Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 10 Kommentare

Pocophone F1: Nach erstem Hands-on bleibt eine Frage offen

Eine Woche bevor das Pocophone F1 der Öffentlichkeit präsentiert werden soll, gibt es bereits ein ausführliches Hands-on des Smartphones. Darin zeigt das Smartphone von allen Seiten, womit es die Konkurrenz aus OnePlus, Honor und Co. zum Zittern bringen will. Doch kann das gelingen?

Eigentlich wird das Pocophone F1, wie Xiaomi zuletzt ankündigte, erst am 22. August der Öffentlichkeit präsentiert. Trotzdem konnte Android Authority bereits eines der Geräte in die Finger bekommen und verrät in einem ausführlichen Hands-on alle Details zum Xiaomi-Smartphone, das es mit den günstigen Highend-Modellen von OnePlus und Honor aufnehmen soll. 

Auf der Vorderseite ähnelt das Pocophone dem ebenfalls kürzlich von Xiaomi herausgebrachten Mi 8. Da wäre zum einen die breite Notch mit der 20-Megapixel-Frontkamera oberhalb des 5,99 Zoll großen IPS-Displays (FHD+) und der breite Rand am unteren Ende. Der Bildschirm soll Android Authority zufolge allerdings überdurchschnittlich schnell verschmieren. Zudem fallen die Ränder breiter aus.

xiaomi pocophone f1 hands on aa 04
Auf den ersten Blick könnte das Pocophone auch das Xiaomi Mi 8 sein. / © Android Authority

Zum Zweiten gibt es mit dem Snapdragon 845, 6 GB RAM, 64 GB erweiterbaren Speicher (auch eine Variante mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher soll es geben) die gleiche Highend-Ausstattung im Inneren, mit 4.000 mAh aber einen deutlich größeren Akku. In ersten Benchmarks lieferte das Pocophone F1 ähnliche Ergebnisse wie das Galaxy S9. Allerdings lässt sich die Gesamtperformance aufgrund der nicht finalen Firmware noch nicht vollständig einschätzen

Abstriche bei Design und Kamera

Einen großen Unterschied zwischen dem Mi 8 und dem Pocophone gibt es auf der Rückseite: Die besteht beim Pocophone aus Kunststoff und hinterlässt damit Android Authority zufolge einen wenig hochwertigen Eindruck. Ebenfalls auf der Rückseite zu finden ist die horizontal angeordnete Dual-Kamera mit einem 12- und 5-Megapixel-Sensor sowie der Fingerabdrucksensor. Letzterer soll überragend schnell reagieren.

xiaomi pocophone f1 hands on aa 03
Die Kunststoff-Rückseite wirkt weniger hochwertig. / © Android Authority

Die Kamera selbst soll höchstens durchschnittliche Ergebnisse liefern und nicht mal annähernd auf einem Level mit der des nur wenig teureren Xiaomi Mi 8 sein. Ebenfalls angefasst werden muss laut Android Authority der Portraitmodus. Auch bei den Ergebnisse des erste Kamera-Tests gilt jedoch, dass sich mit der finalen Software in den Bereichen noch einiges ändern kann.

xiaomi pocophone f1 hands on aa 01
Die Kamera des Pocophone soll noch nicht überzeugen. / © Android Authority

Das klassische Highend-Paket und Software-Bugs

Bei der weiteren Ausstattung gibt es Highend-Standardkost. Mit an Bord sind somit Bluetooth 5.0, WLAN ac (Dual-Band), GPS, Glonass und Beidou sowie ein USB-C-Anschluss. Auch der immer seltener werdende 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss ist zu finden. Als Betriebssystem kommt MIUI 9.6 auf Basis von Android 8.1 Oreo zum Einsatz. 

xiaomi pocophone f1 hands on aa 02
Die Notch schneidet die Uhr auf dem Sperrbildschirm ab. / © Android Authority

Die auf dem Pocophone aufgespielte Software leidet allerdings noch an einigen Bugs. In einigen Fällen verschwinden die Benachrichtigungsicons auf der Statusleiste und auch die Uhr auf dem Sperrbildschirm wird von der Notch abgeschnitten. Doch auch hier bleibt Xiaomi sicher noch genug Zeit, um solche Fehler auszumerzen.

Wer braucht das Pocophone F1 überhaupt?

Nach der Vorab-Review von Android Authority stellt sich eine große Frage: Wer braucht das Pocophone F1 überhaupt? Zunächst einmal ist das Smartphone mit vermuteten 430 Euro nur 50 Euro günstiger als das ausgezeichnete Xiaomi Mi 8. Dafür müssen Kunden aber auch Einbußen bei der Kamera sowie Design machen und bekommen ein weniger hochwertig wirkendes Smartphone.

Als Ausgleich bringt das Pocophone einen größeren Akku, einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss und mit der finalen Software vielleicht die bessere Performance mit sich. Damit ist das Smartphone vielleicht die bessere Wahl für Gamer oder jeden, der selbst bei intensiver Nutzung am Ende des Tages noch viel Akku übrig haben möchte oder bei leichter Nutzung auch mal über zwei Tage kommen möchte. Vielleicht aber auch für Menschen wie mich, die zu tollpatschig für ein Smartphone mit einer Vorder- und Rückseite aus Glas sind. 

xiaomi pocophone f1 hands on aa 05
Kunststoff: Die bessere Wahl für Tollpatsche wie mich. / © Android Authority

So oder so dürfte Xiaomi mit dem Preis für das Pocophone Marken wie OnePlus und Honor, aber auch Top-Marken wie Samsung und Huawei merklich unter Druck zu setzen. Denn mit dem Modell setzt der chinesische Hersteller die Preislatte noch einmal weiter nach unten als bisher. 

Abzuwarten bleibt, wann das Smartphone nach Europa kommt. Zuerst soll es in Indien starten, aber Gerüchten zufolge auch in einigen Osteuropäischen Ländern angeboten werden. Vielleicht ist die Untermarke auch nur für diese Länder gedacht, während Xiaomi mit der Hauptmarke weiter in Europa Fuß fassen will.

Was sagt Ihr zum Pocophone F1? Wäre das Smartphone eine Kaufoption für Euch?


Das Titelbild zeigt das Xiaomi Mi 8.

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • NilsD vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wieder so ne Riesenkerbe, nein danke. Keine Konkurrenz für das OP :-)


  • Ich denke immer noch an die Rückseite des HTC One S. Hammer, und irgendwie erinnert diese etwas daran. Ich finde es eher ziemlich gut anstatt billig.


  • Wenn es bei dieser Preisdifferenz bleibt. Wer braucht dann dieses Phone? Eigentlich genau so überflüssig wie dieses Huawei/Honor gemache.


  • Xiaomi ist und bleibt eine der interessantesten und innovativsten Marken. Und die Preisgestaltung ist einfach nicht zu übertreffen!


  • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Kunststoff wirkt weniger hochwertig? Verklebtes Glas ist noch schlimmer und kommt einem Kaugummiautomaten Spielzeug am ehesten gleich.


    • Nee, aus Glas ist maximal die Scheibe vom Kaugummiautomaten, nicht der Inhalt.

      Tut aber auch nichts zur Sache, Oneplus hatte beim One dereinst gezeigt, das man auch aus Kunststoff eine Rückseite zaubern kann, der heute noch die Käufer der aktuellen Geräte nachweinen ! #Sandstoneblack

      Bekäme man den Deckel halbwegs schadfrei ab und damit ohne großen Zirkus an den Akku ( da können dann ja nur ein paar Sternschrauben und Flachbandkabel im Weg sein ), würde mich das Gerät brennend interessieren. Dank Firmen wie dbrand bekommt man die Rückseite ja ohne Probleme schön gestalltet.


  • Also von hinten ist es eine extrem hässliche Kartoffel , wobei man überlegen muss wie schlimm das ganze dann mit einer Handyhülle oder Schutzfolie aussehene wird.

    Bei der Kamera würde ich finale Tests abwarten, es ist halt ein Vorseriengerät.

    Sieht man von der Notch mal ab, hat man mit einem 4000 mah Akku, SD Kartenoption und Klinkenanschluss aber einiges richtig gemacht und MIUI ist jetzt auch nicht die schlechteste Oberfläche. Ob es für den Oneplus Killer reicht, da habe ich große Zweifel aber...... ich warte mit Spannung auf das Teardown Video ( was sicher auch kommt ) , denn die Rückkehr zum Plastikcover könnte einen einfachen Wechsel des Akkus bedeuten, sollte Xiaomi das Ding nicht ein für allemal komplett verklebt haben. Da man sich ja selbst die Option offen halten muss für den Service mal daran zu kommen, denke ich der dürfte nur gesteckt sein.
    Das dass Frontglas keine Versiegelung wie die High End Geräte gegen verschmieren hat, dürfte auch kaum jemanden aufregen, wo doch fast jeder eine Schutzfolie oder Displayglas drauf hat.

    Wenn das Gerät doch das Kunststoff leicht bleibt und sich nicht wie ein Kaugummiautomaten Gadget anfühlt wäre das absolut o.k. und wenn es durch den 4000 mah Akku etwas pumelig wird....who cares ? Dafür ist Platz genug für die Klinke.


  • Pocophone F1...:wäre ein toller Name für ein Einstieg in die Formel 1

Empfohlene Artikel