Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Für 600 Millionen Euro: Bill Gates kauft erste Yacht mit Wasserstoff-Antrieb

Update: Hersteller dementiert Verkauf an Gates
Für 600 Millionen Euro: Bill Gates kauft erste Yacht mit Wasserstoff-Antrieb

Obwohl der Microsoft-Gründer zu den reichsten Menschen der Welt gehört, besaß Bill Gates bislang keine eigene Yacht. Das soll sich bald ändern, denn der 64-Jährige investiert nun angeblich in eine Mega-Yacht. Sie soll die erste Yacht sein, die mit Wasserstoff angetrieben wird. Update: Der Yacht Hersteller dementiert Verkauf an Bill Gates *

Wie “The Guardian” am Wochenende berichtet, soll Microsoft-Gründer Bill Gates die erste Luxus-Yacht mit Wasserstoff-Antrieb gekauft haben. Die 112-Meter-Yacht verfügt über fünf Decks mit unter anderem einem Wellness- und Fitnessbereich, einem Beautysalon sowie über einen Hubschrauber-Landeplatz. Die Luxus-Ausstattung der Yacht namens “Aqua” ist allerdings nichts Außergewöhnliches. 

Besonders ist hingegen der Antrieb: Der Luxus-Liner des Herstellers "Sinot" soll die erste ihrer Art mit Wasserstoff-Antrieb sein. Der Treibstoff soll in zwei Tanks gelagert werden und in Kombination mit Brennstoffzellen Strom erzeugen. Auf rund 17 Knoten, also einer Geschwindigkeit von etwa 30 km/h schafft es die Luxus-Yacht, die wohl nicht vor 2024 fertiggestellt sein wird. 

aqua gates 2
112 Meter purer Luxus: Das verspricht die 600-Euro teure Yacht "Aqua". / © Sinot
aqua gates 3
Die Yacht verfügt über einen Hubschrauber-Landeplatz und einen Pool. / © Sinot

 

Auf der Hersteller-Seite finden sich zahlreiche Hochglanz-Fotos des Luxus-Liners, die umgerechnet rund 600 Millionen Euro kosten soll. Insgesamt 31 Besatzungsmitglieder und 14 Passagiere haben demnach Platz auf dem Wasserstoff-Dampfer. Bill Gates macht kein Geheimnis aus seiner Liebe für Luxus-Yachten, hat bislang aber keine eigene besessen. 

Da der 64-Jährige sich öffentlich für Klimaschutz engagiert, überrascht das aber auch nicht. Wasserstoff bietet eine potenziell CO2-neutrale Mobilität, die Gates sich nun in Form einer eigenen Yacht einiges kosten lässt. Gates Vermögen wird auf 120 Milliarden US-Dollar geschätzt. Damit gilt er aktuell hinter Amazon-Gründer Jeff Bezos als der zweitreichste Mensch der Welt. 

* Nachdem der "Guardian" als erstes über den Verkauf der Yacht "Aqua" an Bill Gates berichtet hatte, dementiert Hersteller Sinot die Medienberichte auf seiner Webseite. Demnach sei die "Aqua ein Konzept in der Entwicklung und wurde nicht an Mr. Gates verkauft". Indes hat "The Guardian" eine Überarbeitung des ursprünglichen Artikels angekündigt. Woher die Nachrichtenseite die Informationen zum Kauf durch Bill Gates hatte, ist noch nicht klar. 

Bildschirmfoto 2020 02 11 um 13.38.28
Statement zum angeblichen Verkauf einer Yacht an Bill Gates. / © Screenshot / AndroidPIT

Quelle: The Guardian

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 1 Woche

    "Nimm doch lieber die 600 Mio und hilf in Afrika...."

    Du meinst, so wie du in den nächsten drei Jahren auf Urlaubsreisen verzichtest und das Geld für Hilfsprojekte spendest?

  • Tenten vor 1 Woche

    Er hat einfach zu viel Walking Dead geguckt und sieht jetzt schon die Apokalypse heraufziehen.

  • Stefken vor 1 Woche

    Gates hat, zusammen mit Warren Buffet, 50 % seines Vermögens für karitative Zwecke gespendet bzw. gestiftet.
    Er finanziert genau die Projekte, die du meinst, bereits seit vielen Jahren.

    Das mit der Yacht ist übrigens eine Falschmeldung.

  • Black Mac vor 1 Woche

    Ich finde Bill Gates sympathisch. Er war/ist ein weltbekanntes Software-Genie, besitzt mehr Geld als Gott und ist trotzdem auf seine Art bodenständig und normal geblieben – was sich schon allein daran zeigt, dass er bis jetzt keine eigene Yacht hatte.

