Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 4 mal geteilt 6 Kommentare

Acer fordert Nvidia mit eigenem Gaming-Tablet heraus

Konkurrenz für Nvidias Shield Tablet: Acer wird dieses Jahr mit dem Predator ein eigens Gaming-Tablet herausbringen, das bereits mit seinem eigenwilligen Design für Aufsehen gesorgt hat.

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 2523
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 763
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige
Acer Predator Android
Predator: Kleines Gaming-Tablet mit aggressivem Aussehen / © Acer

Bislang hatte vor allem Nvidia ein Herz für Gamer, die auch auf ihrem Tablet ernsthaft zocken wollen. Doch nun bekommen die Damen und Herren aus Santa Clara Konkurrenz durch Acer und mit deren hauseigenem Predator-Tablet. Das Gamer-Gerät wurde im Rahmen einer Veranstaltung in New York offiziell vorgestellt, besonders viele Infos hat Acer leider noch nicht über die Ausstattung und besondere Features bekannt gegeben. Fest steht, dass es 8 Zoll groß ist, Kameras an der Vorderseite und Rückseite hat sowie mit Micro-USB und einer 3,5 Millimeter Audio-Schnittstelle ausgestattet ist. Auch wird es eine “Rumble-Funktion” geben. Wird der Spieler beispielsweise bei einem Shooter getroffen, vibriert das Tablet.

Was sich im Inneren verbirgt und ob der Prozessor womöglich mehr Power als Nvidias Tegra X1 hat, kann leider noch nicht beurteilt werden. In Sachen Release-Termin hat Acer immerhin bekannt gegeben, dass das Predator-Tablet im dritten Quartal 2015 erscheinen soll.

Bei der globalen Pressekonferenz in New York wurde das Tablet das erste Mal gezeigt. Beim Zeitstempel 59:57 seht Ihr zumindest das Design des Acer Predator Tablets; denn eingeschaltet wurde es nicht.


Link zum Video

Das augenscheinlichste Merkmal des Predator-Tablets ist sein eher eigenwilliges Design. So sind die Kanten nicht abgerundet sondern spitz, was dem Tablet einen eher aggressiven Look verleiht. Auffällig sind außerdem die vier Lautsprecher an den Ecken, die hervorstehen und in Pink gehalten sind.

Zu einem Controller, den man wie beim Shield-Tablet optional dazukaufen kann, hat Acer bislang keine Angaben gemacht. Ob es so ein zusätzliches Eingabegerät geben wird, bleibt also abzuwarten.

Quelle: Pocket-lint, YouTube

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
4 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!