Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Test 5 Min Lesezeit 24 Kommentare

Galaxy Tab A 10.5 im Hands-on: Halbstark und laut, aber nett

Die Boom-Zeiten der Tablets sind zwar vorbei, doch noch immer werden die großen Flachmänner vielfach verwendet. Doch das iPad macht den Android-Herstellern das Leben schwer, spätestens seit das günstigste Apple-Tablet nur noch rund 350 Euro kostet. In der gleichen Preisklasse liegt auch das neue Galaxy Tab A 10.5 von Samsung. Wir haben es uns angesehen.

Preislich auf Apple-Niveau

Das Galaxy Tab A 10.5 ist mit und ohne LTE-Modem erhältlich. Wer auf den Einschub für eine SIM-Karte verzichten kann, zahlt dafür 329 Euro, mit Mobilfunk sind es 389 Euro. Preislich Mittelklasse also.  Zum Vergleich: Das Apple iPad beginnt bei 349 Euro. Zum Start des Galaxy Tab A 10.5 wird es wohl auch Bündel-Angebote geben, die sind jedoch Sache der Händler und anders als beim Galaxy Tab S4 nicht von Samsung global festgelegt.

Als Zubehör bietet Samsung ein Book Cover für 59,99 Euro an, allerdings ohne Tastatur. Das Lade-Dock ist für beide neuen Samsung-Tablets identisch und kostet 59,90 Euro. Der Verkauf des Galaxy Tab A 10.5 beginnt am 24. August.

Der kleine Dreckspatz

Ein Tablet muss schlank sein, aber sollte nicht zu zerbrechlich wirken. Der Spagat ist Samsung gut gelungen. 8 Millimeter misst das Galaxy Tab A 10.5 an der dicksten Stelle, es wiegt 550 Gramm. Die Ecken und Kanten sind rundlich und sorgen dafür, dass das Tablet gut in der Hand liegt. Verarbeitung und Material wirken zwar nicht besonders edel, aber zweckmäßig.

AndroidPIT samsung galaxy tab a camera
Die Rückseite des Galaxy Tab A 10.5 ist gummiert. / © AndroidPIT

Die gummierte Rückseite des Galaxy Tab A 10.5 hat einen Vor- und einen Nachteil. Auf der Habenseite steht, dass das Tablet so angenehm in der Hand zu halten ist und auch auf glatten Flächen nicht rutscht. Weniger schön: Das Galaxy Tab A 10.5 wird sehr schnell schmutzig, und das fällt schon bei der schwarzen Variante auf. Das weiße Tablet dürfte sehr schnell unansehnlich werden.

Kein AMOLED für die Mittelklasse

Samsung baut tolle Displays, zumindest für teure Oberklasse-Geräte. Die Super-AMOLED-Panels des koreanischen Herstellers gelten zurecht als Maß der Dinge bei Smartphones und Tablets. Gerade in der Größe eines Tablets sind die aber ziemlich teuer, und deshalb muss das Galaxy Tab A 105 ohne AMOLED und stattdessen mit einem TFT-Display auskommen.

Doch auch ohne AMOLED-Technologie ist das Display des Galaxy Tab A 10.5 schön anzusehen. Der 10,5 Zoll große Bildschirm, der 1.920 x 1.200 Pixel darstellt, zeigt schöne Farben und hat eine gute Helligkeit, kommt jedoch bei den Kontrasten und der Blickwinkelstabilität nicht ganz an ein gutes AMOLED-Panel heran. Das ist in der Preisklasse aber zu verschmerzen. Insgesamt ein gutes Display.

Kein DeX, aber Bixby Vision

Samsung liefert das Galaxy Tab A 10.5 mit Android 8 Oreo aus. Einen Zeitplan oder eine Zusage für das Update auf Android P gibt es noch nicht. Die Samsung Experience hat jede Menge eigene Funktionen und Apps zu bieten, die sicher nicht jeder Nutzer braucht, aber eben zur Verfügung hat. Wer die Samsung-Oberfläche nicht mag, sollte einen alternativen Launcher installieren.

