Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

So viel kostet das Samsung Galaxy S7 in der Herstellung

So viel kostet das Samsung Galaxy S7 in der Herstellung

Wie viel kostet es eigentlich, ein Samsung Galaxy S7 herzustellen? Offizielle Informationen von Samsung gibt es nicht, anhand der eingebauten Komponenten lässt sich aber ungefähr der Produktionspreis errechnen.

Das Samsung Galaxy S7 wird momentan (15. März 2016) für knapp 650 Euro angeboten. Damit liegt es genau in der Preiskategorie für Top-Smartphones. Aber ist der Preis angesichts der von Samsung eingebauten Komponenten auch gerechtfertigt?

Wie record.net unter Berufung auf Analysten der IHS berichtet, kostet es ungefähr 255 US-Dollar, um ein Samsung Galaxy S7 herzustellen. Die teuerste Komponente im S7 ist dabei der Snapdragon 820 Prozessor von Qualcomm, der ungefähr 62 US-Dollar kostet. Die 12-Megapixel-Kamera kostet ungefähr 13,70 US-Dollar. Damit ein Samsung Galaxy S7 zusammengebaut werden kann, fallen ungefähr 5 US-Dollar an Montagekosten an.

AndroidPIT Samsung Galaxy S7 vs S6 18
Die reinen Produktionskosten mit Montage liegen bei ungefähr 260 US-Dollar. / © ANDROIDPIT

Hierbei handelt es sich aber nur um die reinen Produktionskosten. Da Samsung hierzu keine Informationen bekanntgibt, können diese auch leicht höher oder niedriger sein. Auch nicht mit einberechnet wurden unter anderem die Kosten für die Entwicklung des Samsung Galaxy S7, Lagerkosten und Marketing-Kosten.

Die sind mitunter sehr hoch, denn in Deutschland kostet es Samsung ungefähr 15 Millionen Euro, damit Ihr neues Top-Smartphone prominent bei Media Markt, Saturn und anderen Elektro-Fachmärkten gezeigt wird. Durch diese Kosten reduziert sich der eigentliche Gewinn für Samsung erheblich. Einer neuen Statistik zufolge macht Samsung im Schnitt beim Verkauf eines Smartphones 23 US-Dollar Gewinn.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Ac Wengler 15.03.2016

    Und das Gerät besteht nur aus der Kamera und dem Prozessor. Man das ist eine Glanzleistung an Journalistischer Recherche. Ich denke bei euch besteht ei Auto wahrscheinlich auch nur aus vier Rädern und einem motor. Sensationell dieser Bericht und äußerst aufschlussreich 😎😎

  • Ludwig 15.03.2016

    Ich kann den Namen Galaxy S7 bald nicht mehr hören, mir kommts langsam so vor als ob ich hier auf einer Werbeseite von Samsung bin.

  •   32
    Gelöschter Account 15.03.2016

    5 Dollar Montagekosten?

    Es lebe die globalisierte Billiglohn-Sklaverei!

  • Marc O 15.03.2016

    Diese Preisangaben sind völlig irrelevant, wenn es um den Verkaufspreis des Smartphones geht.

    Aber hauptsache alle "Tech-Seiten" hauen so einen Artikel raus, wovon der Autor keine Ahnung hat und einfach abschreibt.
    Lieber mal etwas wirtschaftliches Wissen einfließen lassen und ein Kommentar schreiben, aber nicht so was.

  •   40
    Gelöschter Account 15.03.2016

    wer ist eigentlich noch so blöd und bestellt sein Handy am Release-Tag ??
    Mal ein paar Monate gewartet, sind die ersten Kinderkrankheiten in der Produktion behoben und das Handy kostet auch gleich 30-40 Prozent weniger.
    Das S6 mit 32GB hat kurz vor Weihnachten 399 Euro gekostet. Ähnliches wird mit S7 passieren.

    Aber es gibt anscheinend immer noch Leute die glauben, ihr bisheriges Handy ist dem Erscheinen eines neuen Handy automatisch schlechter geworden. Auch wenn es objektiv nichts gibt was man mit den neuen Handy machen kann, was das alte nicht mindestens genauso gut kann.

52 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Frage: Wenn Samsung an einem S7 nur 23$ Gewinn macht bei einem Verkaufspreis von 650 €, wie kann es dann sein, dass Samsung das Gerät in spätestens 2 Monaten für unter 600, dann sogar unter 500€ verkaufen wird? Dann machen die ja nach 6 Wochen mit dem Ding Verlust, da die Produktionskosten die selben bleiben dürften. Ist Samsung jetzt der goldene Samariter der uns die Smartphones bezuschusst, wenn wir sie nehmen oder ist Eure Rechnung falsch?


    •   58
      Gelöschter Account 16.03.2016 Link zum Kommentar

      Der Gewinn errechnet sich sicherlich als Mittel über die gesamte (prognostizierte) Produktionsdauer.

      (Anm.: Ein Liter Superbenzin beschert den großen Erdölkonzernen zwischen einem und zwei Cent Reingewinn. Rechnet sich trotzdem irgendwie... ;-) )


    • C. F.
      • Blogger
      19.03.2016 Link zum Kommentar

      Rechne bei einem VK von 650€ erst mal die 19% MwSt ab, die der Händler in Deutschland an Vater Staat abführen muss. Abzüglich Versandkosten, Zöllen, etc...das schmälert das ganze schon mal ganz schön. Und wir sind immer noch nicht am Gewinn der jeweiligen Zwischenhändler angekommen...


  • Ist doch völlig egal was ein Phone in der Herstellung kosten.
    Frage auch nicht was mein AV Receiver oder mein Auto in der Herstellung kostet wichtig ist doch was ich zahlen muß und ob es mir das Wert ist.


  • C. F.
    • Blogger
    15.03.2016 Link zum Kommentar

    Bringen sich eigentlich immer noch so viele Foxconn-Mitarbeiter wegen der teils unmenschlichen Arbeitsbedingungen um?


  •   40
    Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

    wer ist eigentlich noch so blöd und bestellt sein Handy am Release-Tag ??
    Mal ein paar Monate gewartet, sind die ersten Kinderkrankheiten in der Produktion behoben und das Handy kostet auch gleich 30-40 Prozent weniger.
    Das S6 mit 32GB hat kurz vor Weihnachten 399 Euro gekostet. Ähnliches wird mit S7 passieren.

    Aber es gibt anscheinend immer noch Leute die glauben, ihr bisheriges Handy ist dem Erscheinen eines neuen Handy automatisch schlechter geworden. Auch wenn es objektiv nichts gibt was man mit den neuen Handy machen kann, was das alte nicht mindestens genauso gut kann.


  • Und das Gerät besteht nur aus der Kamera und dem Prozessor. Man das ist eine Glanzleistung an Journalistischer Recherche. Ich denke bei euch besteht ei Auto wahrscheinlich auch nur aus vier Rädern und einem motor. Sensationell dieser Bericht und äußerst aufschlussreich 😎😎


    • 😂😂


    • Du weißt aber schon das das einfach nur beispiele sind um zu zeigen was die teuersten komponenten sind. Wenn du eine genaue Liste willst wie teuer welche schraube im Handy ist dann schau dir die Quelle der Infos selbst an. Es liegt nicht in der Aufgabe eines Journalisten dir eine korrekte Kalkulationstabelle dazu zu liefern !


    • Ja genau, weil 255$ = 62$ + 13,70$ + 5$. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Würde ja sehr viel sinn ergeben, jeden Lötpunkt hier im Artikel einzel zu erwähnen.

      Außerdem musst du deine Kritik an record.net richten, schließlich ist dieser Artikel hier ja bloß eine Übersetzung ins Deutsche des Ursprünglichen Textes.


    • Hauptsache mal einen Kommentar rausgehauen, egal wie dumm er ist. Für die Zukunft: Erst GENAU lesen, dann denken und dann am besten Mund halten.


  • Ich kann den Namen Galaxy S7 bald nicht mehr hören, mir kommts langsam so vor als ob ich hier auf einer Werbeseite von Samsung bin.


  • Ich würde gerne die gleichen Infos zum LG G5 lesen.
    D.h. Herstellungskosten, Marketingkosten usw. Da sich das G5 baulich erheblich von den anderen Smartphones unterscheidet, dürften die Preise auch anders ausfallen.


    • Erheblich unterscheidet? worin? Display, Akku, Prozessor. Austauschbar oder nicht ist im Endeffekt egal


  •   32
    Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

    5 Dollar Montagekosten?

    Es lebe die globalisierte Billiglohn-Sklaverei!


    •   58
      Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

      Die meisten Arbeitsschrittr dürften auch in den chinesischen Produktionsbetrieben vollkommen automatisiert sein. Angesichts einer Auflage in Millionenhöhe halte ich 5 Dollar rein für die Montagekosten schon für sehr hoch gegriffen.


      •   32
        Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

        Angesichts der über Medien kommunizierten Stundenlöhne, müsste sich das IHS schon im Bereich von Stunden verschätzt haben, damit $5 "sehr hoch gegriffen" sind.

        ... was ich wiederrum für sehr hoch gegriffen halte.


      •   58
        Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

        Jetzt mal eine Frage: Wie lange, denkst Du, dauert die Fertigung eines Smartphones? Wie viele Geräte des selben Modells werden dabei parallel und wieviele innerhalb der Zeitspanne hergestellt?

        Wenn Du pro Gerät auf Stunden kommst, dann hast Du es mit einer Manufaktur zu tun. Wenige Minuten dürfte zutreffender sein. In einer Dokumentation zum iPhone würde schon vor einigen Jahren gesagt, dass der zeit- und personalaufwändigste Teil der Produktion, das Aufspielen und Testen der Software sowie der abschließende Hardearetest sind - und selbst das ging bereits damals ratzfatz.


      •   32
        Gelöschter Account 17.03.2016 Link zum Kommentar

        Ich kenn die Stundenlöhne bei der Samsung Produktion nicht. Wenn ich die von den Medien kolportierten ca. $1,60 Stundenlohn der Foxcönner nehme, dann geht das IHS bei $5 Montagekosten von ca. 3 Stunden Montagezeit aus.
        Samsung lässt m.W. unter anderem in Vietnam fertigen, wo die Stundenlöhne sogar noch geringer sind.
        Wenn die tatsächlichen Montagekosten wie du sagt wesentlich geringer sind und beispielsweise nur bei $3 liegen, dann läge das IHS um mehr als 1 Stunde daneben.


    • @ Karl Mayer und Alle

      Ich würde 50€ mehr bezahlen damit das aufhört!

      Gelöschter Account


      •   32
        Gelöschter Account 16.03.2016 Link zum Kommentar

        Die Frage ist, ob 50€ reichen würden.
        CNET hat ausgerechnet, dass das iPhone fast das doppelte kosten würde, wenn es (wie von Trump gefordert) komplett in den USA zum dort günstigsten Mindestlohn hergestellt würde.


      •   58
        Gelöschter Account 16.03.2016 Link zum Kommentar

        Das ist auch der Grund, weshalb Apple den Mac Pro wohl nicht mehr weiterentwickeln wird. Das feine, kleine technische Wunderwerk ("Coladose") wird komplett - von einem chinesischen Fertiger (!) - in den USA hergestellt und ist auch deshalb unglaublich teuer.


      • Trump ist der größte Idiot jemals bei einer Kandidatur

        Wenn der das höchste Amt der Welt bekäme würde ich mich maßlos schämen wenn ich Amerikaner wäre.


  • Kostet weit aus weniger, Samsung kauft die Komponenten auf Menge ein, das gibt nochmal Mengenrabatt, dann die Marktposition: "Wenn du nicht lieferst, liefert ein anderer." - Damit sparen die dann nochmal den ein oder anderen Dollar.


    • Blöd nur, dass die meisten Bauteile von Samsung selbst geliefert werden. Zudem ist der Mengenrabatt natürlich schon längst in die Kalkulation eingeflossen. So naiv ist IHS nicht.


      •   58
        Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

        Wie der Artikel in einem seiner hellen Momente feststellt, ist das mit großem Abstand teuerste Bauteil der Prozessor - und den stellt Samsung nicht selbst her. Auch die Kameras kommen zumindest teilweise von Sony. Gleiches gilt sicherlich auch für viele andere Komponenten, wie Speicherbausteine, Displayglas, Ports etc..

        Ich glaube, dass niemand außerhalb der Verantwortlichen bei Samsung und seinen Zulieferern auch nur ansatzweise die Abnahme- und Preisvereinbarungen kennt. Insofern sind die hier genannten Preise nichts anderes als ganz grobe Schätzungen.


      •   40
        Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

        wieso ? die Exynos-CPU kommt doch von Samsung, und auch der Sensor für die Kamera kommt zu einem Teil von Samsung (Samsung verbaut 2 Sensoren, Sony und Samsung, welchen man bekommt ist Zufall).


      • Nur weil Samsung die selbst produziert werden sie für sich nicht viel günstiger. Denn auch die Samsungeigenen sparten arbeiten für Samsunginterne zweite nicht kostenlos. Das ist sogar unmöglich. Die internen Verrechnungen sind gar nicht so viel anders wie die externen.


      •   58
        Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

        @ Blowfly:
        Steckt im S7 nicht ein Snapdragon 820? So steht es zumindest im obigen Artikel. Wäre mir neu, dass dieser bei Samsung gefertigt wird.


      •   40
        Gelöschter Account 16.03.2016 Link zum Kommentar

        Es werden beide CPU's verbaut. Europa kriegt wohl den Exynos, America den 820. Die genaue Verteilung kannst gerne selbst recherchieren ;-)
        Und du weißt ja, wie "gut" bei APIT recherchiert wird ;-)


      •   58
        Gelöschter Account 16.03.2016 Link zum Kommentar

        Ich fasse zusammen: Mit dem Samsung S7 kauft man eine Wundertüte. Weder zum verbauten Prozessor, noch zur Kamera können definitive Aussagen gemacht werden. Lustig...


  • Herstellungskosten mal 6 ist gleich Verkaufspreis finde ich in Ordnung.. Da ist dann ja alles drin, Mehrwertsteuer ect...


    •   58
      Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

      Wieso nicht mal 5 oder mal 17?

      Meine Güte, gibt es hier geballte Wirtschafts-Fachkompetenz.


    •   28
      Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

      Das gilt für die Gastronomie , hat aber nichts mit dem Produzierenden Unternehmen zu tun !


  • warum ist samsung und co so wichtig für euch ? bekommt die site soviel bezahlt dafür ?
    oder muss man sich nicht sonderlich anstrengen um samsung gerüchte abzuschreiben :-)
    schreibt lieber mal was über umi,dogee und co :-)


  • Diese Preisangaben sind völlig irrelevant, wenn es um den Verkaufspreis des Smartphones geht.

    Aber hauptsache alle "Tech-Seiten" hauen so einen Artikel raus, wovon der Autor keine Ahnung hat und einfach abschreibt.
    Lieber mal etwas wirtschaftliches Wissen einfließen lassen und ein Kommentar schreiben, aber nicht so was.

    Gelöschter AccountTechNickFrank K.Gelöschter AccounthmmmmmGelöschter Account


    •   35
      Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

      Ja was erwartest du denn das hat auch der (spiele) mann Stefan geschrieben war klar dass der keine ahnung hat von sowas. Der soll lieber bei seinen pay to win Games bleiben.


    • Da ist es schon so wenig Text und du ließt ihn nicht mal? Insbesondere im zweiten Absatz steht doch genau das was du kritisierst!


      • Interessant, wie du erfahren hast, was ich gelesen und nicht gelesen hab anhand meines Kommentares. Stark.

        Dasselbe (wie im 2. Absatz) steht übrigens auch auf anderen Webseiten. Trotzdem wird keine Stellung vom Autor genommen, es wurde schlicht abgeschrieben bzw. umgeschrieben. Inhaltlich ein und das selbe.


      •   58
        Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

        Im zweiten Absatz stehen irgendwelche Phantasiepreise für Komponenten, ohne Angabe von solch "Nebensächlichkeiten", wie Order- bzw. Produktionsmenge, Preisstaffeln, Vertragsbedingungen und Rahmenvereinbarungen... "Unseriös" wäre noch eine sehr nette Umschreibung für die Angaben in diesem Absatz.


      • Eventuell lesen wir da auch unterschiedliche Ansätze aus dem Absatz heraus.
        "Hierbei handelt es sich aber nur um die reinen Produktionskosten." ist für mich schon relativ klar differenzierend zu den reinen Herstellungskosten.
        Wenn der Artikel dann allerdings auch etwas zu abrupt aufhört. Da Sollte der Autor natürlich schon mehr noch drauf eingehen als der nachfolgende viel zu oberflächliche Text. Da geb ich dir recht.


      • Von einer journalistischen Tätigkeit erwartet man doch genau das, was hier kritisiert wird. Irgendwelche englischen Texte übersetzen oder Presseticker-Meldungen so umschreiben, dass sie nicht mehr als Plagiat gelten, kann doch nicht Lebensinhalt eines Autoren sein. Genau am Ende des Artikels sollte die eigentliche Arbeit beginnen, nämlich die nicht berücksichtigten Kosten mal unter die Lupe zu nehmen. Wie hoch ist eigentlich Samsungs Marge laut den Geschäftsberichten? Wie hoch ist das Werbebudget in verschiedenen Märkten? Welche Lieferkosten sind in der Branche üblich? Welche Händlermarge nutzen der Einzelhandel, Online-Shops und Mobilfunkanbieter? Die Antworten (oder zumindest begründeten Schätzungen) auf genau diese Fragen würden doch beim Leser das Gefühl auslösen, einen echten Mehrwert im Vergleich zu dem abgeschriebenen Texten aller deutsch- und englischsprachigen Blogs zu generieren.


      • Seit wann liefert Apit journalistische Arbeit ab? Hast du studiert um das zu beurteilen?


  • Endlich mal ein einigermaßen interessanter Artikel zum neuen Non-Plus-Ultra-Top-Flagship-Smartphone..


    •   58
      Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

      Was ist daran interessant? Dass man auf dem Schulhof nun Gesprächen lauschen kann, wie: "Dein iPhone 6S kostet 225 Dollar in der Produktion, mein Samsung S7 jedoch 255..."?

      Früher, beim Autoquartett haben auch immer die schwersten Karren gewonnen.

      Gelöschter AccountGelöschter AccounthmmmmmGelöschter Account


      • Geschmäcker sind verschieden.. ich finde dann solche Artikel deutlich interessanter als immer den selben Scheiß zu lesen, wie toll das neue S7 doch ist.


      •   58
        Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

        Auch neuer Sch*** bleibt Sch***.


      • Tja, macdroid bleibt halt macdroid. Wo keine Zelle, da kann kein Hirn entstehen.


  •   58
    Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

    "Hierbei handelt es sich aber nur um die reinen Produktionskosten. Da Samsung hierzu keine Informationen bekanntgibt, können diese auch leicht höher oder niedriger sein."

    Und sie können auch ganz anders liegen und wir werden es nie erfahren, aber den Trollen dieser Welt haben wir jetzt für mindestens ein Jahr lang Futter gegeben. Bravo.

    Im Ernst: Nicht einmal die Komponentenpreise lassen sich genau ermitteln, weil man dafür Fertigungs-/Bestellmengen sowie Vertragskonditionen kennen müsste. Hier jedoch wird davon ausgegangen, dass Prozessor oder Kameramodul für jeden Käufer gleich teuer sind. So "kalkulieren" Drittklässler.

    P.S.: Der am Ende des Artikels verlinkte Beitrag im XPeria-Blog ist allerdings durchaus interessant, wobei auch dieser viel Spielraum für Interpretation bietet. So wird hier erst beim Lesen klar, dass die genannten Beträge einfache Mittelwerte über alle (!) Smartphones der Hersteller im vierten Quartal 2015 darstellen, wobei nicht einmal klar ist, ob vom vierten Jahresquartal oder Geschäftsjahresquartal (bei Samsung und Apple m.W. Juni bis August, bei anderen aber September bis Dezember) geredet wird. Gerade bei Samsung aber dürften bei solch einer Rechnung geringe Profite der, außerhalb der "Holiday Season" in Massen verkauften Billig-Smartphones immens negativen Einfluss auf den Profit der Top-Modelle haben. Hier wird eindeutig Sony schön gerechnet.


    •   28
      Gelöschter Account 15.03.2016 Link zum Kommentar

      De Lucho schreibt... "einiger maßen"... . Da hat er vollkommen recht, wenn man das mit dem vergleicht ( niehm die letzten 6 "Artikel") was ansonsten zu lesen ist!

      Das letzte ..... "einiger maßen".... kam noch von dir selbst mit dem...

      AP-Fachjournalisten...

      was sehr mutig war :-)

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!