Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 Min Lesezeit 14 mal geteilt 25 Kommentare

Das müsst Ihr beim Kauf von Smartphones aus dem Ausland beachten

Beim Kauf eines Smartphones im oder beim Bestellen aus dem Ausland gibt es ein paar Punkte zu beachten. Nicht alle seine Funktionen könnt Ihr in Deutschland verwenden. Außerdem gibt es beim Weg über die Grenze einige rechtliche Dinge zu beachten. Und wie sieht es dann im Service-Fall aus? Diesen Fragen gehen wir hier nach.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
8176 Teilnehmer

Damit Ihr sichergeht, ob das Smartphone aus dem Ausland auch in Deutschland funktioniert, solltet Ihr schon vor dem Kauf einige Fragen an den Händler stellen. Diese typischen Fragen und die Antworten werden wir im Folgenden für Euch sammeln.

Funktioniert das ausländische Handy im deutschen Netz?

Falls Ihr das Smartphone im EU-Ausland gekauft habt, solltet Ihr keine Schwierigkeiten mit dem Empfang haben. Sowohl GSM- als auch LTE-Frequenzen sind in Europa weitgehend dieselben. Komplizierter wird es beim Import von anderen Kontinenten.

China-Smartphones laufen oft unproblematisch mit dem deutschen GSM-Netz und können sich auch bis HSPA mit dem Internet verbinden. Leider wird nur in Ausnahmen das LTE-Band 20 unterstützt, so dass Ihr abhängig von Eurem Mobilfunkbetreiber langsameren oder gar keinen Internet-Empfang in manchen Regionen habt. Zusätzliche LTE-Bänder sind Band 2 (1.800 MHz) und Band 7 (2.600 MHz).

AndroidPIT xiaomi mi5 1650
Das Xiaomi Mi 5 ist das heißeste Importgerät - und beherrscht kein LTE-Band 20. / © ANDROIDPIT

Smartphones aus den USA oder aus Japan können sich jedoch zum Teil nicht einmal mit dem deutschen Mobilfunknetz verbinden, so dass weder Telefonieren noch Notrufe möglich sind. Achtet also darauf, dass zumindest die GSM-Bänder 1 (2.100 MHz) und 8 (900 MHz) unterstützt werden.

GSM-Bänder

Band GSM 1 GSM 8 LTE 3 LTE 7 LTE 20
Frequenz 2.100 MHz 900 MHz 1.800 MHz 2.600 MHz 800 MHz

Kann ich meine deutsche SIM-Karte verwenden?

Zu allem Überfluss kommt es immer wieder vor, dass SIM-Karten nicht erkannt werden. Zwar sind die SIM-Karten-Größen einheitlich, doch heißt das nicht, dass Euer mitgebrachtes oder importiertes Smartphone eine deutsche SIM-Karte akzeptiert.

Das Handy darf keinen Netlock haben

Viele Geräte im Ausland werden mit einem SIM- oder Netlock versehen. Diese Software-Sperre lässt sich nur mit Hilfe des Service-Personals des Providers aus dem Herkunftsland entfernen. Und in diesem Fall müsst Ihr damit rechnen, dass Euch eine Service-Pauschale in Rechnung gestellt wird. Schließlich hatte der Provider sich von der Sperre erhofft, dass Ihr für einen bestimmten Zeitraum seine Produkte nutzt. Da Ihr das nicht tut, fordert er dafür einen Ausgleich.

Kann ich die Software auf Deutsch umstellen?

Falls es sich bei Eurem neuen Smartphone um ein Android-Gerät handelt, sollte das Umstellen der Sprache problemlos möglich sein. Es kommt jedoch vor, dass Hersteller die Software so stark modifizieren, dass Sprachen fehlen oder viele Bedienelemente nicht übersetzt werden. Falls Ihr im Laden steht, solltet Ihr diese Möglichkeit gleich dort austesten. Im Online-Shop solltet Ihr nachfragen. Gelegentlich kann man die Firmware auch im Nachhinein auf Deutsch umstellen, wenn man sich den Aufwand zutraut.

Wer kann das Gerät in Deutschland reparieren?

Was passiert, wenn das importierte Smartphone einen Displayschaden erleidet? Was, wenn es spontan ausfällt? Wer verschafft mir Ersatz? Stellt fest, ob es Servicepartner in Deutschland gibt und schaut gleich beim Online-Shop nach, wie es um den Support bestellt ist.

samsung galaxy note 5 front
Ihr wollt das Note 5 in Deutschland reparieren lassen? Viel Erfolg dabei. / © ANDROIDPIT

International vertretene Hersteller wie Samsung können jedoch ihren Service in Regionen aufspalten. Kauft Ihr also im USA-Urlaub ein Galaxy Note 5, werdet Ihr es beim deutschen Support nicht reparieren lassen können. Denn dort heißt es in den offiziellen Garantiebestimmungen:

"Die begrenzte Herstellergarantie von Samsung gilt für Endkunden, die im europäischen Wirtschaftsraum oder in der Schweiz (“Europa”) ein Samsung Produkt erwerben, das von Samsung in Europa vertrieben wird. Endkunden können damit Garantieleistungen in ganz Europa in Anspruch nehmen."

Gibt es genau dieses Gerät auch in Deutschland?

Das würde übrigens auch für das US-amerikanische Galaxy S5 von Verizon gelten, da dessen Gerätenummer SM-G900VZKAVZW nicht mit der des in Deutschland vertriebenen Galaxy S5 mit der Nummer SM-G900FZWADBT übereinstimmt. Support gibt es also nur für Geräte, die man auch hier kaufen kann.

Habe ich ein Rückgaberecht?

Fragt schon vor dem Kauf, ob der Händler Euch, wie viele Online-Shops, ein Rückgaberecht gewährt. Schaut auch ins Kleingedruckte. Wenn das zweiwöchige Rückgaberecht beim Absenden der Bestellung beginnt, habt Ihr nach vier Wochen Lieferzeit nichts mehr davon.

Vermeidet Vorkasse-Geschäfte, wenn möglich.

Vermeidet auf jeden Fall Vorkasse-Geschäfte beim Import aus dem Ausland. Denn nicht alle Händler schützen Euch vor nicht ankommender Ware, so dass Ihr einfach Pech habt, wenn Eure Bestellung nicht ankommt.

Was passiert an der Grenze? (Zoll, Steuern, Rechtliches)

Am Zoll kann der Import oder das Mitbringen des gekauften Smartphones problematisch werden, wenn Ihr das Gerät in der Originalverpackung über die Grenze tragt. Ohne Verpackung ist es einfacher, denn kein Zöllner würde Euch Euer privates Smartphone entwenden (zumindest nicht aus diesem Grund).

Falls das Gerät noch originalverpackt ist, könnt Ihr es bei der Einreise an der deutschen Grenze verzollen lassen. Die entstehenden Kosten könnt Ihr hier berechnen. Umgekehrt könnt Ihr bei der Ausreise verfahren: Holt Euch die gezahlte Mehrwertsteuer im Kaufland am Zoll zurück, indem Ihr mit dem Gerät und dem Kassenbeleg beim ausländischen Zoll erscheint.

xiaomi mi4i ce
Das CE-Logo ist wie ein EU-Reisepass für Importware. / © ANDROIDPIT

Problemfall CE-Logo und Plagiate

Der Import mancher Waren wird vom Zoll gar nicht geduldet. Darunter fällt Ware ohne CE-Kennzeichnung. Die Europäische Union hatte sich schon zu EG-Zeigen darauf geeinigt, den Waren-Transfer innerhalb der gemeinsamen Grenzen darüber zu schützen. Es handelt sich außerdem um ein Gütesiegel für sichere Elektronik. Auch vor der Einfuhr von Plagiaten soll die Kennzeichnung schützen.

Ein fehlendes CE-Logo ist kein endgültiges Hindernis.

Falls Ihr das Smartphone aus dem Ausland per Post nach Deutschland bringen lasst, kann es dazu kommen, dass es bei einer Zollniederlassung in Eurer Nähe liegenbleibt. Dort könnt Ihr mit zugehörigen Dokumenten die Einfuhr des importierten Gerätes nachträglich ermöglichen, auch wenn es kein CE-Kennzeichen hat. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung hat Teltarif im Interview mit dem Zoll erstellt.

Was ist Eure Story?

Habt Ihr schon einmal ein Smartphone im Ausland gekauft? Was ist an der Grenze passiert? Was musstet Ihr vorzeigen, damit Ihr das neue Gerät einführen dürft? Und hattet Ihr technische Probleme, als Ihr das neue Gerät mit einer deutschen SIM-Karte betreiben wolltet? Oder habt Ihr schon einmal bei einem Importeur bestellt und besonders gute Erfahrungen mit ihm gesammelt? Teilt gerne Eure Erfahrungen mit dem Smartphone-Import in den Kommentaren.

14 mal geteilt

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Habe in China über Tina Deal ein elefon S8 gekauft, dieses wurde mir beim deutschen Zoll noch nicht ausgeliefert,s hieß sie müssen es erst zwecks Überprüfung an die deutsche Netzagentur schicken,ich soll 2 bis 4 Wochen jetzt darauf warten ob es in Deutschland keine Funkstörung verursacht.


  • @ Conjo man
    Big fat sorry, das ich erst jetzt antworte, habe Dein Beitrag übersehen.
    Ja das stimmt. Ich habe das hier im Forum auch erwähnt.
    Deswegen kann ich jedem raten, der sich ein Asiaphone zulegen möchte, erst in den VerkaufsShops, dann auf der Herstellerseite und dann Testberichte/ fotos anschauen....
    gibt es auf der Herstellerseite und in den Onlineshops keine Unterschiede bei den Fotos, kann man ruhig "zulangen".
    Und ganz wichtig auch HANDS ON VIDEOS anschauen, natürlich von einem Tester einer Seite, und nicht vom Hersteller. :)


  • Ein wichtiger Tipp an alle die sich ein Chinaphone zulegen möchten :
    Vergleicht die Fotos des ausgewähltem Smartphones auf der Herstellerseite UND in den Online Shops und lest den Testbericht dazu...
    Es gibt Hersteller die überarbeiten gerne die Fotos mit Photoshop auf ihrer Seite. Da wird gerne mal das ein oder andere Gerät einfach mal schlanker gemacht, ( Seitliche Bezels, seitliche Bautiefe).
    Also immer schön die Augen auf... :)


  •   54

    Die ausbleibende Unterstützung des LTE-Bandes 20 ist ein ernsthaftes Problem, das von den Interessenten für zu importierende Smartphones beachtet werden muss. Was nützt das "heißeste" Gerät, wenn es in Deutschland wegen dieses Problems nicht genutzt werden kann???


  • Hab mir nen xiaomi mi3 bei trading shenzhen gekauft und hatte keinerlei probleme mit dem zoll, bestellung hat sechs tage gedauert dann war das mi3 bei mir zuhause. Zoll bei dhl an der Tür bezahlt!!
    Werde wohl mit einem xiaomi sterben^^


  • Ich verfolge die einschlägigen Websites, habe dort aber bisher noch kein Gerät gefunden, dass mir das wie im Artikel geschilderte Restrisiko wert gewesen wäre. Die "kleineren" chinesischen Anbieter stellen allerdings sehr interessante Dinge her, wo ich ein oder 2 mal beinah schwach geworden wäre. Bisher ist es meistens daran gescheitert, dass mir die Teile dann mit 5,5 Zoll zu groß waren oder LTE Band 20 nicht unterstützt wird. Inzwischen gibt es auch viele Importeure in der EU, so dass sich das Verzollungs- und das Supportrisiko minimieren lässt.


    • @ Hans Thomas M.
      Es gibt Besserungen...Immer mehr Chinaphones bieten das Band 20 an...
      Was die 5 Zöller angeht, gebe ich Dir recht, da ist die Auswahl gelinde ausgedrückt, "überschaubar".
      Die Asiaten bevorzugen in erster Linie halt 5,5 Zöller und aufwärts...
      Mir persönlich ist ein 5 Zöller auch lieber, schliesslich besitze ich keine " Elastohände" wie Dr.Reed Richards.... :D


  • Toller Artikel, vielen Dank.


  • Ich habe bereits mehrfach in einem "China-Shop" eingekauft und habe nie schlechte Erfahrungen gemacht. Weder mit den Geräten selbst, noch mit der Abwicklung. Bei einem Kauf habe ich über diesen Shop direkt die Ware aus Honkong bezogen. Die Zollabwicklung lief reibungslos über DHL ab. Geliefert wurde direkt zum Arbeitsplatz. Da konnte ich auch gleich die DHL-Servicepauschale und die Zollgebühren bezahlen. In zwei anderen Fällen habe ich die Ware zollfrei aus einem europäischen Lager dieses Shops bezogen. Die Zollgebühren sind in diesem Fall bereits eingepreist.
    Da ich kein Handy als Statussymbol brauche bin ich nicht gewillt, 600 € und mehr für ein Smartphone zu bezahlen. Telefonieren, fotografieren, WhatsApp und Co. funktionieren genau so gut wie bei einem dreifach teureren Handy. Und wenn das Chinaphone auch noch LTE in Deutschland beherrscht, sich schnell und bei Bedarf auch kabellos aufladen lässt und ein super Display hat, bin ich rundum zufrieden.


  • Ich kaufe Elektronikartikel beim Händler meines Vertrauens vor Ort, gibt mir ein sicheres Gefühl.
    Falls es Probleme gibt kläre ich das lieber Auge in Auge.


  • das ZTE Axon 7 wäre schon interessant aber es sollte über eine deutsche Rom verfügen - ansonsten kaufe ich es nicht


  •   25

    Super Beitrag der mal Objektiv das für und wieder abwiegt.


  • Zum Glück herrscht bei uns kein Smartphonemangel in den heimischen Shops. Für was also eins aus dem Ausland bestellen? Noch dazu irgend einen Exoten? Klar kann man machen, aber ich kaufe lieber in heimischen Shops.


    • Wenn man die Welt von deinem Blickwinkel als Scheibe betrachtet mag das stimmen. Ich habe mir vor 2 Jahren das Oneplus One gekauft und habe es keinen Tag bereut. Ich war vorher Apple & Samsung Nutzer und das Support Thema bei Samsung , besonders bezogen auf Updates ging mir fürchterlich auf den Frack. Als man dann auch noch anfing mit Knox Counter die Garantie entziehen zu wollen, aber keine Updates mehr bringen wollte, weil der Speicher für die Bloatware der Werbepartner zu eng wurde, da gab ich der China Fraktion mal ne Chance. Wer natürlich glaubt er könne nur mit nem Smartphone mit Premium Label darauf das Haus verlassen weil er nen Ruf zu verlieren hat, für den ist dieser Weg nichts. Besonders die Exoten trumpfen immer mehr mit einer Auswahl an aktuellen Roms auf. Wenn Man offiziell was aktuelles in Deutschland haben will, kann man sich nur ein Nexus kaufen. Oder natürlich Samsung, HTC etc. Cyanogen oder ähnliches draufflashen und im Schadensfall genauso Dumm dastehen wie mit dem Importphone, weil Samsung dann nämlich die Hilfe verweigert.

      Ein anderer Punkt ist natürlich, egal wie toll es aussieht, man bekommt in China kein Phone für 100 Euro das technisch mit einem S7 gleichzieht. Wer sowas glaubt, dem ist natürlich nicht zu helfen.


      • Viele lassen sich aber von der ach so tollen Optik blenden. Wegen Samsungs Updates hatte ich noch nie Probleme. Weiß nicht warum da immer so ein Thema gemacht wird?Die Problematik bei Updates fängt erst dann an, wenn es keine mehr gibt. Aber das ist bei allen anderen Herstellern auch so nach meist 2 Jahren. Zum Leidwesen der Verbraucher.


      • Bei Samsung endet das Thema mit den Updates leider oft schon nach wenigen Monaten. Kauf das Gerät und mit etwas Glück bekommt man noch das Update auf die nächste Android Version , dann war es das. Ich finde für Geräte die eben mal 500 bis 800 Euro kosten können ist das etwas dünn. Das Reizthema Stagefright hat ja im letzten Jahr einige Dornröschen aus dem Tiefschlaf geholt. Die Leute vertrauen Ihren Geräten den Fingerabdruck, persönliche Daten, Bankdaten an, man will sogar bargeldloses Zahlen nutzen, aber Sicherheit und Updates sind unnützer Luxus ??? Upates werden nur gebraucht wenn irgendwelche Spiele nicht mehr laufen ? Ich glaube mit dieser Denkweise wird den Cyberkriminellen die Kundschaft nicht ausgehen. Und mal als kleines Beispiel für die miesen China Phones : Mein 2 Jahre altes OPO läuft seit Anfang April auf Android 6.01 ohne Sicherheitslücken. Können das alle Kunden mit 2 Jahre alten Premiumphones auch sagen ?


      • Mein Note 4 aus 2014 läuft auch seit Mai mit Marshmallow 6.0.1. Ausgeliefert wurde es mit 4.4.4 Kitkat. Kann mich bei Samsung nicht beschweren wegen fehlender Updates. 2 jahre werden die Premiumgeäte mindestens versorgt. Das Hauptproblem sehe ich aber trotzdem bei Apps, die nach einer Zeit eine gewisse Firmware Version veraussetzen um zu funktionieren. Mit dem Thema Sicherheit wird leider mit den Ängsten der Leute gespielt. Seit 2015 verwende ich nun Smartphones, und mir ist in dieser Zeit noch kein einziger Fall unter gekommen, wo zb. Cyber Kriminelle ein Handy gehackt haben. Aber es kam schon öfter vor das manche Anwendungen nicht mehr funktionierten wegen veralteter Firmware. Und Cyberkriminelle finden auch so einen weg wenn sie wollen um an ihr Ziel zu kommen. Da nutzt auch das neueste Update nichts. Es werden übrigens viel mehr Smartphones gestohlen und geraubt, da nutzt das neueste Update noch weniger...

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!