Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
95 mal geteilt 117 Kommentare

Warum Apple Android braucht - gestern, heute und morgen

Die Vorstellung des iPhone 6S hat die alten Rivalitäten zwischen den Lagern befeuert. Die neue iPhone-Generation hat wieder etwas an sich, dem der gesamte Android-Markt nacheifern wird. Gleichzeitig zeigt auch das 2015er iPhone wieder deutlich, dass man bei Apple keinen Grund zur Überheblichkeit hat und lieber Bescheidenheit walten lassen sollte.

Entertainment am Smartphone im Fitnessstudio ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 632
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1463
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

“Warum Android Apple braucht, ist der Artikel und die Wahrheit, auf der der folgende Text aufbaut. Dass es überhaupt so sein sollte, missfällt vielen AndroidPIT-Lesern. Zu ihrer Freude ist das natürlich nur die eine Hälfte der Geschichte, das Abhängigkeitsverhältnis ist ein beidseitiges. Denn so viel Anerkennendes sich über Apple und seine Bedeutung für reibungslose, gut bedienbare Android-Produkte sagen lässt, der Apfel fällt nun mal nicht weit vom Stamm. Und dieser Stamm heißt in der Tat nicht selten Android, wie die Vorstellung des iPhone 6S wieder bewiesen hat.

appleinc android teaser2
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm - Und dieser heißt nicht selten Android. / © Apple, Google, ANDROIDPIT

Kein Apfel ohne Baum

Es mag schon wieder unschmeichelhaft klingen, aber Android lässt sich mit Recht als Apples Forschungsabteilung bezeichnen. Damit soll Apple nicht jegliche Innovationskraft abgesprochen werden, wir wissen, die hat das Unternehmen. Aber mit der Zeit hat sich Apple zunehmend zum Verwalter seines Erbes entwickelt und die ureigenen Impulse immer genauer dosiert. Das ist ganz natürlich in einem erfolgreichen, geschlossenen System. Aber Android war immer und ist auch heute ein Arbeitstier.

Und das nicht in Form eines Einzelgängers wie Apple, sondern in Form eines großen To­hu­wa­bo­hus aus Akteuren sowohl unter dem Dach von Google selbst, als auch den zahlreichen Hard- und Software-Partnern, die nicht nur in Konkurrenz zu Apple stehen, sondern auch zueinander. Im Android-Kosmos kann es sich niemand leisten, in Lauerstellung zu verharren und erst lange den Markt zu beobachten. In diesem Haifischbecken müssen Samsung und Co. sich ständig weiterentwickeln und neue Ideen produzieren, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. Das ist eben ein fruchtbarer Boden für ständige Innovation, den es so bei Apple gar nicht geben kann.

Und wenn Apple den User-Experience-Horizont darstellt, an dem sich Android-Akteure immer wieder orientieren können, so bildet das Experimentallabor Android den technischen Horizont, an dem sich auch Apple orientiert - nur eben jeweils ein, zwei Jahre später. Das erkennt man bspw. an den Gerätegrößen oder den Display- und Kameraauflösungen, die Apple stets Jahre später dem Android-Markt anpasst; auch 2015 wieder.

androidpit iphone 6 nexus 5
Hinter einem guten iPhone stehen stets auch gute Ideen aus der Android-Schmiede. / © ANDROIDPIT

Während Apple Lifestyle und optimierte Nutzbarkeit verkauft, liefert der Android-Kosmos also die praktischen Ansätze und Möglichkeiten oder deutet sie teils an. Das Tempo der technologischen Evolution wird nicht von Apple vorgegeben, wohl ist es aber manchmal ein limitierender Faktor (siehe Smartphones mit Touchscreens, 2G-Netzwerke, NFC-Verbreitung, mobile 64-bit-CPUs, Fingerabdruck-Scanner und nun auch 3D Touch).

Das ist nicht nur eine Frage des Wettbewerbs und der Ressourcen. Wie wir wissen, verfolgt Google schlichtweg eine andere Philosophie, nämlich die des “hier ist eine Idee, nun macht Ihr etwas draus, liebe Entwicklergemeinschaft”. Und die strahlt natürlich auch auf die vielen Hardware-Partner ab. Dabei kommen zwar nur selten perfekte Produkte heraus, wohl aber unzählige gute Ideen und Ansätze. 

