Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Slider-Smartphone: ZTE schiebt beim Axon S die Kamera beiseite
Hardware ZTE 2 Min Lesezeit 25 Kommentare

Slider-Smartphone: ZTE schiebt beim Axon S die Kamera beiseite

Der aktuelle Trend bei heutigen Smartphones liegt darin, ein monolithisches Gerät zu schaffen, d.h. die Technik in ein kompaktes Gehäuse aus einem Guss zu integrieren, dessen Vorderseite vollständig vom Bildschirm bedeckt ist. Und ZTE scheint das mit einem neuen Slider-Design umzusetzen.

Die Entwicklung von Smartphones mit einem eher innovativen Design ist für ZTE nichts Neues. Tatsächlich hat uns das Unternehmen in der Vergangenheit bereits mit Geräten wie dem Axon M begeistert, weit vor dem Trend zu Falt-Smartphones. Wie jetzt durchgesickerte Bilder zeigen, plant ZTE mit dem Axon S wieder etwas Neues mit einem speziellen Slider-Mechanismus.

Vorne sehen wir auf den neuesten Rendern ein OLED-Display, das durch den kaum vorhandenen Rand 95 Prozent der Vorderseite bedeckt. Ebenfalls zu erkennen ist ein in das Display integrierter Fingerabdrucksensor, wie das Symbol auf dem Lockscreen klar macht.

zte axon s 1
Der Schieberegler zeigt vorne eine Dual-Kamera und eine Touch-Fläche. / © Notebook UK

Aber von vorne sehen sich mittlerweile viele Smartphones ähnlich und auch Oppo konnte beim Find X und Vivo beim Nex die Displayränder stark minimieren. Auf der Rückseite zeigt sich hingegen ein ganz anderes Bild. Denn hier gibt es absolut nichts! Ja, denn auf der Rückseite des Axon S finden wir nur eine völlig glatte Glasoberfläche vor, frei von Hersteller-Logos, Kameras oder etwas Ähnlichem.

zte axon s 2
Auf der Rückseite des Schiebers befindet sich eine Triple-Kamera. / © Notebook Italy

Stattdessen bringt ZTE das Alles in einem Slider unter, der sich durch seitliches Verschieben des Displays offenbart. Hier zeigt sich vorne eine Dual-Kamera und ein Touch-Slider, der zum Zoomen mit einer der Kameras genutzt werden kann. Hinten ist eine Triple-Kamera mit fünffach optischem Zoom und Xenon-Blitz zu erkennen. Aber auch ein weiteres interessantes Detail zeigt sich hier: Das ZTE Axon S wird wohl ein 5G-Smartphone.

Was haltet Ihr von dem Konzept, das ZTE beim Axon S verfolgt. 

Quelle: Notebook Italia

Facebook Twitter 1 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich finde das Axon S total schön. Für jemanden wie mich der sehr selten die Kamera braucht ist dieses Sliderkonzept perfekt. Ich hatte das Axon 7 und war sehr zufrieden damit. Wenn das Axon S jetzt noch gut verbaute Lautsprecher hat... könnte es echt mein neues Handy werden.


  • Sieht interessant aus!!! 🤐🤐🤐


  • Guckt euch mal die letzten Trend an: Randlose Displays und damit verbunden das Versteckspiel der Frontkamera. Randlose Displays sind nicht aus einer Notwendigkeit entstanden, das Problem mit der Frontkamera allerdings schon und das nur wegen randlosen Displays. Niemand hat danach gefragt. Es ist nur entstanden damit Smartphone-Produzenten irgendwas als Verkaufsargument haben ich meine guckt euch mal die neuen Smartphones an, abgesehen von Fingerabdruckscannern im Display gibt's da nix wirklich Neues. Was verliert man durch das Ganze? Frontal platzierte Stereo-Lautsprecher und ECKIGE Displays. Schlechter Tausch meiner Meinung nach. So viele Probleme ohne wirklichen Grund.. Ich wünschte ich könnte selber Smartphones produzieren. Mit schmalen Bezels, Klinke, kleinem 16:9 Display mit "niedriger" Auflösung (Full-HD), MicroSD-Steckplatz aber nur einer angebotenen Speichergröße (64GB) und brauchbarem Akku, dafür aber mehr Dicke. Eben einem kompakten, gut funktionierendem Smartphone, ohne tolle Features und nah an Stock-Android zu einem guten Preis. Das Smartphone fürs Volk quasi. Das dann auch nur alle 2 Jahre neu.


  • Warum nicht gleich "nur" eine (bzw. mehrere) rückseitige Kamera(s) aber ausklappbar wie bei einer Digicam? Statt ein ausklappbares Display halt ne ausklappbare Kamera. Das würde ich mal interessant finden, es sollte ja nicht allzu schwer sein dafür zu sorgen dass Apps statt der Frontkamera auf die rückseitige Kamera umgeleitet werden. Nimmt vermutlich weniger Platz weg, sollte nicht so anfällig sein, theorethisch weiterhin IP-Zertifizierungen ermöglichen und für recht interessante Kameraperspektiven sorgen. Wenn sich das irgendwie umsetzen lässt sollte das so viele Probleme ersparen.. Ich verstehe es nicht, es wird wie bei der Notch nur weiter eine Lösung gesucht für ein Problem das eigentlich keines sein sollte.. Randlose Displays sind nach meinen Erfahrungen (und denen von Freunden) nicht gerade benutzerfreundlich bzw. handlich. Ich finde es in der Bedienung einfach nur nervig und gerade da sollten Smartphones doch glänzen oder nicht? Ein schmaler Rahmen war doch nie ein Problem und nach vorne zeigende Lautsprecher sind nach eigenen Erfahrungen anderen Lösungen haushoch überlegen, nur fallen diese weg wenn man gar keine Bezel mehr hat. Smartphone entwickeln sich langsam aber sicher zurück, dafür dass sie für Multimedia-Inhalte immer ansprechender wurden über die Jahre sind die letzten Trends gerade da nicht gerade toll oder sehe nur ich das so?


    • Es gibt deswegen Frontkameras, weil viele Leute gerne Videotelefonie betreiben und andere sehr gerne Selfies machen. Das mit nur hinten ist eben ein Wunsch, ich bräuchte die Frontkamera auch nicht aber sie stört mich auch nicht. So wie eine Klinke niemanden stört, auch niemanden der sie nicht braucht, ich bin aber froh wenn es eine gibt.


  • Gefällt mir auch wenn es momentan noch ein Konzept ist. Aber am liebsten wieder habe ich das Format 16:9 oder 4:3.


  • Ein ähnliches Konzept wie beim Mi Mix 3, nur halt seitlich statt vertikal. Allerdings frage ich mich, wo die Back-Kamera denn sein soll. Wenn die Rückseite frei bleibt, müsste die dann doch hinten unter dem Display herausschauen. Leider sind keine Bilder davon zu sehen, denn was hier als Triple-Kamera zu sehen ist, schießt doch Bilder zum Fotografierenden hin. Oder ist das Gerät dreigeteilt? Kameras sind ja keine flachen Bauteile, also muss ja das Gerät entweder sehr dick sein oder ich habe die Technik nicht begriffen...


    • Wenn das Smartphone zur Seite geslidet wird, hat man sowohl vorne (Dual) als auch hinten (Triple) jeweils eine Kamera.

      Wahrscheinlich wird das Gerät durch die versteckte Rückkamera entsprechend dick oder sie wird im Vergleich mit anderen Smartphones qualitativ schlechtere Bilder schießen.


      • Jetzt habe ichs auch gesehen... dachte, das untere Bild zeigt auch die Displayseite...blind!!! Danke. Wundert mich trotzdem, wie auf der Displayrückseite im unteren Bild soviel Platz für eigentlich hohe Bauteile ist...meist schauen die Kameras nach hinten ja sogar übers Gehäuse hinaus.


  • Ohne Witz; ich find's der HAMMER! 🤩 Wenn das in der Praxis funktioniert, wäre das DER Burner!

    Frage aller Fragen:
    Software Updates? Wie viele? Regelmäßige Sicherheitspatches?

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern