Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 135 mal geteilt 76 Kommentare

Smart Launcher 3 im Test: Der schönste Launcher der Welt

Den Look und die Bedienbarkeit Eures Android-Smartphones liegen völlig in Eurer Hand. Sogenannte Launcher kleiden das Gerät dabei in das Gewand, das Euch am meisten zusagt. Der Smart Launcher 3 lässt dabei keinen Stein auf dem anderen, aber keine Angst: Das ist auch gut so! Wie sehr Eure digitale Lebensqualität auf diesem Wege steigt, verrät Euch unser Smart-Launcher-Test. Ein Tipp: Aktuell kriegt Ihr den Smart Launcher 3 Pro fast geschenkt.

Der Smart Launcher (nunmehr in Version 3 verfügbar) ist eine Welt für sich. Was auch immer man über das reine Stock-Android zu wissen glaubt oder vom Look des Betriebssystems gewohnt ist - dieser Launcher macht es anders. Und die Rechnung geht auf ganzer Linie auf.

Das ist Smart Launcher 3

Wer Minimalismus mag, wird Smart Launcher lieben. Homescreens voller Apps gibt es hier nicht. Der Launcher bietet eine Oberfläche mit optionalem Widget oben und einer Ansicht der meist genutzten Apps in drei verschiedenen Layouts (Blume, Raster und Bogen für Einhandbedienung) unten. Hinter den Layouts verbirgt sich entweder ein frei gestaltbarer Kreis (Blume), eine Anordnung in Reihen (Raster) oder eine Icon-Ausrichtung in die untere rechte Displayecke, sodass Ihr jede App bequem mit dem Daumen erreicht (Bogen)

Ein rechts oder links platzierbarer Button führt Euch in die gesamte App-Übersicht (das Pendant zum klassischen App Drawer), ein weiterer Button öffnet bei Bedarf die Widget-Ansicht. Wer lieber wischt als tippt, kann den App Drawer auch per Wischgeste vom bevorzugten Bildschirmrand ausklappen.

Hier finden wir alle Apps thematisch kategorisiert (z.B. nach Kommunikation, Internet, Spiele, Medien, Werkzeuge oder Einstellungen). Zu jeder Kategorie gibt es zusätzlich einen optionalen Button, über den Ihr Euch thematisch passende Apps, die Ihr noch nicht habt, vorschlagen lassen könnt.

smart launcher 3 screens
Smart Launcher 3 im Test: Der einzige "Homescreen" im Blumen-Layout (links) und die App-Übersicht (Mitte) und die App-Schnellsuche. / © ANDROIDPIT

Das Gute

Smart Launcher 3 ist die Verkörperung von Übersichtlichkeit und einheitlicher, sauberer Ästhetik. Und trotz der minimalistischen Umsetzung, bei der die meisten Inhalte zumindest auf den ersten Blick etwas versteckt wirken, ist alles schnell und einfach zugänglich.

Wischgesten in alle Himmelsrichtungen können mit bestimmten Apps und Aktionen assoziiert werden, was Smart Launcher 3 schnell, intuitiv und übrigens auch für die Einhandbedienung optimal macht. Bei mir öffnet ein Wisch nach unten die Benachrichtigungsleiste, was super ist, da ich mit dem Daumen unmöglich bequem an sie herankomme. Ein Wisch nach oben öffnet meine Notizen-App, ein Wisch nach Links den Kalender.

Die meist genutzten Apps auf dem Homescreen (in welchem Layout auch immer) sind frei belegbar mit einzelnen Apps, Aktionsverknüpfungen oder Ordnern. Gleichzeitig kann für jeden dieser Plätze eine Sekundäraktion definiert werden, die durch doppeltes Antippen initiiert wird. So könnte zum Beispiel das doppelte Tippen auf die Telefon-App nicht in die Telefon-App führen, sondern ins Telefonbuch oder es würde so automatisch bei einem vordefinierten Kontakt angerufen.

Das ist extrem sinnvoll bei thematisch verwandten Apps (zum Beispiel Kamera und Foto-Galerie, Telefon und Kontakte, Facebook und Facebook Messenger usw.) und Aktionen und spart Platz, während es die häufigsten Interaktionen mit dem Smartphone schnell und intuitiv macht. Und zu alledem gesellt sich die nicht unbedeutende Tatsache, dass Smart Launcher 3 wirklich hübsch ist. Mehr visuelle Einheit wird man auf seinem Smartphone auf anderem Wege kaum hinbekommen.

smart launcher 3 screens2
Smart Launcher 3 im Test: Das Einstellungsmenü (links), die Ordneransicht (Mitte) und der Homescreen mit dem Raster-Layout. / © ANDROIDPIT

Nun war bisher noch gar keine Rede von Widgets. Offen gestanden, habe ich diese auch gar nicht vermisst, denn die wichtigsten Apps lassen sich derart schnell starten und diese neue Dimension der Ordnung, die durch Smart Launcher möglich wird, ist mir schlichtweg wichtiger. Wer dennoch auf Widgets nicht verzichten will, gelangt über einen Tap auf den optionalen Widget-Button (in meinen Screenshots nicht zu sehen) in die Widget-Ansicht und kann hier beliebig viele Homescreens nu für Widgets festlegen.

