Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Tesla Model S, 3, X, Y und Roadster: Der große Vergleich
Mobilität Hardware 6 Min Lesezeit 12 Kommentare

Tesla Model S, 3, X, Y und Roadster: Der große Vergleich

Update: Model Y ist offiziell

Wer ein Elektroauto kaufen will, kommt bei den Überlegungen nach dem richtigen Modell an Tesla derzeit nicht vorbei. Doch wie unterscheiden sich das Model 3, Model X, Model Y, Model S und der Roadster? Wir vergleichen die Tesla-Fahrzeuge miteinander und zeigen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Im Update reichen wir das Model Y nach, passen Preise an und erläutern staatliche Förderungen.

Zu den verschiedenen Modellen:

Tesla Model Y: Das kompakte SUV auf Model-3-Basis

Der Golf Plus unter den Teslas zieht die Plattform des Model 3 in die Höhe. Damit entsteht ein familienfreundliches Mini-SUV. Der Clou: Den Preis des Model 3 konnte Tesla quasi erhalten. Mit 55.000 Euro liegt der Einstiegspreis des Tesla Model Y unwesentlich über dem des Model 3.

tesla model y press tesla 01
Das Model Y ist die hochgezogene Variante des Model 3. / © Tesla

Das Manko: Mit dem frühesten Produktionsbeginn Ende 2020 und Auslieferung im Frühjahr 2021 verpassen Käufer des Model Y die KFZ-Steuerbefreiung. Denn diese ist befristet für Erstzulassungen bis Ende 2020. In Deutschland erhalten wir zunächst nur die Langstreckenmodelle des Model Y. Die Standard-Range-Ausgabe folge sogar erst ein weiteres Jahr später.

Konfigurationsmöglichkeiten des Tesla Model Y

 

Heckantrieb, Langstrecke

Allrad, Langstrecke Allrad, Performance
Lackfarben Schwarz, Grau, Blau, Weiß, Rot
Innenraum-Farben Schwarz, Schwarz und Weiß
Konfiguration 5 oder 7 Sitze
Gepäckraum n.a.
Gewicht n.a.
Reichweite (WLTP) 540 km 505 km 480 km
Höchstgeschwindigkeit 209 km/h 217 km/h 241 km/h
0-100 km/h 5,8 Sek. 5,1 Sek. 3,7 Sekunden
Traktion Heckantrieb Allradantrieb mit Dualmotor
Felgen 18 Zoll Aero oder 19 Zoll Sport 20 Zoll Sport
Verbesserter Autopilot Optional, in zwei Stufen
Auslieferung Frühjahr 2021
Preis ab 55.000 € ab 59.000 € ab 67.000 €

Tesla Model 3: Die E-Limousine ist auf dem Weg Europa zu erobern

Tesla begann mit Verzögerung zu Nordamerika mit der Auslieferung des Model 3 in Europa. Zuhause in den Vereinigten Staaten konnte die Limousine dank Subventionen deutlich günstiger angeboten werden. Im Vergleich zu Model S oder X ist der Model 3 aber auch hierzulande noch das preiswerteste Tesla-Modell.

Tesla 3 car 01
Das Model 3 ist der kompakteste Tesla. / © AndroidPIT

Das Elektroauto kann als kompakte Version des Model S bezeichnet werden, ohne dabei an Reichweite oder Leistung einzubüßen. Auf der Website ist das Model 3 in zwei Versionen erhältlich.

Konfigurationsmöglichkeiten des Tesla Model 3

  Langstreckenbatterie Performance
Lackfarben Solid Black, Midnight Silver Metallic, Deep Blue Metallic,
Red Multi-Coat, Pearl White Multi-Coat,
Innenraum-Farben Schwarz, Schwarz und Weiß
Konfiguration 5 Sitze
Gepäckraum 425 Liter
Gewicht 1.847 kg
Reichweite (WLTP) 560 km 530 km
Höchstgeschwindigkeit 233 km/h 261 km/h
0-100 km/h 4,7 Sekunden 3,4 Sekunden
Traktion Allradantrieb mit Dualmotor
Felgen 18 Zoll Aero oder 19 Zoll Sport 20 Zoll Sport
Verbesserter Autopilot Optional, in zwei Stufen
Auslieferung März
Preis von ab 52.300 Euro ab 63.000 Euro

Tesla Model X: Der elektrische SUV mit Flügeltüren

Das Model X ist der erste SUV von Tesla und hat im Vergleich mit den anderen Modellen einzigartige Eigenschaften. So gibt es beispielsweise Konfigurationen mit fünf, sechs oder sieben Sitzen (optional) und die Option auf Flügeltüren für die hintere Sitzbank.

press00 model x rear three quarter with doors open
Das Tesla Model X hat viel Platz und Zweckmäßigkeit. / © Tesla

Die Stärke ist aber zweifellos die große Ladekapazität. Das Fassungsvermögens von bis zu 2.180 Litern wird durch das Zusammenklappen der Rücksitze erreicht. Dazu kommen dann noch die 187 Liter Stauraum, die sich unter der Fronthaube verstecken.

Konfigurationsmöglichkeiten des Tesla Model X

  Reichweite Performance
Lackfarben Solid Black, Midnight Silver Metallic, Deep Blue Metallic,
Red Multi-Coat, Pearl White Multi-Coat,
Innenraum-Farben Schwarz, Schwarz und Weiß, Beige Schwarz, Schwarz und Weiß
Konfiguration 5, 6 oder 7 Sitze
Gepäckraum 2.492 Liter mit 5 Sitzen
Gewicht 2.459 kg 2.509 kg
Reichweite 475 km (EPA) | 565 km (NEFZ) 465 km (EPA) | 542 km (NEFZ)
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
0-100 km/h 4,9 s 3,0 s
Traktion Allradantrieb mit Dual-Motor
Felgen 20 Zoll oder 22 Zoll
Verbesserter Autopilot Optional, in zwei Stufen
Auslieferung Mai
Preis ab 90.400 Euro ab 98.300 Euro

Tesla Model S: Für die größte Reichweite

Das Model S ist vielleicht der bekannteste Tesla aller Zeiten, weil er am weitesten verbreitet ist. In der Vergangenheit wurde das Modell in verschiedenen Motor-, Batterie- und Sitzkonfigurationen verkauft, aber im Moment sind nur die beiden teuersten Modelle mit fünf Sitzen erhältlich.

model s
Das wohl bekannteste Tesla-Modell von allen. / © Tesla

Wie beim Model X ist auch das Preisschild am Model S nichts für schwache Nerven. Aber dafür bekommen Käufer auch eine besonders große Reichweite und schnelle Beschleunigung geboten.

Konfigurationsmöglichkeiten des Tesla Model S

  Standard Range Long Range Performance
Lackfarben Solid Black, Midnight Silver Metallic, Deep Blue Metallic,
Red Multi-Coat, Pearl White Multi-Coat,
Innenraum-Farben Schwarz, Schwarz und Weiß, Beige Schwarz, Schwarz und Weiß
Reichweite (NEFZ) 520 km 632 km 613 km
Höchstgeschwindigkeit 225 km/h 250 km/h
0-100 km/h 4,4 Sek. 4,3 Sek. 2,6 Sek.
Traktion Dual-Motor Allrad
Felgen 19 Zoll oder 21 Zoll
Verbesserter Autopilot Optional, in zwei Stufen
Auslieferung Mai
Preis ab 81.000 € ab 86.000 Euro ab 93.300 Euro

Tesla Roadster: Der Sportwagen der Zukunft

Das neue Tesla-Modell Roadster, das Elon Musk zusammen mit elektronischen Trucks vor einiger Zeit vorstellte, gibt es noch nicht zu kaufen. Wie bereits bei den anderen Modellen des Unternehmens, sammelt Tesla vorerst Vorbestellungen, um vor dem Produktionsstart den Bedarf zu ermitteln.

Derzeit ist es schwer zu glauben, dass ein so kompaktes Auto eine Reichweite von rund 1.000 km erreichen soll, denn immerhin nehmen die Batterien einen gewissen Platz ein. Wir sind also gespannt, ob der Hersteller sein Versprechen halten kann.

Die technischen Daten des Tesla Roadster

  Grundkonfiguration
Reichweite 1.000 km
Höchstgeschwindigkeit über 400 km/h
0-100 km/h 2,1 Sekunden
Traktion Dual-Motor Allrad
Konfiguration 4 Sitze
Verbesserter Autopilot Optional
Preis Buchung ab 43.000 Euro

Eine spezielle Version namens Founders Series ist ebenfalls auf Vorbestellung erhältlich, von denen aber nur 1.000 verfügbar sind. Aber der Preis allein für die Vorbestellung beginnt schon bei satten 215.000 Euro!

Staatliche Förderung

In Deutschland fördert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Elektromobilität durch Auszahlungen und Steuererstattungen. Dazu heißt es auf der Website:

Das Tesla-Fahrzeug „Model S“ wurde mit Wirkung vom 06.03.2018 auf die BAFA-Liste aufgenommen.

Bitte beachten Sie, dass der Bundesanteil am Umweltbonus nur dann gewährt werden kann, wenn Sie als Antragsteller eine verbindliche Bestellung bzw. einen Kauf- oder Leasingvertrag am 06.03.2018 oder später abgeschlossen haben.

Die Antragsunterlagen sollen folgende Angaben enthalten:

  • den Basispreis unter 60.000 Euro
  • das Bestelldatum
  • die Bezeichnung „Model S“
  • die Bestätigung über aktivierte oder deaktivierte Features des Komfort-Pakets sowie
  • den Herstelleranteil am Umweltbonus in Höhe von 2.000 Euro.

Kauft Ihr vor Ende 2020, erlässt der Zoll Euch zudem die KFZ-Steuer für zehn Jahre; siehe Detail-Seite.

Tesla selbst hält eine aktuelle Liste staatlicher Förderungen auf seiner Website parat. Dort werden auch das E-Kennzeichen, Dienstwagen-Förderung sowie regionale Programme aufgelistet.

An welchen Tesla-Modellen seid Ihr interessiert? Welches würdet oder habt Ihr Euch vielleicht schon zugelegt?

Facebook Twitter 6 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hoffentlich navigiert das Auto nicht mit Google Maps. Wollt ich gestern nach Halle mal eine Tour planen die man mit dem Rad fahren kann wenn das Wetter schön aber nicht zu warm ist. Sind ja immerhin 30 km etwa und was zeigt mir Google Maps? Ich soll auf die A9 bis Schkeuditzer Kreuz und dann A14 bis Halle mit dem Fahrrad 😳💦....


  • Der Elektroantrieb in dieser Form ist ein toter Gaul.


  • Na was bezahlt Tesla, für die Menge an Werbung für den Irrsin?

    Ernsthaft, langsam übertreibt Ihr es mit euer E-Werbung.

    Den der gemeine ÖKO mit seinen Tesla, fährt gemein damit zum Bahnhof. Und mit der Diesel lock gehts zum Ziel.

    Passiert diese Woche an unseren Bahnhof.
    Der Nobel ( Ironie) Model X, wird am Bahnhof gepackt. Das ältere Paar zum Bahnsteig mit der Diesel Lock davon.

    Heute ist der gemeine Öko dann mit seinen Model X davon.

    Wenn es doch zumindest eine e Zug gewesen wäre 😂😂😂😂😂


    • Hab ich auch schon gesehen 😅 ein Güterzug voller Elektroautos gezogen von ✌️ 2 Dieselloks vorige Woche. Das zum Thema Diesel soll weg.


  • ich bleibe beim Verbrennungsmotor. Solange das mit dem Elektromotoren nur reines Marketing ist, kommt mir das nicht in Frage.


  • Solange das Problem mit der Ladezeit, Reichweite und dem Preis besteht, wird das viele voraussichtlich noch lange Zeit vom Kauf abhalten. Ich würde mir ja viel lieber gute Hybride für die Masse von unseren Herstellern wünschen. Die schwärmen aber lieber von ihrer vermeintlichen Überlegenheit statt echte Innovation zu liefern.


  • Ich finde das bei solchen Autos auch die ladezeit mit angegeben werden sollte.
    Schön wenn ich 500km fahren kann aber wie lange ist dann die Zwangs Pause?


    • Ca 30 min für 270km am Supercharger


      • Zeit für ein Besuch bei McDonald’s.🤡🍔🍟


      • 30 min gegenüber 5 min tanken mit bezahlen, ist leider immer noch zu lange, Wasserstoff wäre da schon besser.


      • Wasserstoff gut, aber 80% aus Erdgas derzeit erzeugt, hohe verluste und kosten.
        erste großanlage im Bau mit hilfe von Elektrolyse erste erkenntnisse ab 2035.
        (50% gefördert von EU bei Vöst alpine Stahl)
        Wasserstofftransport zu den Tankstellen etwa 5-10mal so teuer wie aktuell bei Diesel und Benzin, auch hier müssen 700 bar Tanks bei Lkw verbaut sein nur Linde besitzt solche aktuell.
        eine O² Tankstelle kostet mind. 1,5-2 mio Euro.
        Pibelinesystem funktioniert mit reinem O² nicht.
        O² Auto ist auch ein E-Auto mit Batterie und zusätzl. eine Brennstoffzelle mit allen Zusatzagregaten die noch Teurer sind als eine große Batterie.
        im Betrieb fast doppelter Verbrauch an Energie wie bei reinelektrisch
        Das O² System funktioniert Technisch und Praktikabel nur Zentral geführt wie Diesel oder Gas.
        Das Elektro-Batteriesystem ist viel leichter dezentral mögl.

        V.U.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Eher Byton statt Tesla...

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern