Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 20 Kommentare

[Videos] Samsung Galaxy Note: Benchmark-Test, Video- und Bildbearbeitung

(Bildquelle: Techblog.gr)

Eines der interessantesten Geräte derzeit (zumindest unserer Meinung nach) ist das 5,3-Zoll große Samsung Galaxy Note. Wir hatten ja bereits vorab schon die Möglichkeit, uns das Gerät zumindest kurz zu betrachten. Jetzt wollen wir uns dann aber doch noch etwas eingängiger mit dem Teil beschäftigen. Der folgende Beitrag soll deshalb zeigen, was das Gerät ausmacht und was es eigentlich so alles kann.

Zuerst wäre da mal der Benchmark-Test (bild oben), der verdeutlicht, wie schnell das Gerät tatsächlich ist. Schon in der Praxis konnten wir feststellen, dass das Teil rasant arbeitet, die folgende Auswertung der griechischen Webseite TechBlogzeigt aber noch einmal ganz deutlich, wie sich das 5,3 Zoll große Note in Sachen Geschwindigkeit im Quadrant Standard-Test schlägt. Das Ergebnis: Das Samsung Galaxy Note erreicht eine Benchmark-Punktzahl von 3.624. Im Vergleich dazu: Das Samsung Galaxy liefert im gleichen Test eine Punktzahl von 3.396. Der größte Wermutstropfen des Gerätes ist wahrscheinlich, dass nicht nur die Benchmark-Ergebnisse eine Spitzenposition erreichen, sondern auch der Preis ganz weit oben sein wird. Gegen Ende des Jahres soll das Note in Skandinavien erhältlich werden und dort um die 715 Euro kosten.

Kommen wir zu dem Gerät selbst: Was das Note ausmacht ist vor allem seine Größe, die sich zwischen Tablet und Smartphone platziert. Diese ermöglicht eine hervorragende Übersicht und viel visuellen Spielraum, während es trotzdem noch in die Hosen- oder Jackentasche passt. Auch wenn man zuerst annehmen könnte, dass es sich bei dem Gerät „nur“ um ein kleineres Galaxy Tab bzw. um ein größeres Galaxy S2 handelt, ist das Note doch etwas mehr. Da wäre zum Beispiel die Möglichkeit, mit dem Gerät und dem dazugehörigen Stylus zu zeichnen und Notizen zu machen (wie Ihr auch in diesem Video sehen könnt).

Doch es geht noch weiter, denn das Galaxy Note ist auch ein beeindruckendes Werkzeug, wenn es um Video- und Bildbearbeitung geht. Aaron von AndroidPIT hat hierzu zwei schöne Videos gemacht, die Ihr euch jetzt anschauen könnt.

Bildbearbeitung mit dem Note:

Videobearbeitung mit dem Note:

 

Quelle: Engadget

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Bitte um kurze Info was KT ist, bzw. macht....sorry bin da nicht so gut informiert....:-/

  • @ Dr. PC: Danke für die Preisinfo. 550€ machen das Teil schon interessanter.

    Die von Dir prognostizierten 5 Monate für die 2GHz Quatcores, kann ich mir durchaus vorstellen. Nur dass jemand ernsthaft anfängt auf seinem Smartphone(/-notepad) Videos zu schneiden oder Bilder zu malen, ohne das Samsung ihn dafür bezahlt, halte ich für unwahrscheinlich, da hier das Userinterface(5,3"-Screen) noch arg einschränkt. KT ist hier auf dem richtigen Weg. Denkt man diesen zu Ende, bietet das Smartphone/Dock/Tab/Konsole-Kit in 2 Jahren einen vollständigen PC-Ersatz. Dann können wir beide Recht behalten ;) Zum einen werden menschen Videos auf Ihrem Telefon bearbeiten, zum anderen werden Sie nicht gezwungen sein das auf einem 5" Display zu tun.

    G
    M

  • @ Marko...

    ...5 Jahre...ich sage in 5 Monaten wird der Tegra 3 ( er hat 4 CPU Kerne und 12 GPU Einheiten verbaut. Ist ca. 5 x schneller als der Tegra 2 und hat eine 2-3x höhere Leistung zur Tegra 2 GPU) in Barcelona in einem Smartphone vorgestellt zu kaufen ca. Mitte 2012.

    Ich hoffe es kommen mehrere Hersteller auf die Idee von der Firma KT.
    Dann habe ich in meiner Tastatur- Taschen -Dock ein Akku und in meinem Display-Dock ist auch ein Akku...das ist kein Traum sondern machbar.

    Im Phone darf aber auch gerne ein stärkerer Akku verbaut sein....:)

    VG

  • Das Note wird in Deutschland sehr wahrscheinlich zu 549€ ohne Vertrag und zu 199€ mit Vertrag verkauft werden !!!

    Na da werde ich schon mal sparen....;)

    Quelle:
    http://www.ubergizmo.com/2011/09/samsung-galaxy-note-pricing/

  • @ Matthias: Wie kommst Du darauf, dass 3624 eine geringe Punktzahl ist. Für ein nicht vom Kunden modifiziertes Gerät spielt es schon recht weit oben mit.

    @ Dr. PC: 4-Kerne, 5" und nen Monster Akku möchte ich auch. Trotzdem würde ich niemals auf die Idee kommen solch ein Device zur Videobearbeitung zu nutzen. Aber vielleicht hast Du ja recht, und mir ist die Aussage in 5 Jahren peinlich ;)

  • dieser benchmark sagt rein garnichts aus! ist doch klar, dass die punktezahl sehr gering ist. das display löst ja auch mit 1280x800 pixel auf...

  • @ mark
    ..das haben die Leute am Anfang des Notebooks auch gesagt...die Entwicklung geht halt weiter......ich möchte eine 5" Phone, quad CPU mit hammer GPU, Docks für verschiedene Aufgaben und kein PC oder Notebook mehr.

  • @ Mark 100% Zustimmung. Ich finde das teil zwar super interessant, aber wegen der Größe und der komfortablen Möglichkeiten sich Notizen zu machen.

    Die Videobearbeitung und die Möglichkeit schöne Bilder zu malen scheinen mir eher etwas angestaubte Ideen aus dem Marketing zu sein. Ich denke die Strategie zielt auf Erstkäufer ab. Vor 20 Jahren haben sich auch Leute, einen PC gekauft, weil sie beeindruckt waren, was man mit Paint alles machen kann. Dass kaum einer von denen Paint ein zweites mal gestartet hat, fällt dann eben erst nach dem Kauf oder nie auf.

    G
    M

  • Hatte es auf der gamescom in der hand und fand es einfach zu riesig

  • Wüsste nicht, warum ich auf einem Handy/Tablet Videos und Fotos bearbeiten wollen würde.

    Jeder, der das ernsthaft betreibt, hat eh nen Rechner mit einer vernünftigen Videobearbeitungssoftware, selbes gilt für Fotos.

    Ein paar schnelle Eingriffe kann man auch mit jedem anderen Handy erledigen, vielleicht weniger komfortabel, aber nur deswegen sich so ein Gerät anzuschaffen ist es auch nicht wert.

  • das beeindruckende bei deisem benschmark ist ja das es diese werte TROTZ der extrem hohen auflösung erreicht... das ist ja auch einer der gründe warum atrix und sensation so "schlecht" abschneiden die haben ja qhd

  • Es wird nicht 715€ kosten

    Das ist doch die UVP?

    Ich wette, dass sich das HandyTAB nach 1-2 Wochen bei unter 600 einpendelt, was trotzdem teuer ist.

  • ich will SOFORT wissen über samsung galaxy tab 10.1 und ich bin echte FAN samsung galaxy tab 10.1?

  • ...die UVP's von Samsung sind immer sehr hoch angesetzt...der Straßenpreis wird so bei 549 bis 599€ sich bewegen !

  • Als Handy zu groß, als Tablet zu klein und dann kostet es mehr als ein guter Laptop. Wer braucht so was??
    Auch wenn es in die Hosentasche passen soll (ok in meine vielleicht nicht), aber da hab ich doch schon ein Handy mit nem Zoll kleiner.
    Das einzig wirklich interressante, finde ich den Stift.

  • Ich finde die größe der Display recht interessant, mein LGOS kommt mir gefühlt zu klein vor.

    Aber der Preis ist der Hammer,
    Ich denke, wenn das Teil im Handel erscheint, wird der Preis sicherlich nach unten geschraubt.

    Übrigens toll formulierter Blog

  • lacoste die rolex was sie will - ich will es haben, und nicht erst ende 2011...

  •   4

    sieht nicht schlecht aus, ich persönlich finde es allerdings ein bisschen zu groß für die Hosentasche.

  • Von der Größe könnte es mir gefallen.

    715€? --> Ladenhüter programmiert...
    *Kopfschüttel*

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!