Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 5 Kommentare

Auf 2 iPhones kommt ein Android Device - Zumindestens bei den Werbe-Impressions

AdMob ist ein Unternehmen, das sich auf die Bereitstellung von Werbung mobilen Plattformen spezialisiert hat. Dies ermöglicht zum einen Apps durch Werbung zu finanzieren, zum anderen sagt es etwas über die Verbreitung von Smartphones aus. Im letzten Monat verteilten sich die ausgelieferten Werbetexte zu 27% auf Androidgeräte. Das iPhone legt hier nach wie vor den Maßstab mit 55%, was aber mittlerweile dann nur noch doppelt so viel wie bei Android ist.

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
10259 Teilnehmer

Natürlich sind diese Daten mit Vorsicht zu genießen, da sie keinen repräsentativen Überblick über den Smartphonemarkt geben können. Was jedoch auch anhand dieser Zahlen einmal mehr deutlich wird ist das schnelle Wachstum des Android OS. Demnach hat sich der Anteil von Android innerhalb eines Monats um 35% erhöht. Dazu sei gesagt, dass sich diese Zahlen auf den US-Markt beziehen, in dem Android durch die Veröffentlichung des Motorola Milestones aka Droid einen ordenltichen Schub bekommen hat. Ohnehin wird in den USA Android als Plattform viel deutlicher nach außen kommuniziert.

Im nächsten Jahr wird sich dieser Trend (hoffentlich) bestätigen, da viele Hersteller neue Geräte auf Basis von Android angekündigt haben. Dadurch wird die Bedeutung von Android, auch für Entwickler mobiler Software, weiter ansteigen.

Quelle: Preisgenau.de

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • @Paul: hast du dafür eine Quelle, oder ist das eine Vermutung?

    Zum Artikel: ich weiß ja nicht genau, wie diese Zahlen erhoben werden, aber wie sie dort stehen könnten sie genau so gut bedeuten, das auf Android Geräten im Verhältnis viel mehr werbefinanzierte Apps gestartet werden, oder?


  • Egal dürfte es Google nicht sein, schließlich versucht Apple gerade massiv, sich in allen erreichbaren Sparten Google gegenüber unabhängig zu machen; die Maps-Anwendung, die sie offensichtlich entwickeln, ist ein Beispiel.
    Google kann sich einfach nicht darauf verlassen, daß der (gegenwärtige) Marktführer sich nicht irgendwann auch auf dem Gebiet Werbung noch deutlicher absetzen wird.

    Rat mal, wer Googles härtester Konkurrent um die Übernahme von AdMob war ...


  • naja.. mitm Market verdienen sie schon etwas... aber das ist ja nur ein kleiner %-Satz...


  • naja - google selbst ist es völlig egal, ob sie die werbeeinahmen am eiPhone oder am android machen. total egal - sie verdienen mit android selbst genau 0.

    von daher sind die statistiken sicher nicht in diese richtung verschönert.

    man sieht super wie schnell android wächst. aber man merkt das generell.


  • Ein Disclaimer wäre wohl angebracht : AdMob gehört Google.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!