Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Die besten Tipps für Spotify

Die besten Tipps für Spotify

Spotify ist einer der populärsten Streaming-Dienste. Die Android-App ist vollgestopft mit Features, aber nicht alle sind sofort ersichtlich. Mit unseren Tipps für Spotify holt Ihr garantiert mehr aus dem Streaming-Dienst heraus.

Springe direkt zu:

Was kostet Spotify?

Spotify-Tarif Free Premium Family Studenten
Preis / Monat kostenlos 9,99 € 14,99 € 4,99 €
Testphase - 30 Tage - -
Werbefrei nein ja ja ja
Offline-Funktion nein ja ja ja
Sound-Qualität

128 kBit/s (Webplayer)

bis zu 160 kBit/s über App

320 kBit/s 320 kBit/s 320 kBit/s
Geräte pro Account 1 Stream gleichzeitig 1 Stream gleichzeitig, 3 Offline-Geräte 1 Stream gleichzeitig, 3 Offline-Geräte 1 Stream gleichzeitig, 3 Offline-Geräte
Hinweise Nur Zufallswiedergabe Playstation-User können zwei Test-Monate für 1,99 € buchen Bis zu 5 unabhängige Premium-Accounts Registrierung bei Unidays notwendig

Man kann Spotify kostenlos nutzen. Die Gratis-Ausgabe ist aber massiv im Funktionsumfang beschnitten. So könnt Ihr nicht auf einzelne Tracks tippen, um diese abzuspielen. Stattdessen gibt es nur eine Künstler- oder Listen-spezifische Zufallswiedergabe. Außerdem hört Ihr Werbung zwischen den einzelnen Liedern. Um diese und andere Einschränkungen dauerhaft aufzuheben, braucht es die kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft.

Spotify-Playlisten bearbeiten

Die mobilen Apps von Spotify hatten lange Zeit eigentlich ganz simples Feature nicht mit an Bord: Ihr konntet Playlisten nicht bearbeiten und die Position von Liedern ändern. Einzig das Hinzufügen und Entfernen von Liedern war möglich. Mittlerweile hat Spotify nachgelegt. Tippt auf die drei Punkte und dann auf Playlist bearbeiten. Jetzt könnt Ihr Lieder nach Lust und Laune verschieben und entfernen.

spotify tipps playlist bearbeiten
Ganz neu: Ihr könnt jetzt Playlists bearbeiten. / © Screenshots: AndroidPIT

Spotify-App offline nutzen: Nur heruntergeladene Songs abspielen

Musik-Streaming verbraucht Datenvolumen. Wie viel davon, hängt von der Zahl und der Qualität der Songs ab, die Ihr unterwegs gestreamt habt. Dank der Standard-Einstellung verbraucht Spotify unterwegs gar kein Datenvolumen.

spotify data usage
Ab Werk verbraucht Spotify Euer mobiles Datenvolumen nicht. / © ANDROIDPIT

Wenn Ihr mobiles Streaming zulassen wollt, könnt Ihr natürlich Über Mobilnetzwerk herunterladen einschalten. Anhand der Qualitätsstufe der Tracks reguliert Ihr, mit wie viel Datenverbrauch Ihr rechnen müsst. Kalkuliert zwischen einem (normale Qualität) und vier MByte (Extreme Qualität) pro Minute ein.

Spotify-Daten auf der Speicherkarte lagern

Spotify-Playlisten oder -Alben für den Offline-Zugriff herunterzuladen ist eine einfache Übung: In der jeweiligen Ansicht einfach auf "Herunterladen" tippen. Denn wenn Euer Smartphone nur über wenig Speicherplatz verfügt, sollte die Musik nach Möglichkeit auf der Speicherkarte landen. Schaut einmal in die Einstellungen von Spotify, ob das richtige Speicherziel angewählt ist.

Spotify Autoplay: Nützlich oder nervig?

Wer sich darüber wundert, warum am Ende einer Playlist plötzlich unbekannte Lieder laufen, hat wohl das Feature Autoplay aktiviert. In den Einstellungen könnt Ihr dem Treiben ein Ende bereiten. Leider vergisst Spotify die Einstellung gerne, wenn ein App-Update ausgeführt wird. 

spotify tipps autoplay
Spotify Autoplay: Nicht jeder mag die automatischen Empfehlungen. / © Screenshots: AndroidPIT

Künstler blockieren

Wenn Ihr automatisch generierte Playlisten hört, dann schlägt Euch Spotify unter Umständen auch Künstler vor, die Ihr nicht ausstehen könnt. Wenn Ihr auf deren Seite geht und die drei Punkte oben rechts klickt, könnt Ihr auswählen, dass diese nicht mehr gespielt werden und tauchen dann für euch nicht mehr in Playlists auf. Auf dieselbe Art könnt Ihr sie anschließend auch wieder freigeben. Wenn Ihr die Option in Eurer App noch nicht seht, seit geduldig, Spotify hat erst vor einer Weile damit begonnen, das Feature auszurollen.

Mit Spotify einschlafen

Schlaft Ihr gerne mit Musik oder einen Hörbuch ein? Dann ist diese Funktion etwas für Euch, denn wenn Ihr den Sleep Timer nutzt, dann läuft Spotify nicht die ganze Nacht durch. Wenn Ihr einen Song oder eine Playlist spielt, dann könnt Ihr auf die drei Punkte oben tippen und anschließend den Sleeptimer auswählen und die gewünschte Zeit einstellen. Gute Nacht.

App-Zugriffe verwalten

Mögt Ihr Shazam? Den Dienst, der die Umgebung abhört, um Lieder zu erkennen? Shazam kann das erkannte Lied gleich einer Spotify-Playlist hinzufügen, benötigt dafür aber Zugriff auf Euren Spotify-Account. Es gibt eine Vielzahl solcher Integrationen und Ihr solltet von Zeit zu Zeit einmal nachsehen, welche Apps auf Euren Spotify-Account zugreifen.

Mit einem Klick könnt Ihr den Zugriff widerrufen.

"Spotify wurde angehalten"

Ihr bekommt die Meldung: "Spotify Wiedergabe unterbrochen"? Die Fehlermeldung liegt einmal ganz banal daran, dass Euer Spotify-Account nur einen Stream gleichzeitig abspielt. Habt Ihr im Wohnzimmer einen Amazon Echo oder Google Home stehen, der vielleicht von einem Familienmitglied aktiviert wurde? Dann habt Ihr die wahrscheinlichste Erklärung.

spotify remote logout de
Wenn Eure Musik ständig abbricht, hat sich vielleicht einer an Eurem Konto vergriffen. / © ANDROIDPIT

Die besten Smartphones für Spotify

Spotify funktioniert natürlich mit jedem Smartphone, einige sind aber besonders für den Streaming-Dienst geeignet. Vor allem sollte Euer Smartphone über einen hochwertigen Audioverstärker verfügen. Vor allem bei günstigen Geräten kommt oft nur Standardware zum Zug. Es gibt aber auch Smartphones für Audiophile, so hat das LG G8 ThinQ einen Hifi-Quad-DA-Wandler.

Nutzt Ihr eher Bluetooth-Kopfhörer? Dann solltet Ihr darauf achten, dass das Smartphone zum Beispiel aptX verwendet oder zumindest mit Android 8.x Oreo ausgestattet ist. Seit dieser Android-Version unterstützt Android nämlich hochwertige Audio-Codecs - natürlich muss Euer Kopfhörer diese ebenfalls kennen.

Spotify für ältere Smartphones

Mit Spotify Lite bietet der Streaminganbieter auch eine App für ältere Smartphones an. Auch der Datenverbrauch soll mit der Lite-Variante sinken. Man braucht mindestens Android 4.3, aber keinen Premium-Account. Eine Betaversion ist ab sofort im Play Store erhältlich.

AndroidPIT Jessica LG V30 0631
Euer Smartphone sollte über eine gute Audioqualität verfügen. / © AndroidPIT

Spotify-Gutschein einlösen

Eine der Zahlungsmethoden für Spotify ist der Gutscheincode. Über ihn gelangt Ihr an ein Prepaid-Zahlungsmodell. Das hat einen Vor- und einen Nachteil. Der Vorteil ist, dass Euer kostenpflichtiger Premium-Zugang nicht automatisch verlängert wird. Der Nachteil ist, dass Ihr damit den Probezeitraum nicht nutzen dürft, also schon vom ersten Tag an den Vollpreis zahlt.

Spotify: Weitere Tipps

Was sind Eure Funde beim Spotify-Nutzen? Welches praktische Feature habt Ihr entdeckt, das Ihr anderen APIT-Lesern vorstellen wollt? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Th K 26.10.2015

    Ausgerechnet ein Google/Android-Nutzer hat Probleme, wenn seine Daten verkauft werden?

  • Th K 27.10.2015

    Vielleicht schaust du dir erstmal an, welche Daten wofür und in welcher Form gesammelt werden und wie der Nutzer dieses zum Teil unterbinden kann bzw. explizit aktivieren muss. Spotify erklärt das nämlich sehr offen. Im Gegensatz zu den ja so "kostenlosen" Diensten.

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ganz neu: Ihr könnt jetzt Playlists bearbeiten.

    ENDLICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Das sollte schon von Anfang möglich sein!


  •   6
    Gelöschter Account 10.08.2018 Link zum Kommentar

    Kunden werden nur vollkommen verarscht und hinters Licht geführt!Die Amazon-App mit 38 Berechtigungen gibt es auf immer mehr Geräten im nicht sichtbaren System als App in der ersten nicht sichtbaren Systemlage!Dann weitere Apps mit Systemänderungsrechten oder vollem Datenzugriff und Nutzungsdatenzugriff!Die Fachleute wissen dies,der normale Kunde denkt es ist alles perfekt eingestellt!So sollte es auch sein wenn man ein teures Gerät kauft und schon bei Apps so oder so zur Kasse gebeten wird!Nein die Verarscherei ist schon auf dem Gerät vorinstalliert!!Der Staatsschutz kann sich ganz auf das Darknetz konzentrieren,Google sagt wir wissen alles über unserer Kunden und Amazon,Google,sicherer Messenger (Quelloffen)46 Berechtigungen bzw.kodierten Daten die alle beim Besuch in den USA vorliegen,Apps,VPN Dienste,Securitysoftware und verdammt vieles mehr,sind der Geheimdienst nicht nur für Deutschland besonders auch für Psycho Trump!Wanzen braucht man nur noch im Notfall und excellente Kameras sind auch an Bord!!Mit Android 9 ist dann absolut nichts mehr geheim,es ist für andere stark verbessert,der Kunde bekommt den Kadaver!!


  • Leider fehlen beim Mediapad M5 viele Punkte im Einstellungsmenü von Spotify.
    Man kann nicht den Speicherort wählen und Equilizer gibt es auch nicht ....


  • Eine wichtige Info habt ihr vergessen, nämlich, dass man auf einem Tablet auch in der kostenlosen Version alle Titel abspielen kann und nicht nur im Zufallsmodus.


  • Wie ich es ja liebe, wenn darüber geschrieben wird, "...Dass ich das und das nicht installiere oder mich registriere, weil dadurch Daten gelesen werden bzw an Dritte weitergegeben werden..."

    Im digitalen Zeitalter ist es ÜBERALL schon fester Bestandteil.

    Also ich bin fast überall angemeldet und habe auch alle möglichen Apps installiert gehabt... und jetzt? Werde ich bombardiert von Werbung, oder bin ich längst nicht mehr ich, weil jemand anderes mit meinen Daten Schabernack treibt und meine Identität geklaut hat???? Bin ich etwa nur noch der Schatten meiner Selbst???

    NEIN ICH LEBE UND HABE GAAAAAAAR KEINE EINSCHRÄNKUNGEN DADURCH!!!


  • Tipps?


  • Spotify? Gibt's die noch bzw. gibt es noch Leute die sich darauf einlassen, dass Spotify deren Daten sammelt und an Dritte verkauft? Hätte ich nicht gedacht...

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!