Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 14 mal geteilt 21 Kommentare

Zehn Dinge, die Ihr über Android TV wissen solltet

Jedes Jahr geht es bei der CES um Smart TVs. In diesem Jahr spielte Google und sein im Zuge des Lollipop-Launches vorgestelltes Fernseh-Betriebssystem Android TV eine wichtige Rolle. Wir erklären Euch, was das für die Zukunft bedeuten könnte.

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 16007
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 7597
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik
sony android tv 353
Sonys Bravia-Serie aus dem Jahr 2015 wird komplett auf Android TV umgerüstet. / © Sony

Android TV ist ein großes und eifriges Projekt

Bei Android TV handelt es sich nicht alleine um ein Produkt, das man wie einen Apple TV oder Fire TV an seinen Fernseher anschließt, und dann hat sich die Sache erledigt. Es handelt sich vielmehr um ein Betriebssystem, das einige Hersteller fest in ihre künftigen TV-Geräte integrieren werden. Sony hatte dies bereits bestätigt. Inwieweit andere Hersteller gleichziehen, muss man abwarten; immerhin haben diese teilweise hauseigene Lösungen parat. Doch wenn Android TV erfolgreich wird und es zum Kaufargument für einen Fernseher wird, werden auch WebOS oder Tizen langfristig von der Bildfläche verschwinden.

Diesmal ist es ein gutes Produkt

Wer sich noch an Google TV erinnert, wird wissen, dass jenes Projekt damals ziemlich auf die Nase gefallen ist. Man hat aus dem Fehler gelernt und Programmierern den Zugang zu der Plattform enorm erleichtert. Wer heute eine App im Play Store hat, die nach den Richtlinien für Android 5.0 Lollipop entwickelt wurde, kann diese im Handumdrehen auch auf den TV-Bildschirm bringen. Zusätzlich gibt es eine Casting-Funktion (inzwischen auch für Audio), die dank dem recht gut verbreiteten Chromecast schon in über 500 Apps verwendet wird und sofort auf Android TVs angewendet werden kann.

Man kann damit spielen

razer forge
Gaming-Combos wie der Razer Forge TV werden im kommenden Jahr zuhauf das Licht der Welt erblicken. / © Razer

Was man auf dem Android-Smartphone kann, kann man auf dem Android TV erst recht. Das gilt auch fürs Spielen. Natürlich werden PlayStation und Xbox und Co. deshalb nicht aus den Wohnzimmern verschwinden, doch wird es ihnen nicht leichter gemacht. Schaut man sich Hardware-Lieferanten wie Nvidia an, kann man sich ausmalen, dass eine gehörige Portion Rechenleistung in einfache Fernsehgeräte kommt, mit der sich grafisch anspruchsvolle Titel ohne weitere Hardware spielen lassen werden. Einen Vorgeschmack auf die Performance liefert bereits heute das Shield Tablet.

Man weiß, wann es kommt

Noch im Frühling erwarten wir Hardware mit Android TV im Handel. Anfangs wird es sich vorwiegend um Set-Top-Boxen handeln. Razer Forge TV soll im Frühjahr für 150 Euro (wenn man das Gamepad gleich mitbestellt) in den Handel kommen. Sony will seine neuen Bravia-Fernseher ab März verkaufen.

Es kann viel mehr als Chromecast

Chromecast ist ein schneller und günstiger (unter 34 Euro bei Amazon) Weg, seinen alten Fernseher in einen Smart TV zu verwandeln. Dabei stützt man sich aber sehr darauf, dass man mit seinem Smartphone oder Tablet die Apps steuert. Android TV wird diese Barriere brechen und den Fernseher wirklich smart machen.

Dank Android TV bekommt der Fernseher eine vollständige Benutzeroberfläche mit einem eigenen Play Store (Ihr könnt natürlich dasselbe Google-Konto verwenden wie auf dem Smartphone), Eurem synchronisierten Play-Games-Konto sowie eigenständig steuer- und durchsuchbaren Apps. Steuern könnt Ihr sie über Eingabegeräte wie Bluetooth-Gamepads und durchsuchen könnt Ihr alles (auch App-übergreifend) per „Okay Google“, wie Ihr es schon auf dem Smartphone geübt habt.

Fernseher von Sony, Sharp und Philips sind Android-tastisch!

Auch nach der Pleite mit Google TV hat Sony nicht den Glauben an Mountain View verloren. Alle elf neuen Bravias zwischen 43 und 75 Zoll werden mit Android TV ausgestattet. Denselben Weg schlagen auch Philips und Sharp ein.

Samsung lässt die Finger davon

Einen anderen Pfad schlägt allerdings Samsung ein. Die Eigenentwicklung Tizen (bekannt unter anderem aus der Smartwatch Gear S) will man so schnell noch nicht aufgeben.

Manche Android TVs sind dünner als Euer Smartphone

Einer der auf der CES gezeigten Bravias ist dünner als das Xperia Z3. Der 65-Zöller X900C ist mit seinen 4,9 Millimetern schlanker als das 7,3 Millimeter dicke Smartphone.

Die Steuerung wird erheblich besser

sony google tv remote
Abscheulichkeiten wie diese gehören mit Android TV der Vergangenheit an. / © Sony

Während man bei Google TV noch unfassbar abschreckende Tastatur-Fernbedienungen in die Hände bekam, wird sich das mit Android TV erheblich verbessern. Schon die Vorschau-Version ADT-1 wurde mit nichts als einem Gamepad ausgeliefert, das vom Format her einem Xbox-Controller glich. Zusätzlich könnt Ihr wie schon in Chromecast einfach über die Cast-Funktion den Inhalt der aktuellen App von Eurem Smartphone auf den Fernseher weiterleiten. Kernstück wird aber die Google-Suche mit der Hotword-aktivierten Sprachsteuerung „OK Google“. Die Spracherkennung ist in den vergangenen Jahren gut genug geworden, und Mikrofone hat man dank Smartphone, Android-Wear-Uhr und sonstigen Geräten zu Genüge im Haus.

Es hat Google TV endlich abgelöst

Das düstere Kapitel Google TV kann nun endlich geschlossen werden. Leider bedeutet das auch für die meisten Google-TV-Geräte (Google schreibt in Google+, dass sehr wenige Geräte ein Update bekommen würden), dass Schicht im Schacht ist und für neue Software entweder ein neuer Fernseher oder eine Set-Top-Box mit Android TV ins Haus muss.

Wie seht Ihr das? Kann Euch die Idee von Android TV überzeugen oder wird das Thema den Bach runter gehen wie Google TV?

Top-Kommentare der Community

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Also mein smart TV ist der an den TV angeschlossene PC. Besser kann Android TV auch nich werden. ;-)

    • So mit Maus und Tastatur und Startleiste? :D Benutzerfreundlichkeit ist was anderes.. Es existieren sehr viel elegantere Lösungen.

  • LG geht doch auch einen eigenen Weg....WebOS....oder nicht ?

    • Ja, aber diese WebOS Dinger sind doch unerträglich. Langsam, träge, schlecht zu bedienen, ...

      • Das kommt immer drauf an - Ich fand nicht alle WebOS sooooo mies! ... Der großteil der "älteren" Bravias bspw. läuft sehr sehr gut auf WebOS? =) - Ist mehr die Frage, was das Gerät draus macht, bezüglich Hardware, und von der steckt nunmal in vielen Geräen VIEL zu wenig :)

  • Sony TV sind unschlagbar!Ich habe mir KDL -50W 805 geholt. Hammer teil..

  • Wie hier auf Google TV rum gehackt wird... Ich mag meine Sony Box mit der abscheulichen Fernbedienung ^^

  • Gibt's schon auf einigen Philips Geräten. Ich hoffe nur das es andere Hersteller (Sony, Samsung) besser hinbekommen Android gescheit zum Laufen zu bringen. Den was Philips da liefert ist alles andere als "komfortabel".

    • Das ist Android Jellybean, nicht Android-TV. Phillips hat ein stinknormales Smartphone-OS auf ihre Fernseher geschmissen. Android-TV wird für Fernseher optimiert und um einiges besser komfortabler sein.

  • Könnte man theoretisch Android TV als Software auf ein Sony Smart TV (2014) nachträglich aufspielen? Ich denk zwar fast nicht aber wer weiß.. Wär auf jeden Fall ne interessante Sache.

    • Vergiss es, Sony will neue Geräte verkaufen.

    • Nun, entgegen der etwas drastischen Formulierung von Marcus wäre ich da gar nicht so hoffnungslos!
      Sony hat es nicht dementiert, sogar selbst angekündigt, man prüfe die Update-Fähigkeit der """älteren""" Modelle. Bspw. mein X9 soll Android TV bekommen! :)
      Da Sony auch in der Vergangenheit EBEN für seine Updates bekant war, würde ich da durchaus dran bleiben! =)

    • Kommt auf dessen Architektur und Leistung an. Sony ist relativ Update-freudig, wenn auch mit mittleren Verzögerungen.

  • "Dabei stützt man sich aber sehr darauf, dass man mit seinem Smartphone oder Tablet die Apps steuert. Android TV wird diese Barriere brechen und den Fernseher wirklich smart machen." - Die Steuerung via. Smartphone ist, meiner Meinung nach, das in erster Linie Geilste am Chromecast. Man hat die FB schlicht immer in der Nähe bzw. Tasche. Zudem navigiert es sich via. Phone sehr viel schneller und angenehmer, als aus der Entfernung gefühlte 10 Mal so oft klicken zu müssen, bis das gewünschte Material zu spielen beginnt, Youtube als Beispiel. Smart(er) ist in diesem Fall der Chromecast.

    • Android TV beinhaltet Chromecast. Du kannst den Fernseher entweder als selbstständiges Android-Gerät nutzen, oder es mit dem Smartphone steuern.
      Es ist mit allen >300 Chromecast-Apps kompatibel und bestehende Android-Apps können leicht für Android TV angepasst werden.

      Ergo: Es ist "Smarter" als dein Chromecast, wenn auch nicht billiger.

  • Ohje, dann muss mein Plasma mit der "Lila-Pest" noch ein Weilchen herhalten :) gerade bei den 4k Panels will ich noch ein wenig abwarten

  • Der Samsung Fernseher ist alleine schon wegen Playstation Now ganz vorne. Bei der Bildqualität ist auch nichts auszusetzen (zumindest bei den 2014er Geräten) und effizient sind die auch (2014er). Da wird sich nicht viel tun. Auf SUHD bin ich aber sehr gespannt.

  • Ich brauch nur das was Chromecast kann. Das "Smart" von meinem Samsung TV benutze ich nicht. Viel zu verbugt und lahm... Wenn ein TV kauf ansteht dann einer mit Android TV. Vielleicht taut es ja was...

  • seh ich auch so, hab auch nur auf eine "Ausreifung" gewartet und besorg mir dann im laufe des Jahres endlich mal ein Ordentliches Gerät. Somit kann die brummende alte 20" Röhre endlich in Rente gehen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!