Und das manifestiert sich eben in der immer wieder neu demonstrierten Tatsache, dass Apple Jahre später Features als neu vorstellt, die in Android schon lange in Grundzügen oder teils sogar in Gänze existierten. Beispiele findet Ihr unter folgenden Links zur Genüge:

Ohne den ständigen Innovationsmotor des Android-Kosmos hätte Apple deutlich weniger Rohmaterial, auf das es seine Talente im Schleifen und Optimieren anwenden könnte. Die deutlich größeren iPhones und die Apple Watch sind nur einige Beispiele dafür. Apple war eben schon immer "die Alternative" und ist heute vor allem ein Reagierer auf den Markt, der nur gelegentlich (dann aber richtig - siehe Force Touch) richtungsweisende Impulse ausgibt. 

galaxy s6 iphone 6 hero 2
Beim Thema Displaygröße haben Samsung und Co. die Richtung vorgegeben. Am Ende war Apple gezwungen, gegen die eigenen Überzeugungen nachzuziehen. / © Apple, Samsung, ANDROIDPIT

Niemand kann ernsthaft annehmen, dass die Apple Watch und ihr Betriebssystem in einem Kellerloch ohne Verbindung zu Android-Außenwelt konzipiert wurden. Apple hat sich Zeit gelassen und genau beobachtet, die Parallelen zu Android Wear sind sichtbar, sowie die Parallelen zwischen neuen Reinkarnationen von iOS und Android stets sichtbar sind. Und ohne die Android-Hersteller und deren Vorarbeit hätte Apple es weitaus schwerer, eine Richtung und einen Ansatzpunkt zu finden, unnötige Fehler zu vermeiden und durch Abgrenzung sein eigenes Profil zu erhalten. 

Und hier schließt sich der Kreis, denn die optimierten Android-Ansätze und gelegentlichen, wohl platzierten Eigenimpulse Apples führen bei Android wiederum zu neuer Bewegung. Apple als absoluter Marktdominierer wäre nicht Apple. So gesehen braucht der Apfel den Stamm womöglich noch mehr als es andersherum der Fall ist, heute mehr denn je. Doch am Ende brauchen sie einander, und das ist auch gut so.

95 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  •   13
    mondkrater 14.09.2014

    Tschööö!

  •   34
    René H. 14.09.2014

    Hmm, ein paar Beispiele im Text hätten die Verständlichkeit der Argumentation stark erhöht. So erscheint's wie ein Reden um den heißen Brei herum.

  •   20
    Onkel J. 14.09.2014

    Hast Du den ganzen Artikel gelesen, oder schon bei “Apple“ aufgehört?
    Btw, schalte mal die Rechtschreibprüfung an.

  • Johannes R. 14.09.2014

    Sehr gut geschrieben 👍

  •   34
    René H. 14.09.2014

    1. Der Apple SoC ist nicht wirklich schwächer. In vielen relevanten Disziplinen gleich schnell oder besser als ein QSD 800/801.
    2. Android hat architekturbedingte Nachteile wie die Codeausführung in einer Virtual Machine oder ungünstige Implementierungen im Grafikframework, die Schuld an den Rucklern sind. Mit ART und ggf. einem Update im Grafikframework wird dies hoffentlich besser.

117 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Titel heute:
    - Warum Apple Android braucht - gestern, heute und morgen
    - Warum Android Apple braucht - auch im Jahr 2015

    Da könnte man auch einen Artikel draus machen. Anscheinend zu schwör für den Herrn Redaktöör ....

  •   23

    Btw die Handys auf dem Bild sehen leicht abgenutzt aus........ Bsp. Der Home Button beim iPhone... Bisschen dreckig ???

    Bei so ner anderen Seite, die auch alles mögliche testen, sah man z.B dass das Galax S3 (Damals vlt. 4 Moante alt) Total mitgenommen aussah.. Es gestand sogar der Redakteur, dass es etwas rumgeschissen wurde, also nicht wirklich aber er meinte es wurde nicht grad mit samthandschuhen benutzt.....

    Was Macht IHR bloß immer mit den armen Handys? Sind die nach dem Testen nichts mehr wert?

  • Naja ohne Iphone gäbe es Android noch immer ohne Touchscreens. Erst nach dem Iphone stellte auch Google auf Touchscreens um (technobuffalo.com/2011/10/27/android-before-and-after-the-iphone/). Das Apple viel von Android genommen hat ist Wahr, nur würde ich nicht sagen, dass Android dies nicht gemacht hat. Die App-Permissions in Android 6 sind direkt von IOS kopiert. Und so geht es immer hin und her. Fakt ist, dass sie sich gegenseitig brauchen. (Thema Apple Pay und Android Pay). Und dann gibt es denjenigen, der noch hinterherläuft (Windows Phone). Ich würde das ganze nicht immer so stark verdrehen. Die Wahrheit ist, dass sich diese Systeme untereinander helfen, besser zu werden. Das ist auch gut so. Denn ein Monopol möchte ich nicht und schon gar nicht erst von Google.

    • Wenn es halt stimmen würde. ;-) Das LG Prada kam mit Android 2.3 UND Touchsreen auf den Markt. VOR dem iphone.
      Apple hat eigentlich gar nichts erfunden. Nur abgekupfert und anders gemacht. Bei vielen kam das an.

      • So ein Unsinn ... das erste IPhone wurde bereits im 9. Januar 2007 vorgestellt auf der Macworld das erste LG Prada wurde fast ein halbes Jahr später vorgestellt sowie verkauft. Man versuchte halt so schnell wie möglich auf die neue Situation zu reagieren.

        Das erste IPhone kam in den USA dann fast zur gleichen Zeit in den Handel .... in Europa musste man bis November warten ...

      • Was quatscht du da für einen Stuss? Android 2.3???????? Das kam am 6. Dezember 2010 raus. Das erste Iphone am 9. Januar 2007!! Am 9. JANUAR 2007!!! Android 1.0 kam erst am 23. September 2008. Also 1,5 Jahre später. Android war bis zum Iphone auf eine Physische Tastatur angewiesen. Erst nach dem Iphone ging die Entwicklung richtung Touchscreen. Also erzähle mir noch einmal wer hier von wem geklaut hat.
        Der letzte Satz von dir müsste so heißen:
        "Android hat eigentlich gar nichts erfunden. Nur abgekupfert und anders gemacht. Bei vielen kam das an."

      • Ich weiß nicht mehr wann es war, ich denke so 2005 oder 2006, als ich in der connect einen kurzen Artikel darüber gelesen habe, das Google derzeit ab einem Projekt für ein Betriebssystem für Telefone arbeiten würde. Damals konnte man sich darunter schwer vorstellen. Kurz nach dem ersten i Phone dann kamen auch die ersten Androiden.
        Wenn man jetzt darauf spekuliert wer wirklich zuerst war, müsste man die genaue Entwicklungszeit beider betrachten. Die Form wurde so finde ich eher von den alten xda s angeschaut. Apple machte halt das, was es am besten kann. Beim ipod und mp 3 Player denken viele auch der ipod wäre zuerst da gewesen.
        Und in zehn Jahren diskutieren wir hier Rum das die Apple watch zuerst da gewesen wäre xD
        Auch wenn ich kein Freund von Apple bin, irgendwie packen die es sich in die Köpfe vieler Manifest einzubrennen.
        Und ich meine mich nicht zu irren das Samsung sogar Zulieferer für Apple war. Daran sieht man nur eins, das Apple eigentlich wirklich nur das ist wofür sie stehen, und zwar für den lifestyle und nicht wirklich für neue grandiose Welt verbessernde Technik.
        Sie sind nur schlau genug diese neu bzw anders besser zu vermarkten. Das ist wie in der Grundschule. Jeder kennt dieses eine Kind das der Liebling von mehreren ist. Wenn dieses Kind auf einmal was macht, das wohl gemerkt zich andere schon weit vorher Taten, zb. Einen bestimmten Spruch kloppen oder ne bestimmte Sportart, dann ist das bei dem einen Kind auf einmal cooler. Alle warten eigentlich darauf das ein iPhone endlich die Funktionen mancher Androiden hat und auf einmal wird es in den Himmel gehoben. Tut mir leid wenn sich jetzt ein paar Leute von mir angegriffen fühlen, aber für mich ist die ganze Apple Sache nur mittläuferei. Bei der man dann noch gerne sein gutes Geld verliert :D

