Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Coronavirus: LG und ZTE sagen MWC 2020 ab

Update: ZTE will nun doch teilnehmen
Coronavirus: LG und ZTE sagen MWC 2020 ab

Es war abzusehen: Nachdem die GSMA, Messeveranstalter des Mobile World Congress (MWC), erst gestern bekannt gab, dass der MWC 2020 unter verschärften Hygienemaßnahmen wie gewohnt stattfinden soll, sind es nun erste Hersteller, die ihrerseits absagen. 

Gestern Abend erreichte uns die Meldung, dass der chinesische Smartphone-Hersteller ZTE der wichtigsten Messe für mobile Produkte in diesem Jahr fern bleiben wird. Im vergangenen Jahr hatte ZTE die Bühne des MWC genutzt, um sein erstes 5G-Smartphone zu präsentieren. Dieses Jahr rechnete die Technikwelt mit der Präsentation eines neuen Flaggschiffs des chinesischen Herstellers. Doch gegenüber “The Verge” äußerte das Unternehmen nun die Absage. Die Gründe liegen wohl teilweise bei organisatorischen Problemen, die die Ein- und Ausreise betreffen, sowie gestrichene Flüge zahlreicher Airlines.

Eine Aussage deutet aber auch auf menschliche Gründe hin. Das News-Portal zitiert ZTE: “Wir neigen dazu, ein übermäßig höfliches Unternehmen zu sein und wollen einfach nicht, dass sich die Leute unwohl fühlen.” Rassistische Aussagen, vermeintliche Witze und Ablehnung müssen laut Medienberichten dieser Tage viele chinesisch-stämmige Menschen ertragen. Das Netz ist zur Zeit voll mit geschmacklosen Memes.

Im Laufe des Vormittags äußerte ZTE nun, dass man "wie geplant am MWC 2020" teilnehmen würde. Woher der Sinneswandel kommt, ist nicht transparent. "The Verge" hatte die Meldung über die ZTE-Absage verbreitet und im Artikel auf einen offiziellen ZTE-Sprecher verwiesen. Die Teilnahme von ZTE scheint nun doch sicher: 

LG kehrt MWC 2020 den Rücken

Dass das Coronavirus mittlerweile nicht mehr nur in China grassiert, macht auch die Absage von LG Electronics deutlich, die heute Morgen in unserem Presse-Fach lag. In der Pressemitteilung gibt das südkoreanische Unternehmen bekannt, dass man aus “Sicherheitsgründen für die Mitarbeiter und die breite Öffentlichkeit” beschlossen habe, sich von der Teilnahme am MWC 2020 zurückzuziehen. LG schreibt, dass man auch seine Mitarbeiter schützen wolle und ihnen internationale Reisen zur Zeit nicht zumuten möchte. Im Smartphone-Bereich haben wir mit der Vorstellung des neuen LG V60 ThinQ mit Vierfach-Kamera gerechnet. Der Flaggschiff-Launch wird nun wohl außerhalb von Barcelona stattfinden. Möglicherweise wird es einen Video-Stream geben. 

So handhabt es auch der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi, der seine Teilnahme am MWC 2020 bisher nicht abgesagt hat. Eigentlich wollte Xiaomi jedoch vor dem 11. Februar im Rahmen eines Launch-Events in China ein neues Flaggschiff präsentieren – mutmaßlich das Mi 10. Doch statt eines großen Events wird man im Hause Xiaomi wohl eine “Online-Presseveranstaltung” stattfinden lassen, wie das Portal "Weibo" berichtet. Ein Termin steht bislang noch nicht fest. 

Via: The Verge

Empfohlene Artikel

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!