Verfasst von:

Ich hasse Skins!

Verfasst von: Kamal Nicholas — 02.02.2012

Was? Eine politische Abhandlung über Glatzköpfe? Hier auf AndroidPIT? Nein natürlich nicht. Eigentlich müsste der Titel auch eher lauten: Ich hasse die aufgezwungenen ROMs/Launcher/Skins der verschiedenen Smartphone-Hersteller, ohne dabei die Option zu haben, auf Stock-Android umzuschalten! Aber wie klingt das denn? Dieser Blog wird eine Art Pamphlet gegen sämtliche aufgezwungenen Hersteller-Benutzeroberflächen, die in meinen Augen Stock-Android, also die reine Android-Version, oft versauen.  

Achtung: Es handelt sich hierbei um meine ganz persönliche Meinung, nicht die von AndroidPIT. Ich habe lange überlegt, diesen Artikel zu schreiben, wir haben hier intensiv über die Sache diskutiert und ich hab mich nun entschieden, meine Meinung öffentlich zu machen (und mich damit sicherlich auch unter Beschuss zu begeben. Aber das gehört eben dazu). So.

Ja, richtig gelesen. Ich hasse Skins. Motoblur? Bitte nicht! TouchWiz? Um Gottes Willen! Der HTC Launcher Rosie und die Sense-Oberfläche? Ok, die Uhr ist ganz schön, aber das war es dann auch schon. Wie heißen eigentliche diese Launcher und Oberflächen von Sony und LG? Rachael und Optimus? Egal, ich will sie nicht.

Das Thema mit den ROMs, Skins und den Graphical User Interfaces der Hersteller ist nicht einfach. Ja, ich kann sagen, dass ich sie nicht mag, sogar hasse. Warum? Das möchte ich versuchen hier zu erklären.

Als ich gestern Abend von meinem Vorhaben erzählt habe, brach schnell eine Diskussion los. Die Frage kam auf "Was hasst Du eigentlich genau? Das ROM, die Skin? Das Graphical User Interface? Den Fakt, dass es auf deinem Telefon vorinstalliert ist?

Tja, und da hatte ich den Salat. Ich dachte, ich könnte ein kurzes Pamphlet niederschreiben, in dem ich meinem Missbehagen über die modifizierten ROMs der verschiedenen Hersteller Luft verschaffe, habe dann aber schnell gemerkt, dass das Thema doch etwas umfangreicher ist. Deshalb möchte ich kurz ein paar Begriffsdefinitionen vorweg stellen, um erst einmal überhaupt zu klären, was ich eigentlich „hasse“:

  • STOCK-ANDROID: Die reine Android-Version (zum Beispiel Android 4.0/Ice Cream Sandwich) ohne jegliche Modifikationen, die durch verschiedene Hersteller vorgenommen werden
  • ROM: Ein Sammlung von Programmen, Themes und Einstellungen, die für das generelle Aussehen und das Gefühl eines Android-Gerätes sorgen.
  • THEME: Eine Sammlung von Bildern, Hintergründen, Farben, Schriftarten und anderen visuellen merkmalen, um das generelle Aussehen und Gefühl eines Android-Gerätes zu verändern.
  • LAUNCHER: Ein Programm, das andere Programm in Android einführt und über eine bestehende ROM gelegt wird (z.B. Go Launcher EX, ADW Launcher EX oder Launcher Pro)

So, und bereits hier fängt nämlich die Schwierigkeit an. Was genau hasse ich davon? Im Prinzip eigentlich nur den Fakt, dass jeder Hersteller seine Geräte mit seiner eigenen ROM inklusive Launcher, Skins, Themes und dem ganzen Schnickschnack auf den Markt bringt, ohne dass mir als Kunden und Konsumenten dabei die Wahl gegeben wird, auch das ganz einfache, saubere Stock Android zu benutzen.

Es geht dabei gar nicht mal so sehr um Design (denn das lässt sich ja nun problemlos mit Hilfe eines Launchers ändern) sondern vor allem um den praktischen Nutzen.

Ein Praxisbeispiel: (Für dieses Beispiel blicke ich etwa zwei Monate in die Zukunft, wo auch das Galaxy Note mit Android 4.0/Ice Cream Sandwich ausgestattet sein wird)

Als absoluter Android-Neuling gehe ich in einen Mobilfunk-Laden, weil ich mir ein neues Gerät kaufen möchte. Nach ein wenig Beratung kommen für mich nur das Galaxy Nexus oder das Galaxy Note in Frage. Beides Samsung Geräte (wie nicht unschwer vom Branding auf den Geräten zu sehen). Ich lasse mir beide Geräte zeigen, möchte auch eine Demonstration der Software bekommen, da mir auch das "Innenleben" - die Menüführung, das Design etc. - wichtig ist.

Der nette Händler teilt mir also mit: "Hier haben wir das Galaxy Nexus mit Ice Cream Sandwich, auch bekannt als Android 4.0)“.
Ich: „Wow, das gefällt mir“. Dann zeigt er mir das Note "Und hier haben wir das Note mit Android 4.0, Ice Cream Sandwich":
Ich: "Äh, aber warum sieht das denn so anders aus?"
Händler: "Ach so, das ist Samsung eigene Benutzeroberfläche namens TouchWiz".
Ich: "Ah, ok. Und wie kann ich das ausschalten? Sie sagten doch, dass das auch Android 4.0 ist. Ich hätte das gerne wie bei dem Galaxy Nexus, aber vom Telefon her finde ich das hier besser".

Händler: "Oh, das geht leider nicht." Ich: "Na toll" (wenn der Händler noch etwas mehr weiß, könnte er mir dann noch sagen, dass ich, um Stock-Android auf mein Note zu bekommen, ich mein Telefon rooten könnte, was allerdings mit einigen gravierenden Nachteilen in Verbindung steht wie etwa bei manchen Herstellern der Verlust der Herstellergarantie, die Möglichkeit, das Telefon beim Rooten zu 'bricken' (also komplett unbrauchbar zu machen) und anderes. Außerdem hätte ich als absoluter Android-Neuling bei dem Thema "Root" schnell abgeschaltet.

So, und hier liegt für mich das fundamentale Problem mit aufgezwungenen ROMs der Hersteller: Im Versuch, sich eine eigene Identität im "Inneren" des Telefons zu schaffen, machen alle Hersteller es Ihren Nutzern schwer. Als Käufer muss ich mich für eine Oberfläche entscheiden (wenn mir das wichtig ist), dazu muss ich mir ein Gerät aussuchen. Eine Kombination aus reinem Android und einem Smartphone meiner Wahl habe ich im Grunde nicht (außer eben das Galaxy Nexus), außer ich bin bereit, mein Telefon zu rooten. Also bleibt mir nichts anderes als ein Kompromiss übrig.

Dazu kommen weitere Nachteile:

Updates:
Durch die „Zer-änderung“ der Stock-ROM muss ich als Besitzer eines gewissen Gerätes immer äußerst lang auf Updates warten, weil die Hersteller natürlich dann erst alles wieder an Ihr ROM anpassen müssen, was für monatelange Verschiebungen sorgt. Vorausgesetzt ist, dass es dann überhaupt ein Update gibt.

Performance:
Ja, und natürlich ist auch die Performance ein wichtiger Punkt. Keine der veränderte ROMs der unterschiedlichen Hersteller kommt auch nur annähernd an die Leistung von Stock Android heran. Und ja: das nervt.

Ich habe Verständnis dafür, dass alle Hersteller ihre eigene ROM mit dem ganzen Pipapo entwickeln, um sich so von den andern abzugrenzen und ihre eigene Marke besser zu definieren. Aber als Nutzer, der immerhin viel Geld für sein Gerät ausgibt, sollte doch auch eigentlich die Möglichkeit gegeben sein, die saubere Grundversion nutzen zu können. Es gibt viele Leute, die TouchWiz, Sense und wie sie alle heißen, wirklich mögen, aber warum kann es nicht auch die Möglichkeit haben, sich auf seinem eigenen Telefon ganz offiziell, ganz legal und ganz ungefährlich zwischen der ROM des Herstellers und Stock-Android zu entscheiden?

Ja, das ist das Problem von Open Source, denn es wäre beispielsweise unvorstellbar, dass ein Hersteller wie etwa Dell auf einen Windows-Computer eine ganz eigene Oberfläche über das Betriebssystem klatscht. Microsofts CEO Steve Ballmer würde wahrscheinlich durchdrehen.

So, jetzt habe ich aber genug geschrieben, auch wenn ich noch weiter machen könnte. Nun sind Eure Meinungen gefragt. Seht Ihr Möglichkeiten, die Sache zu ändern und "kundenfreundlicher“ zu machen oder ist die Stock-ROM für alle Android-Geräte eine Utopie?

99 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Philipp Junghannß (My1) 02.09.2012 Link zum Kommentar

    Leute, mir ist aufgefallen, dass es zumindest einem Möglichkeit gibt den Stock-Launcher zu nutzen.
    Bei meinem HUAWEI Ideos x3 ist mir aufgefallen als ich eine app installierte, die sich in die Hometaste einbinden will, GoLauncher oder whatever der am Anfang ja nachfragt was man für die Home als Standard will. einfach "Übersicht" ausswählen Standard machen und dann kann man ja die Homeapp wieder rauswerfen.

    Ich habs zwar nicht ausprobiert, man kann es aber sicher auch machen indem man den Gebrandeten Launcher sucht (in meinem Fall den "HUAWEI-Launcher") dann dem seinen SStandard killen und Sense is.

  • Angelus 09.02.2012 Link zum Kommentar

    "Wer Stock will soll sich ein Nexus kaufen!"
    So lange es kein nexus mit Volltastatur gibt könnt ihr diese Aussage als haltlos betrachten.
    "Irgendwie müssen sich die Hersteller doch abgrenzen!"
    Bei Laptops schaffen sie es doch auch ganz gut ohne Anpassungen. Und bei Windows Phone klappt das ja auch...

  • Sebastian B. 06.02.2012 Link zum Kommentar

    wenn wenigstens die Performance von den Hersteller/Provider Roms gut wäre. ich als lg optimus speed Nutzer mit Vodafone seit der ersten Stunde weiß das. selbst wenn alle screens leer sind, ruckelt der homescreen. von den vielen Bugs Fang ich nicht an. das Stock Rom ist knapp 100mb und das lg Vodafone Rom ist 600mb riesig. Wenn die Programmierer in diesen kaschemmen wenigstens Ahnung davon hätten könnte ich mich mit dem Design zufrieden geben denn dafür gibt es einfache Hilfen. bis heute habe ich immer noch android 2.2 nach einem Jahr. also bevor da keine 100%ige Regel kommt sollten Hersteller die Wahl lassen.

  • Fips05 04.02.2012 Link zum Kommentar

    Hallo, ich bin ganz Deiner Meinung !
    Man sollt die Wahl haben !

  • Yusuf 03.02.2012 Link zum Kommentar

    Es ist leider sehr traurig was die ganzen Hersteller fabrizieren mit vorinstallierten Müll auf unseren Android Geräten.
    Man sollte zwischen Stock Rom oder einer angepassten Rom wählen dürfen die wiederum auch funktionieren muss. (LG Optimus Speed läuft nicht stabil und rund mit dem Standard Rom!)
    Ich musste zuletzt bei drei Freunden ihre LG Optimus Speed Smartphones mit CyanogenMod 7 (Nightly) flashen damit sie ihre Handys überhaupt benutzen können.
    Und das selbe Problem hatte ich auch mit meinen Motorola Atrix.
    Erst seit Neutrino Rom bin ich glücklich mit meinem Atrix.
    Und vor kurzem kaufte ich mir ein Notebook mit viel vorinstallierten Krempel!
    Und das schlimmste ist dabei dass ich bei den meisten Programmen ohne das Internet nicht sagen kann ob sie Systemrelavant sind oder nicht...

  • TwoCubed 03.02.2012 Link zum Kommentar

    @Daniel H.

    Huch, da hab ich wohl etwas verwechselt. Dennoch stört mich, dass man den Speicher nicht erweitern kann. Bei einem Gerät mit so einem Display würde man doch gern mal ein Paar Videos gucken. Dafür braucht man halt Platz.

    Ich wollte eigentlich eher ausdrücken, dass man nicht so die riesen Auswahl hat, wenn man ein Gerät mit Stock Android haben möchte.

    @Paul Spears
    Soviel ich weiß, ist das nicht illegal. Wobei ich mir da bezüglich der GAPPS nicht so sicher bin. Diese werden meistens nicht bei Roms von Drittanbietern (Cyanogenmod z.B.) mitgeliefert und müssen separat heruntergeladen und installiert werden. In wiefern das legal oder nicht ist, weiß ich nicht.

  • Stefan W. 03.02.2012 Link zum Kommentar

    http://www.golem.de/1201/88789.html

    Bedeutet das nicht, dass man ab 4.0 auch "Stock" Android auswählen kann? Hatte ich eigentlich gehofft.

  • Paul Spears 03.02.2012 Link zum Kommentar

    Also... Ist es möglich, HTC Sense zu löschen und eine "Stock Android 4.0" Version aufzuspielen? Wenn ja, kann mir jemand ne gute Anleitung empfehlen? Oder ist das auch illegal. Dass man u.U. die Garantie verliert, weiß ich ja... Aber ist es illegal, sich für eine unmodifizierte Software zu entscheiden?

    Bin Dan

  • 2
    Patrick S. 03.02.2012 Link zum Kommentar

    Hach, welche guter Beitrag!
    Hatte mein sgs2 gleich am Abend des Kaufes gerootet und Custom Rom drauf. Zwar nicht ausschließlich aber auch wegen Samsungs TW Oberfläche.

  • Daniel H. 03.02.2012 Link zum Kommentar

    @Shane L.

    wie kommst du denn bitte darauf das man beim Galaxy Nexus den Akku nicht wechseln kann?
    lieber vorher mal informieren!

  • Manuel Schulz 03.02.2012 Link zum Kommentar

    Ich bin da geteilter Meinung. Und ich lese aus dem Blog eher folgendes:

    "Ich werde um die Möglichkeit der freien Wahl gebracht."

    Also kein Hass gegen die Roms usw. an sich. Denn das ist Geschmacksache des Users.
    Das war aber schon vor Android so. Siemens, Nokia und SE haben auch ihre eigenen Süppchen gekocht und selbst da teilten sich die Geister an der unterschiedlichen Menüführung.

    Schon damals wurde den Usern also unterschiedliche UIs geboten, aus denen sie ihr bevorzugtes wählen konnten.

    Bei Android 1.5 waren die angepassten ROMs noch verständlich. Auch ich mochte Sense erst. Sagte mir von den ROMs die ich kannte am meisten zu.
    Dann wurde gerootet und CyanogenMod7 drauf gepackt, weil ich mich satt gesehen hatte.
    Aber ich nenne mich ja auch einen versierten Nutzer, der auf puristischer veranlagt ist.

    Bei Andoid 4.0/ICS hingegen, ist es eine Farce etwas drüber zu bügeln, weil hier endlich mal an den Otto-Normal Verbraucher gedacht, und ordentlich Zeit und Geld in die Entwicklung gesteckt wurde, so dass die Userexperience echt top ist. (Ich mag mein Nexus!)

  • Michael B. 03.02.2012 Link zum Kommentar

    Das Handy ist ein LifeStyle-Gerät - aus diesem Grund werden sich die Hersteller genau wie Aobo schrieb nicht zum reinen Hardwarelieferanten machen. Das haben wir bei den Windows-PCs zur genüge.

    Die Freaks die die Oberflächen stören - und das sind wohl 0,1% der Käufer - rooten das Gerät und fertig. Der Durchschnittsuser freut sich, das Facebook schon drauf ist. .

  • 14
    Ralph D. 03.02.2012 Link zum Kommentar

    Da kann ich Kamal nur recht geben.
    Genauso sehe ich das auch. Weg mit Touchwiz, Motoblur und dem ganzen anderen Dreck. Brauch ich nicht und will ich auch nicht.

  • Aobo 03.02.2012 Link zum Kommentar

    Wer Stock will kauft sich halt ein Nexus.

    Weshalb sollten die Hersteller bitteschön alle auf die selbe Oberfläche setzen?

    Ich finde die UI von SE mehr als durchdacht- und damit meine ich nicht nur ob der Hintergrund jetzt schwarz oder weiß ist!
    Es würden Innovationen ausgebremst oder warum sollte Google ANT+ unterstützung oder die Barometeransteuerung implementieren wenn dies nur beim, Xperia active technisch relevant ist?
    Genau diese Funktion wünscht sich aber manch ein Sportler.

    Lasst die Hersteller weiterbasteln und nicht zum reinen Hardwarelieferanten machen.

    Und wenn ein Hersteller nur 20% seiner Modelle mit ICS versieht sollte man dies auch in aller deutlichkeit sagen und diese Marke eben nicht mehr kaufen.
    Das hat SE in der Vergangenheit lernen müssen, und wurde in sämtlichen Foren zurecht komplett zerrissen.
    Ergebnis: alle 2011er bekommen ICS.

    Kann Samsung und HTC dies von sich auch behaupten?....

  • Merlin P. 03.02.2012 Link zum Kommentar

    Meine ganz bescheidene Meinung: launcher und eigene Veränderungen finde ich eigentlich ganz nett und irgendwie sollen/wollen die Hersteller natürlich auch individuell sein. Und ich meine, bei Linux beschwert sich doch auch keiner das KDE anders aussieht als Gnome und die "Hersteller" selbst daran rumschrauben.
    Aber mal zum Thema zurück. Was mich am meisten stört sind die vorinstallierten Apps und das man ohne rooten diese nicht deinstallieren kann.
    Bestes Beispiel ist das SGS meiner mum. Anbieter ist 1und1, teile von TouchWiz und 1und1 eigener Unfug. Besonders das Wetter Widget, das so grottig Programmiert wurde, dass es das ganze Phone lahm legt, es zum Abstürzen bringt usw. der Fehler sei bekannt und ein update wurde helfen. Tja doof, update ist schon drauf! Gut, dann also einschicken und Datenverlust etc in Kauf nehmen. Also weg damit und neues her, gleiches Problem. Wieso nicht deinstallieren? Geht nicht, System app. Also 1und1 angerufen, gefragt ob es einen Weg gibt. Natürlich Nein...
    Weiter umtauschen ist auch Unfug, da hilft nur rooten und Deinstallieren bzw am besten gleich die original SAMSUNG Rom drauf hauen und in den Genuss von 2.3 kommen, da 1und1 noch bei 2.2 hängt.

    Verärgerte grüße über vorinstallierte Apps
    Merlin

  • Susie 03.02.2012 Link zum Kommentar

    @ Mona : Da hast du meine volle Zustimmung. Diese Zwangsbeglückungen nerven mich auch wahnsinnig. Es sind ja nicht mal reine Sony Apps sondern Facebook und Co... im go launcher ex kann ich die wenigstens ausblenden.

    ich mag auch nicht rooten, da ich es mir mangels Erfahrung nicht zutraue und auch die Garantie/Gewährleistung nicht riskieren will. wenn mein arc mal so 2-3 Jahre alt ist und ich es nicht verkauft habe, probiere ich rooten mal. bis dahin muss ich mir wohl zwischenlösungen suchen...

  • Mona P. 03.02.2012 Link zum Kommentar

    Was ich auch absolut hasse sind diese vorinstallierten Programme. Wenn man das Handy nicht rootet, kann man da auch meist nichts tun. Hab auf meinem SE Xperia 8 ca. 3 Seiten voller Programme, die ich überhaupt nicht nütze.
    Rooten möchte ich mein Handy allerdings auch nicht, da ich auf dem Gebiet keinerlei Erfahrung habe und ich nicht riskieren möchte, dass ich dann bald gar kein Handy mehr habe

  • Stephan L. 03.02.2012 Link zum Kommentar

    Hey,
    Ich stimme dir voll und ganz zu. ich hasse es auch ich finde das reine Android ist und bleibt das beste und das hübschste.

    Greets

  • TwoCubed 03.02.2012 Link zum Kommentar

    Was viele hier anscheinend nicht verstehen, ist dass es sich hier um die Option handelt, diese Oberflächen entweder ab- oder hinzuzuschalten.

    Bei Android geht es doch gerade darum, dass man (viel) Kontrolle über sein Handy hat. Man soll selber entscheiden können, wie es aussehen und sich verhalten soll. Wenn Hersteller ihre Oberflächen als Download anbieten würden oder eben eine Möglichkeit zur Deinstallation bieten würden, so wäre doch jeder glücklich.

    Ich roote meine Geräte sowieso grundsätzlich, also stellt das für mich nicht so ein riesen Problem dar (außer dass Updates lange ausbleiben, weil diese Oberflächen daran angepasst werden müssen). Aber es gibt viele Menschen, die entweder nichts von Root wissen oder es sich nicht trauen. Die müssen dann eben ihre Geräte nach der Software kaufen, was ziemlich ätzend ist.

    Ich würde das Galaxy Nexus z.B. nicht kaufen, da sich der Akku nicht herausnehmen lässt und der Speicher lässt sich nicht auf Wunsch erweitern. Man hat halt nicht so viel Auswahl, wenn man Stock Android haben möchte.

  • 12
    pipolino 03.02.2012 Link zum Kommentar

    Warum der Kunde nicht selbst entscheiden kann ob er tw oder stock benutzen kann, obwohl er ja das Handy bezahlt hat?
    Äh..Samsung bietet sein gerät an so wie es ist.in dem Fall mit tw!
    Es ist ein Angebot, das du als Käufer eben annimmst. So entsteht ein kaufVertrag;-)

Zeige alle Kommentare