Die Software beinhaltet das neue Feature Daily Board, das auf dem Tablet-Display die Zeit, das Wetter und eine Foto-Slideshow anzeigt, wenn es im Ladedock steht. Auch Bixby Vision unterstützt das Galaxy Tab A 10.5, ebenso den neuen Kindermodus. Auf DeX und SmartThings müssen die Kunden aber verzichten.

AndroidPIT samsung galaxy tab a stand
Das Samsung Galaxy Tab A 10.5 läuft mit Android 8.0 Oreo. / © AndroidPIT

Snapdragon statt Exynos

Wie beim Galaxy Tab S4 setzt Samsung auch beim Galaxy Tab A 10.5 auf einen Prozessor von Qualcomm statt auf einen Chip der eigenen Exynos-Reihe. Der Snapdragon 450 und seine 3 GByte RAM reichen für eine recht flotte Performance aus, doch eine Rakete ist das neue Samsung-Tablet nicht. Daten legt Ihr im internen Speicher von 32 GByte oder auf einer bis zu 400 GByte großen microSD-Karte ab. Die Mobilfunk-Version des Galaxy Tab A 10.5 bietet LTE Cat 6.

AndroidPIT samsung galaxy tab a und s
Das Galaxy Tab A 10.5 (rechts) ist bei gleicher Displaydiagonale größer als das Galaxy Tab S4 (links) / © AndroidPIT

 

Vier Lautsprecher mit Dolby Atmos

Das Galaxy Tab A 10.5 hat vier Lautsprecher in den Ecken, die ordentlich Lärm machen. Dank Dolby Atmos lässt sich der Klang auf Wunsch an verschiedene Gegebenheiten anpassen. Anders als beim Galaxy Tab S4 hat hier allerdings nicht die Edelschmiede AKG das Tuning übernommen. Das tut dem Spaß aber keinen Abbruch, das Galaxy Tab A 10.5 ist für alles, was Sound braucht, richtig gut geeignet.

Grundausstattung muss reichen

Wie es sich gehört, hat das Galaxy Tab A 10.5 zwei Kameras an Bord, und zwar eine Selfie-Cam mit 5 Megapixel und eine Hauptkamera mit 8 Megapixel. Das reicht für den einen oder anderen Schnappschuss und natürlich für Videotelefonie, aber nicht für viel mehr. Wunderwerke sind nicht zu erwarten.

Vielversprechender Akku

14,5 Stunden - so lange soll das Galaxy Tab A 10.5 mit einer Akkuladung Videos abspielen können. Bei der Kapazität von 7.300 mAh erscheint das nicht aus der Luft gegriffen, aber natürlich müssen wir das im Test noch überprüfen. Kräftig ist der Akku jedenfalls. Geladen wird entweder über den USB-C-Port oder die Pogo-Pins an der Längsseite in der Docking Station.

Im Android-Bereich kann Samsung mithalten

Apple hat mit dem günstigen iPad einen echten Kracher im Sortiment, und es sind Zweifel angebracht, ob das Galaxy Tab A 10.5 da so ganz mithalten kann. Aber es will ja auch nicht jeder ein IOS-Gerät, und im Android-Segment ist das neue Samsung-Tablet durchaus konkurrenzfähig. Sound und Display ragen aus dem gefälligen Gesamtpaket heraus, auch der Akku könnte sich im Test des Galaxy Tab A 10.5 als Trumpf erweisen.

