Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
7 Min Lesezeit 9 mal geteilt 29 Kommentare

Android-Browser schneller machen: Tipps für Chrome, Firefox & Co.

Update: Opera und Dolphin hinzugefügt

Dank Eures Smartphones und einem passenden Android-Browser wie Chrome oder Firefox habt Ihr das Internet immer und überall dabei. Aber nicht immer surft Ihr auch schnell und komfortabel. Wir haben deshalb für Euch mehrere Tipps zusammengestellt, wie Ihr mit Chrome, Firefox & Co. schneller surfen könnt. Update: Tipps für Opera- und Dolphin-User hinzugefügt.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
7116 Teilnehmer

Springt zum Abschnitt: 

Chrome schneller machen

Chrome ist bei vielen Smartphones schon vorinstalliert und der Google-Browser ist bei vielen Nutzern daher die erste Wahl, um im Internet zu surfen. Chrome ist zwar schon von Haus aus schnell, mit den folgenden Tipps & Tricks könnt Ihr aber den Android-Browser schneller machen. Natürlich gehört zu schnellem Surfen nicht nur ein schneller Browser, sondern auch eine intuitive, schnelle Bedienung. Auch hierzu geben wir Euch Tipps und Tricks.

Android Lollipop: Chrome-Tabs im Browser verwalten

Seit Android 5.0 Lollipop werden Eure offenen Chrome-Tabs im Kartenstapel der zuletzt geöffneten Apps angezeigt. Das ist aber vor allem bei vielen offenen Tabs alles andere als übersichtlich, doch zum Glück könnt Ihr dieses Verhalten wieder rückgängig machen, sodass Eure offenen Tabs wie gewohnt in Chrome direkt angezeigt werden. Öffnet dazu Chrome, tippt auf die drei Punkte oben rechts und dann auf Einstellungen. Wechselt jetzt zu Tabs und Apps anzeigen und tippt auf den Schieberegler, um das Zusammenfassen von Tabs und Apps zu deaktiveren. Fortan werden Eure Browser-Tabs nur noch in Chrome angezeigt und nicht mehr kreuz und quer in der Liste der kürzlich geöffneten Apps angezeigt. Mit wenigen Schritten könnt Ihr also Chrome schneller machen, indem Eure Tabs geordnet und schnell bereitstehen.

chrome android apps und tabs
Dank dieser Option werden Eure offenen Tabs unter Lollipop wieder in Chrome angezeigt. / © ANDROIDPIT

Schnell zwischen Tabs wechseln

Wenn Ihr den obigen Tipp befolgt habt, ergibt sich gleich noch ein weiterer Vorteil, der Euren Android-Browser schneller macht: Ihr könnt blitzschnell zwischen geöffneten Tabs wechseln, indem Ihr einfach auf der Adressleiste nach links und rechts wischt. Das erspart den Umweg über die Tab-Übersicht.

Synchronisation von Tabs und Lesezeichen mit anderen Geräten

Das Feature ist sicherlich nicht neu, wird aber nicht oft genug benutzt. Damit es wirklich nützlich wird, muss man ein paar Optionen aktivieren. Geht dazu in die Chrome-Einstellungen, setzt das richtige Konto ein und aktiviert damit die Synchronisierung.

Um von der Synchronisierung am Computer Gebrauch zu machen, öffnet dort den Chrome-Browser, meldet Euch ebenfalls mit diesem Google-Konto an und schaut in den Erweiterten Synchronisierungseinstellungen nach, ob Geöffnete Tabs wirklich aktiviert ist.

Wenn Ihr jetzt die Tabs von Eurem Computer auch auf Eurem Smartphone öffnen wollt, findet Ihr diese (nach einigen Sekunden) im Menü Zuletzt geöffnet Tabs auch die Tabs der anderen registrierten Geräte.

Datenverbrauch senken

Wenn Ihr unterwegs viel surft, aber keinen Vertrag mit viel Datenvolumen habt, nutzt diesen Trick, um Datenvolumen zu sparen und den Android-Browser schneller zu machen. Denn wenn weniger Daten geladen werden müssen, seid Ihr auch schneller im Internet unterwegs:

Öffnet die Chrome-Einstellungen und tippt auf Datensparmodus (früher: Datenkomprimierung). Schaltet dort das Feature ein und fortan spart Ihr wertvolle Megabyte beim Surfen im Internet. Chrome zeigt Euch hier auch an, wie viel Daten eingespart wurden. So könnt Ihr zwar nicht Chrome schneller machen, wohl aber effizienter. Und auch das ist wichtig.

chrome android datenkomprimierung
Der Datensparmodus (früher Datenkomprimierung) hilft Euch dabei, weniger MB zu verbrauchen. / © ANDROIDPIT

Gestensteuerung

Mehr ein Trick als ein Feature, aber auch ihn nutzen viel zu wenige. Statt die Menüs im Chrome-Browser durch einen Tipp zu öffnen, in ihnen zu scrollen und dann ein weiteres Mal auf den gewünschten Eintrag zu tippen, könnt Ihr nach dem Öffnen des Menüs den Finger auf dem Bildschirm liegen lassen und das Menü entlang gleiten. Lasst den Finger erst über dem gesuchten Eintrag los, damit dieser sich öffnet. Das Scrollen erfolgt automatisch, falls Ihr am unteren Rand ankommt. Fühlt sich cool an, oder? Alle Google-Apps und Apps, die das Material Design richtig umgesetzt haben, beherrschen diesen Trick. Dadurch wird Chrome nicht schneller gemacht, das stimmt. Aber Ihr spart zumindest ein paar Sekunden beim Navigieren durch Menüs.

Lesemodus

Nicht alle Internetseiten sind auf Smartphones vorbereitet. Damit die dortigen Schriftarten nicht zu klein sind, hat Google einen Reader-Modus vorbereitet. Dieser Lesemodus vergrößert Schriftarten, nachdem Ihr auf das "A“-Symbol neben der Adressleiste tippt. Jedoch muss man das "A“ erst einmal aus seinem Versteck holen:

Geht dazu auf die Seite chrome://flags und sucht innerhalb der Seite nach Lesemodus. Aktiviert ihn dort und startet anschließend den Browser über den Button am unteren Rand neu.

chrome android lesemodus
Links: Eine Website im normalen Modus. Rechts: Die gleiche Seite in der Leseansicht. / © ANDROIDPIT

Favoriten in App-Icons verwandeln

Wenn es Websites gibt, die Ihr regelmäßig besucht und die Ihr besonders schnell aufrufen wollt, könnt Ihr sie ganz einfach zum Homescreen hinzufügen. Öffnet dazu erst in Chrome Eure Lieblings-Website (zum Beispiel www.androidpit.de) und tippt dann im Drei-Punkte-Menü auf Zum Startbildschirm hinzu. Gebt jetzt noch einen Titel ein und drückt anschließend auf Hinzufügen. Das macht den Android-Browser an sich zwar nicht schneller, aber Ihr könnt nun Eure Lieblings-Seiten schneller aufrufen.

chrome android website homescreen icon
Fügt Eure Lieblings-Seite als Icon zum Homescreen hinzu und habt sie immer griffbereit! / © ANDROIDPIT

Brotli aktivieren

In den Flags findet ihr bei aktuellen Chrome-Versionen die Option, den von Google entwickelten Kompressionsstandard Brotli zu aktivieren. Dieser wirkt zwar nur dann, wenn auch der Server der Webseite den Standard unterstützt, sorgt dann aber für schnellere Ladezeiten, weil die Webseiten schneller entpackt werden. 

chrome brotli
CAPTION – REPLACE ME! / © Screenshot: ANDROIDPIT

 

Google Chrome: Sicher surfen Install on Google Play

Firefox schneller machen

Firefox ist neben Chrome ein weiterer sehr beliebter Browser, auch unter Android. Hier also Tipps und Tricks, die Firefox schneller machen beziehungsweise Eure Bedienung des Android-Browsers:

Startbildschirm anpassen

Ruft die Firefox-Einstellungen auf, tippt auf Anpassung und dann auf Startbildschirm. In der nächsten Ansicht könnt Ihr die Elemente der Startseite individuell anpassen. Blendet zum Beispiel unnötige Elemente aus oder ändert die Reihenfolge. Dadurch könnt Ihr schneller auf Eure Lieblings-Inhalte zugreifen, und so wird das Surfen mit Firefox schneller.

firefox android einstellungen ansichten
In den Firefox-Einstellungen könnt Ihr den Startbildschirm anpassen. / © ANDROIDPIT

Inhalte geräteübergreifend synchronisieren

Auch Firefox bietet Euch die Möglichkeit der Synchronisation von Inhalten wie Tabs, Lesezeichen oder Passwörter über mehrere Geräte hinweg. Öffnet dazu wieder die Firefox-Einstellungen und tippt auf Sync. Meldet Euch hier mit Eurem Firefox-Konto an und fortan werden Inhalte mit anderen Firefox-Browsern synchronisert, auf denen Sync ebenfalls eingeschaltet ist. Unnötiges Replizieren von Tabs wird unnötig. Auch so kann man das Surfen mit Firefox schneller machen.

firefox android sync
Synchronisiert Eure Tabs, Passwörter und mehr geräteübergreifend mit Firefox Syn / © ANDROIDPIT

Webinhalte gleichzeitig anfordern lassen

Wie Chrome verfügt auch Firefox über versteckte Einstellungen, die Ihr durch Aufruf von about:config über die Adressleiste erreicht. Sucht dort nach

  • network.http.pipelining
  • network.http.proxy.pipelining
  • network.http.pipelining.ssl

und gebt allen drei Werten den Wert true. Das sorgt dafür, dass mehrere Bereiche einer Website parallel geladen werden können, was wiederum das Surfen und den Android-Browser schneller macht.

Firefox: privat+sicher surfen Install on Google Play

Dolphin: Unverschämt schnell scrollen

Der Browser Dolphin verfügt über eine sehr schnelle HTML-Darstellungs-Engine namens Jetpack. Die sollte standardmäßig aktiviert sein, checkt aber in den Einstellungen des Browsers, ob dies tatsächlich der Fall ist. Und wer unverschämt schnell scrollen möchte, verändert bei Dolphin die Scrollgeschwindigkeit. Die ist schon bei 100 Prozent extrem hoch, kann aber auf wahnsinnige 200 Prozent erhöht werden. Dann reicht ein kurzer Wisch und selbst längste Webseiten sind von oben nach unten durchgescrollt.

dolphin
Dolphin: Jetpack aktivieren / © Screenshots: ANDROIDPIT

Opera: Mehrere Benutzeroberflächen stehen zur Wahl

Ebenfalls populär ist der Browser Opera. Der bietet zwei interessante Funktionen, um die Bedienung und das Surfen zu beschleunigen. Zum einen lässt sich die Benutzeroberfläche anpassen, sodass Ihr auswählen könnt, ob ihr UI-Elemente oben und unten am Displayrand haben möchtet oder ob die UI nur oben angezeigt werden soll. Für Tablets gibt es noch einen weiteren Spezial-Modus. Optional könnt Ihr übrigens auch beim Opera-Browser einen Datensparmodus einschalten. Dann komprimiert der Browser übrigens sogar Videos.

opera
Opera: Drei UI-Modi / © Screenshots: ANDROIDPIT

Allgemeine Tipps

Die folgenden Tipps und Tricks sind allgemein gehalten und nicht browserspezifisch. Sie helfen Euch aber auch dabei, Android-Browser schneller zu machen:

Cache leeren

Im Laufe der Zeit sammeln sich viele temporäre Internetdateien im Cache an. Ihr solltet ihn daher regelmäßig leeren, damit Euer Brower flott arbeitet. Außerdem wird so auch das Risiko minimiert, dass Euer Android-Browser veraltete Inhalte aus dem Cache lädt, statt aktueller Web-Inhalte.

Plugins und Add-Ons deaktivieren

Der Funktionsumfang vieler Browser lässt sich durch Add-Ons und Plugins erweitern, jedoch können diese auch den Browser an sich langsamer machen. Ihr solltet daher Plugins deaktivieren, die Ihr nicht oder nur selten nutzt, um den Android-Browser schneller zu machen.


Dieser Artikel wurde komplett neu geschrieben, alte Kommentare können daher zusammenhanglos wirken.

9 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • was ist eigentlich der schnellste browser für android?


    • Puffin Browser


    • @ Florian D.
      Nun ja, bei sovielen Browser wie Smartphones, ist das eher eine spezifische persönliche "Smartphonesache"...
      Ich habe z.B. den Butterfly Browser, der auf meine Smartphones ziemlich flott ist und nie abstürzt.
      Es ist ein kleiner und schlanker Browser ohne den ganzen Plugins- Turboboost-mumpiz" :D
      Der Beste Browser ist der " probieren geht über studieren" mit eigener Erfahrung.... ( wenn Xy Browser auf dem xy Smartphone super läuft, heisst es nicht automatisch, das es auf allen Smartphones flüssig und fehlerfrei arbeitet... ;)


      • Für Snapdragon Geräte war kurzzeitig der CAF Chromium Browser das sicherste und schnellste auf dem Markt.

