was hinzu kam und sich durch setzte.

    Aber was wäre nun ein Smartphone ohne Cam und Internet?


    • So viel Text, so viel Blödsinn...


    • Alle heutigen Smartphones basieren auf dem Bedienkonzept des ersten iPhones. Der gesamte Handy-Markt wurde dadurch völlig auf den Kopf gestellt.


    • Wie kommst Du jetzt eigentlich auf das iPhone? Im Artikel oben wird in keiner Weise behauptet, Apple sei ein Quell der Innovation... ausserdem geht es um heute, nicht um Zeiten in denen Kameras oder mobiles Internet Neuheiten waren (auch wenn diese nur ein paar Jahre her sind). Dennoch scheinen Deine Gedanken da irgendwie drum herum zu kreisen...


  • Moderne Smartphones – also nicht das Smartphone an sich, aber so wie wir dieses Produkt heute definieren – gibt es erst seit acht Jahren. Seit 2007, dem Geburtsjahr des iPhones.

    Das erste Android-Gerät wiederum präsentierte HTC im September 2008, also gerade einmal vor sechseinhalb Jahren.

    Verrückt, wie kurz es erst her ist, dass die kleinen Gadgets unser Leben verändert haben, oder? Die Innovationstaktung: irre schnell. Man lege einfach mal das erste iPhone neben das iPhone 6 oder das erste Galaxy S aus dem Jahr 2010 neben das Galaxy S6 aus dem Jahr 2015. Allein schon, wie Samsung in nur fünf Jahren die Display-Technik vorangetrieben hat. Wow!

    Natürlich mag es sein, dass der Autor dieses Artikels vor acht Jahren oder sechseinhalb oder fünf noch nicht geschlechtsreif war und ihm diese Zeitspannen deshalb wie eine Ewigkeit vorkommen. Aber: Diese wenigen Jahre sind nix. Niente. Schnipp und acht Jahre sind schon vorbei. Oder eben sechseinhalb oder fünf.

    In acht Jahren oder sechseinhalb oder fünf springt ein Automodell gerade einmal um eine einzige Generation. Sieben Generationen VW Golf in 40 Jahren.

    Acht Generationen iPhone in acht Jahren oder sechs Generationen Galaxy S in fünf Jahren.

    Der Autor versucht zwar mit dem kleinen Argumentationsschlenker, nur die letzten ein, zwei Jahre zu betrachten, seine These zu stützen. Aber: Innovation verteilt sich nicht gleichmäßig Jahr um Jahr über die einzelnen Generationen. Mal gibt es eben etwas mehr Bumms und dann mal wieder etwas weniger. Aber das große Ganze: Ja, da ist während eines Fingerschnipps viel geschehen.

    Also wirklich "laut gedacht"? Na ja, wohl eher lauwarm gefurzt, denn dass vor der Niederschrift gedacht wurde - das kann ich leider nicht erkennen.

    Doch wie heißt es so schön: Die Alten glauben alles, Männer bezweifeln alles und die Jungen WISSEN alles.


    • Zitat :
      Der Autor versucht zwar mit dem kleinen Argumentationsschlenker, nur die letzten ein, zwei Jahre zu betrachten, seine These zu stützen. Aber: Innovation verteilt sich nicht gleichmäßig Jahr um Jahr über die einzelnen Generationen. Mal gibt es eben etwas mehr Bumms und dann mal wieder etwas weniger. Aber das große Ganze: Ja, da ist während eines Fingerschnipps viel geschehen.

      Wie alt bist du denn ?
      Und ob das eine längere Zeitspanne in diesen Bereich ist. Die Elektronik im Auto war dutzende Jahre Mechanik.
      Vielleicht langweilt Android den Autor einfach nur noch. So geht's mir und vielen Freunden von mir. Das Handy ist ein Alltagsgegenstand geworden, den man für 150 Euro bei mm direkt (moto) abholen kann. Da ist nichts magisches mehr wie zu S1/S2 oder iPhone Zeiten.

      Ich bevorzuge wie du nexus und iPhone. Frickeln ist out. Support Pflicht.
      Der Rest Alltag


  • Wenn ich da nur an Nokia denke, die haben doch damals wirklich nichts aus gelassen.
    Doppel Slider, Hirizontal Slider, Vertikal Slider, quadratische Handys, recht eckige, runde.

    Die jetzigen Smartphones sind wirklich sehr gleich. Wie ein Vorredner das Motorolla Flipout nannte so sehe ich das auch.
    Fände ein aktuelles Samsung was so auf gebaut ist wie ein Nokia n900 ganz toll.

    Eine Vollwertige Tastatur ist schon was tolles vorallem weil mehr Bild zur Bearbeitung vorhanden bleibt weil keine virtuelle Tastatur eingeblendet werden muss.

    Wobei Samsung tatsächlich mit dem Edge etwas gelungen ist was es vorallem Designtechnisch noch nicht gab.
    Nutzen hin oder her, das Design ist sehr eigen.

    Allgemein Bot Samsung in den letzten Jahren immernoch am meisten.

    Note Serie, Beamer Handy, Active Geräte, eckig, rund, klein, groß, und jedes mal ein anderes Design.

    Lg sind gebau wie Htc und Sony die ideen aus gegangen, am neuem G4 ist ja auch nichts neues, erinnert mich eher an alte Samsung Zeiten, wobei Lg damit sicherich einen teil der Samsung Fan Base ( Wechselakku micro sd ) ab luchsen kann. Dennoch hat Lg Samsung immer nach gemacht. Wo das s4 kam konterte Lg mit dem g2 und es ging nur noch um schmale Ränder, Samsung hat darauf aofort reagiert und andere Dinge in den Focus gestellt.
    Ich finde es gut das zumindest Samsung mit dem Edge etwas anderes bietet und sich deutlich von Einheitsbrei ab hebt.

    So schnell werden da Htc und Sony auch nicht folgen, schlicht und ergreifend weil sie es mangels Amoled Technologie nicht können.

    Nach wie vor sitzt Samsung fest im Sattel und wird uns sicherlich weiter überraschen.


  • Eigentlich ja, aber ich bin mit meinem Omnibalance design so zufrieden :3 Sony Handies sehen einfach gut aus, aber ein gebogenes Sony wäre gewagt, aber echt interessant.


  • Ace 12.04.2015 Link zum Kommentar

    Naja ich würde ein gerät aller motorola flipout feiern


  • sehe ich genau so


  •   51
    XXL 12.04.2015 Link zum Kommentar

    AndroidPit ist genauso lahm, also lasst das Gejammere. Ihr bringt auch nur noch uninspirierten Bullshit, der Klicks garantiert. Ihr seid mutlos und fremdgesteuert. Genau wie dieser Beitrag hier : Du hast das Thema schon unzählige Male gebracht, erst gestern wieder mit dem Z4. Und weil du siehst, dass dein Gejammere zwar nur jeden nervt, aber dadurch umso mehr provoziert und die Gemüter bewegt, bringst du heute nochmals den gleichen Quatsch, da Klicks garantiert sind. Den Inhalt kennen wir schon lange, auch das haben wir schon alles tausend mal gehört.

    Findet euch damit ab, das Smartphone ist erfunden und es gibt keine großen Sprünge mehr. Es gibt auch nicht mehr viele wirklich schlechte Smartphones. Es ist ein Alltagsgegenstand. Und ob jetzt eines 2 oder 3 Gigabyte RAM hat, 2K oder FullHD, etc. interessiert zu Recht keine Sau mehr, da es doch eigentlich scheissegal ist.

    Wenn dir das Thema zu langweilig geworden ist, musst du dir vielleicht einen Job suchen, wo du nicht nur eine Marionette bist und wo ein Minimum an journalistischem Anspruch verlangt wird.


    • "Wenn dir das Thema zu langweilig geworden ist, musst du ...."

      Das dachte ich gestern auch. Hab's mir dann doch verkniffen zu schreiben.
      Weiter unten steht, dass Johannes Wallat das Schiff verlassen hat.
      Erosion ?

      Keine schlechte Idee wenn man bedenkt dass schon Artikel über Apit unterwegs sind. Jeder Redakteur steht mit seinem Namen.

      Ich selber stehe auch vor einer Entscheidung im Berufsleben. Wenn nichts mehr vorwärts geht, oder sich ändert, dann muss auch ich weiterziehen um nicht stillzustehen, oder mich nervlich zu zerreiben

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!