8 mal geteilt

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das Design spricht mich ja nicht so an


  • Sehr interessantes Tab als Nachfolger meines Tab A 10.1 aus 2016.
    Auch beim Thema Updates kann ich mich für ein günstig Tab nicht beschweren.
    Ein Major Update auf Android 7 bekommen und aktuell Sicherheitspatch vom Juni 2018, das bietet leider so manch ein Hersteller nicht einmal für seine Top Smartphones.
    Auch gab es nie Probleme mit dem Gerät, ebenfalls gute 14 Std. DoT beim surfen und lesen im Internet. Das FHD Display empfinde ich als völlig ok, wenn nicht sogar richtig gut.
    Gehe davon aus, dass es gegen Weihnachten wieder gute Angebote um 249 Euro geben wird. Das wäre es mir auf jeden Fall Wert.
    PS: Endlich der Fehler mit der einseitigen Soundausgabe beim neuen Modell behoben.👍


  • Vorteil iPad 2018: laaaange Update Garantie und der Preis ab 300€.Schick und leistungsstark.
    Samsung Galaxy Tab sehe ich keine Vorteile für den Preis.updates vielleicht Max. 2 Jahre.Vom Design ganz nett,4 Lautsprecher auch gut,Prozessor und Arbeitsspeicher für den Preis zu wenig da Smartphones für 300 Euro schon 4-6 GB bieten und dann kommt das Ding bestimmt noch mit Android 8.0 und Nächstes Jahr im Sommer oder so erst mit Android 9.

    Mein Fazit: IPad 2018 ist das neue VOLKSTABLET.Einziger ernster Konkurrent ist ein Windows 10 Tablet aber selbst da verliert Samsung an Boden mit Android.Für über 300€ sollte beim Galaxy Tab eine Tastatur dabei sein dann wäre es durchaus brauchbar.


  • Holt euch ein gebraucht Tab Pro oder ähnliches Custom Rom drauf und man wird überrascht sein wie das Ding läuft und wie die Akkulaufzeit ist . Bekomme jeden Monat meine Sicherheitsupdates und der Akku hält immer noch mehrere Tage .


  • Da kaufe ich mir doch lieber ein Fire HD 10,1 Zoll von Amazon, mit 64GB Speicher zusätzlich 200GB SD und bezahle dafür nur 209€ . 😂👌


    • Und hast dann eine Android Version ohne Playstore? Oder ist das inzwischen anders?


      • ohne Playstore aber der ist ja gleich installiert.


      • Nein habe den Google Playstore und den von Amazon und kann mir alles installieren was ich will und habe mir auch gleich noch eine passende Oberfläche installiert für mein Amazon Gerät ,ich kann alle Browser benutzen alles was im Google Play Store eben zu Verfügung steht und es an Apps gibt dafür .😉

        Aber versuche mal mit einem Huawei M5,Netflix und Amazon Prime in Full HD abzuspielen,wo der benötigte Codex dafür fehlt ...👌


    • Diese Fire Amazon Tablets find ich mit Vorsicht zu genießen 🤧....sind zu stark auf Kundenfang bezogen.


      • Ach was so schlimm ist es nicht und ich bin ja Prime Kunde und wenn, bekommt man alles mit dem entsprechenden Sachen aus dem Google Playstore gelöst und du siehst nichts mehr davon groß .

        Nova Launcher machts möglich, inklusive Alexa Sprachassistenten Hands free, ohne zusätzliche Knöpfe und wenn man eh Prime Kunde ist schon, wäre ich ja schön blöde mir für über 300€,solch verbasteltes Samsung Gerät ins Haus zu holen was dazu noch schlechter gepflegt wird und was Medien abspielen/konsumieren und andere Sachen, auch nicht besser kann .

        Stereo Dolby Souround Sound, habe ich auch schon mit einem günstigen Amazon Gerät und ich bekomme ein 16:10 Format ,was schon wieder praktisch ist bei Prime Videos anschauen ...😂

        Für mich ist das ehr ein Schnäppchen,als das überteuerte Zeugs von Samsung und dann nur 32gb interner Speicher,für das Geld .

        Na danke, hier bekomme ich für 204€ 64GB Speicher geboten ,kann locker eine 200GB SD reinpacken ,(was ich auch habe ) und habe auch noch 1TB Cloud Speicher für Fotos und Videos ,wenn mir das nicht ausreichen sollte.

        Sollte also locker reicher der Speicher ,um etliche Prime Videos offline abzuspeichern auf SD Karte und ich mir diese bequem offline anschauen kann, und das für gut 100€ weniger.

        Ja das iPad ist natürlich eine Klasse für sich und ungeschlagen ,wer aber gerne Filme konsumiert so wie ich von Amazon Prime Video ,wird mit dem iPad Bild Format nicht ganz so glücklich werden und muss wohl mit den etwas billigeren Geräten der iPad Familie, auf Souround Sound verzichten .

        Bekommt aber dafür die Stiftunterstützung und Recht lange Support ,wobei ich das bei einem Tablet nicht so problematisch sehe,wie bei den iPhone Smartphones wenn ein Pad ,nur maximal 3 Jahre Updates bekommen würde.


  • Geht's noch Samsung?

    Für ein Galaxy A Tablet mit FHD, ohne SOC Leistung, kein Oled knapp 300+ € verlangen ist sehr, sehr frech!

    Kein Wunder werden die Käufer lieber zum iPad 2018 greifen! 😜😁


    • Naja, frech kann man auch nicht sagen. Da der Preisverfall bei Samsung, und Android im allgemeinen, ja bekannt sein dürfte, kann man sich in etwa vorstellen, was passieren würde, wenn die für das Teil 200 Euro nehmen würden. 😁


      • Also für 180€ nach möglichem Cashback wäre mir das neue Galaxy A Tablet für Familienmitglieder durchaus wert 💵😉

        Dies wird wohl aber erst in 2019 soweit sein, wenn man den Preisverfall der letzten Samsung Tablets betrachtet???


  • Doppel-Post


  • Oh man. Recht lahmer Snapdragon, nur ein TFT und die gummierte Rückseite sieht einfach extrem billig aus. Samsung sollte bei den teureren Geräten bleiben, deren Billigkram taugt einfach nix mehr, da gibt es einfach wesentlich bessere Konkurrenz. Preislich ist es mal wieder nur okay für das Gebotene, ein Schnäppchen ist es nicht. Ich weiß nicht warum Samsung versucht im Billigsegment Fuß zu machen, keines der Billiggeräte in letzter Zeit von denen war das Geld wert..


    • Selbst ein Okay ist für den Preis zu teuer beim Galaxy Tab.


    • Halte ich für völligen Quatsch, habe den Kauf des Tab 10.1 2016 nie bereut.
      Asolut zuverlässig, lange Laufzeit gutes Display und robust. Selbst Updates kommen bis heute. Alles mehr als ich je erwartet hätte für nur 199€ im Angebot.
      Ein gummierter Kunststoff Rücken ist mir sehr willkommen, gibt nichts besseres für ein Tab.


      • Ich hatte damals das Tab 4 von Samsung und nur Proobleme damit ,laufend Hänger Gerät ist eingefroren einfach so und nichts ging mehr ,nicht einmal mehr das ich es runterfahren konnte .

        Dann hatte ich das m3 Lite von Huawei was jetzt meine Frau hat ,das läuft heute noch bei ihr und ich habe mir das Fire HD 10 geholt von Amazon ,wunderbar das Teil und das mit mehr Speicher und für 100€ weniger, wie das hier vorgestellte Samsung Tab A.

        Bin sogar noch am überlegen,ob ich mir nicht noch das kleinere Amazon Fire HD 8 ,für einen schmalen Taler dazuhole .

        Aber ich denke mal das ein Tablet reicht im Haushalt,was gut läuft .


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    auch in diesem Fall ist das iPad die deutlich bessere Wahl... das iPad bietet für den Preis 5x längeren Update-Support, bessere Performance und Leistung und natürlich angepasste Apps, was man bei Android nicht sagen kann.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel