Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 41 Kommentare

Was HTC kann, kann Samsung schon lange?

Samsung-Jays

Letztes Jahr hat HTC mit der Investition in Beats Audio auf sich aufmerksam gemacht und seither einige neue Android-Smartphones mit erwähnter Audio-Technologie gebracht. Selbes scheint nun auch Samsung in Augenschein zu nehmen, denn der schwedischen Kopfhörer-Hersteller Jays kündigt auf seiner Seite eine Kooperation mit dem koranischen Unternehmen an an.

Wahrscheinlich seit Anbeginn der Smartphone-Ära war das Thema Musik hören ein äußerst relevantes. So ist es nicht verwunderlich, dass die großen Hersteller von Smartphones und Tablets sich früher oder später mit Herstellern von Audio-Equipment wie etwa fancy Kopfhörern zusammen tun, um den Käufern ihrer Telefone ein qualitativ hochwertiges Klangerlebnis zu bieten. So sehe ich mittlerweile ständig Leute mit Kopfhörern, auf denen ein fettes, rotes B prangt. Der Klang ist wirklich gut, aber das Design? Naja, das ist ja glücklicherweise Geschmackssache.

Die $300 Millionen Dollar Investition von HTC war demnach wahrscheinlich ein äußerst guter Schachzug (ich schreibe 'wahrscheinlich', weil ich nicht weiß, ob das Unternehmen mit ihren 51% Anteil an Beats Audio schon schwarze Zahlen schreibt.) Wie es aussieht, will Samsung nun auch für einen besseren Klang sorgen und hat sich aus diesem Grund mit dem schwedischen Hersteller von Audio-Equipment namens Jays zusammengetan. Während HTC mit deren Investition auch gleich von dem Namen "Dr. Dre" profitieren kann, sieht die Sache mit Jays aber wahrscheinlich dochein wenig anders aus (mit Jay Z hat das nichts zu tun), denn dieses Unternehmen ist wahrscheinlich bisher nur den wenigsten bekannt. "Bisher", denn vor allem für Jays wird die Kooperation eine ziemlich gute Werbemaßnahme sein. Der Bekanntheitsgrad sagt aber natürlich noch nichts über die Qualität eines Produktes aus. Das tun allerdings die Reviews und Auszeichnungen, die das skandinavische Unternehmen für verschiedene Produkte erhalten haben, und diese lesen sich alle durchweg positiv. Vor allem, dass die Kopfhörer von Jays günstiger als etwa die iBeats Kopfhörer sind, wird dem ein oder anderen gefallen.

Samsung loves Jays

(Bild: allaboutsamsung.de)

Im Gegensatz zu HTC werden Samsung und Jays nicht einfach ein ausgewähltes Paar Kopfhörer einen bestimmten Smartphone beilegen, sondern bieten beim Kauf eines Telefons spezielle Aktionen und Sonderkonditionen an. Das Angebot startet bereits diesen Februar in Südkorea, der Rest der Welt sollte dann auch bald folgen. Mir gefällt diese Entwicklung sehr gut, denn ich nutze meine Smartphone auch viel zum Musik hören. Wenn dann beim Kauf gleich auch noch gute Kopfhörer dabei sind, ist das nur gut, oder?

Hier noch die Pressemitteilung:

Jays Samsung Kooperation

 

41 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   18

    @meiner einer, auch wenn die breite masse deiner meinung nach beyerdynamic etc nicht kennt scheinen sich die firmen aber zu halten und wenn man quallität will dann solle man sich auch mal vorab informieren , ob etwas taugt oder nicht!!!

    lesen bildet XD :-))

  • HTC is doof

  • Naja werbewirksam ist das leider nur für leute die sich mit Audio systemen auskennen und beschäftigen. Bei HTC wars der Name.

    Der billigste Kopfhörer lässt sich mit nem bekannten namen immer noch besser verkaufen, als n Highend hörer den keiner kennt.

    Bose wäre da vielleicht noch was lohnendes, das hat genug bekanntheit und steht für highend. Aber Firmen wie Teufel, beyerdynamic, aks und halt auch Jays, kennt die breite Masse nich die man erreichen will.

  •   4

    Sennheiser Akg Westone
    Das wären die Top 3 von denen ich eine kooperation gewünscht hätte.
    Aber besser die Jays als gar kein Partner.

  • Seltsam. Die Hersteller rangeln darum, ihren Phones einen 'Mehrwert' zu verpassen.

    Ist es nicht in vielen Fällen so, dass die Anwender eh schon ihr geliebtes Kopfhörerpaket besitzen? So wie in meinem Fall.

    SE Headset kannste den Hasen geben. Ich habe super Philips In ear Kopfhörer, zu denen ich jetzt einen Adapter bestellt habe, um sie auch als Sprechgarnitur nutzen zu können.

  •   18

    @ andy aber bang& olufsen ja ne kost nen bissel was XD

  • Bang & Olufsen wäre super gewesen.

  •   18

    würde mir beide nicht holen wenn schon dann halt von bose gibbet bei expert oder vernünftige sennheiser , da können die nicht mithalten !!!!

  • Ich halt sowohl von Beats Audio nichts als auch von beigelegten Kopfhörern teurer Marken. Wer wirklicht guten Sound mag, der hat auch bereits eigene Kopfhörer, die was taugen. Kopfhörer sind eh sehr individuell vom Tragekomfort und je nach Musikstil.
    Als ich die Beats einmal ausprobiert habe, hatte ich das Gefühl, dass der iPod im Geschäft kaputt oder völlig verstellt sein müsse. Aber auch an anderen Geräten klangen sie absolut mies. Erst danach habe ich den unerhörten Preis gesehen. Mehr als ein Modegag sind die Dinger nicht. Ich setze auf Sennheiser-HD-25-1. Die spielen klanglich in einer völlig anderen Liga.

  • Da hab ich doch lieber meine Ultimate Ears Triple Fi 10..,

  • Also ich find diese beats dinger nicht gut, vor allem für den preis. 199 €uro für die On-Ear Kopfhörer sind für die gebotene Soundqualität einfach oberschrott. "The Slug" von Phillips kosten 50€ und bieten ein ähnliches Klangerlebnis.

    Styleobjekt, mehr sind die Dinger auch nicht.

  • Yan 02.02.2012 Link zum Kommentar

    also ich finde beats ach total ueberzogen u wer hier von klang spricht der soll sich erst mal nen ax pro oder turtle headset vom pc reinziehn mit optischem uebertragungs signal u dann sagen beats sind gut ;) klar pc headset ist kein handy headset aber musste mal raus um denn ganzen selbst ernannten klang experten auf denn fuss zu tretten. ich denke sennheiser ist bis heute noch maß der dinge fuer mobile headsets. ich waere auch dafuer die kopfhoerer weg zu lassen u die handys dafuer billiger zu machen.

  • ich bin absolut nicht von dem klang der beats überzeugt....ich bleibe bei meinen shure inears

  •   7

    Ansonsten gebe ich Sebastian 1 in Punkt 3 recht. Ich möchte ein Smartphone kaufen und nicht den Mehrpreis für überteuerte Kopfhöhrer zahlen.

  •   7

    Wenn man sich Beats kauft, sollte man auch zwischen den verschiedenen Modellen vergleichen. An erster Stelle ist es natürlich sehr wichtig vernünftige MP3´s zu haben und keine Youtube Streams. Und erst damit muss man sie erst einmal gehört haben. Die Studio Beats wummern nicht vor sich hin, sondern liefern einen guten satten Bass (Nachteilig ist, das jeder mitbekommt was du gerade hörst), wobei die Solos etwas gefälliger klingen Die Beats Pro sind nur in der Verarbeitung besser und sind aus Metall gefertigt, bieten aber im Klang genausoviel wie die Solos und sind weniger Basslastig und schirmen den Klang besser von der Aussenwelt ab. Natürlich zahlt man den Name gleich mit. Ich habe schon viele gesehen die einfach nur Beats um den Hals hatten ohne das ein Kabel daran war. PROLLS. Ich z.b höre Zuhause mit meinen Beats sehr viel Musik und gerade mit den Beats weil ich vom Klang überzeugt bin und trag sie nicht in der Öffentlichkeit mit mir rum um rumzuprollen. Aber ob jemand die Beats gut findet oder nicht, sollte jeder für sich herausfinden. Ich liebe sie.....aber nicht im HTC Bundle.

  • Ich hab die beats letztens n Kumpel abgenommen, schlecht find ich se ned nur farblich. Naja :D für 30euro passt das schon :D

  • Finde ich auch. Meistens bleiben die Headsets eh ungenutzt im Karton liegen..

  • Ich versteh den ganzen Hype um die Beats by Dre, einfach nicht.

    1. Der Klangt ist unter aller Sau für einen Preis von 200€
    2. Bässe wummern vor sich hin. Schön präzise ist da garnichts und die Höhen sind alles andere als brillant. Selbst bei Bild.de, die mit guten note nicht geizen, haben einiges an den auszusetzen.
    3. Es ist viel besser wenn HTC und nun bald auch Samsung die Kopfhörer weglassen würde weil sich so der Preis für ein Smartphone nicht unnötig erhöht.

  • Mein S2 und mich verbindet auch eine Hassliebe, Design und Gehäuse sind wirklich nicht dolle.. ABER: es ist technisch den aktuellen HTC's überlegen!

    Was Samsung kann, kann HTC halt noch nicht und die BEATS -Kopfhörer sind für das Geld fürn A....

  • Ich hab nie gesagt das mir das Design nicht gefällt ... aber das Plastik ist absolut billig ... besonders an der "Hubbel" auf der Rückseite sieht man nach kurzer Zeit schon enorme Gebrauchsspuren. Außerdem war nicht nur das Plastik der Grund, warum ich es nicht mehr haben wollte ... meiner Meinung nach spielt HTC in Sachen Verarbeitung, Qualität und Zuverlässigkeit in einer ganz anderen Liga ...

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!