    Da können die Leute noch so lange unken: Ich mag ihm den Spass mit seinem Schiffchen gönnen.

  • FZ61 vor 1 Woche

    perfekt, viel besser unsinnige Geldmengen auf der Bank zu bunkern. Der Bau und Betrieb von solchen Jachten schafft zudem vielen einen Arbeitsplatz. Wo er die benötigten Mengen Wasserstoff herbekommt wird er wohl geklärt haben. Im Gegensatz zu einigen Neureichen wird er wohl auf die Frage des Tankswarts: Volltanken ? Nicht mit: nein heute nur 100.000€ , Antworten müssen...

67 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Und selbst wenn es wahr gewesen wäre... Was würde uns das als normalen Menschen angehen? Würde es irgendwas an unserer Situation bzw. unserem Leben ändern? Ich denke nicht! Wenn er die Yacht gekauft hätte, wär es immer noch ein Kauf zwischen dem Händler/Hersteller und Bill Gates allein - nicht mehr und nicht weniger! Ich versteh einfach nicht, warum man da immer so einen Hype aus allem Möglichen Schrott machen muss, sobald irgendein Politiker oder sonst irgendein Promi dahinter steht... Das sind verdammt noch mal auch nur Menschen, die auch noch eine Privatsphäre haben - und diese verdammt noch mal eigentlich auch verdient haben!


  • Wenn die ganze Geschichte doch nicht stimmt, dann könnte man den Artikel einfach wieder entfernen.


  • Wer hat, der kann.


  • Paul ist hald nicht mehr da. ich mags ihm gönnen. früher hatte er Zugriff auf alle Yachten von Paul Allen, da dieser Tod ist verstehe ich ihn das er jetzt eine eigene baut


  • Na also, kein Grund mehr für den weiteren Hate!!!

    Bill finanziert auch die Forschung für Thorium-Reaktoren die den alten Atommüll verwenden und dabei Energie liefern für unsere E-Mobilität/Wasserstoffherstellung🔋

    Schaut euch bei Interesse mal "Innovating to Zero: Bill Gates" an 🌐🌱


  • "Da der 64-Jährige sich öffentlich für Klimaschutz engagiert, überrascht das aber auch nicht. Wasserstoff bietet eine potenziell CO2-neutrale Mobilität....."

    Ähh, nicht ganz richtig! Wasserstoff kommt nicht mit dem Wind und wächst auch nicht auf Bäumen. Er muß Energieaufwendig hergestellt werden. Der Wirkungsgrad der Elektrolyse liegt derzeit nur bei 0,65. (Wirkungsgrad: Einheitslos, der Wert liegt zwischen 0 und 1)
    siehe auch hier:
    mehr-freiheit.blogspot.com/2010/08/wasserstoff-ist-kein-ersatz-fur-erdol.html?m=1


  • "......nicht an Mr. Gates verkauft".

    Erst mal soll er Windows Mobile ordentlich hinkriegen. Sonst gibt's keine Yacht!☝️


  • Schöner Traum, die Bilder machen was her, sind natürlich (noch) nicht real. Zeitungsente oder real? Wayne!


  • Nimm doch lieber die 600 Mio und hilf in Afrika Brunnen zu bauen und die Böden dort fruchtbar zu machen...wenn ich sowas lese ist das zwar legitim sich solchen Luxus zu gönnen, aber Klima und Menschheit käme das weitaus besser. Finde ich.
    Zum Thema Schifffahrt: Die Welt Reedereien sollten mal langsam aber sicher weg von Schweröl/Diesel kommen und stattdessen LPG/Wasserstoff Antriebe pushen.


  • Fake News ! Und alle fallen sie drauf rein, APIT vorne weg !

    www.spiegel.de/auto/sinot-dementiert-bill-gates-kauft-doch-keine-wasserstoffjacht-a-e5b6d8c2-5fdf-4547-acd7-554d1c3819fb


  • perfekt, viel besser unsinnige Geldmengen auf der Bank zu bunkern. Der Bau und Betrieb von solchen Jachten schafft zudem vielen einen Arbeitsplatz. Wo er die benötigten Mengen Wasserstoff herbekommt wird er wohl geklärt haben. Im Gegensatz zu einigen Neureichen wird er wohl auf die Frage des Tankswarts: Volltanken ? Nicht mit: nein heute nur 100.000€ , Antworten müssen...

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!