Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 23 Kommentare

Samsung Gear Glass: Eine Galaxy Gear für die Nase

Auch Samsung arbeitet, wie wir nun mit Sicherheit wissen, an einer Art Datenbrille à la Google Glass. Das belegt ein Patent, das dem koreanischen Konzern nun zugesprochen wurde. Die Brille richtet sich aber primär an Sportbegeisterte und ist mehr Zubehör als eigenständiges Gerät. Ein halb gares Konzept wie die Galaxy Gear?

samsung glasses
© Samsung

Nach der relativ wenig herzlich empfangenen Smartwatch Galaxy Gear (zum Test), versucht Samsung sich also wieder am Segment der “wearables”, also der “trag- oder anziehbaren” mobilen Technologie. Schon seit einer ganzen Weile wird vermutet, dass verschiedene Hersteller Google in die mit Glass eingeschlagene Richtung folgen wollen. 

Wie das Wall Street Journal berichtet, ist Gear Glass eine Brille für den sportlichen Einsatz mit transparentem Mini-Display und integrierten Kopfhörern und einem Kabel zur Verbindung mit dem Smartphone. Das Gerät soll es dem Nutzer erlauben, freihändig aktuelle Benachrichtigungen einzusehen, während er sich sportlich betätigt. Von einem eigenen App-Angebot ist bisher nicht die Rede, und auch sonst wissen wir nicht, inwieweit sich Gear Glass mit Google Glass vergleichen lässt. Auch ein Termin für den Marktstart gibt es bislang nicht.

Das Fitness-Thema ist für Samsung nicht neu. Vor allem beim “Life companion” Galaxy S4 stand dies anfangs im Mittelpunkt der Werbung. Mein erster Gedanke beim Anblick der Skizze: Viel Spaß beim Nutzen dieser offenbar fest integrierten und nicht individuell anpassbaren Kopfhörer. 

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  •   9
    Tom 27.10.2013 Link zum Kommentar

    Es ist dir überlassen, wenn du Samsung auf ein Podest stellst. Jeder stellt individuelle Ansprüche und Samsung erfüllt zB meine nicht, habe daher auch kein einziges Gerät ihre Produktpalette.


  • Meine Fresse, der Schluss Kommentar?
    Viel Spaß beim Nutzen dieser offenbar fest integrierten und nicht individuell anpassbaren Kopfhörer.
    Wenn ich hier manchmal Lese, hab ich schon kaum noch Bock hier eure Seite zu besuchen, die Welt ist nur noch auf "Mobbing" ausgelegt. Oder alles wird schlecht gequatscht.
    Als wenn Samsung so Doof wäre (bei den Schädel Unterschieden) eine feste Ohrhörer Position für so ne Brille anzubieten, das ist doch Schwachsinn. Daran hält man sich hier aber fest. Anstatt davon zu berichten "WAS DIE BRILLE SO KANN" !

    Mit der Samsung "Uhr" macht ihr es genau so? Alles schlecht Quatschen!
    Jetzt will euer Meinung nach Samsung jeden "Zwingen" nur Original Zubehör zu kaufen.

    Ich hätte auch gerne noch ein LG 3D Handy, oder ein iPhone, oder ein Nokia mit 41 Mega
    Pixeln Kamera..., aber man kauft sich doch ein Handy für 2-3 Jahre. Deswegen sind die neuen Produkte doch eh nur Teuerer Schnick Schnack für "Beta Tester". Die Leute die ganz nirmal ihr Handy 2-3 Jahre nutzen Profitieren doch von diesen "Beta Testern". Aber man muss diese Dinge doch nicht Permanent so schlecht reden.
    Schließlich bestimmt die "Nachfrage den Bedarf" !

    Samsung baut meiner Meinung nach mit die beste Elektronik auf dem Markt, geht mal hin und Filmt mit einem S2 ein Rock Konzert, Keine Verzerrung nichts. In dem Handys von Samsung ist ein "Yamaha Audio Chip" verbaut, im Video Modus hat man Stereo Mikrophone.

    Aber ihr Quatscht alles schlecht....boh das nervt echt.


  • @ arnie:

    man kann ja überteiben...Google ist doch nicht so blöd und lässt Android laufen. es wird eher genau andersherum sein. die Partnerschaft wird immer größer.


  •   9
    Tom 25.10.2013 Link zum Kommentar

    PS.: Glaub auch nicht wirklich, dass Google großartig vor hatte an der Brille selbst zu verdienen, die verdienen mit dem, was man damit machen kann, egal welcher Hersteller, Hauptsache ihre Android Version. Kunden gewinnen halt


  •   9
    Tom 25.10.2013 Link zum Kommentar

    ich sehe hier nur eine Skizze, wie weit die in der Entwicklung sind oder geschweige denn mal fertig sein werden wird ja nicht erwähnt. Außerdem ist das kein vergleichbares Produkt, grad mal ein wenig von der Optik


  • @mapatace

    Das versteh ich auch nicht. Das Entwickler Device ist schon seit Monaten auf dem Markt und hat eigentlich sehr gute Kritiken bekommen. Die hatten wirklich genug Zeit, da jetzt ein marktreifes Produkt rauszubringen.


  • Ja... aber warum wartet Google denn so lange mit ihrem eigenden Produkt um es auf dem Markt zu bringen.Das war doch klar, absehbar.... die Konkurrenz schläft doch nicht. Entweder hätte Google das Gadget wirklich mal geheim gehalten oder halt auf dem Markt bringen. So verlieren sie ihren ganzen, teuer eingebrachten, Vorsprung für nichts. Verstehe das irgendwie nicht. Mir ist auch kein ähnlicher Vorgang bekannt, wo in der Art leichtsinnig eine technologische Idee verschenkt wurde. Samsung ist ja nun auch nicht der erste Hersteller der nachziehen will, andere sind schon viel weiter.


  •   34

    @Ali K.
    Wie hast du das Smiley hier gemacht????
    test: :p :-P :P :-p


  •   9
    Tom 25.10.2013 Link zum Kommentar

    Die sollten mal mit der Zeit gehen, mit dem Kabel verbinden - hallo? Das einzige Kabel sollte maximal zur Steckdose gehen.


  • Könnten die von euch beschriebenen Lautsprecher/Kopfhörer nicht auch evtl eine Art microfon sein. so ähnlich wie das Schädel decken micro bei Sondereinheiten.


  • @Arnie

    Die Nummer siehst du ein bisschen übertrieben würde ich sagen. Also klar versucht Samsung immer mehr kohle zu machen, aber ein eigenen Appstore haben doch viele. Da will jeder eben sein Geld mit dran verdienen. Amazon hat ein und sogar Androidpit hat sein eigenen Store und S-Voice war sogar vor Google Now draußen. Ich finde es auch nicht gut dass Samsung sich wirklich ein bisschen weit von Android entfernt aber es ist ihr gutes Recht. Ich selbst hab bisher gerne zu den Samsung Geräten gegriffen weil diese bisher m.M.n. die besten Geräte mit Android waren. Aber in letzter zeit finde ich die entwicklung bei Samsung auch nicht berauschend und werde ein Auge darauf haben wie es sich entwickelt. Könnte auch sein das Samsung sich mit der Nummer der kompletten Eigenständigkeit irgendwann zuviel erlaubt und es die Kunden Sie dann auch spüren lassen mit niedrigen Verkaufszahlen.
    Was auch passiert es werden noch zig andere Hersteller geben die auf Android setzen. Von daher... ceep calm...


  • @Sebastian

    Als App Entwickler macht man sich da schon Gedanken über die Zukunft von Android. Ich sag ja nicht dass die das aufgeben. Meine Vermutung ist ja, dass die das mit ChromeOS verbinden. Dann hat Google automatisch seine Dienste und die volle Kontrolle über ihr System. Aber das offene Android wie wir es jetzt kennen wird sich halt ändern. Die Brille hier zeigt ganz deutlich, dass Samsung nichts heilig ist. Google hat Millionen in die Entwicklung gesteckt. Da gehört ja nicht nur die Hardware sondern auch die API dazu. Und jetzt kommt Samsung und will wieder was eigenes rausbringen, bevor Google damit sein Geld reinholen kann. Da braucht man keine Artikel dazu lesen, um zu wissen dass das Google nicht gefallen wird.


  • @Arnie

    Natürlich sind die Versuche von Samsung ein eigenes Ökosystem aufzubauen offensichtlich, aber ich denke nicht, dass Google deswegen Android, das inzwischen stärkste OS, sterben lässt. Vielmehr wird Samsung eher wie Amazon sein eigenes System auf der Basis von Android aufbauen und das scheint ja im Ansatz schon zu funktionieren, da den Leuten Touchwiz zusagt und sie inzwischen wie bei Apple Jünger haben, die stumpfsinnig alles kaufen wo Samsung draufsteht. Man liest ja immer mehr, dass Samsung zu einem Apfel mutiert, und dabei müssen die nichtmal viel Geld für die Software ausgeben, die wird von Google ja frei Haus geliefert.


  • @Arnie

    "Samsung läutet das Ende für Android ein.."

    Nette Hypothese.

    Du kauerst wohl auch Nacht für Nacht ängstlich unter deinem Bett und denkst dir dystopische Zukunftsszenarien aus, was? ^^

    Du liest eindeutig zu viele Artikel zu dem Thema.

    Mein Tipp: Einfach mal entspannen...


  • +r


  • Das ist nur eine konzept Zeichnung, glaube kaum das sich die Kopfhörer Star an der Brille befinden


  •   13

    @Stephan Serowy Das mit den Festverbauten Ohr- / Kopf-hörer war mein erster Gedanke auch.


  • Denke mal die Zeichnung wird nur das Konzept zeigen, ansonsten müssten die Brillenbügel ja auf den Ohren , statt "darüber" zu liegen. Da wäre eine Lösung, wie bei der "BT-Headset-Sonnenbrille (glaube, die war von Oakley.. Dog der Kopfgeldjäger trug so eine) wesentlich besser.
    Generell frage ich mich, wie eigentlich die Nutzung im Alltag aussieht. Während einer Autobahnfahrt mit 150km/h, plötzlichem Brems- und Er (weil mal wieder so ein blöder Smart überholen muß) kommt dann noch eine Benachrichtigung im Brillengläser, das man 5 neue Emils hat, auf AP 2 neue Forum - Beiträge eingestellt wurden und die eBay - Aktion bald endet.. Kabämm.. schon aufgefahren..


  • @Jason

    Du verstehst nur nicht, dass das das Ende von Android einleitet was Samsung da macht. Für Google ist Android nur Mittel zum Zweck um seine Dienste anzubieten. Samsung nimmt aber keine Rücksicht mehr darauf nur Hardwarehersteller zu sein. Die haben mit der GalaxyGear schon einen eigenen Store für Apps angekündigt. Genau das wird jetzt auch mit der Google Glass Kopie passieren. Was Samsung da macht zwingt Google jetzt sich von Android zu lösen. Ansonsten fehlt nämlich nur noch eine Suchmaschine und Samsung Maps (was nur noch eine Frage der Zeit sein dürfte). Google Now sind die ja schon dabei mit S-Voice zu ersetzen. Meine Vermutung ist schon lange, dass Google jetzt immer mehr gezwungen ist auf ChromeOS zu setzen. Als Androidfan bin ich nicht sehr begeistert davon was Samsung da alles kopiert. Irgendwann sagt Google nämlich wir entwickeln Android nicht mehr weiter. Es ist auch ein Vertrauensbruch vom Hardwarepartner die Ideen des anderen Partners nachzubauen, um ihm den Gewinn abzugraben. Egal ob die Brille jetzt gut ist und wir als Kunden mehr Auswahl haben.


  • Hoffentlich wird's dann auch eine optimierte Version für (bereits) Brillenträger geben. Google soll ja bereits an einer arbeiten.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!