Darüber hinaus könnt Ihr alles Erdenkliche frei einstellen: Animationen, Icon-Designs, Ordner-Designs, Farben, Formen, Anordnung und Sortierung von Apps, Sichtbarkeit von Objekten usw. Und wer bestimmte Apps gerne versteckt bzw. unsichtbar macht, kann auch das direkt im Launcher problemlos bewerkstelligen. In Smart Launcher 3 kann man viel Zeit investieren, doch das muss man nicht.

Ein Hinweis: In unseren Screenshots ist die Statusleiste nicht transparent. Das liegt jedoch einzig daran, dass sie auf einem Smartphone entstanden, dessen Software transparente Statusleisten noch nicht unterstützt.

Das Schlechte

Alles hat Schattenseiten, und so sollte es mit dem Smart Launcher 3 nicht anders sein. In Anbetracht dieser Tatsache macht es mich selber etwas ungläubig, wenn ich gestehen muss, dass ich echte Probleme oder Defizite beim Smart Launcher 3 schlicht und ergreifend nicht finden kann. Er ist wunderschön, übersichtlich, schnell, intuitiv, anpassbar - was bleibt da noch? Ok, es wäre schön, wenn man auch im App Drawer die Apps frei anordnen und nicht nur nach verschiedenen Systematiken sortieren lassen könnte, aber das ist bereits ein äußerst bemühter Kritikpunkt.

Die kostenlose Variante des Smart Launchers beinhaltet bereits die wichtigsten Features, sodass ich nicht einmal dringend zum Kauf raten kann. Dennoch tue ich es, denn Smart Launcher 3 Pro ist jeden Cent wert und der Launcher, den ich absolut jedem ans Herz legen würde, dem Ästhetik wichtig ist.

Und das Beste: Aktuell erhaltet Ihr die Pro-Version von Smart Launcher 3 für lächerliche 10 Cent, während sie für gewöhnlich um die 4 Euro im Google Play Store kostet. Unabhängig davon hat der Entwickler Euer Unterstützung verdient. Ich selber nutz den Launcher seit mehr als einem Jahr, und obwohl ich ein großer Stock-Android-Fan bin und regelmäßig andere Launcher teste, komme ich am Ende des Tages doch immer wieder beim Smart Launcher an.

Fazit

Smart Launcher 3 ist trotz seiner enormen Flexibilität frei von unnötigem Schnickschnack und Ballast, und doch wirkt er keineswegs langweilig. Er ist stark durchoptimiert und dennoch nicht leblos. Eine bessere Alternative zum vertrauten Stock-Android-Konzept habe ich noch nicht gesehen. Daher kann ich Smart Launcher 3 nur uneingeschränkt empfehlen - selbst in der kostenlosen Basisvariante.

Smart Launcher 3 Install on Google Play Smart Launcher Pro 3 Install on Google Play

76 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Aufjedenfall der beste Launcher am Markt!

  • Kann mir jemand sagen welches Uhr / Wetter Widget auf den Bildern verwendet wird?
    Bereits beantwortet: Chronus Flex. mit Icon-Pack namens Monochrome

  • Weiss jemand wie man den Suchanbieter für das Suchfeld ändern kann? Derzeit wird Yahoo verwendet. Ich möchte allerdings Google nutzen.

    • wo www. eingegeben normal eingegeben wird, das hier eingeben "about:config" und dann die fetten Adressen mit rechter Maustaste auf zurücksetzen stellen. Am Computers habe ich es gemacht.

  •   26

    Gibt aber auch bessere.

  • Wieso geht es im Test um Smart Launcher 3 und die Playstore links sind für Smart Launcher 2?

  • Ich habe den 3 Pro und bin sehr zufrieden. Das Schnellstart Layout habe ich als Raster am unteren Rand eingestellt. Tel, Kontakte, Navi usw. habe ich als Geste. Schön finde ich auch, das man noch eigene Kategorien zufügen kann. Und ettliche Themes bekommt man gratis dazu. Ich nutze das Gloss Theme.

  • Der Artikel kam für mich gerade richtig. Heute ist mein Apex Launcher ausgestiegen und lässt sich nicht mehr reanimieren.
    Was ich beim Smart Launcher unverständlich und völlig daneben finde: auf den Screens lassen sich nicht einmal Appsymbole ablegen, sondern nur Widgets. Man muss also jedesmal umständlich in den Drawer gehen und seine Wunschapp heraussuchen.
    Auch vom Design her ist noch Luft nach oben. Insbesondere die Startseite ist mir zu wenig anpassbar.

    • 2-L 24.07.2015 Link zum Kommentar

      Doch, Apps lassen sich ablegen bzw. verschieben.

      Auf dem Startbildschirm hält man einfach den Finger etwas länger auf eine freie Stelle. Dann geht ein Menü auf, über welches man Apps, Widgets & Co auf den Startbildschirm verändern bzw. installieren kann. Es gibt auch noch einen zweiten (dritten und vierten und, und, und...) Startbildschirm, den man einrichten kann (Kleines Symbol rechts unten).

      In den einzelnen Kategorien/ Screens hält man einfach den Finger lange auf ein Icon, und auch dort erscheint ein Menü, von dem man sogar die App deinstallieren sowie dieverse Einstellungen vornehmen kann. Von diesem Bildschirm aus fasst man einfach das Icon an und schiebt es in die gewünschte Kategorie/ Screen (drag & drop) des.

  • ich benutze den buzz launcher .
    da hat man freiheiten die man bei andern nicht hat wie z.b seine eigene icons zu machen oder auch widgets ... man kann sozusagen sein ganzes handy umändern. dann gibts ja noch den homepack store wo man sich homepacks von andern runterladen kann :ä Das ist mein schönster launcher der Welt !

  • Für 10ct jetzt mal gekauft, und er wird für eine Weile meinen "Solo"-Launcher ersetzen. Aber ich kann jetzt schon nach wenigen Stunden Test sagen, dass er mir recht gut gefällt. Ist halt echt schnell und schön aufgeräumt! Da ich eher der Purist bin, kommt mir dieser Launcher sehr entgegen!

  • hnb 22.07.2015 Link zum Kommentar

    Nach erneuten Test immer noch das gleiche Problem, Smart Launcher 3 Pro klemmt immer noch bei Features die z.b. der Nova wie selbstverständlich hinbekommt. Trotz installiertem "Plugin Notifications" und dessen korrekter Einbindung in meinem Note 4 immer noch keine zuverlässigen Anzeigen von ungelesenen e-mails bei gmail und auch nicht beim greader pro. Scheinbar kennt dieses Plugin die app Gmail und greader pro nicht.
    Nein so wird das nichts, egal wie schick ein Launcher auch ist, die einfachsten Features sollte ein Launcher schon gut managen können, erst recht wenn es dazu ein Plugin benötigt. Nova oder Apex zeigen wie das sehr gut und unkompliziert geht, Nova benutzt das Tesla-Plugin, aber das funktioniert wenigstens. SmartLauncher scheint das nun über zwie große Versionsupdates (ver 2 u ver 3) nicht in den Griff zu bekommen.

  • Ob's der Schönste ist ... nun ja, das sei mal dahin gestellt. Auf jeden Fall ist es der Aufgeräumteste. Habe seit 2009 schon viele Launcher ausprobiert und muss sagen das man (also ich) irgendwann mal den "Wald vor lauter Bäumen" nicht mehr gesehen hat. Mit dem SL habe ich jetzt endlich wieder Überblick. Die wichtigsten App's in der Blume, Linkswisch die unbedingt erforderlichen Widget's, und Rechtswisch die restlichen App's. Die unwichtigen/nie benötigten können ausgeblendet werden, die nicht mehr benötigten direkt gelöscht werden. Die Investition in die Pro-Version hat sich gelohnt!

  • Also ....wie kann man diesen denn auch nur annähernd mit dem Nova gleichstellen wollen.Hatte den mir gestern auch geladen und nun ausprobiert.Der Smart launcher schränkt so viele Funktionen ein die unverzichtbar sind....jedenfalls für mich.Fängt schon mal damit an das man hier nicht den ganzen Bildschirm ausnutzen kann.Verschieben geht auch nicht und vor allem die fehlende Dock Funktionen....geht gar nicht.Wer hier nichts vermisst hat entweder den Nova nicht verstanden oder erkennt deren Vorteile einfach nicht.Beide Launcher sind vom Konzept her vollkommen konträr angelegt.Das soll nun nicht heißen das der Smart nicht's taugt....ganz im Gegenteil .Nur muss er in Punkto Anwendung passend sein.....und das wird er für viele nicht sein.

    • Der Smart launcher, ist eher was für minimalisten, der Nova eher was für leutz die gerne rumstellen und basteln.
      ich nutze z.b. beide. auf der arbeit den smart, weil es da einfach nicht so überladen ist. und privat den nova denn ich stelle gerne mal hier und da was rum.

Zeige alle Kommentare
135 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!