Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 129 Kommentare

U12+ ohne Tasten: Danke, HTC!

Drückbare Homebuttons? Gibt's nicht mehr, nur noch Touch-Flächen. Separater Kamera-Auslöser? Nirgendwo mehr zu sehen. Gestensteuerung hier, Quetsch-Rahmen dort, überall geht die Entwicklung vorwärts - nur die Tasten für Lautstärke und Power sind immer noch überall die billigen Klicki-Klicki-Schalter Standard. Nur bei HTC nicht mehr, und das ist toll!

Es ist noch keine drei Monate her, da war es mal wieder soweit. Bei einem meiner Smartphones steckte irgend ein Krümelchen, ein Stück Dreck oder sonstwas. Rauszukriegen war es nicht, dafür klemmte der Powerbutton immer wieder, arbeitete nicht zuverlässig oder drückte sich selbst ohne mein Zutun. Erst nach zwei Wochen und zig Versuchen hatte sich der Störenfried im Wortsinne verkrümelt und die Taste arbeitete wieder einwandfrei. Hätte auch blöder ausgehen können, dann muss das Smartphone zur Reparatur - wegen eines Stücks Dreck aus der Hosentasche.

Immer wieder hatte ich in den vergangenen Jahren Smartphones in der Hand, bei denen die Knöpfe an der Seite entweder Probleme machten oder einfach richtig billig wirkten. Wackelige Dinger, die sich seltsam anfühlen und nicht den Eindruck machen, den harten Smartphone-Alltag lange zu überstehen.

AndroidPIT htc u12 plus buttons
Sie sehen nicht nur gut aus, sondern funktionieren auch! / © AndroidPIT

Doch es gibt Hoffnung, und die heißt HTC. Im neuen U12+ hat HTC erstmals auf klickbare Tasten komplett verzichtet. Stattdessen gibt es Erhebungen im Alu-Rahmen, die aussehen wie Tasten, aber komplett unbeweglich sind. Stattdessen nutzt HTC die Technologie, die auch bei Edge Sense zum Einsatz kommt, und erkennt so, ob eine Taste gedrückt wird oder nicht. Eine geniale Idee!

Erst einmal ist es ungewohnt, denn natürlich merkt man, dass man die Taste nicht tatsächlich herunter drückt. Doch das haptische Feedback durch das HTC-Pendant zu Apples Taptic Engine passt und gibt sofort Auskunft darüber, ob der Druck registriert wurde oder nicht. Schon nach kürzester Zeit habe ich mich an die Knöpfe gewöhnt.

HTC hat mitgedacht

Und HTC hat mitgedacht: Ist das Smartphone im Standby und es läuft keine Musik, haben die Lautstärketasten keine Funktion und reagieren auch nicht. Höre ich aber Musik, reagieren sie auch bei gesperrten Bildschirm genau so, wie es sein muss. Einzig zwei Tasten gleichzeitig zu drücken ist offensichtlich derzeit nicht möglich - gut, dass HTC etwa für Screenshots eine schnell erreichbare Software-Taste eingebaut hat.

Ja, vielleicht hätte man die Knöpfe allesamt ein wenig nach oben rutschen können, damit ich besser dran komme. Und ja, vielleicht könnten sie noch ein bisschen feinfühliger werden. Aber es ist ja auch die erste Generation, da kann ich darüber großzügig hinweg sehen. Der Weg, auf weitere mechanische Teile zu verzichten, ist in jedem Fall richtig. Danke, HTC, dass Ihr den Schritt gewagt habt!

Hattet Ihr schon einmal kaputte Knöpfe an einem Smartphone?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 6 Monaten

    @Alina
    Tim hat dir ja bereits deine Fragen beantwortet. Mit schon wieder meine ich so "nützliche" Features wie beispielsweise das Weglassen der Klinke, Glasrückseiten oder Notches.
    Ihr Hersteller macht einfach mal irgendwas neu, ohne auf den Kunden zu achten und eure Marketingabteilung wird es dann schon als "Tolle Innovationen" verkauft bekommen. Gibt ja auch genug Blogs und Magazine da draußen, die sowas gegen ein wenig Zuwendung schon abfeiern werden.
    Ich sage bewußt "ihr Hersteller", da ich denke, dass auch du aus dem Pool bezahlter oder sonstwie von HTC abhängiger "Fangirls" stammst, die hier neuerdings bei jedem Beitrag zu HTC auftauchen (siehe meinen Kommentar von vor ein paar Tagen) und hier gute Stimmung zu HTC machen sollen. Von daher kann ich deine Argumente auch nicht ganz ernst nehmen. Statt bezahlter Claqueure solltet ihr euch vielleicht lieber ein paar gute Softwaredesigner leisten, um mit guten neuen Diensten statt mit unnützer Veränderung der Hardware zu punkten.

  • Tenten vor 6 Monaten

    Und wieder so ein Käse, der Fortschritt suggerieren soll, für den Nutzer aber keinerlei Vorteile bietet. Statt endlich mal wirklich Nützliches zu entwickeln, verschlechtert man Dinge die eigentlich bestens funktionieren. Für mich ein Armutszeugnis der Designer und Entwickler.

  • Achtung Spoiler vor 6 Monaten

    HTC beantwortet souverän eine Frage die niemand gestellt hat. Hardwaretasten funktionieren immer. Mit Hülle, unter Wasser und selbst wenn sich das Gerät aufgehangen hat. Die kleinen Taster sind mechanisch so ausgereift, dass noch nicht mal Ersatzteile gelistet sind. Wie zuverlässig werden in-frame Sensoren und Haptic Aktuatoren dauerhaft funktionieren? Muss der QSD845 ständig die Sensoren beobachten, auch wenn das Telefon aus ist?

  • Tim vor 6 Monaten

    Also ich hatte zumindest noch nie (wie bei der Klinke...) Probleme mit Staub hinter den Tasten... einmalig beim Homebutton meines Note4, aber speziell bei den Tasten an der Seite noch nie...

    Ich in dahingehend nach wie vor SEHR skeptisch. Nur weil sie im Alltag während der Benutzung funktionieren, heißt das nicht, dass das auch immer so sein wird. Irgendwann hat man vielleicht mal einen Bug in der Software und dann funktionieren diese "Tasten" überhaupt nicht mehr. Software wird niemals fehlerfrei sein, solange sie menschengemacht ist. Das sollte man nicht vergessen... Es hat seine Gründe, wieso Apple bspw. für einen Hardreset seit dem 7er die Lautstärke-Taste nutzt und nicht mehr den Homebutton.
    Außerdem heißen solche Touch-Tasten doch im wesentlichen auch, dass das Smartphone niemals wirklich ausgeschaltet sein kann.

    Finde es zudem irgendwie witzig, dass gelobt wird, dass es durch die Tasten nun weniger bewegliche Teile gibt, gleichzeitig wird aber der Vibrationsmotor (ein bewegliches Teil) gelobt.

    Zudem klingt diese Geschichte mit dem Screenshot eher absolut nervig und weit weg von "mitgedacht". Das ist eine Notlösung, sonst gar nichts...
    Hier wird einfach irgendwas neues rausgehauen, ohne zu warten, bis man das "alte" und bisher funktionierende wirklich ersetzen konnte.
    Und wenn man keine Tasten gleichzeitig drücken kann, wie bitte macht man dann einen Hardreset? Dafür braucht es mindestens zwei Tasten und sowas lässt sich nicht via Software-Button lösen.

  • Reinhard Schäfer vor 6 Monaten

    Ich würde den Satz so abändern: "Da bringt htc so einen ... scheiß auf den Markt und alle fahren drauf ab"...zum Glück nicht alle. Die Argumente, die hier die Mehrzahl der Nutzer vorbringen, kann man nicht als Apple-/ Samsung-Fanboy-Gerede abtun. Ich hatte auch noch nie Probleme mit den Tasten, seit ich Smartphones nutze. Und HTC´s immerhin seit 2002. Bis 2016 habe ich regelmäßig Roms geflasht und daher die Power-/ Lautstärketasten deutlich mehr als der Normalnutzer verwendet. Hin und wieder gab es mal nach einiger Zeit etwas schwammig wirkende Tasten bei den älteren Geräten, aber nie solche Aussetzer wie im Artikel beschrieben.

    Hier sehe ich Probleme, die auf den Nutzer ohne Not zukommen. Tasten am Smartphone zu ersetzen hatte keine absolute Priorität. Und das Fehlen erschwert die Selbsthilfe bei Problemen oder macht sie unmöglich. Geräte außerhalb der Garantie (das können auch neuere Geräte mit einem selbstverschuldeten Schaden sein) könnten dadurch unreparierbar oder eine große Kostenfalle werden, weil man als Nothilfe nicht einmal mehr ein neues Original- oder Custom Rom aufspielen kann, wenn man den Bootloader bei Softwareausfall nicht mehr erreicht. Und der einfache Kaltstart geht auch nicht mehr, wie bereits beschrieben.

    Ein gutes Beispiel sind nicht mehr vernünftig auf Berührung reagierende Bildschirme, was schon hin und wieder auftritt. Ein Kaltstart hilft da manchmal, es kann aber manchmal notwendig sein, das Originalrom drüberzuflashen, weil Treiber oder Bestandteile der Software beschädigt sind. Oft passiert das nach einem Sturz oder Wasserschaden, manchmal aber auch einfach so. Selbsthilfe ist hier kaum noch möglich. Und die Reparaturkosten sind dann oft so hoch, dass man gleich ein neues Gerät anschaffen kann.

129 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • HTC ist doch sowieso bald weg im Juni 68 % Einbußen bei den Verkaufszahlen und das obwohl das neuste Phone raus ist . Da ist es egal was das Gerät kann oder nicht kann.


    • Hey Jörg, schade, dass du so schnell negative Schlüsse ziehst. Selbst wenn die Zahlen von Juni, welche in der medialen Welt derzeit herum kursieren stimmen sollten, hat das auf jeden Fall nichts mit unserem neuen HTC U12+ zu tun. Wir bekommen wirklich viel positives Feedback und sind auch nicht so schnell, weg wie du es in einem Satz so "einfach dahingesagt" beschreibst. :)


  • Ich hatte noch nie defekte oder verhakte Tasten.
    Aber eines ist dich gewiss.
    Wenn die Software nicht will, ist die Mechanik unschlagbar.


    • Hi Sandtiger, natürlich haben nicht alle diese Erfahrung gemacht, aber es kam mehr als einmal vor, dass die Druckknöpfe sich tatsächlich durch Verschmutzung verklebt haben. Wir haben diese Hinweise ernst genommen und uns deswegen gegen den Einbau von klickbaren Tasten entschieden


  •   29
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Wie startet man es?


    • Hi Bruce, du kannst das HTC U12+ ganz easy mit dem unteren Sensor an der rechten Seite (dieser ist etwas geriffelt) ganz bequem mit einem leichten Druck an - und ausschalten. Beim Ausschalten hast du natürlich die Wahl zwischen Ausschalten, Flugmodus und Neu starten.


      •   29
        Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Kann man es denn auch "abwürgen"? also wenn es mal komplett einfriert oder sowas? Also durch längeren druck wie bei z.b. sony oder samsung?


    • Drücken und beten.


  • Ich denke für den Hardreset gibt's auch eine Lösung


    • Ein Hardreset ist natürlich möglich. "Power drücken und dann Volume down" hintereinander. :)


      • Oder einfach zwei Backsteine nehmen, Handy auf den einen legen, und den anderen draufklatschen ..

        Genauso hirnrissig wie die Idee, bei Notebooks und neueren PCs den Reset-Schalter einfach wegzulassen.

        cu, w0lf.


  • Dass mit dem Hardreset ist ein wichtiger Punkt. Vielleicht kann der Autor oder AndroidPit in Erfahrung bringen, ob es da eine andere Lösung gibt. Es wäre eine Katastrophe, wenn man das U12+ tatsächlich nicht reseten könnte.


  • Wird es denn nach dem ersten Verkaufsstart auch irgendwann die 128GB Version in den deutschen Handel schaffen?


    • Liebe Malika, derzeit ist es noch nicht geplant, aber ganz ausgeschlossen ist es auch nicht. Daher können wir dir an dieser Stelle leider noch nichts Genaueres sagen. Wir haben deinen Wunsch im Hinterkopf. :)


      • Okay...Danke :-)
        Noch eine Frage: Stimmt es, daß Vodafone kein HTC mehr verkaufen darf?


      • Hallo Malika,
        aktuell kannst du das HTC U11 auch über Vodafone beziehen :)


      • Ja, das weiß ich. Aber mir hat ein Vodafone Shop Mitarbeiter gesagt, daß dies so wäre. Jetzt habe ich bedenken, ob ich das U 12+ dort zu meinem Vertrag bekommen kann, dann. Weil dann hätte ich den Vertrag im März völlig umsonst abgeschlossen.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern