Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 51 Kommentare

Android-Erfinder plant smarten Gegenentwurf zum Google Pixel

Android-Erfinder Andy Rubin plant offenbar den Bau eines AI-getriebenen Smartphones. Die Firma heißt Essential und das erste Smartphone soll im High-End-Bereich verortet werden. Es soll der Konkurrent zum Google Pixel sowie zum iPhone werden, aber auch Amazon Alexa Paroli bieten.

Bis 2014 war Andy Rubin noch als Senior Vice President der Mobilsparte von Google beschäftigt. Sein Nachfolger wurde Sundar Pichai (jetzt Google-CEO) und dessen Nachfolger wiederum ist bis heute Hiroshi Lockheimer. Rubin war der Erfinder von Android und unter seiner Leitung wurde es auf einer Milliarde Geräte aktiviert. Später beschäftigte er sich bei Google mit Robotik, verließ den Konzern aber, um eigene Pläne zu verfolgen.

Seit 2014 hat Andy Rubin sich intensiv mit jungen Start-ups beschäftigt und ihnen in seinem Inkubator Playground Global zum Erfolg verholfen. Der Fokus der unterstützten Firmen lag bei künstlicher Intelligenz, Robotics und bei Augmented Reality. Die dort geknüpften Verbindungen zur Industrie wolle Rubin jetzt in ein neues Smartphone einfließen lassen, wie Bloomberg berichtet.

Zusammen mit einem 40-Personen-starken Team aus früheren Apple- und Google-Mitarbeitern will der Android-Erfinder eine neue Firma starten. Essential soll der neue Hersteller heißen, der neben Smartphones auch Smart-Home-Hardware produzieren soll. Ein High-End-Smartphone soll das Zentrum dieses Ökosystems werden.

Was schon zum Essential-Smartphone gesagt worden sei

Es sind nur wenige Details zum Rubin-Phone bekannt. Wichtige Fragen bleiben unbeantwortet. Bekannte Aussagen sind die Folgenden:

  • Das Essential Phone habe ein Edge-to-Edge-Display von über 5,5 Zoll Diagonale
  • Es handelt sich um ein Force-Touch-Display
  • Die Software muss nicht, aber kann auf Android basieren
  • Das Smartphone soll so viel kosten wie ein iPhone oder Google Pixel
  • Es soll schon im Sommer 2017 verkauft werden
  • Das Essential-Phone soll mit Fokus auf künstliche Intelligenz entwickelt werden
  • Foxconn soll es bauen
  • Es bekommt einen proprietären Anschluss fürs Aufladen und Anschließen von Erweiterungen

Die wichtigste Frage bleibt also offen: Handelt es sich um ein Android-Smartphone oder um einen komplett neuen Player? Andy Rubin könnte auch Android forken und eine Play-Store-kompatible Abspaltung einsetzen, deren Kern er besser kontrollieren kann. Am Beispiel von Cyanogen Inc. haben wir jedoch gesehen, dass diese Herangehensweise peinlich enden kann; vor allem, wenn man unter der Prämisse startet, Google eins auszuwischen.

Im Oktober 2016, knapp vier Jahre nach Gründung der Inc., war erst der Android-Fork Cyanogen OS tot. Zwei Monate später war das Unternehmen dann komplett am Ende. Android ist ohne Google also kaum tragfähig, sofern man nicht gerade Amazon heißt. Eine Partnerschaft zwischen Amazon und Essential ist jedoch durch die absehbare Konkurrenz zu Alexa/Echo auszuschließen.

AndroidPIT Xiaomi mi mix 2572
Edge-to-Edge ist schon sexy! / © AndroidPIT

Wie könnte das Essential-Gerät aussehen?

Ein großes, randloses Display und ein Metall- oder Keramikgehäuse soll das Essential-Phone laut den Bloomberg-Aussagen haben. Noch interessanter ist hingegen der proprietäre Erweiterungs-Anschluss. Diese Schnittstelle soll ähnlich wie die Moto-Mods für einen erweiterten Funktionsumfang des Gerätes sorgen. Eine sphärische 360-Grad-Kamera sei schon in der Entwicklung.

Der AI-Fokus des Gerätes macht es auch denkbar, dass Ihr das Essential-Phone direkt in Eurem Haus oder Auto andockt. Dann entfallen im Grunde sinnlose Extra-Geräte wie Amazon Echo oder Google Home, weil Ihr stattdessen Euer Smartphone als Zentrale verwendet. Das Dock sorgt dann für den Anschluss an den Router oder Eure Stereoanlage.

ANDROIDPIT amazon echo echo dot 3
Der Echo Dot ist die KI-Pille für Euer Haus. / © ANDROIDPIT

Was wünscht Ihr Euch von dem Pixel-Gegner?

2017 ist das Jahr der KIs und der Assistenten. Rubin hat das auch so erkannt und wenn man sich den Fortschritt ansieht, scheint Amazon sogar die Nase vor Google zu haben beim Wettlauf um die Kontrolle über Eure Haushalte. Wer jetzt nicht mitmacht, verliert den Anschluss. Der inzwischen auch zum Robotik-Experten gewordene Andy Rubin hat das Zeug und die Connections dazu, Google und Amazon gleichermaßen Marktanteile streitig zu machen.

Jedoch hängt es von Euch ab, ob eine weitere KI erfolgreich sein kann. Die Systeme erfordern eine gewaltige Menge teils persönlicher Daten über Euch. Würdet Ihr Rubins System trauen, nur weil es nicht von einem der Mega-Konzerne kommt? Was müsste Rubin anders machen, um Euer Vertrauen zu gewinnen? Oder schließt Ihr das Thema KI für Euren Haushalt lieber komplett aus und seht für Essential keine Chance? Teilt gerne Eure Meinung mit uns in den Kommentaren.

Quelle: Bloomberg

Top-Kommentare der Community

  • MajorTom 16.01.2017

    Die Ganze mobile IT ist verseucht mit ihrem Daten Sammelwahn.
    Vertrauen ? Keinen Millimeter mehr als andere.
    Also kein Vertrauen. Gespannt bin ich aber schon.

    Ehrliche Systeme gibt es nicht mehr. Schon gar nicht wenn US Konzerne drinnen stecken.
    Deshalb - blöde Frage

  • Marco 16.01.2017

    bin mir sicher das wird nichts werden.. Apple und die günstigeren Android Anbieter sind zu stark.. sich dort noch einreihen zu können verlangt wirklich sehr viel ab vor allem wenn man als unbekannt startet und gleich so hohe Preise ausrufen will wie es Apple tut... wenn dort nicht bahnbrechende Neuerungen im Smartphone sind die sich wirklich von allen Konkurrenten abheben und die viele User wollen oder brauchen könnten dann wird es ein kurzer Auftritt werden....

    aber werde es gespannt verfolgen :) war auch lange bei Apple, hab aber öfter Mal zu Android gewechselt zuletzt zum Pixel.. das Pixel hat fast alles richtig gemacht aber eben nur
    fast.. Verarbeitung müsste viel besser werden und es fehlt eben irgendwas was andere nicht haben....
    habe nun das Oneplus 3T und bin hoch zufrieden mit allem.. wenn Oneplus den Support noch viel mehr ausbaut wäre diese Marke für mich unschlagbar.... top Preis, hervorragende Hardware und Runde Software mit tollen Extras und relativ schnelle Updates.. was will man mehr? ich nichts ;) nur eben vom Support hört man noch immer viel zu viel schlechtes und darauf legen die Europäer eben grossen Wert...

51 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Bzgl der Software wurde ja schon vieles gesagt, für mich wäre rein vom Design her wichtig, dass das Gerät wirklich keine oder nur sehr schmale Bezel hat, und nicht so ein 2013-Design wie die Pixel-Geräte mit ewig breiten Rändern oben und unten und dann noch on-screen-Tasten... Alleine das hat mich schon vom Kauf abgehalten, ohne dass ich überhaupt den viel zu hohen Preis kannte...


  • Mal sehen was daraus wird, wenn es soviel kosten soll wie ein iPhone oder Pixel, dann müssen die schon was bieten. Da bin ich mal gespannt.


  • Am Ende kommt Symbian raus :D


  •   40
    Gelöschter Account 18.01.2017 Link zum Kommentar

    "Smart Home braucht nicht noch einen Standard."

    Entweder es gibt einen Standard, oder eben nicht. "Noch einen" Standard ist semantisch falsch. Wir haben bisher ein paar nebeneinander existierende Smart Home Systeme, zum Standard (ein System was alle anderen Systeme in die Bedeutungslosigkeit verdrängt) ist noch keines geworden.


    • Mir würde es reichen, wenn IOS seine Speicherverwaltung lockern und bessere Displays einbauen würde. Dann würde ich auch sagen, dass man keinen weiteren Standard braucht?


  • <<< Es bekommt einen proprietären Anschluss fürs Aufladen und Anschließen von Erweiterungen >>>
    Genau das ist ein K.O.-Kriterium. Wieder ein Hersteller der genau wie Apple beim Anschluß sein eigenes Süppchen kocht, anstatt dem USB-Standard zu folgen. Proprietärer Anschluss bedeutet auch proprietäres Zubehör, welches an keinen Geräten der Konkurrenz genutzt werden kann.


  • Ich wäre ja schon zufrieden ein Phone mit einem weiteren OS der Spitzenklasse (reines OS) zu sehen. Aber am liebsten ohne diese Assistent KI.
    Leider sehe ich den Vorsprung von Google Android und IOS fast uneinholbar. Zumindest derzeit. Da sind Jahre der Entwicklung und Optimierung drin versteckt. Da müsste man viel Geld und Zeit investieren auf das Risiko hin nicht angenommen zu werden. Eine weitere Frage wäre die Versorgung mit populären Apps. Auch die Entwickler von Apps müssen mitmachen. Ohne Apps hat es keine Chance.
    Jolla, Ubuntu und WebOS sind sang und klanglos untergegangen bis jetzt. Ein Jolla Phone der Spitzenklasse wäre durchaus interessant gewesen. Der Name Rubin allein wird nicht reichen. Rubin kennen nur Leute wie wir. Der normale User kann damit nix anfangen.
    Ich bin jedenfalls gespannt was er auf der Pfanne hat, und bin dankbar für jede brauchbare Neuerung.


  • Totgeburt:
    "Es bekommt einen proprietären Anschluss fürs Aufladen und Anschließen von Erweiterungen"

    Für Erweiterungen könnte ich ja noch verstehen, da es da keinen Standard gibt. Aber zum Laden? Haben die einen Vogel? Dann mit Adapter auf Micro-USB um die EU-Vorgaben zu erfüllen.


  • Lustig das mit dem Andocken und dann das Steuern des Smartphones habe ich vor 6 Jahren mal einem Freund erzählt das wir da irgendwann hin kommen werden. Man hat dann keine Extra Rechner mehr sondern greift halt immer nur mit Displays auf das Hauptgerät zu. Wobei ich inzwischen sage das ein Andocken gar nicht mehr nötig ist sondern das Gerät muss halt nur Online sein. Allerdings müssen wir uns mehr mit der Sicherheit auseinander Setzten klar ist kein System Sicher aber man muss es auch nicht herausfordern. So wie bei einigen Bluetooth Tür Schlössern die bei einem Fehlerhaften Bluetooth Paket einfach öffnen und so Sachen die ich nicht wirklich nachvollziehen kann. Ich habe mir Alexa gekauft um einfach mitzuerleben wie sich die KI entwickelt. Derzeit sehe ich sie aber noch nicht als Ki. Eine intelligents sehe ich noch nicht wirklich.


  • Ein neues Betriebssystem wird es auf diesem Wunderphone nicht geben, zu teuer wäre es darauf Apps neu zu entwickeln und einen Appstore zu machen?!

    Also bleibt ein spezielle angepasste Androidversion mit Siri/Cortana/Echo zu einem Preis wie das Pixel oder ein iPhone 🤑

    Bin gespannt wohin die Reise geht...


  • Das ist nur etwas für Leute, denen die ganze Datensammelgeschichte egal ist. Mir kommt keine KI in den Haushalt.


    • Du nutzt also kein Smartphone, Benutzt keinen Computer und auch kein Betriebssystem? Dann Frage ich mich wie du hier auf Androidpit etwas schreiben kannst, wenn keine KI in deinem Haushalt ist.


  •   27
    Gelöschter Account 17.01.2017 Link zum Kommentar

    Mal schauen, wie es wird. Klingt aber auf jeden Fall spannend! :)

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel