Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

6 Min Lesezeit 74 Kommentare

Wo ist mein Smartphone? So könnt Ihr verlorene oder geklaute Handys orten

Update: Handy orten mit der Smartwatch

Ihr habt Euer Handy irgendwo liegen lassen und findet es nicht mehr? Ihr könnt verlorene und geklaute Handys auf mehrere Arten orten. Findet Euer Smartphone wieder, macht es Smartphone-Dieben schwer und rettet Eure Daten. Wir geben Euch Hilfe zur Vorbeugung und zum Wiederfinden. Im Update erklären wir Euch, wie Ihr Euer Smartphone mit Hilfe Eurer Smartwatch aufspüren könnt.

Wenn Ihr das Smartphone verliert oder es Euch geklaut wird, ist das ein gewaltiger Schaden. Nicht nur verliert Ihr ein teures Gerät. Außerdem verliert Ihr eine Menge privater Daten, Kontakte, Bilder und so weiter. Wie Ihr den Verlust oder Diebstahl des Smartphones mit möglichst wenig Schaden übersteht, und vielleicht das verlorene Handy wiederfindet, verraten wir Euch in diesem Artikel.

Springt zum Abschnitt

Tricks der Diebe

Oft haben es Diebe recht leicht, an Euer Smartphone zu kommen. Im Restaurant liegt es einfach auf dem Tisch. Auf offener Straße und in Bus oder Bahn haltet Ihr es lässig in einer Hand. Ob beim Internetbrowsen, Facebooken, Twittern oder beim Telefonieren - Diebe können schnell danach greifen. Viel häufiger als solche Überfälle sollen jedoch die eher heimlichen Diebstähle sein: Jeder vierte Smartphone-Diebstahl geschieht laut einer IDG-Umfrage in Bars oder Restaurants.

AndroidPIT in a bar on the phone
Bars sind der Lieblingsort für Smartphone-Diebe. / © ANDRODPIT, Shutterstock

Beliebt ist der Trick mit dem Zettel: "Ich bin taubstumm und obdachlos. Ich bitte um eine Spende." Dieser Zettel verbirgt für einen Augenblick Euer auf dem Tisch liegendes Smartphone. Während Ihr Eure Brieftasche zückt, macht der Dieb seine typische Handbewegung. Anschließend verschwindet er mit Eurer Spende und Eurem Smartphone. Sehr häufig soll es auch eine Zeitung sein, die der Diebeshand als Sichtschutz dient.

Der andere Trick ist der schnelle Griff. Die schließende U-Bahn-Tür ist eine hervorragende Gelegenheit für Diebe. Sie greifen nach dem Gerät, entweder von Außen durch die sich gerade schließende Tür oder sie schlüpfen in dem Moment aus der Bahn, sodass Ihr nicht mehr folgen könnt. Auch auf dem Beifahrersitz Eures Autos liegende Smartphones wecken Begehrlichkeiten. Hier kann schnell durch das leicht oder ganz geöffnete Seitenfenster gegriffen werden.

Auf dem offenen Fußweg könnt Ihr Euch besser schützen, indem Ihr das Telefon beim Sprechen einfach an das Ohr haltet, das der Häuserfassade zugewandt ist. Lasst zwischen Euch und der Wand nicht genügend Platz für einen vorbeihuschenden Dieb.

Diebstahl vorbeugen

Daten regelmäßig sichern

Ihr solltet Bilder und Daten nicht ausschließlich auf Eurem Smartphone behalten. Kontakte, Bilder und viel mehr könnt Ihr in der Cloud sichern. Nicht nur Google bietet dafür kostenlose Dienste an. Normalerweise sollte diese Synchronisierung schon beim Einrichten Eures Smartphones starten. Schaut aber noch einmal in Einstellungen > Konten > Google > [Konto] > Synchronisierung nach, ob Kontakte aktiviert ist.

Handy für Diebe unbrauchbar machen

Sperrt Euren Bildschirm mit PIN, Passwort oder Muster. Legt bei der Einrichtung fest, dass der Code schon beim Einschalten des Gerätes eingegeben werden muss. So können Diebe Euer Smartphone nicht zurücksetzen, da der interne Speicher komplett verschlüsselt ist und nur Ihr es entschlüsseln könnt.

eric lockscreen hero galaxy s5
Treibt Diebe mit der Displaysperre zur Verzweiflung. / © ANDROIDPIT

Verwendet ein Google-Konto. Mit ihm wird eine Reaktivierungssperre gesetzt. Diese sorgt dafür, dass das Smartphone auch nach vollständigem Zurücksetzen eine Reaktivierung mit Eurem Google-Konto erfragt. Kennt der Dieb nicht Euer Google-Konto, ist und bleibt das Gerät für ihn wertlos. Eine vergleichbare Funktionalität hatte laut Reuters-Berichten bereits im iPhone die Zahl der gemeldeten Diebstähle nachweislich reduziert.

Deaktiviert mit Cerberus den Power-Button. So können Diebe das Smartphone nicht abschalten und Ihr habt länger die Möglichkeit, es mit Online-Diensten zu orten.

Geklautes Handy orten und wiederfinden

Die Berliner Polizei empfiehlt in einem PDF-Dokument, die 15-stellige IMEI-Nummer des Handys zu notieren, die Marke und das Modell zu wissen und die eigene Kundennummer beim Netzbetreiber sowie dessen Telefon-Hotline-Nummer aufzuschreiben. Mit diesen Daten fällt es dann leicht, ein Gerät als gestohlen zu melden und die SIM-Karte zu sperren.

Falls die SIM-Karte entfernt, aber das Smartphone noch nicht ausgeschaltet wurde, lässt es sich noch über die IMEI orten. Ihr könnt die IMEI ablesen, indem Ihr *#06# in die Telefon-App eintippt. Unter anderem bieten Handy-Versicherungen einen passenden Dienst dazu.

Der Android-Gerätemanager findet Euer Smartphone

Mit dem Android-Gerätemanager könnt Ihr Smartphone bei maximaler Lautstärke klingeln lassen. So könnt Ihr ein zuhause verlorenes Handy schnell orten. Wenn es woanders liegt, könnt Ihr es in Echtzeit lokalisieren. Allerdings muss das geklaute oder verlorene Smartphone dafür eingeschaltet und mit dem Internet verbunden sein. Entfernt der Dieb die SIM-Karte und trennt, schaltet das WLAN oder das ganze Handy aus, entfällt diese Möglichkeit.

androidpit sony xperia x sim sd slot
Entfernt der Dieb die SIM-Karte, wird die Ortung kompliziert. / © AndroidPIT

Ihr könnt mit dem Gerätemanager aus der Ferne den Sperrbildschirm mit einer Nachricht versehen, sodass der Finder Euch schneller unter einer anderen Nummer anrufen kann. Ihr könnt auch aus der Ferne alle Daten auf dem Gerät löschen.

Die große Schwäche des Gerätemanagers ist, dass Euer Smartphone mit dem Internet verbunden sein muss. Außerdem müsst Ihr Euch an einem Rechner mit demselben Google-Konto anmelden, mit dem auch Euer Smartphone eingeloggt ist. Verwendet Ihr die Bestätigung in zwei Schritten, seid Ihr auf Ersatzoptionen angewiesen, um Euer geklautes Smartphone zu orten.

android device manager anti theft
Der Gerätemanager hilft bei der Ortung geklauter Handys. / © AndroidPIT

Meldet Euch am Web-Interface des Android Geräte-Managers mit Euren Google-Zugangsdaten an, um Eure (gestohlenen) Geräte zu orten, anzurufen oder aus der Ferne zu löschen. Prüft vorher, ob der Dienst installiert ist. Öffnet dafür die Android-Einstellungen, wechselt zum Punkt Sicherheit und drückt auf Geräteadministratoren. Dort sollte der Android-Gerätemanager aufgeführt sein. Aktiviert den Haken rechts daneben, damit Ihr Euer Gerät aus der Ferne sperren oder löschen könnt.

Einzelne Hersteller und Apps bieten ähnliche Dienste an. Samsung (Find my Mobile), Motorola (Motorola Device Manager) und Sony (myXperia) haben jeweils eigene Dienste für ihre Geräte. Dies ist eine gute Ergänzung, falls Ihr kein Google-Konto habt oder nicht darauf zugreifen könnt.

sony samsung anti theft de
Sony, Samsung und andere bieten separate Diebstahl-Schutz-Systeme. / © AndroidPIT

Im Play Store finden sich zahlreiche Dritt-Apps wie Cerberus, Avast, Android Lost oder Where's My Droid. Manche davon wie Cerberus kommunizieren auch per SMS mit Eurem Smartphone. So könnt Ihr auch ohne Internetverbindung Kommandos an Euer Smartphone senden, so lange das Gerät eingeschaltet und die SIM-Karte eingelegt ist. Außerdem können mache Apps den Dieben die Möglichkeit nehmen, das nicht entsperrte Smartphone auszuschalten, was Euch oder der Polizei bei der Ortung hilft.

Handy über die Smartwatch orten

Ein nützliches Hilfsmittel, um Euer Smartphone wieder zu finden, ist die Smartwatch. Mit den Bordmitteln von Wear OS lässt sich das gekoppelte Handy leicht orten. Aktiviert einfach den Google Assistant und sagt "Mein Smartphone finden aktivieren". Dann sucht die Uhr das gekoppelte Handy und lässt es einen Alarmton ausgeben, selbst wenn es eigentlich auf lautlos steht. Die Ortung lässt sich auch über das Menü von Wear OS ohne Sprachkommando auslösen.

AndroidPIT lg watch urbane 2nd 1299
Mit der Smartwatch lässt sich ein gekoppeltes Handy leicht aufspüren. / © ANDROIDPIT

Durch die Bluetooth-Kopplung ist diese Option im Falle eines Diebstahls kaum zu gebrauchen, es sei denn, der Dieb ist noch in der Nähe. Die Ortung über die Smartwatch ist eher dafür gedacht, ein verlorenes Smartphone wieder zu finden und dafür nicht die ganze Wohnung auf den Kopf stellen zu müssen.


Der Artikel wurde am 1. August 2018 aktualisiert und teilweise umgeschrieben.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

74 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hallo ich suche Hilfe. Also ich hab mein defektes Handy verkauft und nun warte ich auf das Geld nicht viel aber trotzdem. Der Käufer meldet sich nicht. Er wollte es reparieren und mir dann das Geld überweisen. Jetzt meldet er sich nicht mehr. Kann ich das Handy über die IMEI Nr sperren damit er es nicht nutzen kann?


  • Sehr viel mist geschrieben.

    Natürlich lässt sich ein Smartphone per Recovery zurücksetzen.
    Dieses angeblich tolle Reaktivierungssperre bzw Google FRP lässt sich einfach umgehen.

    Habe ein gebrauchtes Smartphone mal gekauft und es hatte Google FRP aktiviert.
    Nach 10 Minuten hatte ich es umgangen.


  • Ich frag mich aber , wenn man ein neues Android z.b Samsung kaufe ohne Vertrag, und das neue Gerät kein Google Konto anmelde , Find my phone deaktiviert ist . Und es mir geklaut wird , trotzdem eine Möglichkeit habe das Handy zu ortnen oder die Polizei. Und zwar mit der IMEI . Der Dieb kann es ja zwar zurücksetzen und neu Aktivieren und wenn er ein Google Konto vergibt wird doch bestimmt die IMEI mit übertragen ? Auch wenn der Dieb eine Simkarte einsteckt wird doch die IMEI mit übertragen ?


    • Die IMEI Ortung ist ein Mythos.
      Zwar kannst du die IMEI der Polizei mitteilen aber es wird nicht viel bringen.

      Wenn eine Person durchsucht wird und das Handy mit der IMEI gefunden wird ist das was anderes.


  • Super Artikel 👍...das Handys geklaut werden liegt in der Schuld der Besitzer die ihr Smartphone in die Potasche bzw A🙊schtasche stecken wo jeder leicht rankommt.Da schon mal kein Mitleid.


  • Puh... Klar, ALLE(!) Gelegenheitshandydiebe sind natürlich Hacker und im Rooten von Android höchst erfahren. Deshalb ist es natürlich auch klar, dass schon alleine der Versuch, ein abhanden gekommenes Smartphone zu orten verblödeter nicht sein könnte...

    Hört Ihr Euch manchmal selber zu? Comment section, this goes out to you!


  • Kann man ein Smartphone eigentlich noch nachträglich orten lassen? Oder geht das nur nach einer bestimmten Zeitspanne? Meine Frau hat ihrs vor 4 Monaten verloren und wurde nicht zurück gegeben also im Grunde geklaut bzw unterschlagen. Wir haben dank Google schnell ein Factory Reset gemacht damit wenigstens die Daten gelöscht sind.


  • Also die Anleitung ist zwar schön und gut aber total überflüssig. Der/Die Dieb/e, die sowas machen sind ja nicht blöd. Die klauen das Handy schalten das gerät aus. Da ist nichts mehr mit Orten etc. Gehen in die Recovery vergeben root rechte via Odin etc.... Flashen eine Rom und anschließend die normale bzw Stock- Software.
    Und das kann man in ca 1 Stunde machen. Nichts der punkte würde mehr funktionieren. Keine Ortung kein garnichts.
    Es bringt bei Android geräten eben nichts da es von Google einfach zu offen ist. Zwar kann man auch ein Iphone Jailbraik machen. Wenn der nutzer aber sein Iphone aktuell hält dauert es monate bis der Dieb das Handy benutzten kann.
    Wenn ich zb. IOS 11.xxx installiere, muss der Dieb monate warten bis der Jailbreak für die installierte Version erscheint. Es ist nicht möglich zwei oder mehr versionsnummern bei IOS downzugraden.

    Ich nutze seit Jahren beide OS und muss sagen das es nichts über ein geschlossenes System gibt. Obwohl ich auf meinem S7 Edge LineageOS habe. Bei meinem Diensthandy (Iphone 7 Plus) ist es deutlich einfacher das Gerät zu sichern.
    Darum wird ein Dieb immer Android bevorzugen.


  • Handy für Diebe unbrauchbar machen
    ..... Legt bei der Einrichtung fest, dass der Code schon beim Einschalten des Gerätes eingegeben werden muss. Die Option gibt es bei meinem S4 mit Android 5.0.1 nicht. Man sollte erwähnen ab welchem Android das klappt. Und dann bleibt noch die Frage ob das auch vor dem >Affengriff< (Recovery Mode) schützt. Falls nicht ist ja wohl ein Hard Reset problemlos möglich......

    Da bleibe ich lieber bei meinem Avast Anti Theft und sperre damit aus der Ferne das Handy. Da kann ein Dieb Hard Reseten soviel er will. Und original Rom flashen bringt auch nix, damit werden ja keine App's gelöscht.


  • Gegen ein "factory reset" im Recovery kommt keine Absicherung an! Nur so nebenbei! Also immer fein auf eure Lieblinge achten!


    • Du gehst am Rande deines Wissens spazieren. Cerberus und Avast Anti Theft lassen sich unter gewissen Umständen so installieren, dass sie einen Factory-Reset überleben. Außer, es wird eine neue ROM geflasht und dabei /system gelöscht, dann nutzt dies auch wenig.


      • Was meinst du mit "unter gewissen Umständen" ? Mich würde interessieren, wie man die Avast Anti Diebstahl Software so installiert, dass sie einen Reset überlebt. Merci


  • Das bild ist echt gruselig, so stelle ich mir ein total misslungenen abend in der bar mit kumpels vor^^


  • Smartphones sind mittlerweile so teuer, die sollten echt einen GPS-Chip oder sowas haben. Etwas womit man die auch im ausgeschaltetem Zustand orten kann.
    Die beste Ortungs-App ist hinfællig bei Diebstahl, sobald das Phone zurückgesetzt wurde. Wie das geht weiss ja nun echt jeder. Gut, die Daten sind dann gelöscht und keiner kann auf die Daten zugreifen, aber das Eigentliche ist doch das Phone selbst.


    • Wenn ich so an die abgestürtzten Flugzeuge denke, wo man die Telefone nicht orten konnte, weil auf offenem Meer keine Internetverbindung besteht (für die Rückmeldung des GPS Standortes nötig), stelle ich mir das nicht so einfach vor wenn das Telefon ausgeschaltet ist.


  • ich hatte bisher immer das Glück nur Sachen zu verlieren die man nicht orten kann, wie Portemonnaies :(


  • Denke das man ein Phone nicht sogenau orten kann, daß man genau weiß wo es ist eine Sperrfunktion ist da sinnvoller wenn die 100% funktioniert.


  •   32
    Gelöschter Account 27.01.2016 Link zum Kommentar

    "Bars sind der Lieblingsort für Smartphone-Diebe"

    Und ich dachte immer in Bars geht man, um sich mit realen Leuten zu unterhalten.


    • Das eine schließt jetzt das andere aus, oder was?


    • Nee siehste doch oben auf dem Bild, da sitzen 3 Typen und jeder Hämmert auf Seinem Dingen rum anstatt sich mit dem Nachbarn zu unterhalten oder der Kellnerin hinterherzuschauen, was für ne bekloppte Welt ist das heute nur.
      Wenn ich mich mit Jemandem unterhalte und der schreibt dabei Nachrichten stehe ich auf und gehe.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern