Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 35 Kommentare

Android P Developer Preview: Probefahrt mit Notch

Die Developer Preview für Android P ist endlich da. Wir haben sie auf einem Google Pixel 2 einmal installiert und geben Euch ein paar Einblicke in das neue System.

Der Blogpost von Dave Burke über die Neuerungen in Android P ist enorm umfangreich. Viele Sachen werden uns Usern aber gar nicht auffallen, denn sie sind für App-Entwickler relevant. Und einige weitere Neuerungen bleiben denjenigen Smartphones vorbehalten, die mit Stock-Android ausgestattet sind und dereinst ein Update auf Android P erhalten.

Google hat die Developer Preview mit einigen neuen Design-Akzenten versehen. Sofort fällt dies in der Benachrichtigungsleiste auf. Hier hat Google auch funktional nachgearbeitet. Optisch ist nun auffälliger dargestellt, ob beispielsweise WLAN oder Bluetooth aktiviert sind. Die Rundungen der einzelnen Karten sind schick. In beiden Fällen sind die Untermenüs verschwunden, was eine willkommene Entfernung ist: Auf Android 8 steht unter den kleinen Icons noch ein kleines Detailmenü zur Verfügung, das aber schwer zu erreichen ist - eher tippt man das Icon an und deaktiviert zum Beispiel Bluetooth.

android p dev preview combi 2
Android P: Runder und farbiger. / © Screenshots: AndroidPIT

Jetzt ist klar: Einmal kurz tippen aktiviert die Schnelleinstellung, länger drauf tippen ruft die dazugehörigen Einstellungen auf. Wer viele Schnelleinstellungen verwendet, konnte schon bislang horizontal durch die Einstellungen wischen. Jetzt hat Google die Anordnung verändert und Ihr könnt in den Schnelleinstellungen hoch- und runter wischen. Das klappt erstaunlich gut, vor allem auch, weil die Benachrichtigungsleiste dabei nicht versehentlich geschlossen wird.

Notch your phone

Da ist man schon mit einem Pixel ganz vorne in puncto Updates dabei und dann das: Keine Notch am oberen Displayrand. Wie kann das sein? Das hat sich Google auch gedacht und hat der Developer Preview eine Notch-Simulation spendiert. Die ist vor allem für Entwickler gedacht, die damit simulieren können, wie ihre Anwendungen auf einem Notch-Phone aussehen. Wer will, kann die Simulation entweder in den Entwicklereinstellungen oder als Device-Theme in den Anzeigeeinstellungen aktivieren.

android p dev preview combi 1
Android P wird zum Notch-Simulator. / © Screenshots: AndroidPIT

Die meisten werden das wohl eher nicht wollen, zumal aktuell kein Pixel mit einer Notch versehen ist - und hoffentlich bleibt das bei den nächsten Generationen so! Und Entwickler? Die können jetzt eine von mehreren virtuellen Notches ausprobieren, aber der Sinn erschließt sich dennoch nicht: Die wählbaren Notches sind nicht veränderbar. Und die Benachrichtigungsleiste vergrößert sich auch noch, was auf unseren kleinen Pixel 2 viel Platz kostet - auf unseren Screenshots ist die Notch manchmal aktiviert, sichtbar ist das leider nur an der größeren Leiste.

Screenshotter aufgepasst: Jetzt könnt Ihr Euren Screenshots gleich mit ein paar Pfeilen oder Notizen versehen. Dafür gibt es nun die App Markup, die nur im Kontextmenü eines gerade gespeicherten Screenshots zu finden ist. Kurios: Aktuell ist diese App nur auf dem Pixel 2 und Pixel 2 XL zu finden.

android p dev preview combi 4
Android P: Der Lautstärkeregler hat ein neues Design. / © Screenshots: AndroidPIT

Und was noch?