        Aber der bekam kurz danach leider keine Updates mehr. 😕


  • Firefox und auch Chrome sind die langsamsten Browser für Android. Hierbei vermisse ich das CO. genauso wie Tobias R. es angemerkt hatte. Alle Tipps die hier genannt wurden gibt es auch für die Desktopvarianten unter MS Windows. Und ich bezweifel es stark das z.B. Firefox an die Leistung beim Bildaufbau und später beim scrollen an andere Browser wie z.B. Dolphin oder UC heran kommt, zumindest unter Android.
    Sorry, aber für sowas braucht man keinen riesigen Artikel schreiben.

    mfg picnerd


  •   26

    Und wo bleibt das Co? Tipps zu Crhome, sehr gut, zu Firefox ebenso. Und die anderen? Ich z.B. verwende Dolphin, der auch sehr verbreitet ist. Gibts dazu auch solche Kniffe?


  • Vielen Dank wusste einige Sachen nicht !


  • Ich benutze den vorinstallierten Browser auf meinem Galaxy Note genauso wie auf meinem Acer Tab. Beide können alles, was Chrome kann. Das mag daran liegen, daß diese modifizierte Chrombrowser sind. Darüber hinaus allerdings können beide die Webseiten abspeichern, was Chrome nicht anbietet. Das ist nützlich, für Inhalte wie gelöschte Artikel oder dynamisch erstellte Listen die später nicht mehr nachladbar sind oder man was liest, während man aus seinem Netzbereich herausfährt.
    Für Windows, wer hätte das gedacht, ist Safari der einzige, der unbehelligt arbeitet, während IE mit Adware behaftet nicht mehr zuverlässig läuft. Chrome auf meinem PC ist selbst mit laufenden Antivirus vollständig unbrauchbar. Popups im Sekundentakt - nicht mehr bedienbar!


  • Kann man dem Android Chromebrowser Internetseiten auf dem Chromecast darstellen?
    Wenn nein (was ich vermute) warum eigentlich nicht?


  • passt sich denn mitlerweile der text an das seitenverhältnis an, wenn man per pinch to zoom den text vergrößert?
    ständig von links nach rechts zu scrollen ist einfach absolut nervig und hat chrome bisher für mich unbrauchbar gemacht.
    daher ist für mich opera bisher unerreicht, auch wenn es arg akku zieht.


    • Versuchs mal mit nem Doppelklick auf ne Textspalte ;)


      • Das funktioniert aber ich schon extrem lange so in Chrome 😉👍


      • ja schon, aber eben nur in einer stufe, angenommen ich geh auf ne seite bei der der text sehr klein ist, dann kann ich zwar den text mit einem doppelklick vergrößern und der text passt sich in dem fall an, aber was wenn ich dann noch eine stufe weiter vergrößern möchte?
        -noch ein doppelklick verkleinert den text wieder
        -jetzt pinch to zoom verwenden bewirkt wieder das seitwärts scrollen
        -ich bin mir auch bewusst, dass man die zoom größe in den einstellungen ändern kann, aber alles in allem ist pinch to zoom einfach flexibler und dasfunktioniert einfach in chrome nicht


  • Der Dolpin Browser ist schneller, resourcenschonender und intuitiver bedienbar.


  • (...)nach dem Öffnen des Menüs den Finger auf dem Bildschirm liegen lassen und das Menü entlanggleiten. Lasst den Finger erst über dem gesuchten Eintrag los, damit dieser sich öffnet. Das Scrollen erfolgt automatisch, falls Ihr am unteren Rand ankommt. Fühlt sich cool an, oder? Alle Google-Apps und Apps, die das Material Design richtig umgesetzt haben, beherrschen(...)

    Das kann jede App, auch schon unter Holo. Das hat nichts mit Material zu tun. Wers mir nicht glaubt, solls mal bei der AndroidPIT App probieren. Es geht ;)


  • Ich habe 2 Einstellungen. Einmal standart Höhe und breite der Kacheln
    Was ist den der Unterschied zwischen den beiden?


  • Wenn ich chrome://flags in die Adresszeile eingebe sagt mir Chrome "Diese WEB-Seite ist nicht verfügbar".
    Oder geht das erst unter Lollipop ?


  • Vik 19.02.2015 Link zum Kommentar

    Super Hinweise! Vielen Dank!


  • Das Feature "Zoom zwingend aktivieren" könnte man noch in den Artikel aufnehmen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!