Verfasst von:

Samsung und Intel stellen neues mobiles Betriebssystem Tizen vor

Verfasst von: Kamal Nicholas — 29.09.2011

(Bildquelle: mynokiablog.com)

Samsung macht nicht nur mit laufend neu erscheinenden Smartphones und Tablet oder Gerichtsverhandlungen mit Apple auf sich aufmerksam. Nein, es geht auch noch ans Eingemachte und so sorgt das Thema Betriebssystem in letzter Zeit immer wieder für Neuigkeiten und Gerüchte. So auch die neue Zusammenarbeit mit Intel und das daraus resultierende neue mobile Betriebssystem Tizen.

Was ist denn da nun los? Man fragt sich ja, ob es sinnvoll ist, auf so viele verschiedene mobile Betriebssysteme zu setzen, oder ob ein Unternehmen sich einfach mal richtig für eines entscheiden sollte, damit vor allem auch der Kunde noch den Überblick behält. Erst Bada, dann Android, dann Open-Source Bada und nun auch noch Tizen. Und warum jetzt noch etwas ganz anderes?

Tizen ist entstanden, weil das bisherige mobile Intel-Betriebssystem MeeGo nicht gerade erfolgreich war. MeeGo war ein ambitionierter Plan von Intel in Zusammenarbeit mit Nokia, gegen den Rest der mobilen Betriebssystem-Welt anzutreten, doch das finnische Unternehmen entschied sich Anfang dieses Jahres für Windows Phone von Microsoft, da die Entwicklung von MeeGo zu lange dauerte und das konkurrierende Android währenddessen immer größer wurde.

Aber Intel will nicht aufhören, im mobilen Betriebssystem-Spiel mitzumischen und setzt deshalb nun auf eine auf Linux basierende neue Open-Source-Plattform, die gemeinsam mit Samsung durch eine sogenannten „Technical Steering Group” geleitet wird. Tizen wird dann Teile von MeeGo und LiMo (Linux Mobile) integrieren und will so irgendwie gegen die Kunkurrenz wie Android & Co. antreten. Ein hoffnungsloses Unterfangen?

Schlüsseltechniken für Tizen werden HTML5 und die Wholesale Applications Community (WAC) sein. WAC? Das ist eine einheitliche Plattform für mobile Widgets auf Basis von W3C-Standards. Und so soll dann bereits Anfang 2012 ein Entwickler-Kit angeboten werden. Das neue mobile Betriebssystem soll dann nicht nur für Smartphones und Tablets, sondern auch bei Infotainment-Systeme für Autos (In-Vehicle Infotainment/IVI) und TV-Hardware (Smart TV) eingesetzt werden.

Was haltet Ihr davon? Braucht die Menschheit wirklich noch ein weiteres Betriebssystem? Will Samsung weniger mit Android zu tun haben oder einfach möglichst überall mitmischen?

 

 

Relevante Beiträge:

Samsung macht bada zu Open-Source und greift damit Android an
[Gerücht] Verliert Samsung Vertrauen in Android? – Samsung an webOS interessiert

Quelle: Heise

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Wurst Hansel 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Keiner kann sagen, wie das mobile OS in 5-10 Jahren aussehen wird. Ein noch sehr junger Markt, der sich in viele Richtungen entwickelt.
    Jedes Unternehmen, welches hier entsprechende Ressourcen hat, wäre nur dämlich, diese nicht auszuschöpfen und nur auf ein OS zu setzen.
    Das Konzept (ähnlich WebOS) ist auf jeden Fall sehr gut. Und so spart sich Samsung evtl. die Lizenzkosten für Microsoft.
    Ich bin gespannt auf das Ergebnis.

  • Nico Schulze 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Für mich stellt sich da eher die Frage, was sie mit diesem OS noch großartig anders machen wollen als die, die wir schon haben. GridOS versucht es auch nur mehr oder weniger mit einem anderen UI, der Rest ist Android.

  • Marcus B. 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Insgeheim suche ich längst nach ner Alternative zu Android. Wollte immer Maemo aber das N900 ist scheiße. Hoffentlich wird aus "Tizen" nich wieder ne Totgeburt und ich kann endlich weg von diesem, immer hässlicher und immer bunter werdenden, Android.

  • Penguin6 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Besser neu anfangen als alter Balast mitschlepen, ich freue mich auf Tizen :-)

  • J. S. 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Immer wieder Samsung....können kein eigenes Design herstellen, also direkt bei Apple klauen............sie haben ne einmalige Displaytechnologie,also einfach keinem anderen mehr geben(obwohl man es vorher gemacht hat)......Samsung hat kein Bock auf Android, also versuchen sie es mit BADA....FLOP!!!

    Nun der nächste Versuch.......langweilig............Dinge, die der Mensch nicht braucht.....

  • Jörg U. 29.09.2011 Link zum Kommentar

    das erinnert mich an die Politik von Nokia mit so viel wie möglichen Geräten den Markt zu überschwemmen, was schlußendlich nach hinten losging.

    Ich fürchte bei OSen ist es nicht anders.

  • 25
    Henry 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Macht euch doch nicht so einen Kopf. :) Neue Produkte beleben den Markt und dieser reguliert sich eh selbst... :)

  • darky2k 29.09.2011 Link zum Kommentar

    ähm ja....also nochmal für dumme, wie mich;). MeeDoof hat Nokia von der Entwicklung zulange gedauert, also haben sie WinFöhn7 genommen. Intel war so geknickt darüber, dass sie sich jetzt ne neue Freundin gesucht haben und statt eine vorhandene Basis auszubauen, was ohnehin schon einige Zeit in Anspruch nehmen würde, nun was fast völlig Neues zusammenschustern, was noch länger dauert? hmmm....also ich finde, das hat nicht mehr viel mit Innovation zu tun...Wie lange braucht ein solches System, bis marktreif wird? Wieviele Fehler, nicht vorhandene Funktionen und Bugs soll der Anwender dann wieder verzeihen, bis diese nach dem 34. Update behoben sind? Also ich finde das sinnfrei...

  • Michael Peters 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Neues BS ja!
    Aber das vierte BS in einem Konzern ist too much.
    Da leidet mit Sicherheit die Update Politik drunter. Muß Samsung furchtbar Aufpassen.
    Ansonsten bestätigt die Meldung meinen Eindruck das Samsung Spielgeld in die Hand nimmt um sich ein zweites Standbein zu sichern.

  • Tobias G. 29.09.2011 Link zum Kommentar

    oh Gott ich hab beim ersten lesen was anderes gelesen als tizen.... aber egal... Ti*en wird sicher mal mega groß und ein richtig dicker Konkurrent für android... ti*en sind halt sehr beliebt... ma sehn was drauß wird

  • Nico B. 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Vieleicht rennt ja dann nicht jeder kiddie mit nem Androiden rum ohne ahnung von der Materie zu haben

  • Martin W. 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Ist doch ein ähnliches Konzept wie bei webOS. Dort konnte man auch mittels HTML, CSS, XML und JavaScript (Mojo Framework) ne App basteln. Für ambitioniertere Sachen stand dann auch C++ zur Verfügung (was Tizen unbedingt auch machen sollte...nur Webtechnicken reichen bei Fullscreen Apps nicht aus). Aber webOS ist ja nicht wegen dem Konzept untergegangen (wobei, es wird ja noch weiterentwickelt). Samsung und Intel könnten das Ganze gut pushen, wenn man sich im Klaren ist, dass es definitiv erstmal keine Konkurrenz zu Android und iOS darstellen kann. Es muss definitiv andere Käufergruppen ansprechen; evtl. Leute, die keine Ahnung haben und ein preiswertes Smartphone haben wollen (es wäre also ein Konkurrent zu Bada).
    ------------
    Mobile Betriebssysteme nehmen den selben Lauf wie die der PC´s: Es wird ein Haufen Linux-Distributionen geben, wo jeder sich seins rauspicken kann und auf kommerzieller Ebene schlagen sich Apple und Microsoft die Köpfe ein.

  • Baggi72 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Ich bin grundsätzlich auch aufgeschlossen der Technik gegenüber. Allerdings befürchte ich auch, dass man sich dann lieber um seine schnell auf den Markt geworfene und vom User korrigierten BS kümmert und die Weiterentwicklung bzw. Updates ausser Acht lässt.. (Kennt man ja von Microsoft und co).
    In meinem Fall Android wie das Update von Froyo auf Gingerbread, welches uA. den wlan-Schluckauf beim Galaxy Ace beseitigt hat sowie die Kameraauflösung mal eben hochsetzte. O:-)

  • 20
    Enton J. 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Ich finde mehr Konkurrenz eigentlich nicht schlimm.
    Märkte müssen sich stets neu aufbauen. Ältere Produkte und Erfindungen müssen neueren, besseren den Platz lassen. So soll es doch sein :-)
    Wenn Tizen zu schlecht ist, dann floppt es eben. Aber wer weiß, ob es so kommt?
    Bei Android wusste man zu Beginn doch auch nicht...

  • Melanie 29.09.2011 Link zum Kommentar

    schwachsinn in meinen Augen noch mehr Betriebssysteme verwirren die Leute einfach nur.. sieht man an den PC Systemen, viele versuchen was und am Ende hat sich eh nur eins richtig gut durch und eins existiert noch so mit der Rest ist in der Versenkung und Android ist auf dem besten Weg DAS System zu werden find ich :) wofür also noch andere Einführen? :(

  • Kevin Haferkamp 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Konkurrenz belebt das Geschäft und so bilden sich neue Geschäftsbereiche.
    Wenn Tizen sich nicht im mobile business Segment ansiedelt, so ist der Infotainment Bereich doch auch ein Segment, das interessant sein kann.

    Mainstream bedeutet, dass man vom vorhandenen Markt abschöpfen will, neue Marktsegmente bilden, ist zwar schwieriger, aber auch bedeutsamer.

    Man kann nun mal am meisten Erfolg verzeichnen, wenn man sich in einem Bereich spezialisiert und dort Expertise bietet, dort könnte man dann den größten Teil des Kuchens für sich beanstanden :)

    Also - mal schauen wie sich das weiterentwickelt :)

  • Hannes 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Das sehe ich genauso wie Lucas.

  • Tobias Müller 29.09.2011 Link zum Kommentar

    ich bin immer offen für neues.
    Warum sollte mann den keine weiteren os rausbringen ich finds gut mal sehen wie es wird

  • Anonymon Anonymus 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Ich würde von Android nur sehr ungern auf ein anderea OS umsteigen. Nicht nur weil ich Android toll finde, sondern auch weil ich keine große Lust habe, mich an ein neues UI zu gewöhnen...

  • 34
    Andy 29.09.2011 Link zum Kommentar

    Braucht man kaum, da zersplittert die Community zu sehr. Zu viel Konkurrenz schadet eher.

Zeige alle Kommentare