In den Einstellungen setzt Google endlich auf Farbe, manche Dialoge sind jetzt neu strukturiert. Die Übersicht über den Akkuverbrauch hat Google gestutzt. Hier sind nur noch rudimentäre Informationen zu sehen, detaillierte Analysen sind nicht möglich. Es fehlen vor allem Detailinformationen zu einzelnen Apps. Nur in den Entwicklereinstellungen ist die von Android Oreo bekannte genaue Auflistung zu sehen. Als Trost könnt Ihr jetzt die Steuerung des Energiesparmodus anpassen und diesen automatisch starten, sobald eine von Euch festgelegte Akkukapazität unterschritten wird.

android p dev preview combi 3
Detaillierte Details zum Akku gibt es nicht mehr. / © Screenshots: AndroidPIT

In den vergangenen Stunden war das System stabil, zeigte aber auch die eine oder andere Macke: Benachrichtigungen von Gmail kamen nicht an, weswegen wir noch keinen genauen Blick auf die neuen Features haben erhaschen können. Das tragen wir so bald wie möglich nach.

Wann kommt Android P?

Fazit: Spannend für Entwickler

Google hält Wort: Die Developer Preview ist tatsächlich vor allem für Entwickler interessant. Im Alltag macht sich die Feinarbeit seitens Google bezahlt: Hier und da optimieren die Designer das System und machen es etwas benutzerfreundlicher. Hinter den Kulissen tut sich ebenfalls eine Menge, sodass Android P ein interessantes Update werden wird. Allerdings fehlt aktuell noch ein echtes Highlight. Bei Android Oreo war das für mich die neue Autofill-API, die Passwort-Manager endlich ins System integrierte. Google hat aber auch noch einige Monate und kann auf der Google I/O mit einigen Überraschungen aufwarten.

15 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

35 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Bei der Oberfläche hat man sich wohl vor allem bei Samsung und iOS inspirieren lassen. Aber stimmt schon. Wenn du kein Pixel oder Nokia hast, sind diese Änderungen erst mal irrelevant.

    IMO hätte man auch gleich zwei tolle Features von iOS kopieren können. 1. Nicht bloss Screenshot machen können sondern gleich Screen Video. Lange konnte man dann bei Nexus / Pixel auch keine Anmerkungen machen per Stift, Bei meine OP5 gehts aber die haben dafür andere Probleme...
    2. So etwas wie AirDrop hätte ich auch gerne auf meinem Android Handy und zwar ohne 3rd party App.


  • Fazit für die "normalen" Nutzer: Nichts spannendes Dabei. Die bisherhigen Designänderungen werden von den Herstellern so oder so überarbeitet und nur die wenigsten bekommen Stock Android zu Gesicht. Die Notch ist zwar Käse, aber wenn die Hersteller schon meinen auf diesen Zug in den Irrsinn aufspringen zu müssen ist es wohl ganz gut, dass Android dafür offiziellen Support erhält und man sich nicht auf irgendwelche kuriosen Hersteller-Workarounds verlassen muss. Screenshots bearbeiten haben zwar die meisten Hersteller bereits in die Oberfläche integriert, aber es macht absolut Sinn diese Feature auch auf stock-nahen Geräten anbieten zu können.
    Aus Entwicklersicht sind die neuen (Updates) für die APIs durchaus spannend und werden mit hoher Wahrscheinlichkeit großen Einfluss auf die Funktionen zukünftiger Apps bzw. Updates haben.


  •   27
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Wer zum F*ck braucht denn diese scheiß Notch?!?!?!


    • "Brauchen"?

      Apple hat halt das Display links und rechts nach oben hin in den bisherigen Rahmenbalken erweitert, und andere machen's nach "hey, mehr Platz für Display, da könnten wir doch Benachrichtigungsicons o.ä. drin unterbringen". Muss einem nicht gefallen. Praktisch gesehen ist's mehr Displayplatz. Vom Designstandpunkt her gesehen... nun ja. Geschmackssache. Meine persönliche erste Empfindung ist auch "sieht nicht sonderlich schön aus". Aber viele Smartphones haben irgendwelche Designelemente, die man mehr oder weniger schön finden kann, rein unter diesem Gesichtspunkt ist es halt ein weiteres. Vermutlich gewöhnt man sich bei der Nutzung eines Gerätes damit daran.

      Du investierst meiner Ansicht nach viel zu viel Emotion in Dein "gefällt mir nicht" :D Schwillt Dir auch der Hals wenn manche Geräte eckig sind, Dir aber runde Kanten besser gefallen? Ist ja nicht so, als würde ab sofort jeder Hersteller nur noch Geräte mit "Notch" anbieten. In der Theorie finden alle immer ganz toll, wie viel Vielfalt es bei Android ("frei, alles so frei! Freiheit!!!") im Gegensatz zu Apple ("pfui! böses geschlossenes System unter der Kontrolle eines Herstellers!") gibt, aber alles was ihnen persönlich nicht zusagt finden sie dann doch wieder scheiße und ohne Existenzberechtigung :D


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        "Ist ja nicht so, als würde ab sofort jeder Hersteller nur noch Geräte mit "Notch" anbieten"
        Nunja, es sind aber doch schon eine ganze MEnge, die es eben doch machen... Wenn man bspw. Fan von OnePlus oder LG ist, ist es schon Mist, denn beide springen mit hoher Wahrscheinlichkeit auf diesen bescheuerten Trendzug auf.
        Und Huawei übertreibt es mit der iPhone-Kopie ja sowieso komplett. Da wird einfach mal ALLES so peinlich übernommen ^^


  • Am positivsten hört sich für mich da das direkte Bearbeiten von Screenshots an (wobei das ja jetzt auch nicht unbedingt sooo extrem innovativ ist).

    Den Rest finde ich entweder uninteressant oder sogar eine Verschlechterung.


    • Das haben andere Hersteller schon eine Ewigkeit mit drin.

      Tim


      • "Das haben andere Hersteller schon eine Ewigkeit mit drin."

        Ich weiß. Teilweise sogar mit noch weiteren nützlichen Extras, wie zB Ausschneiden.
        Aber wenn jetzt mehr und mehr alle auf "pures Android" umsteigen, dann wäre es natürlich schön, wenn solche Funktionen dann dort standardmäßig eingebaut würden. (Wobei das bei der Screenshotbearbeitung ja anscheinend leider noch nicht mal der Fall ist..)


      • Das stimmt allerdings, da muss ich dir recht geben.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Warum beschleicht mich das Gefühl, dass Android mit jeder neuen Version immer mehr verbastelt wird und gleichzeitig weniger an Reichweite erlangt?


    • Kommt mir wie ein ziemlich "natürlicher" Verlauf für etwas vor, das mit der Zeit wächst und wuchert...


    • Erstmal abwarten, würde ich sagen. Allerdings finde ich es jetzt schon etwas sehr komisch, dass man die Details zum Akkuverbrauch einfach weglässt... Das macht für mich reichlich wenig Sinn...


    • Falco vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      @CF vieleicht hat das was mit deiner "Anti" Attitüde zutun


  • Mir gefällt es mit der Lautstärke wie es jetzt angepasst wurde und es erinnert mich stark an Googles Chrome OS .😋

    Das mit den Schnellstart, hätte man doch auch ein bisschen wie bei Apple machen können ?

    Statt an der Seite ,ein Menü oben und eines unten?

    Ich weiß Wunschdenken,aber ich stelle mir das etwas kompliziert vor gerade ,bei solch kleinen Android Go Geräten ,die bald kommen .


  • Aries vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Android Oreo hat im Jahr 1 nach dem Preview sie sagenhafte Verbreitung von 1,1 %
    https://developer.android.com/about/dashboards/index.html

    Android P kann sich Google sonstwohin stecken!


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Diese Statistik macht so oder so keinen Sinn...
      Vor allem im Vergleich zu iOS.
      Würde man nur die Google-Geräte nehmen (eben so wie bei iOs die iPhones ^^), läge der Anteil von Android 8.0 wahrscheinlich bei 50% oder höher.
      Diese Stastitiken sind schlicht viel zu sehr vor allem von Samsung abhängig. Wenn Samsung für ein Flaggschiff ein Update großflächig bringt, steigt dessen Anteil recht schnell steil an.
      Das S9 geht die Tage in den Verkauf und ich denke dann steigt der Anteil von Oreo sehr schnell auf mind. 2-3% (klingt wenig, ist aber eine Steigerung von 100 bzw. 200%...)


      • Aries vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        > steigt der Anteil von Oreo sehr schnell auf mind. 2-3% (klingt wenig, ist aber eine Steigerung von 100 bzw. 200%...)

        Steigen die ProzentPUNKTE auf 2 - 3 Prozent, entspricht das einer Steigerung um 100 - 200 Prozent. So wäre es richtig.

        Das ist wie mit dem Wirtschaftswachstum. Vergleicht man ein Schwellenland mit Deutschland, hinkt das Wachstum in Deutschland scheinbar hinterher. Dabei können wir absolut viel mehr erschaffen.

        Darum geht es mir aber gar nicht mit meiner Wutaussage. Android gibt es jetzt 10 Jahre. Google hat es nicht geschafft, ein Update-System zu schaffen, dass zumindest Sicherheits-Updates allen zur Verfügung stehen. Von System-Updates ganz zu schweigen. Nein, ich vergleiche nicht mit Apple und iOS. Ich vergleiche mit Linux und der FritzBox und Synologie. Alles Systeme mit Linux-Kernel, aber Updates über 5 Jahre und mehr für alle Geräte! Nur bei Android werden wir Endverbraucher im Regen stehen gelassen.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Du brauchst mir nichts erklären, mir ist das schon bewusst ^^ Ich habe nur das "Punkte" vergessen, wobei "vergessen" wohl nicht das richtige Wort wäre.

        Das mit den Sicherheits-Patches ist auch so eine Sache, denn ich kenne keine Statstiken dazu.
        Wäre interessant zu wissen, auf wie vielen Geräten schon der März-Patch läuft, auf wie vielen Februar, Januar usw.
        Also zumindest alle 2-3 Monate sollte wirklich ein Patch kommen und das mind. drei Jahre lang. Manche Hersteller kriegen das hin, andere hingegen überhaupt nicht, deshalb kann man mMn nicht so pauschal sagen, dass Google es in 10 Jahren nicht hingekriegt haben soll.
        Google selbst liefert ja mind. einmal im Monat (teilweise sogar mehr) Sicherheits-Patches pro Monat. Die können ja nichts dafür, wenn Samsung, LG und Co. es nicht jeden Monat schaffen, sondern nur alle 2-4 Monate.
        Auch Sicherheits-Patches sind normale Updates und müssen deshalb von den Herstellern kontrolliert werden, damit es nicht so extrem schwerwiegenden Fehlern kommt, weshalb sowas nciht komplett von Google übernommen werden kann.


      • Aries vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Die Patches kommen monatlich und sind vorgekaut. Die Hersteller sind sogar Mitglieder der AOSP. Also können die Patches monatlich kommen, mit einer Woche Verzögerung. Ja, mir ist bewußt, was Tests bedeuten. Die Patches betreffen aber das Core-System und keine Anpassungen. Die Hersteller sollen einfach auf Core aufbauen und nicht darin rumpfuschen.

        Drei Jahre ist auch zu kurz. Fünf Jahre müsste der Support dauern. Dann hat man selbst vielleicht drei bis vier Jahre Support, wenn man ein älteres Model kauft.

        Allerdings ist Oreo, was Updates betrifft, ein echtes Trauerspiel. So schwach war wohl noch keine Android-Version.


      • Ganz einfach Tim,weil auch noch die vielen Provider Smartphones dazwischen hängen,die mit Verträgen abgeschlossen werden und diese ebenfalls,noch einmal angepasst werden müssen vom Provider selbst , zusätzlich zu den Herstellern.

        Hast du wohl dabei vergessen .😂😂

        Was denkst du wohl ,warum das bei Apple alles Hand in Hand geht ?

        Weil sie alles selbst übernehmen und sich nicht noch von Provider drin rum fuschen lassen .😁

        Selbst bei HMD Global und Nokia, kommt es nicht immer gleich sofort und es verzögert sich meist um ein paar Tage .

        Aber das das ist noch Recht minimal .

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern