Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 86 Kommentare

So viel kostet ein Galaxy S6 Edge wirklich

Das Galaxy S6 Edge ist alles andere als günstig. Aber ist das gerechtfertigt? Es zeigt sich: Das S6 Edge ist ganz besonders teuer in der Herstellung. Aber wie teuer?

galaxy s6 edge green
Das Galaxy S6 Edge ist ohne Frage edel - aber auch entsprechend teuer. / © Samsung

Kurz gesagt: 290 Dollar für die 64-GB-Variante. Das ergab eine Schätzung von IHS, die in einem Teardown die Einzelteile des Galaxy S6 Edge plus Zusammenbau auf ihren Wert überprüft haben. Besonders schwer (85 Dollar) schlägt das gebogene Display mit seinen Touchscreen-Elementen zu Buche, doch auch der Exynos-Chip der Marke Eigenbau ist mit 29,50 Dollar nicht günstig.

Was wichtig ist: Demnach ist das S6 Edge 34 Dollar teurer als die 64-GB-Variante des Galaxy S5 - kein trivialer Unterschied, wenn man es auf die produzierte und abgesetzte Menge umrechnet. Nach IHS-Angaben ist das S6 Edge damit auch deutlich teurer als das iPhone 6 und 6 Plus (247 respektive 263 Dollar mit 64 GB).

Solche Preisanalysen sind selten hundertprozentig korrekt und divergieren, doch sie geben uns einen ungefähren Eindruck der Gewinnmargen. Ein Galaxy S6 Edge mit 64 GB kostet in Deutschland 949 Euro, ein iPhone 6 der gleichen Konfiguration 799 Euro. 

Allerdings reicht es nicht, die Kosten für Einzelteile und Zusammenbau zu addieren, denn in den Endpreis eines Smartphones fließt deutlich mehr ein, allem voran Werbe- und Forschungsausgaben. In beiden Punkten ist es völlig klar, dass Samsung hier deutlich tiefer ins Portemonnaie greifen muss als Apple, wissen wir doch, dass Samsung teils das Vierfache dessen in Werbung investiert, was Apple ausgibt. Außerdem stecken im S6 Edge ohne Zweifel deutlich höhere Forschungskosten als im iPhone 6.

Was Samsung also am Ende der vollständigen Rechnung an einem S6 Edge verdient, kann niemand außer Samsung beantworten, doch von den reinen Produktionskosten her schneidet sich Samsung ein besonders großes Stück vom Kuchen ab. Ist das Galaxy S6 Edge also überteuert? Vermutlich. Aber auch nicht mehr als einige andere Smartphones auch.

samsung s6 edge parts
Das gesamte Innenleben des Galaxy S6 Edge. / © IHS

Via: re/code

Top-Kommentare der Community

  • Volkan aus HH 14.04.2015

    Was daran ist Fair. Du kannst mit so einem Smartphone nicht wie ein Auto von A nach B kommen, du kannst damit keine Familie Ernähren, kannst damit lediglich Telefonieren und hat dazu paar Spielerin wie Kamera usw.

    Vielleicht wohnst du ja noch Mama und Papa und bezahlst keine Miete und musst nicht Essen von deinem hart verdientem Geld kaufen, aber auch du wirst merken, dass das Geld, für ein Stück Technik doch sehr hoch angelegt ist.

    Das ist kein persönlicher Angriff.

    Versteh mich nicht falsch, aber wer mit Geld umgehen kann, weiß das 700 € ( 700 € und aufwärts für ein Handy) sehr viel Geld ist. Vor allem, wo der Preis nach 6 Monaten fast 1/4 sinkt.

  • Frank K. 14.04.2015

    "Allerdings reicht es nicht, die Kosten für Einzelteile und Zusammenbau zu addieren, denn in den Endpreis eines Smartphones fließt deutlich mehr ein, allem voran Werbe- und Forschungsausgaben."

    Wie unverbesserlich und ignorant kann man eigentlich sein?! Die Aussage ist immer noch falsch. So falsch, dass es nur noch an Dummheit grenzt. Eure Leser haben euch bestimmt schon weit mehr als einhundert Mal darauf aufmerksam gemacht, dass es sich um die BoM handelt. Und selbst im Fachabi lernt man schon, dass Materialkosten keine Selbstkosten sind. Auch handelt es sich nicht um Produktionskosten. Und nein, auch nicht diese plus Werbe- und Forschunsausgaben. Selbst dann ist man noch sehr weit von den tatsächlichen Selbstkosten entfernt. Obendrauf ist Forschung auch noch das falsche Wort, denn die Planung und Konstruktion eines konkreten Produktes nennt man Entwicklung. So was ist absolutes Grundwissen. Schon peinlich genug, das nicht zu wissen als jemand, der angeblich studiert hat und sich Journalist nennen will. Noch schlimmer, wenn dieser Sachverhalt von den Lesern schon drölf Mal erklärt wurde und man es immer noch falsch macht.

  •   31
    MadeInChina 14.04.2015

    Aber um ehrlich zu sein ist der Preis eigentlich fair, das Smartphone behalten "normale" Leute mindestens 2-3 Jahre (vielleicht auch länger). Und 700€ für ein Smartphone der (fast) alles kann... OK. Samsung muss auch verdienen

86 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Das ist wie wenn man eine Rolex (Samsung) mit einer uhr von Lidl (IPhone) auf die Produktionskosten vergleicht.


    • Wusste garnicht dass Lidl bessere Uhren als Rolex hat.. Gleich mal Prospekt angucken ;-)


      • ne haben sie nicht, deswegen stimmt ja sein Vergleich sehr gut!


      • Du bist echt einer der schlimmsten Samsung-Anhänger von dem ich die Kommetare gelesen habe..schon krass. Aber in ein paar Jahren lachst du bestimmt selbst darüber.


  • Ich warte lieber bis project ara endlich mal erscheint. Wird vermutlich noch eine Weile dauern, aber das Warten wird sich aufjedenfall lohnen.


  • Es ist jeden falls schon sein Geld Wert und nicht wie Apple einfach nur Teuer, es wird viel geboten. Der Aufbau der inneren Peropherie ist schon sehr aufwändig und durchdacht.
    Würde mich mal interesieren wie lange das zusammen bauen dauert.


    • Schon wieder so ein sinnloser Kommentar gegen Apple...
      Was einem wirklich geboten wird sind bugs. Schon wieder gibts neue Probleme mit dem s6. Aber sowas wird ja einfach ausgeblendet, denn Samsung ftw.


      • Warum sinnlos, die Bugs verschwinden ganz schnell das war schon immer so.
        Warum sinnlos ist halt meine Meinung das Apple überteuert ist. Irgendwie auch logisch das auf einer Android Seite eher die Leute sind die Android für besser halten.
        Jedem seine Meinung und ist mal Fakt das einem Hardware Technisch mehr geboten wird und die Preisleistung die bessere ist.


      • Neme meine aussage gegen HaAnLoAp zurück.
        ich hoffe es ist Ok.

        Nachtrag:
        Bei jedem neuen gerät sind Fehler. Die einen bekommen das in kurzer Zeit in Ordnung und andere etwas länger. Egal welcher Hersteller da nehmen sie sich alle nicht, keine Ausnahmen.


      • Ich habe garnichts auszusetzen, mich nerven nur Leute die alles ausblenden um "ihre" Marke als das non plus Ultra darzustellen. Egal ob Applejünger oder fandroids...


      • Hier ging es aber nicht um Android sondern um das S6.
        Preisleistung lässt sich so wohl kaum ermitteln.
        Wenn du die Software, den Service usw mit einbeziehst steht Samsung schlecht da.
        Aber für den Schulhof müssen es natürlich 8 Kerne 16gb RAM usw sein ;-)


      • :D AHAHAHAHHAHHHAH
        heute schon den Hintergrund gewechselt, sorry der war zu viel LACHFLASH


      • Ja Mega gut. Auch auf'm Schulhof aufgeschnappt?


  • Ich finde dei Überschrift verwirrend und hätte hier einen ganz anderen Artikel erwartet. Im Artikel steht nicht, was das Edge kostet, sondern wie hoch der reine Materialwert ist. Das ist aber eine Milchmädchen-Rechnung, denn schließlich muss Samsung von den Erlösen nicht nur die Materialkosten zahlen sondern auch ein- zwei Angestellte und einen riesen Vertrieb und Marketing.

    Wenn, dann müsste die Überschrift also heißen "So viel kostet Samsung ein Galaxy S6 Edge wirklich" und auch das wäre nicht wirklich korrekt, wegen der oben genannten Punkte.


  • Mal ein Vergleich zu anderen Branchen: Wie sieht denn das Verhältnis vom Verkaufspreis für Markenbekleidung zu den Material- und Herstellkosten aus? Da dürfte das Verhältnis schon bei 10:1 liegen, also die Jeans für 100 Euro bei unter 10 Euro MHK.


  • Na ja, dass iPhone 6 ist auch gar nicht überteuert... gar nicht :D


  • naja dann müssen die entwicklungs-, marketing-, energie- und personalkosten ja noch gedeckt werden, und was noch so an kosten ansteht. und en kleines bisschen muss dann ja unterm strich noch als gewinn da stehen leiben, das ziel von jedem unternehmen ;). das müss man sich vor augen halten bevor die ganzen hater wieder losschreiben und sich beschweren wie überteuert doch alles ist. klar n nexus würde weniger kosten bei gleichen specs. aber google will ja nun nicht den riesen gewinn nur durch die phones erreichen, im gegensatz zur smartphone sparte eines jeden großen unternehmens wie z.B. samsung oder apple (bewusst diese beiden wegen den hohen preisen). aber trotzdem interessant mal zu sehen was so ein teil nur rein an produktionskosten kostet :)


  • Ein Ipad1 kannst heute kaum noch verwenden.Ein Zb.Galaxy Tab P1000 das fast gleich alt ist, rüstest du einfach mit einem Cyanogen Mode aus.Fakt ist,das selbst von der Firmware her,ein Samsung Gerät länger gebraucht werden kann als ein Apple Gerät.
    Fakt ist auch. Das Apple im Iphone6 plus ein 64 Bit Dual Core und grad mal 1 GB Ram drinn hat. Geht's noch Lascher für 64Bit und so ein Preis?
    Samsung Verbaut schon längst 3GB Geräte und Quad Core,wieso die keine 64Bit processoren haben verstehe ich allerdings nicht.Aber solche werte intressiert die Leute ja kaum,aber für mich wertet genau das ein Gerät ab:-)


    • @Thomas, Samsung verbaute schon beim s4 in Korea acht Kerne. Das s6 läuft übrigens auf 64bit, dennoch ist das bit gehabe auch Blödsinn, auch 32bit können schnell sein für mich ist das kein Totschläger Argument auch wenn ich es nun selber Habe, naja bin ja auch kein Fanboy und laber nur noch von 64bit weil mir nichts anderes ein fällt.

      Entscheidener finde ich den schnellen Speicher das bringt viel viel mehr u d das hat wirklich nur Sumsung.

      Was du sagst mit den Hi.ebuttons stimmt. Dazu giebt apple nur 12 und Samsung 24 Monate Garantie.

      Das s6 edge kostet echt viel, aber ich finde es angemessen im vergleich zu Androiden die weniger kosten. Giebt halt ( noch ) kein Gerät mit solchen specs.


    • Dass es immer noch Leute gibt, die der Marketingmasche glauben, dass viele Kerne und noch mehr RAM automatisch besser ist... tss. Das gibt's nur, damit Du jedes Jahr ein neues Modell kaufst!

      Von RAM benötigt man nur so viel, dass es auch mit der anspruchsvollsten App und ein bisschen Multitasking ausreicht. Bei Android und QHD-Displays ist 3 GB okay. Apple sollte sicherlich auf 1,5 - 2 GB beim Full-HD-Modell hochgehen.

      Die Leistung einer CPU misst sich nicht in der Anzahl der Kerne! Selbst die GHz-Zahl ist zwar förderlich, aber kein Maß für die Geschwindigkeit. Bei den Chips von Apple oder Nvidia haben wir zwar nur zwei Kerne, aber die sind auch entsprechend riesig. Von daher sind A8(X) und K1 so schnell wie die besten Quadcores von Qualcomm oder Samsungs Octacores von 2014.
      Beim neuen Exynos 7420 profitiert Samsung vor allem vom "14nm"-FinFET-Verfahren, was den Energieverbrauch und die Abwärme reduziert. Da können sie trotz 8 Kernen den max. Takt auf 2,1 GHz setzen und kommen so auf sehr gute Kurzzeit-Leistungswerte. Auf Dauer (>5 Minuten) hingegen bricht die Leistung um die Hälfte ein, da der Chip runtergetaktet werden muss. Wer also mit dem S6 aufwendige Spiele spielen will, muss sich auf ein sehr warmes Gerät und geringer werdende Leistung einstellen. Ich besitze aktuell ein S6 edge und habe es mit geeigneten Tools gemessen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu