Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 30 mal geteilt 6 Kommentare

Android-Update: Das neue Google+ ist da

Wie auf der I/O versprochen hat Google+ nun sein mobiles Update mit einigen neuen Funktionen erhalten. Die Highlights: Verbesserte Fotobearbeitungsfunktionen aus Snapseed und ein neuer Schwerpunkt auf dem Thema Lokalisierung. 

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 2787
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 834
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige
Google Plus
/ © Google+

Letzte Woche war die Desktop-Version dran, jetzt wurde Google+ für Android auf den neuesten Stand gebracht. Für Version 4.0 haben sich die Kalifornier insbesondere in puncto Foto-Sharing Gedanken gemacht. Aber auch die Lokalisierungsfunktion wurde verbessert. Hier ein ganz kurzer Abriss der neuen Foto-Features. Detailliertere Informationen erhaltet Ihr in Johannes' Erfahrungsbericht.

  • “Auto Backup” speichert Eure Schnappschüsse in der Cloud direkt wenn ihr sie macht und erstellt somit eine Sicherungskopie, ähnlich wie beispielsweise Dropbox. 
  • “Auto Highlight” erstellt eine Auswahl der besten Fotos und sortiert missglückte Aufnahmen aus. 
  • “Auto Enhance” ist eine Funktion für faule Hobbyfotografen, die aber trotzdem mehr aus ihren Aufnahmen machen wollen. Hiermit optimiert Google+ Eure Bilder ganz eigenständig.
  • “Auto Awesome” macht aus einzelnen Aufnahmen einer Serie ein animiertes Bild.
Google Plus Bilder
Mein Selbstporträt erstrahlt mit wenigen Knopdrücken in neuem Glanz. Das sind nur ein paar der Google-Plus-Filter aus Snapseed. / © AndroidPIT

In einer Zeit, in der Smartphone-Kameras immer besser werden und Foto-Sharing-Dienste wie Instagram, Flickr oder Picasa an Bedeutung gewinnen, ergibt es Sinn, dass Google hier zulegt. Allerdings werden wir auch alle immer interaktiver und wollen unterwegs virtuell miteinander verbunden sein, beziehungsweise die Welt wissen lassen, wo wir sind und wissen, wo sich Andere gerade aufhalten. 

Kann sich bald niemand mehr verstecken?

Deswegen hat Google Funktionen aus seinem Lokalisierungsdienst Latitude jetzt in Google+ integriert und eine ganz eigene Katergorie daraus gemacht, gibt dem Thema also mehr Prominenz. Hier gebt Ihr an, wer Euren Aufenthaltsort sehen kann. Dieser wird dann von Euch und anderen Freunden in Euren Kreisen auf einer Karte angezeigt. Der Dienst ist natürlich nach wie vor optional. Direkt auf einer Karte zu sehen, wo sich die Google-Plus-Freunde aufhalten, macht aber durchaus Spaß, sodass ich mir vorstellen kann, dass das in nicht allzu ferner Zukunft Standard wird.

Google Plus Photos Location
Dank Google+ weiß ich nun, dass sich mein Kollege Nico nur drei Meter von mir entfernt aufhält. Wäre er auf einem anderen Kontinent, wüsste ich das jetzt aber auch. / © Anbieter/AndroidPIT

Kleinere Neuerungen finden sich im Newsfeed, der hier mit einer neuen Hashtag-Funktionalität ergänzt wurde. Hiermit soll die Suche nach interessanten Inhalten vereinfacht werden, wie es schon in der Desktop-Version geschehen ist. Das Update kriegt Ihr wie immer im Play Store.

Was haltet Ihr von den neuen Features? Ist Google auf dem richtigen Weg oder fehlt etwas?


Link zum Video

Via: Cnet Quelle: Google Play

30 mal geteilt

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Du benötigst mittlerweile eh vermehrt den Account.
    Und Facebook ist noch böser, die bieten auf jeder zweiten HP ihren acc-login an. So generiert man auch Zugriffe ohne ende.

  • Ich stehe der neuen Google+-App eher kritisch gegenüber.

    Die neuen Funktionen sind zwar durchaus interessant - dennoch kann ich den Trend, alles mögliche in die Google+-App reinzupacken nicht gutheißen. Diese App wird allmählich zu einer (unübersichtlichen) eierlegenden Wollmilchsau. Neben den Grundfunktionen eines sozialen Netzwerks soll man über Google+ jetzt auch Chatten, Freunde lokalisieren, Fotos angucken, Fotos bearbeiten und Videotelefonie etc... Ich fände es deutlich praktischer, wenn diese Dienste, die alle für sich genommen sinnvoll sind, auf verschiedene Apps verteilt wären.

    Das ganze lässt sich nämlich nicht durch Benutzerfreundlichkeit oder Bedienbarkeit erklären - sondern Google versucht nur das wenig populäre Google+ auf Teufel komm raus zu pushen. Zur Not also durch Bildbearbeitung.

    Wer weiß, vielleicht finden wir demnächst auch noch die Music-App, Googlemaps oder den Play Store als irgendein Unterpunkt der Google+-App wieder. Hauptsache man kann in irgendeiner Statisitk von mehr Google+-Usern sprechen.

  • Google feilt weiter daran, einen eigenen Mikrokosmos a la Apple zu errichten. So haben sie vereinfacht gesagt "Jabber" ausgesperrt.

    "Google gets evil..."

  • Ich gebe Patrick da leider absolut Recht! Leider wird Google + zu wenig in meinem Freundeskreis genutzt und es müsste schon was "außergewöhnliches" her, damit Google facebook ablöst. So lange wird sich Google+ nicht durchsetzen.

  • Google+ ist schon ne feine Sache, leider wird es noch von zu wenigen genutzt, weil Facebook hier einfach in der Übermacht ist.
    Den Sofortupload der Photos gab es ja vorher auch schon. Ich hoffe, dass ich weiterhin entscheiden kann ob die Bilder sofort oder erst bei einer Wlan Verbindung hochgeladen werden.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!