Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
58 mal geteilt 61 Kommentare

8 GByte RAM machen ein Smartphone nicht besser

8 GByte RAM in einem Smartphone, wann ist das denn sinnvoll? Ich habe mir den Speicherbedarf in unterschiedlichen aber ähnlich eingerichteten Smartphones angeschaut und wollte die Frage beantworten. Offenbar sind 8 GByte noch nicht unbedingt nötig. Und wir bewegen uns auch nicht schnell genug in die Richtung, in der der Platz sinnvoll wird.

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
10473 Teilnehmer

In unserem ausführlichen Erklärstück beschäftigen wir uns mit dem Sinn und Unsinn so genannter RAM-Cleaner-Apps. Diese versprechen, Probleme durch vollen Arbeitsspeicher (RAM) zu lösen. Doch ist es überhaupt erstrebenswert, den Speicher immer frei zu halten? Android hat einige integrierte Mechanismen, um das völllig selbstständig zu tun. Dass sie funktionieren, zeigen wir weiter unten.

AndroidPIT oneplus 5 0194
OnePlus verbaut 8 GByte RAM, die einfach nicht voll werden wollen. / © AndroidPIT

Zugleich arbeiten die meisten Apps bereits von sich aus recht sparsam und werden zudem von Android in die Schranken gewiesen, bevor sie Euer Smartphone lahmlegen. Unrühmliche Ausnahmen gehören natürlich dazu. Solche lassen etliche Dienste im Hintergrund laufen, die peu à peu den RAM füllen und dem Akku leeren.

Diese Fehltritte außen vor gelassen, stellt sich jedoch die Frage: Lohnt es sich, ein Smartphone mit besonders viel RAM zu kaufen? Ein Blick auf die RAM-Statistiken unterschiedlicher Smartphones mit ähnlicher App-Ausstattung zeigt, dass Android recht flexibel auf die Hardware reagiert, die dem Betriebssystem zur Verfügung steht. Gleichzeitig scheint es immer eine gesunde Reserve zu behalten.

Die Feinabstimmung zwischen Hard- und Software liegt aber in der Hand der Hardware-Hersteller. Und hier zeigen sich zum Teil deutlich spürbare Unterschiede.

nokia 3 app ram usage
Beim 2 GByte-Smartphone Nokia 3 wird der Speicher knapp, aber hat noch Platz für eine App. / © AndroidPIT

Das Nokia 3 gilt im Android-Bereich inzwischen als Einstiegsgerät. Das 120-Euro-Smartphone hat mit 2 GByte zwar nicht wenig, aber im Vergleich eben nur mittelmäßig viel RAM. Im Alltag spürt man dies durch eingeschränktes Multitasking. Springt Ihr oft zwischen WhatsApp, Facebook, Chrome und einer vierten App hin und her, werdet Ihr feststellen, dass die Apps gelegentlich komplett neu und nicht aus dem RAM starten. Üblicherweise hält sich Nokia immer eine Reserve von rund 500 MByte frei.

honor 9 app ram usage
Das 4-GByte-Gerät Honor 9 ist ganz sparsam und hält die Hälfte frei. / © AndroidPIT

Auch das Honor 9 schließt Apps schnell im Hintergrund, obwohl es doppelt so viel RAM hat wie das Nokia 3. Im Verhältnis zu anderen Geräten geht es mit seinem RAM geizig um. Zwar wird erfolgreich RAM geleert, doch verhält sich das Smartphone damit unterm Strich so, als hätte es viel weniger RAM: Immer wieder müsst Ihr die Ladezeit für den Start der App in Kauf nehmen. Dies tut im Fall des Honor 9 jedoch kaum weh, da der Flash-Speicher schneller als bei den meisten Konkurrenten ist.

oneplus 5 app ram usage
Die 6-GByte-Ausgabe des OnePlus 5 nutzt fleißig RAM. / © AndroidPIT

Das OnePlus 5 gibt es in einer Variante mit 6 und einer mit 8 GByte RAM. Im Gegensatz zu Honor reizt OnePlus diese Stärke großzügig aus. In der Statistik belegt das täglich genutzte Modell satte 66 Prozent seiner 6 GByte, lässt also noch immer zwei GByte übrig. In meinem Test mit der 8-GByte-Variante waren auch meistens rund 4 GByte RAM belegt, während die anderen 4 brach lagen. Das erlaubt eine kleine Schlussfolgerung am Rande:

Opinion by Eric Ferrari-Herrmann
Das OnePlus 5 mit 6 GByte RAM ist völlig ausreichend.
Stimmst du zu?
50
50
589 Teilnehmer

Was machen wir mit den anderen 4 GByte?

Doch jetzt kommt die komplizierte Frage: Auch auf Anfrage konnte mir bei OnePlus keiner verraten, wie man die anderen 4 GByte voll kriegt. Wofür sollen dann also die 8 GByte überhaupt gut sein? Und was passiert, wenn ich die ganzen 8 GByte doch fülle? Also habe ich es einfach ausprobiert.

Es gibt Apps im Play Store, die eigens dafür entwickelt wurden, den RAM des Smartphones zu füllen.

Developer Toolbelt - Fill RAM Install on Google Play

Als Open-Source-Freund lud ich Fill RAM herunter und installierte es auf der 6-GByte-Variante des OnePlus 5. Der RAM füllte sich damit mit rund 20 MByte pro Sekunde. Wenige Minuten später war der freie Speicher im dreistelligen MByte-Wert, wie man im linken Screenshot unten links erkennt. Doch dann geschah etwas Merkwürdiges.

oneplus 5 fill ram 1
Gegen Ende schaufelt Android RAM so schnell frei wie er gefüllt wird. / © AndroidPIT

Sobald nur noch rund 500 MByte frei sind, setzt die automatische RAM-Optimierung von Android ein. Diese macht, dass der Wert zum Teil auf vierstellige Werte klettert (siehe oben rechts). Ein Blick auf die Statistik in der App-Info schreib Fill RAM jedoch aktuell genutzte 3,2 GByte zu (siehe unten links), Tendenz weiter steigend. Der Zeitpunkt, an dem der RAM damit tatsächlich voll sein wird, rückt damit in noch weitere Ferne. Ich spürte, wie Tantalus grinsend mit dem Finger auf mich zeigte und ich brach den Test ab. Danach sind vorübergehend knapp 4 GByte RAM frei (siehe unten rechts), die sich im Laufe des Tages wieder langsam, aber nie komplett füllen werden.

oneplus 5 fill ram 2
Der belegte Platz (Maximum Usage) wird nach dem Beenden der App sofort wieder freigegeben. / © AndroidPIT

Dass die App so viel RAM belegen und Android gut damit umgehend kann zeigt: Android ist bereit zum Skalieren. Ob Ihr jedoch innerhalb der Lebensdauer des OnePlus 5 noch an den Punkt kommt, dessen 6 geschweige denn 8 GByte RAM auszureizen, wage ich zu bezweifeln.

App-Entwickler werden in der Dokumentation zu Android mehrfach dazu angehalten, den Fußabdruck ihrer App in Eurem RAM klein zu halten. Das ist aber auch im Sinne der Entwickler, da sie ihre Zielgruppe vergrößern, wenn sie die Systemvoraussetzungen ihrer App niedrig halten. Und die schwächsten Android-Smartphones werden in zwei Jahren nicht 8 GByte sondern vielleicht 4 GByte RAM haben, falls das mooresche Gesetz anwendbar bleibt.

Die 8 GByte RAM lassen sich nicht natürlich ausreizen

Auf natürliche Weise werdet Ihr nicht in der Lage sein, den RAM des OnePlus 5 zu füllen. Normale Play-Store-Apps sind nicht darauf ausgelegt, sich derartig auszubreiten. OnePlus selbst müsste hier aktiv werden, um die Stärke seines Top-Modells richtig zu nutzen.

So könnte der Hersteller etwa in der Kamera-App eine Anwendung bieten, die dem RAM für sich ausnutzt. Er wäre schnell genug für 4K-Zeitlupe oder ähnliche Spielereien (falls die Anbindung des Sensors ans SoC kein Flaschenhals ist). Ohne diese Spielereien verkommt er aber zum Datenblatt-Gimmick ohne praktischen Nutzen.

Und das ist schade, denn auch dafür hatte der Kunde gezahlt in der Hoffnung, dass das Smartphone damit besser ist als Modelle mit weniger RAM. Doch das ist gar nicht der Fall.

58 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Ruslan Jo May vor 1 Monat

    8 Gb ist einfach Marketing, nicht mehr und nicht weniger. Brauch man das überhaupt nicht.

  • Simon Pück vor 1 Monat

    Also sehe es auch so 8GB Ram sind derzeit nicht notwendig. Eigentlich sollte eine Smartphone locker mit 4GB auskommen. Finde es viel wichtiger das langsam mal die Geräte mit weniger als 16GB internen Speicher vom Markt verschwinden. Wenn ich das immer sehe das meist Frauen schon alleine 6GB Whatsapp Voices auf dem Handy haben ist immer das erste wenn jemand in den Landen kommt und meint mein Handy sagt immer es wäre voll aber ich habe gar nichts drauf was ich lösche. Ich sage immer allen Kauf euch ein Handy mit min . 16GB den die SD karte ist nicht für Whatsapp den leider bauen die Billighersteller ja meist auch nicht die Funktion ein das man diese auf die SD karte schieben kann. Lustig ist das mein XZ Premium mit massig internen Speicher die Möglichkeit anbietet Jegliche app auf die SD karte zu schieben. Leider werden ja sogar noch Geräte mit 2GB internen Speicher verkauft wo die hälfte dann schon mit dem System belegt ist. Dann nach Whatsapp und Facebook und das ding ist voll und macht keine Updates mehr

61 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Wie heisst es doch so schön? Haben ist besser als brauchen!


  •   9

    8 Gb RAM oder mehr.... In Zukunft definitiv ja... Ich mag mich gern an die 90 er erinnern....1 MHz, 64 kb RAM.... Der c64 da hat es mich auch nicht gejuckt wieviel RAM und Rom drin waren.. Hauptsache die Programme liefen und man habe Spass. Und so ist das auch beim Handy... Hauptsache die Kiste läuft..


  • RAM braucht wie alle Bauteile beim Betrieb auch Strom. Es könnte also einen negativen Einfluss auf die Laufzeit haben. Aber in erster Linie ist er teuer.


  • Es hängt viel davon ab, wie die Hersteller das RAM-Management bewerkstelligen. Hatte auf meinem Honor 5X mit 2GB bis vor kurzem oft auch bei wenig geöffneten Apps kaum noch RAM frei (etwa 200 MB). Nach einem Firmwareupdate neulich, läuft das ganze Handy viel runder und bei den gleichen geöffneten Apps wie vorhin, sind nun mittlerweile teilweise 700-800 MB frei und er hält deutlich mehr Apps im RAM bevor er sie rauswirft. Hatte mir zuvor überlegt, auf ein neueres Handy mit mehr RAM zu wechseln, was sich aber nun dank des verbesserten RAM-Managements in EMUI erübrigt hat und mir die 2 GB RAM sehr gut ausreichen.


  • Also ich finde es auch völlig übertrieben. Selbst heutzutage reichen in 95% der Anwendungsfälle 2GB locker aus, bei 1 GB muss man sagen, dass es manchmal hakt und auch manche Spiele/Programme wie z.B. Chrome selten mal abstürzen können. Aber ab 2GB ist alles nutzbar und selbst wenn mal eine App nicht im RAM gehalten werden kann, dauert das Starten ja jetzt auch nicht so lange, wie z.B. nen PC-Programm.
    Und hier hängt es auch ganz klar von der Betriebssystem Modifikation ab, hatte auch ein Honor 6 mit 3GB RAM, welches die Apps viel schneller geschlossen hat, als ein Sony Z1 Compact mit 2GB RAM. Also wofür 8Gb benötigt werden? Ich habe keine Ahnung.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "8 GBYTE RAM MACHEN EIN SMARTPHONE NICHT BESSER"......brauche ich noch nicht mal bei meinem Laptop. Und da reichen 4GB schon dicke...


  • Jetzt liegt es an den Herstellern und Entwickler das die 8GB RAM auch sinnvoll genutzt werden können. Sonst ist es wirklich nur ein Kundenfang, der einem mehr Leistung vorgaukelt als vorhanden ist.


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Die Entwickler werden das nur niemals tun ^^ Wie im Artikel schon erläutert: Die Entwickler wollen natürlich, das so viele Leute wie Möglich deren Programme genutzt werden. Deshalb wird man auch nie was sehen, das 4 oder gar 8GB auch nur im entferntesten Ausreizt :D
      Gibt immer noch viele Andfoiden mit 1-2GB RAM und die müssen auch bedient werden


      • Das kommt schon noch. Ist nur noch eine Frage der Zeit. 8 GB RAM hat genug Potential um ordentlich zu funktionieren. Ziemlich sicher sind 8GB noch lange nicht das Ende.


    • Die Entwickler sollten aber nicht einfach "fette" Programme schreiben, sondern mit Resourcen sinnvoll umgehen.

      Ich sehe da erst mal nur grafik-intensive Spiele. Die würden aber auch mächtig am Akku saugen. Auch nicht so toll - oder?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!