  • Als ich das gestern mitbekommen hab von Apple, wusste ich schon die Behauptung von Apple das alles neu ist falsch ist. Ohne Android hätte Apple für sein IPhone nicht solche Ideen, und ist nicht viel besser vom Design, seit das IPhone 4 gibt wurde nur ein Facelift daraus (Nachbesserungen) die Medien heutzutage machen um Apple wenn ein neues Iphone kommt uns so verrückt. Dann schaust du die Präsentation an und denkst alles was die gemacht haben ist nur eine nachmache beim IPhone. und dann ist die Enttäuschung sehr groß, erst die nächste Generation wird wieder interessant werden vom Design.

    • Schön sehen die I-Phones auf jeden Fall aus und angeblich sind sie auch sehr "sicher". Dazu kommt, dass wenn selbst der A8-Prozessor vier anstatt zwei Kerne hätte, er sogar noch schneller sei als ein Snapdragon 810. Ganz zu schweigen vom A9-Prozessor. Ach ja, vier Kerne könnten dann im wohl effizientesten Prozessor der Smartphone-Geschichte, dem A10 drin sein.
      Und dass ein I-Phone ab Generation 6 vom Bildschirm her "schärfer" ist als ein Sony Xperia Z3-Compact bzw. ein Galaxy S5-Mini, das sollte auch klar sein. Ich rede hier von 1368*756 anstatt 1280*720 Pixel.
      Nur sind sie halt deswegen extrem teuer, was mich zigmal mehr "abschreckt", als dass iOs ein "Closed-Source-Betriebssystem" ist.

  • JEDER braucht Android ;) *Teilironie Off*

  • Toller Artikel...Danke!

  •   23

    Awwww das ist ein Schöner Artikel :3

  • Man muss beide Artikel lesen , diesen hier und - Warum Android Apple braucht .
    Das ist wie in mancher Ehe - eine Hassliebe, aber einer kann ohne den anderen nicht.
    Schön wäre nur wenn beide Lager das auch zugeben würden, es ist ja nichts unehrenhaftes sich an Innovationen anderer zu orientieren.Nur sollte man auch dazu stehen - was ja auch nichts unehrenhaftes ist, sondern ehrlich zuzugeben das man sich an der Konkurrenz orientiert hat zeugt von wahrer Größe.
    Und das stört mich eigentlich an Apple, das man sich selbst als eine Art "Überflieger" präsentiert , was meiner Meinung nach zu Zeiten Steve Jobs noch schlimmer war als heute.
    Natürlich , es ist vieles erst Salonfähig geworden nach dem es Apple präsentiert und eingeführt hat, was mich an den zweiten großen Krieg in der Elektronikbranche erinnert.
    Den zwischen Intel und AMD, vieles , sehr vieles was AMD entwickelt wird erst akzeptiert wenn es Intel präsentiert, aber das ist ein anderes Thema.

  • Guter Artikel. Er zeigt auf verständliche Weise das Zusammenspiel Apple/Android.
    Leider sind die Kommentare, bis auf einige echte Highlights welche auf fundiertem Wissen aufbauen, doch meist (themenbedingt ;) ) zu sehr aus dem Bauch heraus.
    Da ist es nicht schlecht wenn man beim lesen selektieren kann ;)

  • Was für ein vergleich,bitte wo biete ios mehr als Android.ich meine Android seine Funktion ist weiter ausgebaut.apple wird nur wegen dem Namen gekauft weiter nicht,und ja das es besser läuft als Android streite ich komplett ab.ich habe beide und ich muss das mal laut sagen,das teil ist Mega langweilig

  • für einen Baum braucht man einen Apfel?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!