Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 12 mal geteilt 11 Kommentare

Der schlafende Riese: Wie PlayStation Now Android-Gaming verändern wird

Wäre es nicht schön, auf seinem Android-Gerät Abenteuer mit Nathan Drake aus Uncharted oder Kratos aus God of War zu erleben? Dieser Traum könnte schon sehr bald Realität werden. Dank des Streaming-Dienstes PlayStation Now.

PlayStationNowAndroid
PS Now: Eine große Chance für Android-Gamer. / © Sony

Spiele-Netflix für das Android-Gerät

Video-Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon Instant Video bieten zu einem relativ günstigen Abo-Preis zahlreiche Serien und Filme an und sind damit durchaus erfolgreich. Dieses Geschäftsmodell gibt es in ähnlicher Form schon für Konsolen, PCs und mobile Plattformen (z.B. für das Nvidia Shield Tablet) oder befindet sich zurzeit im Aufbau beziehungsweise Ausbau.

In diesem Markt will auch Sony mit seinem hauseigenen Dienst PlayStation Now ordentlich mitmischen. Der streamt alte PlayStation-Spiele auf die PS3, PS4, PS Vita, Sony TVs und Android-Smartphones sowie Android-Tablets.

playstation now 33
PS Now: Immer und fast überall spielen, auch auf dem Android-Gerät. / © Sony

Nicht neu, aber mit sehr viel Inhalt

PlayStation Now gibt es bereits in den USA für PlayStation 4. Dort stehen zurzeit über 100 PlayStation-3-Spiele bereit, weitere werden stetig nachgereicht. Sony bietet bislang zwei Abo-Modelle an, mit denen man Zugriff auf die Spiele hat. So kostet ein Monat 20 US-Dollar, wer ein Abo für drei Monate abschließt, muss 45 US-Dollar hinblättern. Möchte man kein Abo abschließen, ist es auch möglich, ein Spiel für einen bestimmten Zeitraum (4 Stunden, 7 Tage, 30 Tage, 90 Tage)  auszuleihen. Das ist jedoch relativ teuer, da bei vielen Spielen schon für vier Stunden Leihzeit 2,99 US-Dollar verlangt werden. Ob es auch fair ist, für einen älteren Titel wie Earth Defense Force 2025 noch knapp 10 US-Dollar hinzulegen, um ihn lediglich sieben Tage auszuleihen, muss jeder für sich selbst entscheiden. Der Preis ist also noch nicht allzu heiß, aber das kann sich in den kommenden Monaten noch ändern.

PlayStationNow 3
PS Now: Die Spiele-Bibliothek soll stetig erweitert werden. / © Sony

Auch beim Inhalt wird sich noch einiges bewegen, denn Sony veröffentlicht immer mehr PlayStation-3-Spiele. Darunter befinden sich einige eher schwache und mittelmäßige Titel, aber auch moderne Klassiker wie Uncharted 2, Infamous und Darksiders sind mit von der Partie. Bei den PS3-Spielen soll es außerdem nicht bleiben, sondern in naher Zukunft werden auch PlayStation One und PlayStation 2 zur Verfügung stehen. Die könnten dann auch auf einem Android-Gerät laufen.

PlayStation-Hits mit guter Steuerung

Technisch ist es sicher kein großes Problem, PlayStation-3-Spiele auf ein Android-Tablet zu streamen und auch die Performance dürfte zufriedenstellend sein - verlangt wird eine WLAN-Verbindung mit 5 MB/s. Das Problem mit der Steuerung bei Android-Spielen könnte auch leicht behoben werden, nämlich durch den Einsatz eines PlayStation-Controllers.

Es wäre natürlich besser, wenn bei allen PlayStation-Spielen eine intuitive Touch-Steuerung zur Verfügung steht. Dieser Wunsch bleibt aber wohl ein Wunsch, da es mitunter zu viel Arbeit erfordert und das Ergebnis mit großer Wahrscheinlichkeit nicht so direkt wie bei einem PlayStation-3-Controller oder einem PS4-Controller ist. Aber vielleicht geben sich einige Entwickler auch ein wenig Mühe und passen ihre Spiele für die Android-Geräte an.

PlayStationNowAndroid 1
PS Now: Die volle Kontrolle mit einem PlayStation Controller. / © Sony

Wenn PlayStation Now dann für Smartphones und Tablets zur Verfügung steht, ist ein PlayStation-Controller aber wohl Pflicht, um die Spiele zu zocken. Wer also noch ein Eingabegerät von Sony zu Hause herumliegen hat, sollte es besser aufheben.

Zu einem PlayStation-Now-Release für Android-Geräte hat sich Sony leider noch nicht geäußert und womöglich erscheint der Dienst erst für andere PlayStation-Plattformen sowie für Sony Bravia TVs. Eine Android-Veröffentlichung Ende 2015 oder Anfang 2016 ist aber wohl wahrscheinlich.     

Fazit

Ich gebe es zu: Ich bin ein mittelgroßer PlayStation-Fanboy und daher habe ich mich sehr über die Ankündigung gefreut, dass Sony mit Hilfe von PlayStation Now schon bald PlayStation-Spiele auch auf Android-Plattformen herausbringen wird. Was ich bislang vom Streaming-Dienst gesehen habe, macht schon einen sehr vielversprechenden Eindruck, wobei am Preismodell und an der Spiele-Auswahl noch etwas getan werden muss. Vor allem PlayStation-One-Spiele sollten möglichst schnell zur Verfügung stehen.

Als todsicheren Hit würde ich PlayStation Now für Android noch nicht bezeichnen, es sind jedoch die verschiedenen Möglichkeiten, die mich träumen lassen. Wenn es nämlich möglich ist, ohne Probleme PlayStation-3-Spiel zu streamen, warum dann nicht auch PS4-Games auf Android-Geräten herausbringen?! Technisch ist das sicher kein großes Problem und der ein oder andere Android-Gamer hat sicher auch Lust darauf, sich mit neuen und alten Sony-Helden ins Abenteuer zu stürzen. Dank eines PlayStation-Controllers würden sich diese Ausflüge auch sehr direkt steuern lassen.

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Jan 15.04.2015 Link zum Kommentar

    Deshalb einfach das Sony Smartphone oder Tablet mit der PS4 koppeln und Remote Play machen ;)

  • @nox
    Sony ist gerade mit ihrem Playstation Bereich sehr erfolgreich, seit der PS4 sogar erfolgreicher als Nintendo mittlerweile!
    Die Playstation Sparte wirft bei Sony den meisten Gewinn ab und in dem Bereich ist der "schlafende Riese" hellwach und hat Microsoft und Nintendo abgehängt!

  • nox 15.04.2015 Link zum Kommentar

    Sony ist doch schon ewig der schlafende Riese. Im Bereich Filme, Serien und Musik haben sie schon anderen Feld überlassen, inwieweit das Spielen anders wird, wage ich zu bezweifeln.

  • "Es wäre natürlich besser wenn allen Playstation Spielen eine intuitive Touchsteuerung zur Verfügung steht!"
    Nicht euer Ernst, oder?
    Das ist doch überhaupt nicht möglich!
    Schonmal nen PS3 oder PS4 Controller in der Hand gehabt?
    Wir haben beim PS3 Controller 17 Eingabe Knöpfe plus 2 Analog Sticks!
    Wie soll man diese Eingabe Möglichkeiten denn auf ein Touchscreen bringen und das ganze dann auch noch intuitiv bedienen können!?
    Playstation Spiele werden nunmal für die Eingabe mit einem Controller gemacht und nicht für ein Smartphone oder Tablet!
    Und dann haben wir nich nicht mal über den PS4 Controller geredet, welcher noch eine Menge mehr Eingabemöglichkeiten bietet als ein PS3 Controller!
    Wer mobil PS4 oder Playstation allgemein zocken will und ein Fan ist, der hat ne Playstation Vita und verschwendet keinen Gedanken daran, wie man die PS Games auf nem Smartphone oder Tablet zocken kann!

  • Bau Dir doch einfach ein Modem und eine SIM Karte in Deine Konsole :-)
    Dann kannst du super zocken und auch noch damit telefonieren.

  • Der Controller sieht aus wie der von Moga!

  • "verlangt wird eine WLAN-Verbindung mit 5 MB/s"
    5MB/s?! Mein WLAN schafft das, aber aus dem Internet bekomme ich nur maximal 1.6MB/s und es wird wohl nicht viele Haushalte in Deutschland geben, die mit über 5MB/s streamen können. Verstehe sowieso nicht, wieso das Wort WLAN so hervorgehoben wird. Die Playstation Now-Server rendern doch das Game und schicken die Bilder zum Kunden bzw. empfangen deren Steuerbefehle, oder nicht? Wenn das alles bei mir im Netzwerk läuft, dann gibt es das schon und nennt sich "Remote Play".

    ... und der Controller auf dem Bild ist doch wohl ein schlechter Scherz, oder?

  • Muss ich dann alle drei Monate ein neues Mini Abo abschließen um an den günstigsten Preis zu kommen? Und 45 auf einmal bezahlen? Und bei nem normalen Abo was sich automatisch verlängert wenn man nicht kündigt 60 für drei Monate aber halt auf drei mal verteilt? Versteh ich das richtig? Mietpreise sind eh völlig indiskutabel!

12 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!