Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 19 Kommentare

Google Gründer wollen jede Menge Aktien verkaufen

 

Die Google Gründer, Larry Page und Sergey Brin, haben vor rund 10 Millionen Google Aktien in den kommenden fünf Jahren am Markt zu verkaufen. Stand heute, bei einem Aktienpreis von 550 $ pro Stück, würden die beiden also rund 5,5 Milliarden $ einnehmen. Nicht schlecht, oder?

 

Es ist aber nicht die schier unglaubliche Summe an Geld, die die News für mich interessant gemacht hat. Vielmehr verblüfft mich ein anderer Fakt. Denn die beiden halten derzeit rund 57,7 Millionen Aktien an Google, die zwar "nur" 18 % aller Aktien, aber rund 59 % aller Stimmrechte ausmachen. Ihre Aktien sind mit bestimmten Sonderrechten belegt. Nach den geplanten Verkäufen hätten Sergey und Larry noch rund 15 % am gesamten Aktienvermögen, aber mit rund 48 % aller Stimmrechte die Kontrolle über das Unternehmen verloren.

Natürlich sind die fehlenden 2 % zur absoluten Kontrolle im Zweifelsfall nicht so schwierig zu finden. Aber dennoch: es sagt etwas darüber aus, wie die beiden zukünftig ihre Rolle im Unternehmen sehen. Auch Bill Gates hatte genau mit einem ähnlichen Plan sukzessive seine Macht am Unternehmen abgegeben - und sich dann ganz aus dem Geschäft herausgezogen.

Es ist reine Spekulation, aber es könnte ein Indikator dafür sein, dass Larry und Sergey den Zenit des Unternehmenswertes in greifbare Nähe sehen. Oder aber zumindest härtere Zeiten mit mehr Konkurrenz, etc. erwarten. So etwas hätte natürlich auch Einfluss auf den Börsenwert, und damit auf ihr eigenes Vermögen.

Wie gesagt, alles reine Spekulation! Aber es ist auf jeden Fall eine interessante Neuigkeit. Time will tell!

 

Quelle: Techcrunch

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   31

    Mario, du sagst es " wer ein bissel mit IT zu tun hat". Nur hat eben der Grossteil nicht nichts mit IT zu tun.

    Trotzdem sind Leute wie Gates und Jobs bekannt. Und das Duo bei Google kennt keiner.

    Und wer welche Aktienanteile hält kratzt noch überhaupt nicht. Stell mal einem Auftritt von Jobs gegen die Meldung der Google-Gründer gegenüber. Toll, Apfel stell XYZ vor, kurze Nebennotiz Google-Aktien werden verkauft...

  •   35

    Also ich finde nicht nur jeder der ein bissel was mit IT zu tun hat sollte das Trio Brin, Page und Schmidt kennen! Klar sind alle drei zusammen nicht so bekannt wie ein Gates oder Ballmer oder Jobs alleine - aber zumindest den Namen sollte man mittlerweile kennen. Bei Google wird sich durch die gut 10% Stimmabgabe von Brin und Page definitiv nix ändern weil das Trio Brin/Page/Schmidt immer noch über 50% hat (dank Schmidts 10% B-Klasse Aktien)

    Und wie Google sagen würde "Don't be evil"

  •   31

    Es ist die Frage was die beiden, ausser das sie die Gründer waren, überhaupt eine Rolle gespielt haben. Gibt schliesslich einen, sehr trockenen, CEO.

    Was mir da immer wieder auffällt in dem Zusammenhang: M$ hat als Aushängeschild Gates und Ballmer, Apple hat Steve Jobs, aber wer kennt die Leute von Google ? Keiner !!

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    25.01.2010 Link zum Kommentar

    Das wäre mal interessant...

  • Wichtig ist, daß weiter die alten Grundsätze gelten. Vielleicht haben die Beiden ja eine neu Idee für die sie viel Geld brauchen ...

  • die nehmen die $ für neue investionen.

  • @ Markus
    ##na im ernst - das macht mir ein wenig angst. was passiert mit google dann? uiui##

    Wenn die beiden Gründer kürzer treten, wollen andere Geld mit der Firma verdienen, denke ich. So wird Google uns erhalten bleiben.

    @ Fabien
    ##Ich schätze, dass die sogar mit einer Milliarde ganz gut leben könnten... :)##

    Wenn Du Dich da man nicht täuschst, Fabien. Ob die mit 30.000.000.- $ Jahreszinsen klarkommen ( bei einem Zinssatz von 3 % ) ???

  • hmmm... mit meinen zwei google-aktien
    komme ich da wohl nicht weit?! *lach*

  • gut - ich wollte in den nächsten 5 jahren mal anständig aktien kaufen - vielleicht werd ich die zwei mal anrufen ;)


    na im ernst - das macht mir ein wenig angst. was passiert mit google dann? uiui

  • Eben. Ich wollte damit auch sagen das sie sicher genug Leute um sich haben die genügend Aktien besitzen.

  • War es nicht aber auch so, dass in einigen News erwähnt wurde das einer ihrer "Bekannten" weitere 10% an den Stimmrechten hat und somit keine Gefahr besteht?

  • Ich mache mir da kaum Sorgen.
    Eric Schmidt scheint ja auch noch welche zu besitzen.
    http://www.googlewatchblog.de/2010/01/23/google-gruender-wollen-aktien-verkaufen/

  • Die Aktie von Larry Page, Sergey Brin und einigen anderen haben das 10 fache an Stimmrecht zu den normalen Aktien die nur ein einfaches Stimmrecht haben. Nichts desto trotz verlieren sie ihre absolut Mehrheit, das ist richtig. Ich denke einfach das sie sich die nächsten Jahre einfach ein gemütliches Leben machen wollen :)

    Sie werden das sagen ja nur direkt verlieren, indirekt werden sie noch immer eine rolle spielen da die anderen Top-Manager bei Google ihre Aktien nicht verkaufen und diese werden sich auch weiterhin an Larry und Sergey wenden ;)

    Gehe ich mal von aus ...

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    25.01.2010 Link zum Kommentar

    Ich schätze, dass die sogar mit einer Milliarde ganz gut leben könnten... :)

  •   33

    kontrolle wundert mich auch ...andererseits... so wird das unternehmen als börsennotiertes unternehmen weitergeführt, sie sind naja...nicht frei aber auf jeden fall mit weniger verantwortung belastet und können in 10 jahren wenn google.... evtl viel mehr wert ist seeeeehr viel reicher werden... wäre meine überlegung^^ mit 5 milliarden über die runden kommen und in 10 jahren .... naja die restlichen 100 ernten:D

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    25.01.2010 Link zum Kommentar

    Das ist ein guter Punkt, btw!! Google in den Händen von einem Wahnsinnigen!? Puh!

  • Solange dann nicht "ein Spinner" die alleinige Macht bekommt und missbrauchen kann, ist ja alles okay.

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    25.01.2010 Link zum Kommentar

    Ihren Reichtum haben sie sich auch mehr als verdient. Ich finde auch den Verkauf völlig legitim und ich würde es genauso machen. Nur: dass sie ausgerechnet auch die Kontrolle abgeben ist schon ein Zeichen.

  •   33

    Habs auch gedacht und in eine ähnliche richtung gedacht, der gründer von yahoo (was ist das eigtl ;) )) war auch in frühen jahren wieder raus so weit ich weiß...


    andererseits,.. die beiden sind verdammt jung und verdammt reicht....

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!