Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

AndroidPIT stellt sich vor: das ist unser Büro und das ist Johanna

AndroidPIT stellt sich vor: das ist unser Büro und das ist Johanna

Zwei Wünsche gab es in der vergangenen Woche bei #pittothefuture: Erstens sollten wir unsere neuen Räumlichkeiten per Video und zweitens auch Johanna vorstellen. Wie immer ist uns Euer Wunsch ein großes Anliegen (und natürlich kein Befehl) – so dass ich mit diesem Artikel heute zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen will.

Unser neues Büro aka Zuhause – heimelig und verdammt heiß

Unser neues Office ist hot! Vor allem in dieser Woche. Wir haben in der schwül-heißen Berliner Luft in den letzten Tagen gehörig zu kämpfen gehabt. Bis knapp 40 Grad ist es hier heiß geworden – und der Eine oder die Andere hatte nicht nur vom Arbeiten Schweiß auf der Stirn oder schwarze Punkte vor den Augen.

Keine Sorge: bis zum nächsten Sommer haben wir hier eine Klimaanlage und können auch bis dahin einen kühlen Kopf bewahren. Denn während ich diese Zeilen schreibe, umschmeichelt mich ein laues Lüftlein bevor es sich seinen Weg nach draußen bahnt, nur um dann gleich an den Blättern des großen Baumes direkt vor meinem Fenster zu zerren.

20190830 DTL blick buero
Der intakte Amazonas in Berlin – so schön ist mein täglicher Blick aus dem Fenster / © AndroidPIT

Herrlich!

Überhaupt ist es hier wirklich sehr angenehm. An den Toren der Innenstadt, direkt im alten Villenzentrum der ehemaligen DDR gelegen, haben wir kleine, aber wirklich schöne 70 Quadratmeter für uns. Obwohl – stimmt nicht ganz! Wir dürfen relativ frei eine im Gebäude liegende und voll eingerichtete Wohnung für Besprechungen und unsere Filmaufnahmen verwenden.

Im Vergleich zu unseren knapp 900 Quadratmetern, die wir einst (es kommt mir tatsächlich schon wie viele Monde her vor) sind wir hier dicht an dicht gedrängt. Es gibt aber eine kleine Küche, sehr schnelles Internet, einen verdammt lauten Kühlschrank und viele saunette Kollegen hier. Die hatten wir natürlich auch vorher schon – aber die räumliche Nähe überträgt sich doch irgendwie auch auf das menschliche Miteinander.

Ganz viel Grün außenrum – und offenbar mit interessanter Historie

Gerade in Zeiten, in denen die Wälder der Welt zu brennen und die Brandenburgs zu verdursten scheinen, freut man sich über gepflegtes, sattes Grün. Ein paar Meter von hier, laden die offenen Tore des Schlossparks Schönhausen zu einer wirklich entspannten Mittagspause ein. Wäre der weiter oben besagte große Baum nicht vor meinem Fenster, könnte ich hindernislos auf das Schloß Schönhausen blicken.

Dieses war erst der einstige Dienstsitz des Präsidenten und dann das Gästehaus für hochrangige Staatsgäste der Deutschen Demokratischen Republik.

Unser Gebäude hat angeblich auch eine geschichtlich interessante Vergangenheit. Es soll sich um die Abhörzentrale der SED gehandelt haben. Beim Umbau fand man laut Hausherren auch große Mengen Leerrohre und Kupferkabel.

Keine Sorge – wir hören Euch aber nicht ab. Die Kabel sind weg und die Zeiten anders. Außerdem beschäftigen uns derzeit ganz andere Dinge: wie wir beispielsweise relevant, spannend und teilenswert werden, ohne dass man täglich an den Zufall hoffen und glauben muss.

Der Grund, warum unser Büro so schön ist: Johanna!

Schönheit kommt von innen, sagt man. Natürlich ist Johanna auch äußerlich eine hübsche Frau. Aber sie ist diejenige, die aus einem äußerlich eher unauffälligem Haus, vier nackten Wänden und einer kleinen Grundfläche ein Etwas mit viel Charme gezaubert hat. Die Tine Wittler von NextPit sozusagen. Da ich mir aber nicht sicher bin, ob sie das auch als Kompliment werten könnte, will ich sie Euch als das vorstellen, wie auch wir sie hier immer wieder bezeichnen: nämlich als Herz und Seele unseres Teams.

Johanna hält den Laden schon seit einem halben Jahrzehnt am Laufen. Naja, ganz so stimmt es nicht – die Fonpit AG ist ja insolvent und nicht mehr da. Aber dafür kann Johanna nichts.

Sie ist aber diejenige, die sich um alles im Hinter- und Vordergrund kümmert, damit alles so funktioniert, wie es soll. Die Buchhaltung, die Getränke, die gesamte Organisation.

Und dann wäre noch zu erwähnen, dass sie auch ganz nebenbei regelmäßig kleine Feste für unser Team organisiert. Mal gibt es die wohl tollste Weihnachtsfeier der Welt, dann ein Sommerfest im Park und auch mal zwischendurch ein gemeinsamer Kochabend mit Rotwein und toller Musik.

Damit Teams gemeinsam durch Dick und Dünn gehen können, braucht es sicherlich loyale Menschen, aber auch einen Magneten oder festen Klebstoff, die manchmal die losen Teile, die sich während eines holprigen Weges auch mal lösen, erneut anbringt. Das genau ist Johanna.

Eins vorweg: Johanna mag Kameras nicht so gerne, hat sich aber dennoch für uns und Euch erbarmt. Dafür habe ich keine bohrenden Fragen gestellt.

Seht einfach selbst.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Johanna S.
    • Staff
    vor 1 Monat

    Das sehe ich ganz ähnlich. Es fühlt sich jetzt eher so an, als "lebten" wir in einer großen WG. Und die räumliche Nähe bringt uns ebenfalls näher zusammen und macht die Kommunikation einfacher. Weniger Mails und Messenger, mehr persönlicher Kontakt.
    Ich freu´mich sehr auf das, was vor uns liegt!
    Vielleicht kann ich meine Scheu vor der Kamera zu stehen in den kommenden Wochen und Monaten ja noch ablegen ;)

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Monat

    Ich lasse die Katze aus dem Sack: wir wollen definitiv wieder eine App.

  • Tenten vor 1 Monat

    Oooohhhhh, das ist aber gemütlich bei euch! Ganz ehrlich, ein ganz großer Schritt nach vorne, weg aus einem gesichtslosen Allerweltsbüro und rein in ein richtig schönes Heim. Das habt ihr echt gut gemacht!
    Johanna, du solltest dich ruhig öfter vor eine Kamera trauen :)

    Megasympathisches Video!

  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat

    Da sehen wir alle drüber weg. Auf den Inhalt kommt es an. Und die Einhaltung Deines Versprechens.


    Pssst: vielleicht kann Dir Johanna Schminktipps geben?....*hüstel*

    Aber ein Bier haste Dir verdient ;-)

  • Tenten vor 1 Monat

    Solltet ihr je darüber nachdenken, eure App wiederzubeleben hätte ich aber gerne vorher noch ein Jump'n Run, in dem ich Fabien über Steinplatten hüpfen lassen kann ;D

47 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!